OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Phil » Montag 19. Oktober 2015, 21:56

Dariusma hat geschrieben:... @ Phil, kannst Du mir sagen, wie Du Deine Öffnungen verschlossen hast?...

Hoi Darius!
Verschlossen habe ich mit den originalen Schraubanschlüssen (Rohre abgesägt und verschweißt), einen alten Öltankdeckel drauf verschraubt, die Entlüftungsleitungen mit kurzen Schlauchstücken und Schellen und Endstopfen.

Mir isses im Endeffekt sowas von total schnurz, was Du mit Deinem Rahmen machst. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ich wollte Dir nur sagen, was meine Erfahrungen sind. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass es andere Leute hier im Forum gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Vielleicht bilde ich mir das aber nur ein, wer weiß....

Klaro kannst Du Deine Erfahrungen auch selbst machen, dann bleiben sie auch besser im Gedächtnis... Du kannst das mit der Abdichterei sicher auch besser als ich. :mrgreen:

Fett und Ölschmiere weg? Bremsenreiniger, Kaltreiniger, zum Vorlösen bzw. -behandeln, Endreinigung per Dampfstrahler in SB-Waschanlage für den Bürgerkäfig.

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3887
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Dariusma » Montag 19. Oktober 2015, 22:01

Hi Martin,

danke für die Antwort. Sicher hast Du recht damit. im Grunde kommt man dafür in ein solches Forum, um den Erfahrungsaustausch zu haben.

Das Fett/Öl hängt hauptsächlich im Bereich der Schwinge, am Ölsumpf etc. und ich wollte nur wissen, ob jemand einen Trick hat mit etwas weniger aggressivem als Bremsenreiniger oder Benzin dem Zeug beizukommen...

Entfettungsbad klingt gut. ich frag mal rum... Danke!

Grüße Darius
Benutzeravatar
Dariusma
Manxman
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 14. September 2015, 20:24
Wohnort: Dachau

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Dariusma » Montag 19. Oktober 2015, 22:05

Uppss. Phils Post verpasst :)

Hi Phil, ich weiß ja schon dass Deine Erfahrungen wertvoll sind und das will ich am liebsten nicht wahrhaben, weil ich den Rahmen unbedingt pulvern will :D... aber OK, ich bau ihn jetzt noch komplett auseinander, mach ihn sauber und probier mal die Topfbürste an der Flex...

Ist nur das Sandstrahlen Mist beim OIF oder ist auch das Pulvern?

Grüße Darius
Benutzeravatar
Dariusma
Manxman
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 14. September 2015, 20:24
Wohnort: Dachau

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Phil » Montag 19. Oktober 2015, 22:17

Dariusma hat geschrieben:...Hi Phil, ich weiß ja schon dass Deine Erfahrungen wertvoll sind....

Neee, das sind sie nicht... Es sind halt meine...

Das Pulvern an sich hat auch seine Tücken, was eine evtl. Ausbesserung von Fehlstellen angeht. Da ist Lack halt leichter zu reparieren. Und das Gepulver trägt halt mehr auf, was an Stellen, die Passgenauigkeit fordern, wie Lagersitze, Ständeraufnahmen etc. tendenziell auch probs bereiten kann.

Aber Pulvern ist halt billich und in der Industrie deshalb beliebt und weit verbreitet. Für Anbauteile wie Schwingen, Ständer, Gabelbrücken isses bei anständiger Vorbereitung wie Lagersitze abkleben echt okay.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3887
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Öko » Dienstag 20. Oktober 2015, 05:18

Nicht zu pulvernde Stellen sollten vorher abgeklebt werden...
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Klaus Thoms » Dienstag 20. Oktober 2015, 05:51

Chem. entlacken lassen hat den Vorteil , aller Schmodder , egal ob Fett / Öl oder sonstwas ist klinisch rein weg , und man muss da nicht rummachen .
Danach kannst du ja gerne Pulvern lassen , sandstrahlen ist ja vorher kein muss , nur schnell + billig .
Aber auch mein Rat : Lackieren , die Pulverschicht bekommt an den Montagestellen gerne feinste Risse ( Motorhalter z.B. ) und dann gammelt es darunter vor sich hin .
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon OMR » Dienstag 20. Oktober 2015, 05:58

Klaus Thoms hat geschrieben:Chem. entlacken lassen

wäre auch meine Empfehlung
...der frühe Vogel kann mich mal...
Benutzeravatar
OMR
Manxman
 
Beiträge: 538
Registriert: Freitag 19. Oktober 2012, 08:14
Wohnort: 51647 Gummersbach OT. Berghausen

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Thunderbird650 » Dienstag 20. Oktober 2015, 06:05

Ich werde, nach den Erfahrungen an meiner Thunderbird, keinerlei Rahmenteile mehr pulvern lassen, da Defekte und Rissbildungen unter der Pulverung nur sehr schwer zu erkennen sind und im Reparaturfall auch nur wieder nachlackiert werden kann. Gruss Micha
Velocette MOV 1935 & MAC 1948, Triumph Thunderbird Renngespann 1950 & 6T 1956, Tiger T 110 1954 & T 90 1965 & TR6/7 1971-79, Bonni T120R 1967 & T140ES 1981, Matchless G 80 1952
Thunderbird650
Manxman
 
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 10. Juli 2015, 14:13
Wohnort: Stuttgart

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Dariusma » Dienstag 20. Oktober 2015, 08:57

Hallo zusammen,

Hat jemand einen Tipp, wo ich in der Umgebung von München chemisch entlacken lassen könnte?

Grüße Darius
Benutzeravatar
Dariusma
Manxman
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 14. September 2015, 20:24
Wohnort: Dachau

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Tim » Dienstag 20. Oktober 2015, 09:13

Dariusma hat geschrieben:Hat jemand einen Tipp, wo ich in der Umgebung von München chemisch entlacken lassen könnte?


WLW.de gibt einen Betrieb in Finsing aus, die Tauchbadentlackung anbieten.

Ob die auch selbst entrosten können, was der zweite Schritt wäre, glaube ich eher nicht, aber die kennen evtl. wen, der wen kennt.



Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7678
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Öko » Dienstag 20. Oktober 2015, 11:29

Man kann mit Hilfe eines handgasbrenners , besser genau einstellbaren infustriefön. auch punktuell gepulverte teile ausbessern.
An ner alten Kiste gehört kein Pulver.
1K lack alte Schule eben und keine überrestauration.
Wenn man es gut meint besser den Rahmen mit sprühwachs oder Hohlraumkonservierung innen versiegeln
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon jan » Dienstag 20. Oktober 2015, 12:20


Da könnte Darius das ganze Gerödel auch gleich eloxieren lassen!

Entlackung.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8223
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Tim » Dienstag 20. Oktober 2015, 12:25

jan hat geschrieben:Da könnte Darius das ganze Gerödel auch gleich eloxieren lassen!


Stimmt, eloxierte Stahlteile sehen suuuuuper aus, das machen die bestimmt voll doll gerne. :pfeiffen: :facepalm2: :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7678
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon holsteiner » Dienstag 20. Oktober 2015, 17:05

Mit der pulverei von Motorradteilen bin ich auch durch.
Neulich erst einen frisch gepulverten Rahmen auf der Bühne gehabt, Motor reingehoben, Haltebolzen plus genau passenden Distanzscheiben durchgeschoben, Bolzen angezogen und schon splitterte die Pulverkacke mehrere Millimeter in alle Richtungen auf.
Also Bolzen wieder raus, mit dem Heißluftgebläse die Splitter zusammengeschmolzen, nochmal angezogen und wieder gesplittert... [carton]
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2146
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: OIF Rahmen zum Sandstrahlen vorbereiten

Beitragvon Norton » Dienstag 20. Oktober 2015, 17:51

Öko hat geschrieben:Man kann mit Hilfe eines handgasbrenners , besser genau einstellbaren infustriefön. auch punktuell gepulverte teile ausbessern.
An ner alten Kiste gehört kein Pulver.
1K lack alte Schule eben und keine überrestauration.
Wenn man es gut meint besser den Rahmen mit sprühwachs oder Hohlraumkonservierung innen versiegeln

Hast Du für 1K-Lack eine konkrete Empfehlung?
Welche Basis, welches Produkt?
Ich trage mich für mein Commando-Projekt ebenfalls mit dem Gedanken so etwas zu verwenden und den Rahmen samt Anbauteile selbst zu lackieren. Ich hab jetzt schon man mit dem Korrosionsschutzdepot telefoniert, der ist ja nicht weit von mir weg, und der empfiehlt mir Brantho Korrux S-Glasur. Gäbe es auch in ein paar andren Farben als nur schwarz.
Pulvern kommt für mich ebenfalls nicht in Frage. Das ging früher auch schon ohne und die Lackierungen haben Jahrzehnte auf den alten Rahmen gehalten. Das muß doch heutzutage auch noch gehen!

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2843
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

VorherigeNächste

Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste