Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon griesbert » Freitag 6. November 2015, 17:41

Moin!

Heute stellte sich mir folgende Frage: Ist an einem Federbettrahmen das Fahrverhalten zu verbessern wenn man hinten einen breiteren Reifen montiert?

Aktuell fahre ich vorne 90/90-19 und hinten 100/90-10 auf AKRONT 1.85 19 Zoll.
Jetzt könnte ich evtl. einen Felgensatz Hochschulterfelgen auch 19" vorne WM 2 und hinten WM 3 ergattern. Damit wäre mehr Platz für einen breiteren Reifen. Der 100/90 sitzt auf dem WM2/1.85 schon sehr spack.

Es geht aber vorrangig um die Frage des Fahrverhaltens. Hat jemand Erfahrungen hierzu?

Danke
Christian
Benutzeravatar
griesbert
Four Stroker
 
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 26. Juni 2014, 13:16
Wohnort: Ratshausen

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Norton » Freitag 6. November 2015, 17:49

Das Problem wird die Schwinge werden. Da paßt ja meistens ein 4.00-18 auf einer 2.15" schon nicht mehr rein. Ich würde den 100/90 auf der 2.15" (WM3) fahren. Der kommt dann nämlich mal so raus, wie er soll. Und wenn man mal auf die Freigabelisten der Reifenhersteller schaut, dann ist die 1.85er Felge für einen 100er Reifen eigentlich zu schmal und nicht feigegeben. Deswegen hab ich mir für mein Commando-Projekt auch einen Hinterradfelge in 2.15-19 machen lassen. Dann kommt auch der 100/90 nicht so wie ein Fahrradreifen daher und bekommt mal die runde Kontur, wie eigentlich gedacht. Bringt mit Sicherheit mal Laufleistung und man fährt den Reifen auch mal ganz bis raus an die Kante und hat nicht immer noch einen "Angstkante" von 15mm.
Auf meiner Atlas fahr ich 4.00-18" hinten. Mein Domi auf 100/90-19. Der große Unterschied ist nicht und wenn dann halt ehr aus andren Gegebenheiten, wie Alufelgen mit Michelins auf der Atlas und Stahlfelgen mit Avons am Domi.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2843
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Martin » Freitag 6. November 2015, 17:52

Es ist ein Irrglaube, dass breitere Reifen gleichbedeutend mit besserem Fahrverhalten sind!
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Stefan » Sonntag 8. November 2015, 13:57

Ganz im Gegenteil. Mit einem breiteren Reifen musst du bei gleicher Geschwindigkeit mehr schräglage fahren.
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 338
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Öko » Sonntag 8. November 2015, 14:38

Stefan hat geschrieben:Ganz im Gegenteil. Mit einem breiteren Reifen musst du bei gleicher Geschwindigkeit mehr schräglage fahren.

Genau so siehts aus
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon michiel » Sonntag 8. November 2015, 14:59

Schmaler Reifen, besseres Handling.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 284
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Norton » Sonntag 8. November 2015, 18:01

Aber deswegen sollte trotzdem die Reifen- zur Felgenbreite passen. Eine 1.85 er Felge ist für einen 100er Reifen jedenfalls zu schmal. Die Kontur wird zu spitz und das Profil geht seitlich bis zur Flanke. So viel Schräglage gibt der Grip von so einem Strassenreifen gar nicht her.
Wieviel Schräglage man fahren muss, hängt auch von der Schwerpunktlage des Motorrads ab und natürlich wie weit die Aufstandsfläche des Reifens aus der Fahrzeugmitte wandert. Bloß weil man jetzt den Reifen auf der richtigen Felgenbreite fährt, wandert die mal nicht so viel raus, daß das eine Rolle spielen würde.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2843
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Fahrverhalten in Abhängigkeit der hinteren Reifenbreite

Beitragvon Goldstar » Sonntag 8. November 2015, 19:36

Norton hat geschrieben:Aber deswegen sollte trotzdem die Reifen- zur Felgenbreite passen. Eine 1.85 er Felge ist für einen 100er Reifen jedenfalls zu schmal. Die Kontur wird zu spitz und das Profil geht seitlich bis zur Flanke. So viel Schräglage gibt der Grip von so einem Strassenreifen gar nicht her.
Wieviel Schräglage man fahren muss, hängt auch von der Schwerpunktlage des Motorrads ab und natürlich wie weit die Aufstandsfläche des Reifens aus der Fahrzeugmitte wandert. Bloß weil man jetzt den Reifen auf der richtigen Felgenbreite fährt, wandert die mal nicht so viel raus, daß das eine Rolle spielen würde.

Gruß. Martin.



Sag das nicht, ich fahr bei meinem Renner einen BT 45 in 4.00 auf einer 1.85er Felge.
Bei einer breitere Felge wäre ich längst über das Profil hinaus.
Rennreifen haben ein weiter heruntergezogenes Profil um dort Reserven zu schaffen.
Die Bt 45 sind halt nun mal Strassenreifen, sicher würde das wohl auch auf ener 2.00 Felge gehen , aber mir sind Sicherheitsreserven schon wichtig.


Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen


Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast