Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Domi-650SS » Mittwoch 29. April 2015, 19:25

Kann man eigentlich ein Triumph-Scheibenbrems-Vorderrad in einer Commando einsetzen?
Warum ich das frage: Das Commando-Scheibenbrems-Vorderrad ist mit der asymetrischen Speichung wohl nicht der Weisheit letzter Schluss, und ich meine das die Triumph-Leute eine bessere Lösung hatten.
Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Martin » Mittwoch 29. April 2015, 20:30

Na ja. Du kannst ja jede Speichenradnabe versuchen. Entscheidend ist dass die Scheibe da läuft wo sie soll. Und hier wird wohl der Knackpunkt sein. Also möchlicherweise müsste auch das Triumph Rad anders zentriert werden wenn das Rad mittig laufen soll.
Aber da dürfte Dir Gerd am Ehesten helfen können. :gruebel:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15777
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Norton » Mittwoch 29. April 2015, 23:30

Dem Gerd hab ich heute morgen eine Commando-Vorderradnabe zum Felgen machen hingeschickt. Der befaßt sich die nächste Zeit damit. Im Orginalrad sind ja deswegen auch unterschiedliche Speichendicken für die beiden Seiten eingespeicht.
Ein komplettes originales hätte ich dann im Prinzip übrig.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2690
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Domi-650SS » Donnerstag 30. April 2015, 12:52

Ich meinte nur zu wissen, die Triumph-Scheibe ist nicht, oder weniger, abgekröpft. Oder irre ich mich :-k
Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Gerd » Donnerstag 30. April 2015, 13:38

Es kann ja mal einer, der sich da mit auskennt, eine Schnittzeichnung erstellen. Achse, Nabe, Bremsscheibe, Bremssattel und Aufnahme und Gabelbeine.
Und das bei beiden Marken. Wusel???
Ach ja, ich vergass, das dauert dann ein wenig länger... :mrgreen:
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1595
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Martin » Donnerstag 30. April 2015, 14:37

Scheibenbremsrad einer Triumph hab ich ZUFÄLLIG :mrgreen: hier...
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15777
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Tim » Donnerstag 30. April 2015, 14:38

Gerd hat geschrieben:Es kann ja mal einer, der sich da mit auskennt, eine Schnittzeichnung erstellen.


:-k Ist die Scheibenbremsnabe aka Garnrolle nicht identisch? Ich hab noch zwei aus den Rotten Commandos rumliegen, hab mich nie groß damit beschäftigt, aber irgendwie entsinne ich mich der Aussage, dass ....


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7323
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon chinakohl » Donnerstag 30. April 2015, 22:19

Nein,
zumindest optisch sind die Scheibenbremsnaben einer Norton und einer Triumph nicht identisch. Ob man eine Triumph- Nabe nicht auch in eine Norton "Road-holder" Gabel einbauen kann, entzieht sich meiner Kenntniss (sofern die Baubreite der Nabe nahezu identisch ist, sollte das eigentlich nur eine "Fleißaufgabe" bezüglich der Auswahl geeigneter Radlager sowie passender Achs- Distanzstücke sein - die Achsverklemmung bei beiden Fahrzeugen ist unterschiedlich. Bei Norton eine eingeschobene/eingeschraubte Steckachse mit einseitiger Sicherungsverklemmung, bei Triumph eine fest in der Nabe montierte Achse, welche in den Aufnahmen der Gabelstandrohre über angeschraubte Klemmstücke fixiert wird).
Jedoch stellt sich mir die Frage, welchen Vorteil das bringen soll (die Triumph- Scheibenbremse bremst nach heutigen Kriterien ebenfalls "beschissen" = sehr hohe Handkräfte erforderlich).
Deswegen gab`s ja damals bereits (bei der T140D als Option werksseitig) Umrüstsätze auf Doppelscheibenbremse.
Nur meine unmaßgebliche Meinung,

mfG
Arvid

P.s: Aber was soll das jetzt für eine "Nummer" werden? Ich denke, ihr seid die Originial- Fetischisten (und verdammt solche "Bastelfreaks" wie mich).
Ich hab`ja schon immer gesagt, das ich - aufgrund des Alters- fehlende Performance mit modernen Mitteln versuche auszugleichen - und bin deshalb bereits des öfteren kritisiert worden.
Und jetzt von euch eine solche "Hardcore- Überlegung"?
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Gerd » Freitag 1. Mai 2015, 05:10

Aber was soll das jetzt für eine "Nummer" werden? Ich denke, ihr seid die Originial- Fetischisten

Lies dir doch noch mal den ersten fred durch:
"Warum ich das frage: Das Commando-Scheibenbrems-Vorderrad ist mit der asymetrischen Speichung wohl nicht der Weisheit letzter Schluss"
Darum geht es.
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1595
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon chinakohl » Freitag 1. Mai 2015, 10:06

Okay - verstanden.
Ich kann ja mal heute Nachmittag in meine Kellerwerkstatt gehen und ein paar Maße abnehmen - zur Zeit ist das Vorderrad gerade ausgebaut und ein paar Bremsscheiben habe ich auch noch `rumliegen.

.........wenn damit geholfen ist.

MfG
Arvid
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Gerd » Freitag 1. Mai 2015, 18:21

........wenn damit geholfen ist.

Das du in deine Kellerwohn.. äh, Kellerwerkstatt gehst?
Aber denk dran. wenn du die Maße abgenommen hast, wieder ranmachen.... :mrgreen:
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1595
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon chinakohl » Samstag 2. Mai 2015, 18:16

Okay, ich hab`mir das mal genau angesehen. Triumph Scheibenbremsnabe in original Norton Gabel kannste vergessen, weil die Radachse der Triumph Nabe nicht als Steckachse ausgeführt ist.
Diese ist fest in der Nabe montiert und fungiert als fixierte innere Lagerschulter (deshalb hat diese Nabe - welche im übrigen aus 2 zusammengesetzten Passteilen besteht - im inneren keine Lagerdistanz zwischen den beiden Radlagern).
Ein Umbau wäre demzufolge relativ aufwändig und umfangreich (und ohne Drehbank wohl kaum zu bewerkstelligen).

Die Kröpfung (Schüsselung) der Triumph- Bremsscheibe beträgt ziemlich genau 20mm von Anlagefläche zur Nabe bis innere Bremsfläche (also die, welche bei Montage zur Nabe gerichtet ist).
Der Befestigungslochkreis beträgt Mitte/Mitte Bohrung ca.87,5mm.
Die Befestigung erfolgt mittels 4 Stück 5/8" Bolzen/Muttern durch die Nabe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Domi-650SS » Samstag 2. Mai 2015, 19:06

Danke Arvid, Frage beantwortet.
Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon speedtwin » Samstag 2. Mai 2015, 19:12

bad_friday hat geschrieben:Danke Arvid, Frage beantwortet.
Fritz


Geht doch :mrgreen: :pfeiffen:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3746
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Triumph-Vorderrad vs. Norton-Vorderrad

Beitragvon Gerd » Sonntag 3. Mai 2015, 05:25

Dann hab ich auch gleich mal eine blöde Frage (ja, ich weiß, es gibt nur blöde Antworten).
Sind diese Bremsscheiben eigentlich aus dem Autobau?
Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1595
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Nächste

Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast