Eloxieren oder Pulvern

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Freitag 15. Dezember 2017, 19:48

Tag zusammen,

ich hab hier einige Aluteile, die ich gerne schwarz eloxieren lassen würde. Eloxierte Oberflächen gefallen mir besser als gepulverte.

Frage: Gibt es Bedenken beim Ventildeckel und der Hinterradschwinge? Ventildeckel wegen etwaiger Überhitzung und Schwinge wegen etwaigem Eingriff ins Material. Ich habe keinen Schimmer, was mit dem Material während des Vorgangs passiert.
Die anderen Teile sind unbedenklich.

Danke und Gruß

Oliver
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Tim » Freitag 15. Dezember 2017, 20:59

Oliver hat geschrieben:Ich habe keinen Schimmer, was mit dem Material während des Vorgangs passiert.


Die Teile kommen in Laugen- und Säurebäder und werden mit Strom gequält, dabei entsteht u.a. Wasserstoff, was des Teufels Üblen Vetter zuverlässig ganz wuschig macht (wg. Wasserstoffversprödung, auch wenn der Wasserstoff auf der anderen Seite des Bades entsteht, aber man weiß ja nie...). Abgesehen davon lassen sich geschweißte Alu-Konstruktionen nicht gut eloxieren, das wird scheckig bzw. je nach Legierung sogar eher grau als schwarz.

Will sagen, der Eloxierer Deines geringsten Misstrauens wird Dir keine Garantie auf das Ergebnis geben und ggf. uriniert Dir ein Hoheitsrechtsbeliehener dann auch noch ans Knie.... :pfeiffen:

Tante EDITh flüstert noch, dass ich das etwas klarer formulieren sollte: Eloxieren gehört zu den Dingen, bei denen der Prüfer die Kiste stillegen wird, wenn er spitzkriegt, dass tragende Teile so behandelt wurden. Ab da dann der weitere Wust mit Gutachten bzw. Herstellerfreigaben etc. pp.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7712
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Freitag 15. Dezember 2017, 21:35

Klare Antwort. Also leider nicht eloxieren. :esad:
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Volker Koch » Samstag 16. Dezember 2017, 10:05

Moin Olly,
Du willst ´ne Schwinge eloxieren? Das ist ja abgefahren, die ist aber nicht von einer alten Engländerin, oder?
Oder hast Du etwa irgendwo eine Aluschwinge in Deinen Britbikes verbaut?
Ich weiß, daß sich das Ganze für Dich ja wahrscheinlich erledigt haben wird, aber für den Fall, daß es sonst noch jemanden interessiert
-> https://de.wikipedia.org/wiki/Eloxal-Verfahren
beschreibt das Verfahren recht gut.
"Voraussetzungen zur Erzielung technisch einwandfreier Schichten:

- Möglichst homogenes Gefüge des Metalls (Ungleichmäßigkeiten übertragen sich auf die Oxidschicht)
- Keine Verwendung ungeeigneter metallischer Legierungselemente oder Verunreinigungen, da deren Primär- und Sekundärphasen einen regulären Aufbau der Eloxalschicht stören können.
- Vermeidung nichtmetallischer Einschlüsse, wie z. B. Feuerfestmaterialien oder div. Oxide, da diese einen regulären Schichtaufbau stören können.

Für die Erzielung dekorativ einwandfreier Schichten sind anspruchsvollere Voraussetzungen bzgl. der Legierungszusammensetzung und der Gefügeausbildung zu erfüllen."
Schöne Weihnachtstage

Volker

PS: Ganz so teuflisch zerstörerisch kann das Verfahren nicht sein, wenn man an die ganzen golden eloxierten Alufelgen denkt.
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1911
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Tim » Samstag 16. Dezember 2017, 11:33

Volker Koch hat geschrieben:PS: Ganz so teuflisch zerstörerisch kann das Verfahren nicht sein, wenn man an die ganzen golden eloxierten Alufelgen denkt.


Das weißt Du, das weiß ich, nur der plöte DÜV, der weiß das nicht. :pfeiffen:

Die Alufelgen werden ja eloxiert geprüft und freigegeben. Geh mal mit nachträglich eloxierten Borranis zum DÜV - aber vergiss Defi und Ambu-Beutel nicht. :twisted:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7712
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Volker Koch » Samstag 16. Dezember 2017, 16:41

Tim hat geschrieben:
Volker Koch hat geschrieben:PS: Ganz so teuflisch zerstörerisch kann das Verfahren nicht sein, wenn man an die ganzen golden eloxierten Alufelgen denkt.

Das weißt Du, das weiß ich, nur der plöte DÜV, der weiß das nicht. :pfeiffen:
Die Alufelgen werden ja eloxiert geprüft und freigegeben. Geh mal mit nachträglich eloxierten Borranis zum DÜV - aber vergiss Defi und Ambu-Beutel nicht. :twisted:
Tim


Najaaa ... also ... ich wollt´s ja vorhin nicht erwähnen, aber ich hab da schonmal was von gehört, daß Leute das gemacht haben und alte eloxierte Felgen neu eloxieren lassen haben ... funktioniert hat das wohl ... irgendwie ... aber ich glaube, die haben das auch keinem verraten, ging wohl eh nur ins Gelände ...?!
However ...
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1911
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Tim » Samstag 16. Dezember 2017, 19:25

Volker Koch hat geschrieben:....und alte eloxierte Felgen neu eloxieren lassen haben ...


Das ist ehrlich gesagt ein ziemlich unsinniger Aufwand, da die Eloxalschicht komplett runter müsste, und das geht im Gegensatz zu galvanischen Schichten eigentlich nur mechanisch. Und wenn der TÜV das mitbekommt, wird er halt massiv rummucken. Ebenso wie bei Neuverchromen, das ist eigentlich auch nicht zulässig z.B. bei Felgen. Ist wie so oft eine Frage, ob es irgendwann mal jemand auffällt.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7712
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Samstag 16. Dezember 2017, 20:10

Volker Koch hat geschrieben:...
Du willst ´ne Schwinge eloxieren? Das ist ja abgefahren, die ist aber nicht von einer alten Engländerin, oder?
Oder hast Du etwa irgendwo eine Aluschwinge in Deinen Britbikes verbaut?
....



Moin Volker,

ich hab die XJR gerade in der Mache. Und da sie grün (siehe Höcker) und schwarz (Rahmen und Anbauteile) mit einigen goldenen Kleinteilen werden soll, wollte ich alle Aluteile eloxieren lassen. Dazu gehört eben auch die fette Schwinge (original ebenso wie die Tauchrohre auch eloxiert). Eine eloxierte Oberfläche gefällt mir besser als eine gepulverte. Gepulvert hat etwas von zu fett aufgetragen.

Sitzpolster in braunem Leder versteht sich von selbst.

Bild

Bild

Bild


Beste Grüße

Oliver
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Tim » Samstag 16. Dezember 2017, 20:32

Oliver hat geschrieben:.... (original ebenso wie die Tauchrohre auch eloxiert). ...


Eloxieren passiviert die Oberfläche, deswegen kann man auch einmal eloxierte Teile nicht so ohne weiteres erneut eloxieren. Man bekommt eine evtl. vorhandene Farbschicht runter mit einer Lauge, aber ich meine mich zu entsinnen, dass umfärben wie bei "frischem" Eloxal dann nicht geht und man doch wieder beim Schleifen landet.



Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7712
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Samstag 16. Dezember 2017, 20:44

Merci für eure Erklärungen. :kuss: Das Thema Eloxieren ist durch. :esad:

Wenn ich den Pulverer richtig verstanden habe, müsste das Eloxal nicht einmal entfernen. Er würde drüber pulvern.
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon holsteiner » Sonntag 17. Dezember 2017, 00:22

Falls das Eloxal runter soll: Abflussrohrreiniger tut das schnell und zuverlässig.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2171
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Sonntag 17. Dezember 2017, 08:42

Runter muß es nur an den Tauchrohren und am Ventildeckel. Da ist es schon ein wenig angegriffen. Die Schwinge sieht noch jungfräulich aus.

Was ist mit Lackieren der Schwinge? Gibbet da auch Mecker?
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Öko » Sonntag 17. Dezember 2017, 08:55

Lackieren greift nicht die Oberfläche an...Aluminium braucht speziellen Aluprimer, zur Haftvermittlung unter der eigentlichen Lackschicht.
Und trotzdem kann sich nach paar Jahren an den Kanten der Lack anheben.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4092
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Martin » Sonntag 17. Dezember 2017, 09:32

Lack ist ok. ABer an der Schwinge wird sich recht schnell ordentlicher Steinschlag einfinden. Pulvern geht auch, da gibt es neben Schwarz glänzend auch noch andere Farbtöne.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16159
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Eloxieren oder Pulvern

Beitragvon Oliver » Sonntag 17. Dezember 2017, 11:40

Gestern habe ich mich mit einem Instandsetzer unterhalten. Der TÜV meckert mittlerweile wohl auch recht gerne, weil er bei überarbeiteten Rahmenteile etwaige kleine Risse nicht mehr sehen kann. Demnach dürfte ich weder Pulver noch Lack oder Eloxal auftragen.
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3849
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Nächste

Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast