Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Gerd » Montag 26. Juni 2017, 06:18

Wenn man Glasperlenstrahlen will, zu einem gehen den man kennt und mit dem man reden kann.
Er soll nur mit neuen Perlen und mit wenig Druck strahlen.
Das Ergebnis ist eine sauber glatte Oberfläche.
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 07:06

Hanni hat geschrieben:Widerspruch

BSA Gehäuse sind eindeutig die schöneren... weiß doch jeder !!!!!

Eindeutig nicht !!! .................. wie mir bereits 3 von Brit-Bikes völlig unvorbelastete Leute gesagt haben, als der direkte Vergleich zwischen meinem - noch auf der Werkbank stehendem - Motor und dem Aggregat von Olli`s A 65 hier in meinem Keller möglich war :D :D :D
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 07:25

Gerd hat geschrieben:Wenn man Glasperlenstrahlen will, zu einem gehen den man kennt und mit dem man reden kann.


Gerade das ist eine Sache, die ich überhaupt nicht leiden kann: Zu einem Bekannten zu gehen und um eine Gefälligkeit zu betteln.
Da lege ich lieber Knete auf den Tisch des Hauses und kann den "Vogel" in den verlängerten Rücken treten, wenn er shyce gemacht hat.

Wie mein Opa schon immer gesagt hat: Wenn du möchtest, das etwas ordentlich gemacht wird, mach`es am besten selbst ;-)
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Gerd » Montag 26. Juni 2017, 07:57

Zu einem Bekannten zu gehen und um eine Gefälligkeit zu betteln.


Da hast du sicher wieder was falsch verstanden.
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 08:41

Nein, Gerd - das glaube ich eher nicht.
Ich kenn` das ........ da kommen von guten Bekannten die markigen Sprüche: Wenn du mal was zu drehen, strahlen, oder sonstwas hast, komm`vorbei - das ist alles kein Problem.
So weit, so gut ....... und wenn du dann später mal auf das Angebot zurückkommen möchtest, ist momentan überhaupt keine Zeit dafür (aber stundenlang an der Kaffeetheke stehen und Dummquatsch labern geht ohne Zeitdruck :-( ) oder die Maschine ist gerade belegt.
Kann aber auch sein, das in der Lackierhalle gerade Neufahrzeuge "geparkt" sind (gehören die nicht in die Ausstellung?) und so weiter ......
Dafür habe ich "Freunden" mit ihrer Bude 7 Jahre lang quasi "auf die Beine" geholfen - alles für`n Butterbrot (dem ich am Monatsende dann mehrmals auch noch fast hinterherlaufen durfte).
Ohne meine Hilfe (die Wortwahl gefällt mir :D - ich hab`die Werkstatt teilweise schon fast alleine "geschmissen") hätten die den Maschinenpark wahrscheinlich erst gar nicht.

Ich hab`da meinerseits überhaupt keinen Bock mehr drauf ............. und das "betteln" war nicht sprichwörtlich gemeint ;-)


...... wahrscheinlich merkst du gerade, das ich immer noch frustriert bin ............ und Nein !!!! - ich habe gekündigt, nicht die mich ......
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Gerd » Montag 26. Juni 2017, 09:00

Nein, Gerd - das glaube ich eher nicht.


Das glaube ich aber doch. Ich meinte keinen Bekannten, sondern einen Strahlbetrieb den man kennt.
Und mit dem einfach reden kann was man gerne als Ergebnis hätte. Jetzt verstanden?
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 09:03

Ohne frech werden zu wollen: Siehe mein ursprünglicher Beitrag
chinakohl hat geschrieben:Da lege ich lieber Knete auf den Tisch des Hauses und kann den "Vogel" in den verlängerten Rücken treten, wenn er shyce gemacht hat.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Norton » Montag 26. Juni 2017, 10:40

Gerd hat geschrieben:
Nein, Gerd - das glaube ich eher nicht.


Das glaube ich aber doch. Ich meinte keinen Bekannten, sondern einen Strahlbetrieb den man kennt.
Und mit dem einfach reden kann was man gerne als Ergebnis hätte. Jetzt verstanden?

:top:
Genau so sehe ich das auch.
Vorher fettfrei machen, Gleitlagerbüchsen etc mit Scheiben, oder Paßstücken, oder sauber mit Panzertape verkleben. Sind die Teile fettfrei, kriegt man das Strahlgut auch wieder aus den Ecken, Ritzen und Bohrungen raus.
Anschließend benutzt man das Fahrzeug wieder artgerecht und dann kriegt das auch wieder seine natürlich Patina.
Kann gar nicht verstehen, daß man aus einen gestrahlten Gehäuse so ein Theater macht?
Jedenfalls verändert es die Struktur der Oberfläche mal auf jeden Fall nicht so, als irgendein abbrassifes rumschleiben, mit Pads, oder Stahlwolle, gleitschleifen, trobalisieren....was dann auch noch andres Metall in die Oberfläche einbringt.
Mit glasgeperlten Gehäusen fahre ich schon jahrzehntelang rum und die haben sich gut gehalten.
Und auf glasgeperlten Flächen lackieren wollen kann auch unangenehme Überraschungen geben. Hab ich selbst noch nicht erlebt (weil nicht gemacht), aber das Silikat aus den Glasperlen muss wohl einen ähnlichen Effekt haben, wie Silicon.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2689
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 11:53

Norton hat geschrieben:Und auf glasgeperlten Flächen lackieren wollen kann auch unangenehme Überraschungen geben


Kann!!!! ........... muss aber nicht. Ich hab`s bereits mehrfach gemacht (glasperlgestrahlt und lackiert) ........... ein entfetten vor dem lackieren ist aber sowieso obligatorisch.
Latexhandschuhe tragen (damit man das Werkstück auch mal anfassen kann, ohne direkt Fingerschweiss-Spuren zu hinterlassen), vor dem lackieren den zu lackierenden Gegenstand gründlich mit Silikonentferner abwischen (da gibt`s im Lackierbedarf extra fusselfreie Tücher für) und abschließend gut mit Aceton-freiem Bremsenreiniger abspülen.

Hat bisher bei mehreren Rahmen, Gabelbrücken oder Hinterradschwingen völlig problemlos geklappt ......
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Nörtn ut stall » Montag 26. Juni 2017, 13:27

nassschleifen mit muskelschmalz in stufen bis 3000 er korn. dann mit warmen seifenwasser abspülen und klar nachspülen; trocknen und mit aceton entfetten; anschließend mit autosol polieren. so habe ich mein rennsemmelmotor gemacht ...
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 608
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Gerd » Montag 26. Juni 2017, 18:02

chinakohl hat geschrieben:Ohne frech werden zu wollen: Siehe mein ursprünglicher Beitrag
chinakohl hat geschrieben:Da lege ich lieber Knete auf den Tisch des Hauses und kann den "Vogel" in den verlängerten Rücken treten, wenn er shyce gemacht hat.


Vieleicht macht er ja keine shyce, sondern du sagst ihm nur nicht was du gerne hättest.
Hinterher meckern ist für jeden Beteiligten nicht das gelbe vom Ei.
Es sei denn, du trittst gerne Leute in den Arsch.
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 18:32

Gerd - du hast doch sicher schon gemerkt, das ich eine Schnodderschnauze habe (da sollte man das alles nicht so wörtlich nehmen) ..... das ist hier im Pott aber völlig normal ;-)

Andererseits trete ich Leuten auch ganz gerne mal irgendwohin (früher auch gerne mal was "heftigeres" ;-) ), wenn sie mir auf die Röllekes gehen .....
Aber Kommunikationsschwierigkeiten gibt`s hier im Pott eigentlich eher weniger - die Leute sagen einem schon, was sie gerne hätten :D



Spielt aber zum Thema auch keine große Rolle ............
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Bohemund » Mittwoch 28. Juni 2017, 10:00

also wenn man keinen Spiegelglanz will, dann kann ich das empfehlen:
http://www.ambassador-chemie.de/nc/prod ... einR-500g/

gibt's auch in grob. Ggfs. erst grob, dann fein. Wenn man danach noch mit Elsterglanz / Autosol o.ä. drübergeht ist es poliert. Einfach aufhören wenn einem das Ergebnis zusagt :)

Grüße,
Bernd
Benutzeravatar
Bohemund
Manxman
 
Beiträge: 135
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2015, 08:30
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Volker Koch » Mittwoch 28. Juni 2017, 19:07

Hanni hat geschrieben:Frage mal hier an Phil,

http://www.qb-metallbau.de/
Herr Brodhage kann das,
Der strahlt zum Teil und tut dann anschließend das ganze Zeug noch Gleitschleifen.
Am besten du rufst Herrn Brodhage mal selber an.
Schönen Sonntag noch Hanni


Moin Phil, hi Nüppi,
ich kann Euch nur wärmstens empfehlen, Hannis Vorschlag aufzugreifen.
Martin -> Brodthage macht seit ewigen Zeiten die Motorgehäuse für die Schraubwütigen auf unserem Stammtisch und das Ergebnis sieht i.d.R. besser als neu aus.
Ruft ihn doch einfach mal an und grüßt ihn von Hanni und unserem Engländerstammtisch in Rheden/Wallenstedt hier(das ist bei ihm um die Ecke & `man´ kennt sich/er kennt viele von uns) und daß wir Euch nahegelegt hätten, Ihr solltet Eure Gehäuseteile von ihm "trommeln" lassen. "Trommeln" ist gleitschleifen mit kleinen Tuff-artigen Steinchen, die die Oberfläche leicht nachglätten.
Viel Erfolg

Volker
PS: Ich seh grade, daß trommeln offensichtlich das gleiche wie trowalisieren ist ... wie auch immer, das funktioniert prima...
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1855
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Gestrahlte Gehäuse wie behandeln?

Beitragvon Volker Koch » Donnerstag 29. Juni 2017, 11:57

PPS: Das Verfahren heißt nicht trommeln sondern "rommeln" ... wurde ich grade belehrt ... insgesamt bleibt´s Gleitschleifen mit Blähton-artigen Steinchen ...
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1855
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

VorherigeNächste

Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast