Pleuel

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Pleuel

Beitragvon michiel » Freitag 16. Dezember 2016, 10:46

Moin
Ich brauche mal Hilfe.
Die Royal Enfield Bullet pre unit wird seit ca 10 Jahren nicht mehr gebaut.
Die unteren Pleuellager sind als floating bush ausgeführt und weder besonders belastbar noch haltbar.
Die Pleuel sind aus Aluguss. Auch nicht sehr sorgfältig gefertigt.
Ich bin auf der Suche nach einem Pleuel welches ich adaptieren kann.
Ich habe gelesen, dass die Pleuel der Matchless G3/G80 eine Länge von ca 175mm haben sollen.
Das würde schon mal passen. Aber die anderen Maße kenne ich nicht.
Die Maße des Enfieldpleuels sind wie folgt.

Länge 6,866" = 174,4mm
Small end Bohrung 0,751" =19,075mm
Big End 1,812" = 46,024mm
Laufring im Pleuel innen 1,625" = 41,28mm
Hubzapfen 1,248" = 31,69mm

Kann mir da jemand weiterhelfen ? Eventuell gibt es da ja etwas anpassbares.

Gruß Michiel
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon Gerd M. » Freitag 16. Dezember 2016, 11:34

Hallo Michiel,
Velocette sollte passen.
Schau hier:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild
Benutzeravatar
Gerd M.
Manxman
 
Beiträge: 965
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: Vogtland

Re: Pleuel

Beitragvon Tim » Freitag 16. Dezember 2016, 11:56

Carillo hat für gewöhnlich zumindest die Pleuellänge im Katalog gehabt, da könntest Du mal schauen. Ansonsten fertigen die - und andere wie z.B. Arrows - auch Einzelstücke sowohl in Alu als auch in Stahl.

Wenn das ein generelles Problem ist, ist ja evtl. sogar eine Kleinserie von Interesse, da sind die o.g. Firmen durchaus drauf eingestellt.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7712
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Freitag 16. Dezember 2016, 13:23

Hm, na ja, es sollte eine bezahlbare Lösung sein.
Das letzte Carillo Pleuel für RE ist bei Ebay für 385 GBP verkauft worden.
Alpha bietet da auch was an, da kostet der Pleuelsatz inkl. lager ca 700 Euro.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon jan » Freitag 16. Dezember 2016, 17:36

michiel hat geschrieben:Ich habe gelesen, dass die Pleuel der Matchless G3/G80 eine Länge von ca 175mm haben sollen.

Du siehst mir nach, wenn ich jetzt nicht meinen Motor auseinanderbaue und nachmesse. :wink:

Ich wüsste ad hoc auch gar nicht, wo diese Maße stehen. Du könntest aber in der umfangreichen Materialsammlung von Christian Gyde forschen, ob es dort zum H/W-Single von Matchless/AJS irgendwelche Bemaßungen gibt.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8273
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Pleuel

Beitragvon jan » Freitag 16. Dezember 2016, 17:47

...noch was: Die Heavyweight-Singles von Matchless/AJS gibt es als Long- (93 mm Hub) und Shortstroke (85,5 mm Hub), auch das musst Du berücksichtigen. Bei Deinen Maßangaben hast Du außerdem die Breite des Pleuels im Small- und Big-end unterschlagen, auch das dürfte natürlich eine Rolle spielen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8273
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Freitag 16. Dezember 2016, 19:29

Stimmt , Breite vergessen

Small end 1,00 "
Big End 0.99"
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon hellmut » Freitag 16. Dezember 2016, 22:32

Hallo Michiel !

das hier ist dir ja bekannt

http://content.yudu.com/Library/A3zqlj/ ... com%2Ftest

Seite 39 gibts den Pleuel in Stahl passend zur "originalen flooting bush" oder dem verbesserten Nadellager ..... ?

Ich habe hier AJS/Matchless Kurbelwellen welche ein neues Bigend brauchen, aber die Pleuels lassen sich im eingebauten Zustand schlecht messen,
aber "small end" Breite = 15/16, Durchmesser = 1 1/16 welcher mit einer Buchse für den Kolbenbolzen auf 7/8 gebracht wird,
Breite "big end" kann ich nicht messen, da die Hubscheiben in diesem Bereich ausgenommen sind

Gruß
Helmut
hellmut
Manxman
 
Beiträge: 119
Registriert: Sonntag 25. Februar 2007, 11:43
Wohnort: Rankweil, Österreich

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Freitag 16. Dezember 2016, 23:25

Ja, das von HMC kenne ich.
Da kostet dann das Pleuel alleine 418 Euro ohne Versand
Pleuel mit Lager sind 681 Euro

ist doch ziemlich üppig.

Die Maße des small end sind anpassbar.
Bekommt man denn solche Pleuel ?
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon Norton » Samstag 17. Dezember 2016, 12:49

Das originale Enfield-Pleuel ist zwar aus Alu, aber sicherlich kein Guß-, sondern ein Schmiedeteil.
Auch wenn jetzt die Pleuellagerung als nicht sonderlich haltbar gilt, haben die Pleuel nicht den Ruf ausgesprochene Reißer zu sein (ich meine damit abreißende Pleuel). Also genügt es doch, so einem Pleuel ein anständiges Lager samt Zapfen zu verpassen. Und wenn von einer Enfield mal wirlich ein Pleuel gerissen ist, dann stellt sich immer noch die Frage, woran. Sekundärschaden von einem kaputten Pleuellager....
Im Enfield-Forum ist doch sogar beschrieben, wie man eine neue, haltbare Lagerbüchse aus Rotguss anfertigt, festgelegt auf dem Hubzapfen. Für einen Serienmotor, oder leistungs-hubraummässig seriennah, müßte das doch einfach mal reichen.
Abgesehen davon, kostet halt eine wirklich gut gemachte Einzylinderwelle einfach mal auch einen Batzen Geld. Ob das nun für eine Velo, Goldie, Aermacchi, Duc, oder Enfield ist, macht keinen Unterschied.
Andrerseits ist die Enfield-Welle mit dem geschraubten Hubzapen so einfach aufgebaut, daß man das als halbwegs begabter Schrauber auch selbst stemmen kann. Dann kostet das fast gar nix.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2861
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Samstag 17. Dezember 2016, 13:45

Natürlich kann man da ein ordentliches Gleitlager einbauen. Z.B. CuSn12 wäre ein geeignetes Material.
Ich habe auch schon Enfield Kurbelwellen instandgesetzt und gerichtet.
Alu ist aber nun mal ein Material welches altert und dann schon mal zum brechen neigen kann. Nicht muß.
Um aber das Risiko klein zu halten, war eben die Idee, ob es da nicht ein besseres, bezahlbares Pleuel von einem anderen
Motor gibt, welches man einpassen kann.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon Norton » Samstag 17. Dezember 2016, 22:18

Warum schweift man eigentlich so weit ab?
Wäre denn nicht das Pleuel samt Hubzapfen von den EFI-Motoren eine Alternative und könnte man nicht die Wangen dafür anpassen?
Eine Plugandplay-Lösung wird das mit einem andren Pleuel einer Matchi, oder Velo, oder sonstwas ja auch nie werden. Alleine der Aufwand einen Lagerring für ein andres Pleuel anzufertigen, einzupressen, rundhonen....
EFI-Pleuel samt Lager, auf den geschraubten Hubzapfen von den alten Motoren einen Lagerring aufpressen und auf Mass rundschleifen.... Anlaufscheiben.... unterm Strich ein überschaubarer Aufwand.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2861
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Samstag 17. Dezember 2016, 22:45

Es passen weder die Pleuel der Electra noch die der EFI.
Die sind alle zu kurz.
Glaube mir, das habe ich als Erstes überprüft.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Pleuel

Beitragvon Volker Koch » Mittwoch 11. Januar 2017, 15:28

Moin Michiel,
ich schätze mal, daß Du nicht umhin kommen wirst, einfach mal bei ein paar Herstellern nachzufragen.
Wenn ich das mal richtig aufgeschnappt habe, dann sind `Arrows´-Pleuels in den Bahnmotoren sehr beliebt, was heißt, daß die auch alle möglichen Maße herstellen ... guck mal hier
http://arrowprecision.com/docs/fcb4085f ... dbcb93.pdf
Ich habe vor längerer Zeit mal ein paar Pleuels vermessen, vielleicht helfen die Daten auch nochmal ein wenig ...

Royal Enfield Bullet 350/500ccm Pleuelmaße
Länge-Auge/Auge bzw. Mitte Kolbenbolzen/Hubzapfen = 6 7/8“ = 17,4625cm ~ 17,5mm
Ø - Pleuelauge = 0,7505-0,7507“ oder 19,06-19,068mm
Ø – Bigend-Lager = 1,62625-1,62675“ oder 41,30675-41,31945mm
Ø – Hubzapfen Lagerbereich = 1,249-1,24875“ oder 31,7246-31,71825mm
Pleuellagerbuchse
außen Ø = 1,6235-1,623“ oder 41,2369-41,2242mm
innen Ø = 1,2502-1,2498“ oder 31,75508-31,71825mm
Breite= 0,983-0,98“ oder 24,9682-24,892mm
Hubzapfenlagerbreite = 1" oder 25,4mm
Hubzapfenstümpfe in den Schwungscheiben:
Länge jeweils 9/16" oder 14,05mm
Durchmesser jeweils 25mm (Übermaßzapfen = 25,5mm)
-> Gesamtlänge ohne Gewinde = 2 3/16" oder 55,5mm
-> Gesamtlänge inkl. Gewinden = 2 29/32" oder 73,45mm

350er und 500er Pleuel unterscheiden sich eigentlich nur in der Breite des Kolbenbolzenbereichs, sonst sind sie gleich ... 3/4" zu 1 1/4"??? so etwa ...

Man könnte evtl. auch mal bei Venolia nachhaken
http://www.venolia.com/forged-rods.html

oder Joe Maxwell mal fragen, ob er auch N.E.B./Coventry-Sachen für die Enfields vertreibt, Du erreichst ihn unter
http://www.joemaxwell-engineering.com/n ... elist.html

Ich glaube, N.E.B. stellt auch die Pleuel für die Alpha-Wellen her, aber insgesamt schätze ich mal, daß das im Vergleich zur Standfestigkeit von ´nem alten Enfield-Serienpleuel alles den finanziellen Rahmen sprengen wird...
Alles Gute noch für 2017

Volker
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1909
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Pleuel

Beitragvon michiel » Mittwoch 11. Januar 2017, 16:08

Moin Volker
Nach wochenlangen Recherchen bin ich auch schon so weit, dass es bezahlbare Alternativen nicht gibt.
Es reißen ja auch nicht ständig irgendwelche Pleuel ohne weiteres ab. Meistens gehört ein Fresser dazu.
Kolben oder unteres Pleuellager. Ein neues, poliertes Alupleuel tut es auch.
Danke für die Maße. Hab ich auch schon alles gemessen. Mit fast demselben Ergebnis wie du.
Die Hubzapfenenden, die in den Hubscheiben strecken, sind tatsächlich konisch, allerdings nur ein paar Hundertstel.
Aber eben auch nicht zylindrisch.

Gute Fahrt
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 289
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Nächste

Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast