Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 09:44

Also. Nur mal ne Frage. Ich habe eine Steckdose für 400V. Großer CEE Stecker. Die Steckdose ist für 32A ausgelegt und auch mit 32A abgesichert.

Nun habe ich ein Schweißgerät (MIG/MAG) mit 400V aber 16A.

Für die 32A Steckdose habe ich einen Adapter, dass ich auf den 16A Stecker reduzieren kann. Darf/kann ich mein Schweißgerät an der 32A Steckdose betreiben, oder sollte ich eine für 16A daneben setzen?

Früher als ich Schlosser war haben wir immer ohne mit der Wimper zu zucken unsere Geräte an die großen Steckdosen angeschlossen. Weiß aber nicht ob das so richtig war... :nixweiss:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon AHO » Samstag 23. Juli 2016, 10:06

Eine kleinere Belastung ist doch völlig unkritisch. Die Größe der Steckdose (und die hoffentlich dazu passenden Leitungsquerschnitte und Sicherungen) geben doch nur die maximale zulässige Belastung vor. Umgekehrt wäre es gefährlich, also ein größeres Gerät mit Adapter an einen kleineren Anschluß anschließen.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon holsteiner » Samstag 23. Juli 2016, 10:17

AHO hat geschrieben:Umgekehrt wäre es gefährlich, also ein größeres Gerät mit Adapter an einen kleineren Anschluß anschließen.


Gefährlich wäre das sicher nicht, aber es könnte Dir ungewollt die Sicherungen raushauen.
@Martin: So wie Du das vorhast ist das absolut ok. Schließlich schließt Du ja auch eine elektrische Zahnbürste mit 2 Watt Stromaufnahme an eine mit 16 Ampere abgesicherte Dose an.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2148
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 15:37

Ich dachte nur, dass der Fehlerstrom bei einem Problem vielleicht nicht groß genug wäre... Aber ich bin ja auf dem Gebiet Laie. Aber ein "echter" Elektriker hat noch nicht geantwortet, gelle? ;-) :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon AHO » Samstag 23. Juli 2016, 16:45

Wenn der FI nur bei maximaler Auslastung funktionieren würde, dürftest Du auch nicht auf kleiner Stufe Schweißen :wink:
Wenn der Fehlerstrom "nicht groß genug" ist, ist er ja auch kein Problem, der FI soll ja auslösen bevor es für den Menschen gefährlich wird, diese Schwelle ändert sich ja nicht in Abhängigkeit von der Stromaufnahme der Maschine.
Und für die Frage reicht auch die Vorlesung "Elektrotechnik für Maschinenbauingenieure", geht ja schließlich nur um Theorie und nicht um die handwerkliche Ausführung einer realen Installation... :mrgreen:

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Wuselwahnwitz » Samstag 23. Juli 2016, 17:13

Andreas, darf ich?
Ok.

Martin: Klemm' 'dran, feddich. Schnauze halten!
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4325
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Norton » Samstag 23. Juli 2016, 17:18

Du wirst damit vor allem aber eines haben, und zwar ein gutes Ergebnis beim Schweißen.
Der große Leitungsquerschnitt und die hohe Absicherung sorgen für eine konstante Spannung im Netz und damit auch am Lichtbogen.
Hat mir damals unser Betriebselektriker geraten, mit dem Wechselstromanschluß vom Schweißgerät via Adapterkabel an die Drehstromsteckdose (und somit nur eine Phase von dreien zu nutzen) zu gehen und damit einfach ein besseres Schweißergebnis zu erzielen. Ist dann auch so eingetreten.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2844
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 18:46

Ok Martin. Aber wehe die Schweißnaht sieht scheiße aus... dann ist Dein Betriebselektriker schuld :-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Moppedmessi » Samstag 23. Juli 2016, 19:41

.....oder dein Alkoholkonsum am Vorabend!
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3271
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 21:12

Moppedmessi hat geschrieben:.....oder dein Alkoholkonsum am Vorabend!

So mein Süßer... WER hat hier keine Schwarze Sau mehr im Haus...?
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 21:13

Also noch mal zum Verständnis.. Die Absicherung schützt die Leitung, nicht das Gerät? Richtig?
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon AHO » Samstag 23. Juli 2016, 21:15

Martin hat geschrieben:Also noch mal zum Verständnis.. Die Absicherung schützt die Leitung, nicht das Gerät? Richtig?


So isses!

Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Samstag 23. Juli 2016, 21:18

Danke! Morgen steck ich den Adapter rein ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Moppedmessi » Samstag 23. Juli 2016, 22:46

....Ich arbeite an meinem Teil des Problems.....
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3271
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Frage an Elektriker (nicht KFZ)

Beitragvon Martin » Sonntag 24. Juli 2016, 06:16

Moppedmessi hat geschrieben:....Ich arbeite an meinem Teil des Problems.....


Was man nicht alles für Muttis Liebe tut, nicht wahr? :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Nächste

Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast