Begriffsbestimmung "Original"

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Gerd M. » Freitag 10. März 2017, 08:54

In einem anderen Forum bin ich auf diese Pressemitteilung aufmerksam geworden:
https://www.gtue.de/Presse/Pressemittei ... ?nav=55959

Ich glaube diese Mitteilung wird unsere "Orischinool-Besitzer“ stark interessieren :idea:
Bild
Benutzeravatar
Gerd M.
Manxman
 
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: Vogtland

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Mineiro » Freitag 10. März 2017, 08:57

Gerd M. hat geschrieben:In einem anderen Forum bin ich auf diese Pressemitteilung aufmerksam geworden:
https://www.gtue.de/Presse/Pressemittei ... ?nav=55959

Ich glaube diese Mitteilung wird unsere "Orischinool-Besitzer“ stark interessieren :idea:


Danke Gerd :top: Also immer schön vorsichtig mit der Formulierung original umgehen.
Zuletzt geändert von Mineiro am Freitag 10. März 2017, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2618
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Leftie » Freitag 10. März 2017, 13:48

Interessant auch die Aussagen zum Begriff "Originalersatzteil" - es muss nicht zwingend vom Fahrzeughersteller stammen, aber der ursprünglichen Qualität des Herstellers vergleichbar sein.
Ich fürchte, je nach Hersteller kann das gut oder schlecht sein ;-) ;-)

Gruß, Ralph
Benutzeravatar
Leftie
Manxman
 
Beiträge: 210
Registriert: Montag 29. Juni 2015, 13:26
Wohnort: Westfälisches Flachland

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Tim » Freitag 10. März 2017, 15:34

Leftie hat geschrieben:Interessant auch die Aussagen zum Begriff "Originalersatzteil" - es muss nicht zwingend vom Fahrzeughersteller stammen, aber der ursprünglichen Qualität des Herstellers vergleichbar sein.


So rein semantisch betrachtet kann ein Okinaalersatzteil ja nicht vom Okinaalhersteller kommen, sonst wär's ja ein Okinaalokinaalersatzteil, weil das Okinaalersatzteil ja das Okinaalteil ersetzt.... Klar soweit? :pfeiffen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Nüppi » Freitag 10. März 2017, 17:24

Also ne Okinaalreplik :-k

Sehr liberalen Ansätzen, die all die Änderungen als „Original“ verstehen, die sich innerhalb der normalen Gebrauchsphase eines Fahrzeuges ereigneten, ist vor diesem Hintergrund eine Absage zu erteilen.

Boah gehen mir diese Vereinsmeier mit ihrem Winkeladvokatismus auf den Sack ...
Mir reichen schon die Spacken auf den Oldtimertreffen, jetzt fangen die auch noch an.
------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. Nueppi
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Nüppi
Manxman
 
Beiträge: 412
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon bos´n » Freitag 10. März 2017, 18:52

Grundsätzlich geht es immer um Kohle.
Oder um Alleinstellungsmerkmale zu schaffen...oder dicke Hose...oder oder...

mindistens 90% aller angemeldeten Klassiker sind nicht mehr original.
Bei einer Restauration geht der authentische Wert eh flöten.

Was bleibt denn an einem Neuaufbau original....der Rahmen,der Motor (dort nicht einmal die innereien),
der Tank,die Naben,ein Teil hi und da....

Kauf beim Kienle den schwäbischen Stern,mit Schwabenaufschlag und 100%er Restauration...äh...andere können das auch......muss nur einer zahlen...wollen...aber man ist ja Zertifiziert,Etabliert... :wink:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5033
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Leftie » Freitag 10. März 2017, 20:11

Tim hat geschrieben:
So rein semantisch betrachtet kann ein Okinaalersatzteil ja nicht vom Okinaalhersteller kommen, sonst wär's ja ein Okinaalokinaalersatzteil, weil das Okinaalersatzteil ja das Okinaalteil ersetzt.... Klar soweit? :pfeiffen:

Tim


Ich gestehe, die Semantik haut mich etwas aus der Kurve :egeek: War ich doch bislang Anhänger der reinen Lehre, wonach alle Bestandteile, aus denen ein Mopped bestand, als es jungfräulich vom Band fiel, Okinalteile genannt werden sollten - alle später eventuell getauschten Teile aber, auch wenn sie aus den Regalen des Okinoolmoppedherstellers stammten, sollten Okinalersatzteile genannt werden.

Scheint aber eine Irrlehre zu sein, die sich am Markt nicht lange behaupten konnte :flop: : Jetzt erkenne ich Okinaalersatzteile kann Jeder bauen, Okinoole Okinolersatzteile aber bspw. nur NM.

Gut, das wir drüber geredet haben :licht:

Ralph
Benutzeravatar
Leftie
Manxman
 
Beiträge: 210
Registriert: Montag 29. Juni 2015, 13:26
Wohnort: Westfälisches Flachland

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Tim » Freitag 10. März 2017, 21:15

Nüppi hat geschrieben:Mir reichen schon die Spacken auf den Oldtimertreffen, jetzt fangen die auch noch an.


:-k Öhm, das sind doch die "Spacken auf den Oldtimertreffen".... :pfeiffen:

"Okinaal" interessiert mich ehrlich gesagt nur als Argument für den Tanz mit des Teufels Üblem Vetter.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon bos´n » Freitag 10. März 2017, 21:33

:top: :top: :top: =D> =D> =D>
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5033
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Öko » Samstag 11. März 2017, 06:59

Darum fahre ich auch mit meiner gechoppten Bonnie auf nen Olditreffen... :mrgreen:
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 3989
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Begriffsbestimmung "Original"

Beitragvon Nüppi » Samstag 11. März 2017, 09:40

:top: :top: :top:
------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. Nueppi
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Nüppi
Manxman
 
Beiträge: 412
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel


Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron