Der Nazi-Kompressor!

Für alle anderen Technikfragen! NUR Technik! ;-)

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon guzzimk » Freitag 20. Dezember 2013, 10:46

[quote="jan"]
[*]Kann man den ohne Probleme von 380V- auf 220V-Betrieb umkabeln?[/list]

Hi Jan,
du könntest auch den Motor prüfen und ggfs. neu verkabeln / neu wickeln lassen, z.b. bei dieser Firma,
dort gibts kompetente Fachleute (und Motorradfahrer):

http://www.buehler-sell.de/

LG

Markus

P.S.:
Ggfs. kenne ich auch jemanden der das privat gegen UKB machen könnte.... :oops:
Zuletzt geändert von guzzimk am Samstag 21. Dezember 2013, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
BSA A65 Lightning-A65 Hornet-Bantam D7-M21-Triumph T160-Laverda Jota-MG 1000 SP1-Ducati M900S i.e.-Benelli 650 Tornado - MZ ETZ/TS 250 -Honda CBR 1000F/CB500S-Suzuki SV1000-Montesa Cota 172
Benutzeravatar
guzzimk
Manxman
 
Beiträge: 582
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 17:10
Wohnort: 63110 "An Englishmans home is his castle, but his garage is his sanctuary"

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon jan » Freitag 20. Dezember 2013, 14:09

jan hat geschrieben:
  • Kann man den ohne Probleme von 380V- auf 220V-Betrieb umkabeln?

ajay01 hat geschrieben:Du kannst den Motor umkabeln per Steinmetzschaltung Allerdings geht dann das Anlaufmoment womöglich in den Keller. Da wirst du wohl nicht umhin kommen, dir einen Einphasen-Asynchronmotor zuzulegen. Der Hersteller existiert noch; vielleicht tauscht er das Museumsstück ja gegen einen Singlephase-Motor.

Martin hat geschrieben:Lieber Jan.
Ich schlage Dir folgendes vor:
Du fotografierst das Typenschild (hast Du ja schon getan in vorauseilendem Gehorsam ;-) ) und schickst es an die noch existierende Firma bzw. den Rechtsnachfolger und fragst, ob die noch irgendwelche Unterlagen haben. Die Wahrscheinlichkeit ist gar nicht gering.

guzzimk hat geschrieben:du könntest auch den Motor prüfen und ggfs. neu verkabeln / neu wickeln lassen, z.b. bei dieser Firma,
dort gibts kompetente Fachleute (und Motorradfahrer): http://www.buehler-sell.de/

Danke schon mal für diese Hinweise! Damit kann ich was anfangen.

guzzimk hat geschrieben:Ggfs. kenne ich auch jemanden der das privat gegen UKB machen könnte.... :oops:

Sorry, dass ich so blöd nachfrage: Wer? Und soll UKB "Unkostenbeteiligung" bedeuten?
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon jan » Freitag 20. Dezember 2013, 14:12

Norton hat geschrieben:Kompressoröl, gibts von Kaeser, bestimmt auch wo anders.

Gruß. Martin.

Danke, Martin. Hat das eine bestimmte Spezifikation, gibt´s da z.B. Viskositätsklassen o.ä.? Okay, ich werd´ natürlich auch mal Tante Google fragen... Trotzdem bin ich natürlich für weitere Empfehlungen - bevorzugt aus jahrzehntelanger Werkstattpraxis - dankbar.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon jan » Freitag 20. Dezember 2013, 14:18

May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon guzzimk » Samstag 21. Dezember 2013, 13:31

guzzimk hat geschrieben:Ggfs. kenne ich auch jemanden der das privat gegen UKB machen könnte.... :oops:

Sorry, dass ich so blöd nachfrage: Wer? Und soll UKB "Unkostenbeteiligung" bedeuten?[/quote]

Hi Jan,

ja genau, UKB="Unkostenbeitrag" resp. "Pauschalbetrag ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" resp. "für die Kaffeekasse" resp. "für ein paar Kästen Bier" resp. "Bar auf die Kralle" resp. "Zahlung unter Freunden" resp. "Nachbarschaftshilfe" :mrgreen: :steinigung:

LG

Markus
BSA A65 Lightning-A65 Hornet-Bantam D7-M21-Triumph T160-Laverda Jota-MG 1000 SP1-Ducati M900S i.e.-Benelli 650 Tornado - MZ ETZ/TS 250 -Honda CBR 1000F/CB500S-Suzuki SV1000-Montesa Cota 172
Benutzeravatar
guzzimk
Manxman
 
Beiträge: 582
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 17:10
Wohnort: 63110 "An Englishmans home is his castle, but his garage is his sanctuary"

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon chinakohl » Dienstag 18. Juli 2017, 19:05

Moin,

bezügl. 380V Drehstrommotor "umswitchen" auf 230V - vielleicht hilft das weiter:
http://www.jedermensch.de/sk/steinmetzschaltung.pdf

hinsichtlich des abgeknickten Anschlusses: Kann ich auf den Bildern nicht erkennen - wäre es möglich, den Rest platt zu hauen und umzubördeln (Undichtigkeit abdichten)? Oder reicht das, um da ein neues Anschlussstück anzulöten?
Mach`mal ein aussagekräftiges Foto .............


Schmieröl für den Luftpresser? Keine Angabe auf dem Pressergehäuse?
Versuch mal ein mineralische Motoröl ( 30er oder 40er Einbereichsöl) für Dieselfahrzeuge (heavy duty engine) - bei meinem Kompressor ist als Betriebsstoff Shell Rotella SAE 30 (??) angegeben.

Was das defekte Druckmanometer angeht, da kannste nur hoffen irgendwo was ähnliches zu finden .................... oder Stilbruch begehen und was modernes reinschrauben (ich würd` ja letzteres machen - Hauptsache die Luftpumpe funzt).
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon jan » Dienstag 18. Juli 2017, 22:27

chinakohl hat geschrieben:(...)

Danke schon mal für Rückmeldung und Tipps!!

Es ist schon wieder so lange her... ich glaube, das mit der Steinmetzschaltung war irgendwie das Problem... :roll:
Aber was soll ich als elektrischer Vollmongo schon dazu sagen können?! :nixweiss:

Okay, ich mache wohl noch mal `ne Bestandsaufnahme und denke mich in das Thema von Anfang an neu ein.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon jan » Dienstag 18. Juli 2017, 22:28

jan hat geschrieben:Okay, ich mache wohl noch mal `ne Bestandsaufnahme und denke mich in das Thema von Anfang an neu ein.

Aber zuerst mache ich die MIELE fertig!! \:D/
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon Mineiro » Mittwoch 19. Juli 2017, 15:28

Uli hat geschrieben:Aber das Grün innen ist hübsch, unser erster 123er 200D hatte die auch. Selbige liegt übrigens noch (unbefleckt! :mrgreen: ) im Dachboden....


So langsam verstehe ich warum Doris Angst hat das ihr der Himmel äääh Dachboden auf den Kopf fällt. Was du da alles lagern tust [-(
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2485
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Der Nazi-Kompressor!

Beitragvon guzzimk » Montag 24. Juli 2017, 19:00

Hi Jan,
mein Angebot steht noch........

LG
Markus
BSA A65 Lightning-A65 Hornet-Bantam D7-M21-Triumph T160-Laverda Jota-MG 1000 SP1-Ducati M900S i.e.-Benelli 650 Tornado - MZ ETZ/TS 250 -Honda CBR 1000F/CB500S-Suzuki SV1000-Montesa Cota 172
Benutzeravatar
guzzimk
Manxman
 
Beiträge: 582
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 17:10
Wohnort: 63110 "An Englishmans home is his castle, but his garage is his sanctuary"

Vorherige

Zurück zu Rest of...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste