kondensator magnetzünder

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Norton » Montag 5. Februar 2018, 11:33

Auf der Brightspark-Seite gibts Videos, die zeigen das Feuer am Kontakt. Interessanterweise wird das ab einer gewissen Größe (ich meine 150pF) nicht mehr weniger.
Ich gehe ja schon lange nicht mehr auf Teilemärkte, finde irgendwie nicht mehr die Zeit dazu. Aber früher waren da Händler, da gab es die kleinen Kontaktplätchen einzeln zu kaufen. Ich hab mich damals nicht dafür interessiert, für welche Unterbrecher die überhaupt gedacht waren. Aber damit konnte man sich wohl seinen Unterbrecherkontakt selbst neu bestücken. Meine Unterbrecherkontakte hab ich jetzt einfach mal mit einem Ölstein abgezogen. Eine der beiden Flächen war nicht mehr ballig, sondern hohl. Vielleicht war ja das die Ursache für den schon immer etwas schwächlichen Funken von dem Magneten. Weil wenn da 0,30mm Abstand eingestellt war, war das ja dann wohl deutlich mehr. Meiner Logik nach wird dann der Schließwinkel am Unterbrecher kleiner und damit der Funken schwächer. Abbrand, also Krater, war aber fast keiner.
Wenn die damals wenigstens eine Lösung gefunden hätten, die Kondesatoren aussen an der Armatur unterzubringen. So muss man ja die Armatur als solche noch zerpflücken. Anschließend wieder auf sauberen Rundlauf zusammenbauen, ausdintanzieren....

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon holsteiner » Montag 5. Februar 2018, 12:42

150pF (Picofarad) dürften nichts bringen, 150nF (Nanofarad)(Faktor 1000 mehr) sollten es schon sein. Ich verwende normalerweise 220nF= 0,22µF (Mikrofarad), das genügt immer.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2198
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon olofjosefsson » Montag 5. Februar 2018, 20:42

Ich hab mich a den Magnetoman gehalten.

http://www.britbike.com/forums/ubbthrea ... ber=538873

Liegen die mit 0,082 mikroF falsch ?
Wobei zwei parallelgeschaltet ja 0,164mikroF ergeben sollten :gruebel:
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 554
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Norton » Donnerstag 8. Februar 2018, 19:30

Der ganze Aufwand hat sich nicht gelohnt. Den Magneten gestern eingebaut und getimed. Heute Probelauf gemacht. Läuft unzuverlässig, springt schlecht, bis gar nicht an..... Magnet wieder ausgebaut. Geht morgen zum Osterhaus. Ist irgendwas andres faul.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon olofjosefsson » Donnerstag 8. Februar 2018, 21:27

Ich glaube der Kondensator ist eher seltener das Problem.
Zumindest bei mir.
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 554
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon erik » Freitag 9. Februar 2018, 08:40

das sehe ich anders ,gruss Erik.
erik
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Norton » Samstag 10. Februar 2018, 13:43

Wenn man nicht wirkliche Kenntnisse in E-Technik hat, ausreichend Meßgerät und Erfahrung und Hintergrundwissen um Meßwerte richtig zu deuten, ist man schnell am Ende. Und selbst wenn man das hat, aber der Magnetismus schlapp ist, braucht man immer noch jemanden, der den wieder auf Trap bringt. Neu wickeln könnte man zu Not auch noch selbst.
Probleme mit dem Kondensator, scheinbar so alt, wie das Konstrukt als solches. Schließlich gilt ja auch der Kondensator einer Unterbrecherzündung als Verschleißteil, welches man von Zeit zu Zeit besser mal wechselt.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Uli » Samstag 10. Februar 2018, 14:37

Da man hier gerade den Geheimnissen des Magnetismus auf der Spur ist:
Kennt jemand eine zuverlässige Adresse, wo man ein Polrad (Schwunglichtmagnetzünder) aufmagnetisieren lassen kann?
Und zwar so, dass da hinterher nicht nur das Portmonnaie leichter ist, sondern der Magnet auch spürbar stärker.
Machte früher der Boschdienst hier um die Ecke, aber früher ist halt lange her...
Der Hersteller ist "Femsa".
Sorry for OT... :pfeiffen: 8)
Zuletzt geändert von Uli am Sonntag 11. Februar 2018, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2508
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Norton » Samstag 10. Februar 2018, 14:55

Volker Kuhring-Asteroth.
Er hat mir einen Lima-Rotor aufmagnetisiert. Ist hier im Forum unter Lowtension.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon Uli » Sonntag 11. Februar 2018, 13:47

Danke, Martin; werde ihn mal anfunken. :halloatall:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2508
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon erik » Dienstag 13. Februar 2018, 16:57

kennst du vielleicht einen Physiklehrer?in den schulen gibt es so schöne spulen und andere teile mit denen man einen Elektromagneten zusammensetzten kann.damit kann dann der Permanentmagnet aufgefrischt werden.gruss Erik
erik
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon olofjosefsson » Donnerstag 15. März 2018, 22:03

So, hab Mal am MagDyno weiter gemacht.
Kondensator ausgebaut und angenommen er wäre im org. Zustand.
IMG_20180314_153303309_crop_254x245.jpg


Dann den "alten" Phillips 0,2x MKT Kondensator ausgepopelt.
IMG_20180314_160019986_crop_237x171.jpg

Und die beiden neuen platziert.
IMG_20180314_165114209_crop_368x368.jpg

Und eingegossen.
IMG_20180314_184413513_crop_305x216.jpg


Bin gespannt ob es was gebracht hat.

PS: Der Phillips Kondensator ist doch nicht der Irginale von 194X, oder doch ?
Gruss und Danke
Olof
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 554
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon holsteiner » Donnerstag 15. März 2018, 22:38

Der sieht eher nach 70er Jahre denn nach 40er aus.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2198
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon olofjosefsson » Donnerstag 15. März 2018, 22:52

Ja, sehe ich auch so.
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 554
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: kondensator magnetzünder

Beitragvon olofjosefsson » Montag 19. März 2018, 20:52

So, er funktioniert wieder, aber er ist gerade mal 10 mm lang, aber auf die Länge kommt es ja nicht an :pfeiffen:

https://youtu.be/URsDPDII7zY
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 554
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

VorherigeNächste

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron