Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Rüdi » Sonntag 5. Februar 2017, 11:18

Hallo

auf der Suche nach allerlei möglichen Gründen für das Lenkerflattern zw. 60-80km/h bei der 74er Commando habe ich mir auch das Vorderrad mal genau angeschaut.

Frage:
Steckt man im ausgebauten Zustand die Achse durch die Vorderradlager, dann fühlt man minimales Spiel zw. Achse und Lagern (im /100 Bereich). Auch dreht sich die Achse in den Lagern, die Achse sitzt also nicht "spack" in den Lagern. Die Radlager selbst machen einen guten Eindruck, drehen geräusch- und ruckfrei und man fühlt kein Spiel mit den Fingern. Ist das also im Normbereich? Würde ggf. ein Lageraustausch überhaupt was ändern?

Gruss
Rüdiger
Zuletzt geändert von Rüdi am Montag 6. Februar 2017, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Towner » Sonntag 5. Februar 2017, 12:17

Wenn im eingebauten Zustand kein Spiel spürbar ist, dann ist es ok (mal an den Speichen zum Tauchrohr bewegen). Aber selbst wenn geringes Spiel spürbar ist, darf es nicht zum Lenkerflattern kommen. Das würde ich eher auf eine Unwucht im Rad oder falsch eingestellet Isolastik zurückführen.

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Norton » Sonntag 5. Februar 2017, 12:29

Wenn das Spiel zwischen Lagerring und Achse stattfindet, bringt der Lagertausch nichts.
Abgesehen davon werden ja beim Anziehen der Achsmutter die Achse mit den Lagerringen, dem Abstandsrohr in der Nabe (zwischen den Lagerinnenringen links/rechts) gegen das eine Tauchrohr verspannt. Die andre Achsseite wird im Tauchrohr geklemmt. Also wird die ganze Angelegenheit spielfrei, abgesehen von der Lagerluft der Lager. Wenn die aber klapperig sind?

Ist doch eine Commando mit Scheibenbremse, oder?
Dann würde ich mir mal das Vorderrad genau anschauen. Die Räder sind doch ausgesprochen aussermittig gespeicht, mit unterschiedlichen Speichendurchmessern..... so ein Rad muss schon gut gespeicht sein, damit das sauber läuft.
Lenkerflattern kenne ich noch aus Boxerzeiten. Je weniger Last am Vorderrad (Sozia, Gepäck) und je weniger Grip (nasser Asphalt), um so schlimmer ist das geworden. Bei denen müßte das aber am recht kurzen Nachlauf der Gabel gelegen haben. Die Nortons haben da aber eigentlich reichlich davon.
Bei den Boxern hat auch das Lenkkopflager eine Rolle gespielt. Ja leichtgängiger das war, um so mehr hatte man mal ein Lenkerflattern bei niedrigen Geschwindigkeiten, aber keine Pendeln, wenn man mal richtig schnell unterwegs war (über 150...). Hat man das Lenkkopflager etwas strammer gemacht, war das Lenkerflattern besser, dafür wurde es beim schnellfahren mit Pendeln auch richtig gefährlich.
Könnte auch am Reifen liegen. Wenn der keine führende Mittelrille hat. Oder ein Radversatz, Spiel im Fahrwerk, Isolastik....

Wie benimmt sich denn das Flattern? Läßt es sich mit Kraft unterdrücken, kommt es erst, wenn man eine Hand vom Lenker nimmt, Zweimannbetrieb, Vorspannung der Federbeine....


Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2690
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Rüdi » Sonntag 5. Februar 2017, 14:22

ja, das ist klassisches low speed wobble, im Zweimann-Betrieb tritt es nicht auf. Bei kaltem Reifen eher mehr.
Aber einhändig fahren ( zw. 60-80 kmh) geht so gut wie gar nicht, mit beiden Händen am Lenker gehts.
Reifen sind TT100, also mit Mittelrille. Lenkkopflager unauffällig.
Problem ist aber auch dass die Kiste (würde man freihändig fahren) stark nach links zieht. Aus irgendeinem Grunde scheinen Vorder- und Hinterrad nicht zu fluchten. Isolastic hat m.E. Spiel nach Vorschrift und ist nicht gammelig. Schwinge ist mal (verbessert) gemacht und im den Hilfsrahmen eingebaut von DocNorton. Räder sind beide m.E noch in original-Einspeichung, Räder mehrfach vom Reifenhändler ausgwewuchtet. Will jetzt die Vord.Felge auch noch mal ohne Reifen vom Speichen-Radprofi checken lassen, da auch ein neuer (moderner) Reifen drauf soll (wahrscheinlich Batlax).
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Towner » Sonntag 5. Februar 2017, 17:15

Das Vorderrad muss mittig zwischen den Tauchrohren stehen. Das Scheibenbremsrad muss ziemlich asymetrisch gespeicht werden. Auf einer Seite stehen die Speichen fast senkrecht. Das muss einer machen, der da richtig Ahnung von hat. An meiner war das damals auch falsch gespeicht, als ich die Kiste bekommen habe. Das hab ich dann bei dem Menze machen lassen.

Hier sind die Maße:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Rüdi » Sonntag 5. Februar 2017, 18:15

Jo danke, werds mal nachsehen. Wenn aber noch erstbespeichung ist denk ich mal dass die im werk wussten wies geht.

Aber mal ne dumme Frage zur richtigen "Zentrierung" des Hinter-Rades:

Die Skizze besagt ja, dass linksseitig die Felge (Original=WM2) ca. 6mm neben der Nabe zu stehen kommt.
Wenn ich jetzt ne WM3 Felge speichen lasse, die insgesamt ca. 9-10mm breiter ist als die WM2 Felge, dann müsste die doch linksseitig ca.1mm neben der Nabe zu stehen kommen. Oder seh ich das falsch ??

(Ich frage deshalb, weil ich gerade dabei bin, mir eine 18_WM3 Felge einrichten zum lassen)

Gruss
Rüdiger
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Norton » Montag 6. Februar 2017, 22:53

WM3 ist 2.15", einfach ausrechnen.
Hast Du ein Lasercat? Damit kann man mal die Kettenflucht richtig einstellen und sieht dann mal, wie das Hinterrad drin steht. Muß nicht stimmen, ist aber ein ganz guter Anhaltspunkt.
Langes Richtscheidt, oder einen Faden spannen neben den Rädern. Offenbart so einiges.
Geht bestimmt auch mit einem Laserpointer ganz gut. Der Tim hat doch sowas mal gepostet.

Mit einer Schnur links und rechts von den Rädern hab ich auch schon mal meinen Mini vermessen und festgestellt, daß der nicht wie vorgesehen eine Nach-, sondern eine Vorspur an den Vorderrädern hatte. Gar nicht mal so ungenau.

Die N15 auf meiner Werkbank war da auch "ganz schön neben der Spur". Das Vorderrad hab ich 2mm nach rechts, das Hinterrad 7mm nach links gespeicht. Jetzt steht das Motorrad mit frisch, mittig montierten Kotflügeln und mittig stehenden Rädern da.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2690
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Goldstar » Montag 6. Februar 2017, 23:54

Also mal ehrlich, wenn sich eine Achse in den Lagerschalen dreht und keinen vernünftigen Sitz mehr hat, dann wirf die Achse weg und besorg dir ne Neue. Bevor das nicht 100 Prozentig stimmt brauchst du garnicht wo anders zu suchen.
Die Achse ist auch meist da wo die Lager sitzen verschlissen, da kommt defekten Lagern die dann kurz klemmen und sich auf der Achse drehen. Mit einer Wurfpassung wirst du nie glücklich werden.

cheers Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3673
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Tim » Dienstag 7. Februar 2017, 07:19

Norton hat geschrieben:Geht bestimmt auch mit einem Laserpointer ganz gut. Der Tim hat doch sowas mal gepostet.


Hat er: Einmal zur Kettenflucht und einmal zur Radflucht Das ist mit einem primitiven Baumarkt-Kreuzlinienlaser. Auf den Felgen ging das super, mit Reifen sollte es aber auch ganz gut gehen. Man muss die Kiste halt relativ hoch bocken, damit der Laser eine Chance hat, beide Räder zu erwischen. Oder evtl. den Abstand zu einer parallelen Linie auf einem ausreichend ebenen Boden nehmen?


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7323
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon michiel » Dienstag 7. Februar 2017, 08:22

Ein Lenkerflattern bei, um die 80kmh, deutet oft auf ein zu strammes Lenkkopflager hin.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 242
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Rüdi » Dienstag 7. Februar 2017, 10:01

@goldstar
Neue achse, ja, aber nur wenn die neue nicht genauso dasselbe spiel hat, sonst war das für die katz. Daher ja die frage.

@nortonfahrer
Steht denn das rad, wenn korrekt ausgerichtet, annähernd mittig in der schwinge??
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Towner » Dienstag 7. Februar 2017, 11:20

Wenn das Spiel zwischen Achse und innerer Lagerschale ist, dann sollte es bei montiertem Rad nicht mehr sprürbar sein. Die Achse wird ja bei der Montage zusammen mit dem inneren Lagerring fest gegen die Aufnahme an den Tauchrohren verschraubt, so dass sie dann eine Einheit bilden und sich nicht mehr bewegen können. Aber das schrub der Norton-Martin ja bereits.

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Norton Commando ?

Beitragvon Towner » Dienstag 7. Februar 2017, 11:29

Rüdi hat geschrieben:Jo danke, werds mal nachsehen. Wenn aber noch erstbespeichung ist denk ich mal dass die im werk wussten wies geht.

Aber mal ne dumme Frage zur richtigen "Zentrierung" des Hinter-Rades:

Die Skizze besagt ja, dass linksseitig die Felge (Original=WM2) ca. 6mm neben der Nabe zu stehen kommt.
Wenn ich jetzt ne WM3 Felge speichen lasse, die insgesamt ca. 9-10mm breiter ist als die WM2 Felge, dann müsste die doch linksseitig ca.1mm neben der Nabe zu stehen kommen. Oder seh ich das falsch ??

(Ich frage deshalb, weil ich gerade dabei bin, mir eine 18_WM3 Felge einrichten zum lassen)

Gruss
Rüdiger


Auf beiden Seiten muss die Differenz natürlich gleich verteilt werden, also 5mm je Seite.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1810
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Rüdi » Dienstag 7. Februar 2017, 12:08

ja schon klar, dann wäre man ja linksseitig bei ca. 1-2mm (anstatt 6mm)

...

Und die Felge (das Rad) in der Schwinge. steht sie/es denn nun halbswegs mittig drin oder nicht? Kann das jemand sagen?
Zuletzt geändert von Rüdi am Dienstag 7. Februar 2017, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 719
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vorderradspiel auf der Achse bei Commando + Felgenfrage?

Beitragvon Tim » Dienstag 7. Februar 2017, 12:27

Rüdi hat geschrieben:Und die Felge (das Rad) in der Schwinge. steht sie/es denn nun halbswegs mittig drin oder nicht? Kann das jemand sagen?


Guxdu hier und hier. Die Räder fluchten. Ob die Nabe oder die Felge mittig zwischen den Achsplatten sind, kann ich Dir nicht beantworten, ich hab mich damals nur um die Felgen zueinander und zum Lenkkopf gekümmert.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7323
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Nächste

Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast