Federbein Federn

Gummi, Dämpfung, Stahlrohr!

Re: Federbein Federn

Beitragvon Towner » Montag 16. März 2015, 10:20

Hallo Fritz,

bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?
Ich kann dir nur empfehlen, komplette Dämpfer neu zu kaufen. Die Federn von den Nachbauten passen höchstwahrscheinlich nicht. Joe verkauft die NJB-Dämpfer. Die sind verhältnismäßig preiswert. Ich hab die drauf und bin damit zufrieden. Ob die für dein Gewicht passen kann ich nicht sagen. Ich wiege 70kg und hab die Federn auf mittlerer Stufe stehen (2 gehen noch).

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1949
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Domi-650SS » Montag 16. März 2015, 10:24

Norton hat geschrieben:…In den orginalen Girlings hatten die Federn für die Federbett-Modelle die Farbmarkierung rot/rot/rot. Einbaulänge 8", 110 lbs/inch.
rot/orange/rot wäre 132 lbs/inch, blau/gelb/blau wäre 145 lbs/inch.
So stehts im Dunstall Tuning.…

Danke Martin.
Das sind doch Daten mit denen man arbeiten kann. Wenn man nur wüsste was das konkret bedeutet «lbs/inch». Aber damit kann man ggF. Ersatzfedern besorgen.
Was bedeutet das für meine 95kg mit Vollmontur?
Inwiefern verändert sich das Verhalten mit der Verstellung der Härte?

Martin hat geschrieben:…Kimphi?…

Was'n denn das? Beantwortet das mein ursprüngliche Frage?

An alle Anderen. Danke für die Hilfe. Ich möchte die Girlings nicht ersetzen. Sie funktionieren noch einwandfrei und werden das auch weiterhin tun, jedenfalls solange wie ich den Bock physisch noch betreiben kann.
Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Federbein Federn

Beitragvon Tim » Montag 16. März 2015, 10:48

Towner hat geschrieben:bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?


Die Federvorspannung hat keinen Einfluss auf die Federrate, damit ändert man nur den Betriebspunkt, an dem das Federbein zu arbeiten beginnt. Wenn die Federrate nicht passt, bringt das nix.

Ein offensichtlich unausrottbares Mistverständnis.....



Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7656
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Federbein Federn

Beitragvon Martin » Montag 16. März 2015, 11:05

Tim hat geschrieben:
Ja, ist es


Tim

Danke!
Die Seite kannte ich noch nicht, die Andere schon. :halloatall:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16109
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Federbein Federn

Beitragvon Martin » Montag 16. März 2015, 11:08

bad_friday hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:…Kimphi?…

Was'n denn das? Beantwortet das mein ursprüngliche Frage?

Ja. Bei Kimphi (Herr Guhgel fragen) gibt es IKON Federn lose zu kaufen.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16109
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Federbein Federn

Beitragvon Towner » Montag 16. März 2015, 11:28

Tim hat geschrieben:
Towner hat geschrieben:bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?


Die Federvorspannung hat keinen Einfluss auf die Federrate, damit ändert man nur den Betriebspunkt, an dem das Federbein zu arbeiten beginnt. Wenn die Federrate nicht passt, bringt das nix.

Ein offensichtlich unausrottbares Mistverständnis.....



Tim


Ja stimmt, aber man will ja auch verhindern, dass das Heck zu tief einsinkt. Und wenn der Betriebspunkt sich ändert, ist es ja genau das, was man erreichen will. Also die Vorspannung auf das Körpergewicht anpassen. Bei 95kg sollte m.E. die Standardfeder noch ausreichen. Für die NJB-Dämpfer würde ich das jedenfalls bestätigen.

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1949
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Klaus Thoms » Montag 16. März 2015, 11:47

Tim hat geschrieben:
Towner hat geschrieben:bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?


Die Federvorspannung hat keinen Einfluss auf die Federrate, damit ändert man nur den Betriebspunkt, an dem das Federbein zu arbeiten beginnt. Wenn die Federrate nicht passt, bringt das nix.

Ein offensichtlich unausrottbares Mistverständnis....

Tim


Manchmal fühlt man sich wie der komische Spanier der gegen Windmühlen kämpft , ich habe den Job abgegeben :surpris:
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Towner » Montag 16. März 2015, 12:22

Klaus Thoms hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:
Towner hat geschrieben:bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?


Die Federvorspannung hat keinen Einfluss auf die Federrate, damit ändert man nur den Betriebspunkt, an dem das Federbein zu arbeiten beginnt. Wenn die Federrate nicht passt, bringt das nix.

Ein offensichtlich unausrottbares Mistverständnis....

Tim


Manchmal fühlt man sich wie der komische Spanier der gegen Windmühlen kämpft , ich habe den Job abgegeben :surpris:


Ok, die Federrate hängt ja nicht nur vom Gewicht des Fahrers ab, sondern auch vom Gewicht des Motorrads und vom Einsatzzweck. Das heißt, der Fritz müsste jetzt erstmal die Rate der derzeit eingebauten Feder ermitteln, um überhaupt zu wissen welche Federrate er braucht.
Aber die Federrate ändert nur das Fahrverhalten. Hier stellt sich also die Frage: Ist es das Farhrverhalten was den Fritz stört oder nur dass das Krad zuweit durchhängt.
Wenn es das Fahrverhalten ist, dann wird es eher mit der Qualität und dem Zustand des Dämpfers generell zu tun haben.
Daher halte ich die Diskussion, ob lediglich die falsche Federrate für ein schlechtes Fahrverhalten verantwortlich ist, bei 40 Jahre alten Stoßdämpfern für Schwachsinn !

Edit: Über die Federrate kann man sprechen, wenn man sonst Top-Stossdämpfer hat. Und dann ist das auch eher Geschmacksache. Wenn das Heck unruhig wir liegt das eher an der schlechten Dämpfung, als an der Feder.

Edit2: Wenn der Fritz mit kompletter Montur 95 kg wiegt, dann liegt er mit wahrscheinlichen 85kg Körpergewicht in dem Bereich wo jede Standardfeder ausreichen sollte.

Edit3: Wahrscheinlich kosten die Koni-Federn mehr als komplette NLB-Dämpfer.

Ralf
Zuletzt geändert von Towner am Montag 16. März 2015, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1949
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Tim » Montag 16. März 2015, 12:36

Towner hat geschrieben:Daher halte ich die Diskussion, ob lediglich die falsche Federrate für ein schlechtes Fahrverhalten verantwortlich ist, bei 40 Jahre alten Stoßdämpfern für Schwachsinn !


So geht mir das aber mit dem Hinweis, dass man die Vorspannung erhöhen soll. Das bringt nunmal ausschließlich hinsichtlich der Fahrwerkshöhe und ggf. Durchschlagen etwas (weil man etwas mehr Dämperstange "herausschindet").



Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7656
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Federbein Federn

Beitragvon Towner » Montag 16. März 2015, 12:45

Tim hat geschrieben:
Towner hat geschrieben:Daher halte ich die Diskussion, ob lediglich die falsche Federrate für ein schlechtes Fahrverhalten verantwortlich ist, bei 40 Jahre alten Stoßdämpfern für Schwachsinn !


So geht mir das aber mit dem Hinweis, dass man die Vorspannung erhöhen soll. Das bringt nunmal ausschließlich hinsichtlich der Fahrwerkshöhe und ggf. Durchschlagen etwas (weil man etwas mehr Dämperstange "herausschindet").



Tim


Aber - mal wieder pragmatisch gesehen - was will man sonst bei 40 Jahre alten Dämpfern empfehlen ?
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1949
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Tim » Montag 16. März 2015, 12:52

Towner hat geschrieben:Aber - mal wieder pragmatisch gesehen - was will man sonst bei 40 Jahre alten Dämpfern empfehlen ?


Hast Du doch schon: Neue. :wink:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7656
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Federbein Federn

Beitragvon Rüdi » Montag 16. März 2015, 12:53

lbs/inch ist doch die Masseinheit für die Federrate in englisch.
Auf dem Kontinent wäre das Pendant kg/cm.
Ich deute das mal so: bei eine Kraft von x kg wird die Feder 1 cm zusammengedrückt.

Auf der Ikon Seite sind auch die Federraten für alle Koni(Ikon) Federn aufgeführt. Guckst Du:
http://www.ikonshocks.com/de/onderdelen.php


Ich bin mit den Konis (Baureihe 7610) auf der Commando auch sehr zufrieden. Sehen gut aus, halten gut und federn+dämpfen gut (obwohl die für die Norton nicht mal progress. Federn haben). Lediglich bauen sie etwas breiter, so dass es schon mal eng wird am Kettenschutz. Da plage ich mich gerade bei der Trident mit rum.

P.S.
110 lbs (Inch ist schon rel. weiche Feder würd ich sagen).
Gibt's denn keine koni (IKON) mit TÜV für die Domi?
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 866
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Federbein Federn

Beitragvon Towner » Montag 16. März 2015, 13:14

Die Ikons sind schon super, wahrscheinlich das beste, was man dafür bekommen kann. Aber der Preis ist ja exorbitant. Früher hab ich die Konis immer gefahren, da waren die ja auch für 150 Mark zu bekommen. Wenn man da wirklich eine Verbesserung des Fahrwerks sucht, muss man auch an die Gabel ran. Wenn man aber mit der Gabel zufrieden ist, dann reichen auch NJB-Stoßdämpfer.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1949
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Federbein Federn

Beitragvon Domi-650SS » Montag 16. März 2015, 13:18

Towner hat geschrieben:…bist Du denn mit der Einstellung schon am Ende ?…

Nein Ralf, bin ich nicht, erste Stufe :D

Towner hat geschrieben:…Bei 95kg sollte m.E. die Standardfeder noch ausreichen…

Towner hat geschrieben:…Wenn der Fritz mit kompletter Montur 95 kg wiegt, dann liegt er mit wahrscheinlichen 85kg Körpergewicht in dem Bereich wo jede Standardfeder ausreichen sollte…

Dann ist das auch geklärt :D

Rüdi hat geschrieben:lbs/inch ist doch die Masseinheit für die Federrate in englisch.
Auf dem Kontinent wäre das Pendant kg/cm.
Ich deute das mal so: bei eine Kraft von x kg wird die Feder 1 cm zusammengedrückt.

Auf der Ikon Seite sind auch die Federraten für alle Koni(Ikon) Federn aufgeführt. Guckst Du:
http://www.ikonshocks.com/de/onderdelen.php

Danke Rüdi.

Was «Kimphi« ist weiss ich noch immer nicht :buhu:
Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Federbein Federn

Beitragvon Tim » Montag 16. März 2015, 13:49

bad_friday hat geschrieben:Was «Kimphi« ist weiss ich noch immer nicht :buhu:


Ist ja auch erst dreimal genannt worden bisher....


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7656
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

VorherigeNächste

Zurück zu Wheels, Brakes and Frames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast