Breite Hinterreifen 4.00-18

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Towner » Samstag 10. September 2016, 12:54

Gerd hat geschrieben:Nein, nur Ballonmäßiger. :mrgreen:


Also könnte man folgendes Fazit ziehen:

Bei WM2- oder 1.85"-Felge 100er oder 3.50
Bei WM3- oder 2.15"-Felge 110er Reifen.

Der 4.00 ist anscheinend breiter als der 110er BT45. Wie bereits gesagt, ist der 110er auf meiner WM3-Felge 110mm. Das wäre m.E. die beste Lösung.

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1983
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Martin » Samstag 10. September 2016, 19:24

Danke Gerd. Ich glaube ja Du weißt bei dem Thema wovon Du schreibst.
Für mich kann ich sagen, dass ich auf dem Triple den 120er BT45 aus purer Eitelkeit fahre ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16279
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Volker Koch » Samstag 10. September 2016, 20:14

Ha! Jetz platz ich hier auch nochmal zwischen ...
Wie hier vor Jahren schonmal woanders diskutiert, hatten wir vor ein paar Jahrzehnten schonmal dieses Problem mit den zu dicken Reifen. Damals ergab sich das Problem mit den neu auf dem Markt erschienen Avon AM 21, die auf ´ner WM 3er Felge eine "gigantische" Breite von gut und gern 4,50" entwickelten unnd alle und alles verrückt machten, weil keiner so recht wußte, was die Avon-Berater sich dabei gedacht haben ... bis ich so´nen Reifen eines Tages -> mit Freigabe vom Prüfministerium!!! auf die WM 2-Hinterradfelge meiner BSA B44 aufgezogen habe ... und siehe da ! ... der Reifen hatte plötzlich seine 4.00" Breite bei ´nem Erscheinungsbild von ´nem Diagonalreifen ... oder von mir aus auch Ballonreifen...
Auf der Triumph hab ich seinerzeits einfach ´ne Beule in den Kettenschutz gehämmert, die meisten anderen haben damals die linke Kante vom Reifen ein paar Millimeter weggeflext und gut war´s. Die Kante, die da gescheuert hatte, befand sich auf 90° zur Aufstandsfläche, war also eh nicht fahrbar ... wie das jetzt allerdings bei Euren neuen Reifen ist, das müßte man ganz klar am Einzelbeispiel bewerten.
Viel Spaß ...
PS: viewtopic.php?f=16&t=2352&p=17547&hilit=Avon+am21#p17547
PPS: So schlimm ballonmäßig ist es denn doch nicht ...
B44 Hinterrad.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1945
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Norton » Sonntag 11. September 2016, 23:16

Ich mess mal morgen meinen Michelin Pilot Activ. Der kommt jedenfalls bei einer 2.15er Felge mit um die 100mm Breite daher. Ist für einen 4.00 wirklich schmal.
Ansonsten wäre doch bestimmt der Avon (bringt die Schönheit ins Haus) AM26 Roadrider als 100/90-18 eine Alternative. Gäbe es auch in 4.00-18.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2889
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Funker » Montag 24. Oktober 2016, 15:58

Hallo zusammen,
hatte damals an meiner 81er TR7V das gleiche Problem. BT45 schleift bei richtiger Kettenflucht am Kettenschutz und an der Kette.
Hatte dann mal den " rear whell rim offset " also das Mass zwischen der Anlagefläche des Kettenrades und der Felgenmitte lt.
orginal WHB gemessen. Sollten 2.920" ( ca 74mm ) sein. Bei meiner Tiger war die Felge 8mm zu weit nach links eingespeicht.

Gruss
Gerd
Funker
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 7. September 2016, 11:28

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon sparifankerl » Montag 24. Oktober 2016, 21:06

Hallo Gerd,

danke für den Tip. Da werd ich an einem der kommenden langen Winterabende mal recherchieren müssen.

Eva
Italy meets UK oder Der Trend geht zum Drittmotorrad....
* Ducati Monster 1000 S i.e. Bj. 2005 * Ducati Multistrada 1000 s i.e. Bj. 2005 * Triumph Bonneville T120R Bj. 1966*
Benutzeravatar
sparifankerl
Manxman
 
Beiträge: 193
Registriert: Montag 28. Dezember 2015, 18:20
Wohnort: In der Nähe von Freising

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon marcel » Montag 24. Oktober 2016, 21:12

Hallo

ich habe bei meiner Commando 850 MK3 eine 2.5 x 18 Zoll Akront Felge.

Folgende reifen hatte schon:

AM21 110/90 x 18 2 mm Abstand zum Kettenschutz, hält 5000 km (In dieser Dimension nicht mehr erhältlich)
BT45 120/80 x 18 2 mm Abstand zum Kettenschutz, hält 5000 km
Avon Roadrider 4.00 x 18 1 mm Abstand zum Kettenschutz, hält 5000 km
Pilot Aktiv 4.00 x 18 mehr als 2 mm Abstand, hält mehr als die anderen, nach 5000 km immer noch gut.

Gruss Marcel
marcel
Four Stroker
 
Beiträge: 25
Registriert: Montag 7. August 2006, 20:27
Wohnort: CH 5603 Staufen

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon marcel » Montag 24. Oktober 2016, 23:40

Hier noch ein interessanter Link vom Pilot Active, aus einem anderen Forum

Man beachte den Unterschied der Breite zwischen "static" und "in Use"

http://s17.photobucket.com/user/einarsk ... 7.png.html

Gruss Marcel
marcel
Four Stroker
 
Beiträge: 25
Registriert: Montag 7. August 2006, 20:27
Wohnort: CH 5603 Staufen

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Gerd » Dienstag 25. Oktober 2016, 05:08

Hatte ich schon erwähnt, wurde wohl nur nicht so richtig geglaubt.

Gerd hat geschrieben:Und dran denken, manchmal werden die Reifen nach einigen abgespulten Kilometern noch breiter!
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1646
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon commando850 » Donnerstag 17. November 2016, 12:49

Hallo zusammen,
habe hinten einen Dunlop K825 Reifen 120/90/S18 und das ist grenzwertig! Nur Millimeter bis zur Schwinge obwohl 120er Reifen laut Brief zulässig sind. Gibt es einen schmalerern 120er Reifen? Der also nicht so "Pilzkopfförmig" ist? Metzeler Block C (TT) oder Heidenau?
Danke für einen Tipp....Robert BSA A10 RR
Benutzeravatar
commando850
Manxman
 
Beiträge: 95
Registriert: Samstag 27. Juni 2015, 14:53

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Rüdi » Donnerstag 17. November 2016, 22:05

Ja, ein 110er wäre ein schmalerer 120er :zwinker:
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 951
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon T140E » Samstag 18. August 2018, 21:22

Wunderschön, ich mach mal hier weiter.... Bonsoir !

Beseelt von der Diskussion hier hab' ich meiner T140E gestern und heute 2 neue BT 45 spendiert.
Als jemand, der noch nie Probleme mit krachneuen Reifen hatte und auch noch nie mir neu aufgezogene Reifen genauer angesehen hab vor Montage (und den Reifenhändler wechseln musste), nun mein Anliegen:

Der Hinterreifen passt hinten nicht rein. Er hat 11,8 cm, 0,4 cm mehr als der alte Metzeler ME77, was eigentlich passen müsste.
Er schleift aber abwechselnd links und rechts an Kettenschutz und Bremszylinder, weil der Reifen (nicht die Felge)
nen 8-er hat. Gleich verhält es sich mit dem Vorderreifen, da ist ein richtig derber 8-er drin.

Daher meine simple Frage: darf das sein und setzt sich der Reifen "richtig" auf den ersten Fahrkilometern (man soll ja die ersten 50 km immer sachte fahren), oder ist das schlichtweg ein Montagefehler, der reklamiert werden muss ?????
Es grüßt der Mitch

Je regrette le mort de mon coiffeur !
(Frisör tot, verstäähn ?)Bild
Benutzeravatar
T140E
Beutefranzose
 
Beiträge: 597
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 19:50
Wohnort: mal hier, mal da, aber stets im Saarland

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon heino » Sonntag 19. August 2018, 07:47

Hi
Kuck doch mal den Reifen genau an. Da müssen kleine Rillen in der Nähe der Felge sein. Müssen beidseitig paralel zur Felge verlaufen. An denen kann man erkennen ob der Reifen komplett aus dem Bett gedrückt wurde.
Wenn nicht kann’s den Schlauch eingezwickt haben.
Also eiern sollte das Ganze eigentlich nicht, da der BT 45 ja auch kein Billigding ist.
Gruss
heino
Manxman
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 17:11

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon T140E » Sonntag 19. August 2018, 13:52

Ja, die Montagelinien auf dem BT45.
Das hab' ich schon rausbekommen.
Die laufen auf der einen Seite des Reifens hübsch parallel zur Felge und auf der anderen Seite nicht. An 2 Stellen "versinken" diese Linien in der Felge.
Ich glaub' der Hinterreifen hat auch einen Höhenunterschied.
Hab' schon Fotos gemacht.

Tja, was soll ich sagen... 35 Jahre beim gleichen Reifenhändler und nie gab's was zu beanstanden.
Nun konnte ich selbigen während seiner Geschäftszeiten 2 Wochen lang nicht auftreiben, obwohl die Werkstatt offenstand, ich klingelte und anrief.
Und weil der TÜV-Termin naht, hab' ich mich nach nem anderen umgesehen. Das ist nun das Ergebnis.
Es grüßt der Mitch

Je regrette le mort de mon coiffeur !
(Frisör tot, verstäähn ?)Bild
Benutzeravatar
T140E
Beutefranzose
 
Beiträge: 597
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 19:50
Wohnort: mal hier, mal da, aber stets im Saarland

Re: Breite Hinterreifen 4.00-18

Beitragvon Wuselwahnwitz » Sonntag 19. August 2018, 14:02

Luft 'raus und den Reigen etwas aus dem Bett drücken.....Schmierseife/Reifenmumpe/Spüli, fett oder irgendwas auf den Reifen, da wo er an der Felge später anliegen soll.
Luft 'drauf.....Plopp. Gut.
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4460
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

VorherigeNächste

Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast