DZM-Antrieb Smiths Chronometric

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

DZM-Antrieb Smiths Chronometric

Beitragvon jan » Dienstag 10. Oktober 2017, 09:50

Hallo zusammen,

ich konnte vor kurzem einen schönen Smiths-Chronometric-Drehzahlmesser erwerben, NOS. Ich habe ihn von Jürgen Wlhelm (wsm.de) zerlegen und reinigen lassen, nun sollte das Instrument funktionieren.
Fehlt noch der Antrieb. Beim Matchless-Twin nimmt man den üblicherweise von der (Auslass-)Nockenwelle ab, dafür muss ich mir wohl einen passenden Adapter bauen.

Nun meine Frage: Wenn der DZM ein Untersetzungsverhältnis von 1 : 2 hat und ich den Antrieb von der (Auslass-)Nockenwelle abnehme, dann benötige ich doch keine weitere Untersetzung mehr? Der DZM-Antrieb, den ich auf der Veterama erstanden habe, hat nämlich seinerseits ein Untersetzungsverhältnis von 1 : 2. Damit lande ich in Summe doch aber bei 1 : 4, korrekt?
Alternativ müsste ich den Antrieb direkt von der Kurbelwelle abnehmen. Oder mir einen DZM-Antrieb mit Verhältnis 1 : 1 organisieren.

Danke für erhellenden Input, ob ich auf dem richtigen oder auf dem falschen Dampfer bin.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: DZM-Antrieb Smiths Chronometric

Beitragvon Fraas » Dienstag 10. Oktober 2017, 21:03

Hallo Jan,

auf meinem Drehzahlmesser an der Atlas steht 2-1. Der verdoppelt also die Drehzahl. Entsprechend habe ich einen Winkeltrieb der 1-1 von der Nockenwelle abnimmt. Wenn mit 1-2 am Drehzahlmesser halbieren der Drehzahl gemeint ist, müsstets Du von der Nockenwelle die 4 fache Drehzahl bekommen also 4-1. Denke ich.....

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Fraas
Four Stroker
 
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 15. September 2007, 19:21
Wohnort: bei Kiel


Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast