Nochmal: Boyer Power Box

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Klaus Monning » Sonntag 22. Oktober 2017, 10:52

Hallo Zusammen,
ich hätte da gerne mal ein Problem:
Wie man auf den Bildern sieht habe ich eine andere als die "normale" Lichtmaschine eingebaut. Es ist die Kubota mit Nominell 12 Volt und 14A. Beim Kauf war sogar eine Test- Leistungskurve dabei. Eingebaut habe ich sie, weil ich mit meiner Nourish- Welle keine Chance sah hier die Lucas- Lima einzubauen. Gut ich habe mir, wie man sehen kann was gebastelt. Sieht gut aus, funktioniert sogar. Nur zur Erklärung: der Rotor wurde abgedreht und in einen zweiten Außenrotor eingeklebt. Das ganze sitzt in einer Passung des Primär- Ritzels positioniert mit 2 Stifften (in den Abziehgewinden)
Jetzt zum (elektrischen) Nachteil des ganzen:
Sie liefert mir im Stadtverkehr zu wenig Strom. Mein Voltmeter zeigt mir hier ständig so zwischen 12 und 12,5 Volt, was, so glaube ich, einem langsamen Entleeren der Batterie gleichkommt. Bei Autobahnfahrten zeigt mir mein Voltmeter dann 16 und mehr Volt (es geht nur bis 16Volt, der Zeiger geht auf Anschlag). Ich helfe mir damit, dass ich Licht anschalte, dann habe ich noch volle 16 Volt anstehen. Das kann nun wieder der Batterie nicht soooo gut tun. Weswegen ich das zum Problem erkläre.
Ich hatte mir eine Lithium- Ionen- Batterie gekauft. Die hielt genau 25km Autbahnfahrt (ohne Licht, ich hatte noch kein Voltmeter installiert). Dann hatte ich Glück. Es qualmte gar fürchterlich unter dem Sitz hervor. Ich riss den Seitendeckel und die Kabel ab. zog die Batterie raus, verbrannte mir die Finger. Und dann reagierte und qualmte die Batterie immer noch für etwa 2 Stunden. Zum Glück hatte sie ein Überdruckventil, das öffnete. Explodiert ist sie somit nicht. Glück gehabt!!!
Der Regler ist ein billiger aus dem Internet. Ich weiß nicht, woher ich ihn habe. Ich dachte mir damals: Hauptsache er liefert Gleichstrom. Nur mit dem Abregeln hapert's.
Als Alternative könnte eine andere Lichtmaschine (habe ich schon, incl. Regler, DUCATI, oder Nippon Denso) herhalten. Den Aufwand will ich aber noch nicht betreiben, bevor ich den Regler (Powerbox) nicht probiert habe.
Frage: Powerbox? Ich verspreche mir davon eine gleichmäßigere Stromlieferung in's Bordnetz, oder ein besserer Regler (Podronics soll ganz gut sein, habe ich irgendwo gelesen. Der jetzt verbaute Regler würde dann ins Bord- Werkzeug wandern, falls mal was mit der Powerbox (oder dem Regler) sein sollte.
So, jetzt noch ein paar Fotos. Und die Leistungskurve der Lima im Anhang.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Klaus Monning
Manxman
 
Beiträge: 413
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 23:45
Wohnort: Bettina-von-Arnim Straße 40, 65760 Eschborn

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Öko » Sonntag 22. Oktober 2017, 12:15

Bei den allermeisten Lithium Varianten liegt die ladeschlußspannung bei 13,8V...also besorge dir dann ein einstellbaren laderegler.
Lucas hat genau für den unteren drehzahlbereich schon gut liefernde Stationen...sicherlich auch von anderen Herstellern...alternativ anders wickeln lassen.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4115
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Klaus Monning » Sonntag 22. Oktober 2017, 12:23

Öko hat geschrieben:Bei den allermeisten Lithium Varianten liegt die ladeschlußspannung bei 13,8V...also besorge dir dann ein einstellbaren laderegler.
Lucas hat genau für den unteren drehzahlbereich schon gut liefernde Stationen...sicherlich auch von anderen Herstellern...alternativ anders wickeln lassen.


Hallo,
Was? Von einstellbaren Reglern habe ich noch nichts gehört (nun ja, vielleicht die uralten). Die beherrsche ich aber nicht. Mein Vater konnte das, aber der ist seit 3 Jahren tot.
Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus Monning
Manxman
 
Beiträge: 413
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 23:45
Wohnort: Bettina-von-Arnim Straße 40, 65760 Eschborn

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon AHO » Sonntag 22. Oktober 2017, 12:30

Klaus Monning hat geschrieben:...Hallo,
Was? Von einstellbaren Reglern habe ich noch nichts gehört (nun ja, vielleicht die uralten). Die beherrsche ich aber nicht. Mein Vater konnte das, aber der ist seit 3 Jahren tot.
Gruß
Klaus


Da fällt mir spontan Sachse ein:
https://elektronik-sachse.de/shopsystem ... egler.htmA
Andere Hersteller gibt es wahrscheinlich auch, kenne ich aber nicht.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 312
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Klaus Monning » Sonntag 22. Oktober 2017, 12:41

AHO hat geschrieben:
Klaus Monning hat geschrieben:...Hallo,

Da fällt mir spontan Sachse ein:
https://elektronik-sachse.de/shopsystem ... egler.htmA
Andere Hersteller gibt es wahrscheinlich auch, kenne ich aber nicht.

Gruß
Andreas


Hallo,
das isses wohl. Mal sehen, hat jemand noch eine andere Idee?
Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus Monning
Manxman
 
Beiträge: 413
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 23:45
Wohnort: Bettina-von-Arnim Straße 40, 65760 Eschborn

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Öko » Sonntag 22. Oktober 2017, 16:27

Oder ein regler speziell für die Lithium Akkus...genaue Ausführung dann mit angeben beim reglerbau...ggf. im figtherbereich...Auch bei Axel jost mal anfragen.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4115
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Phil » Sonntag 22. Oktober 2017, 17:47

Hoi Klaus,

sag' mal den Typ der Kubota-Lichtmaschine an. Ist das eine permanent erregte, so wie die Lucas-Dingers? Dann kannste einen PODtronics oder ähnliches nehmen. Wobei die aber eigentlich nicht richtig regeln, sondern eben nur gleichrichten und die Spannung begrenzen, indem sie die einzelnen Phasen kurzschließen. Und unbegrenzt Leistung wegschalten können die auch nicht. Ist es eine 1-phasige, oder hat die Lima 3 Phasen?

Was mich ein wenig nachdenklich macht, das ist die geringe Leistung im Stadtverkehr, die Du beschreibst. Meine popelige 1-Phasen-Lucas bzw. Wassell schubst das Ampèremeter ab 1,5 k rpm ins Plus.
Wenn der Regler nicht richtig funzt, dann mag es sein, dass die Spannung nach oben weg geht, aber so wenig Spannung bei niedrigen Drehzahlen sollte nicht sein, erst recht nicht, wenn die Lima nach Datenblatt bei 2 k rpm schon 8 Ampère liefern soll. :-k

Wenn Du magst, kann ich Dir mal meinen Shindengen-'Regler' leihen, dann kannste probieren, ob es mit dem geht. Der sollte die Leistung eigentlich abkönnen.

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Klaus Monning » Sonntag 22. Oktober 2017, 18:53

Phil hat geschrieben:Hoi Klaus,

sag' mal den Typ der Kubota-Lichtmaschine an. Ist das eine permanent erregte, so wie die Lucas-Dingers? Dann kannste einen PODtronics oder ähnliches nehmen. Wobei die aber eigentlich nicht richtig regeln, sondern eben nur gleichrichten und die Spannung begrenzen, indem sie die einzelnen Phasen kurzschließen. Und unbegrenzt Leistung wegschalten können die auch nicht. Ist es eine 1-phasige, oder hat die Lima 3 Phasen?

Was mich ein wenig nachdenklich macht, das ist die geringe Leistung im Stadtverkehr, die Du beschreibst. Meine popelige 1-Phasen-Lucas bzw. Wassell schubst das Ampèremeter ab 1,5 k rpm ins Plus.
Wenn der Regler nicht richtig funzt, dann mag es sein, dass die Spannung nach oben weg geht, aber so wenig Spannung bei niedrigen Drehzahlen sollte nicht sein, erst recht nicht, wenn die Lima nach Datenblatt bei 2 k rpm schon 8 Ampère liefern soll. :-k

Wenn Du magst, kann ich Dir mal meinen Shindengen-'Regler' leihen, dann kannste probieren, ob es mit dem geht. Der sollte die Leistung eigentlich abkönnen.

Schöne Grüße

Ph.


Hallo Phil,
Hier die Bezeichnung, die ich aus dem EBAY gefischt habe: Lichtmaschine Dynamo Kubota NEU 90mm 15531-6401-3 inkl. Schaltplan 12V 14A. Da hatte ich sie auch her. Sie ist permanent erregt, nur mit dem Unterschied zu LUCAS, dass die Wicklung innen und der Läufer außen herum läuft. Für den Preis absolut O.K, finde ich. Überleg mal die liefert bis zu 228 Watt (allerdings erst bei 6000U/Min.).

Nun, die Sorgen habe ich jetzt. Aber das bekomme ich auch noch hin (Zur Not die Nippon Denso der Ducati inkl. Regler, die habe ich ja eh' schon).

Was ist an dem Shindengen-'Regler' der Unterschied zu dem Podtronics?

Übrigens, wie funktioniert denn der einstellbare Sachse? Da muss doch die Mehrleistung auch irgendwie weg gebracht werden. Der Sachse kostet natürlich auch eine ganze Stange mehr Geld. Na ja, wenn er funktioniert ist er's ja auch wert.
Ich überleg' noch und hab' meine Frage jetzt erst einmal nach Podtronics geschickt. Mal sehen was die meinen. Die Antwort werd' ich hier veröffentlichen.

Ich denke, sowas ist auch für die Allgemeinheit interessant.

Gruß
Klaus
Benutzeravatar
Klaus Monning
Manxman
 
Beiträge: 413
Registriert: Montag 28. Februar 2011, 23:45
Wohnort: Bettina-von-Arnim Straße 40, 65760 Eschborn

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Norton » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:10

Schmeiß doch diesen Lithium-Ionen-Akku über den Jordan. Wofür brauchst Du den. E-Starter hast Du doch sowieso keinen, daß wäre schließlich die einzige Daseinsberechtigung dafür. Einen normalen Blei-Akku in irgendeiner Form, Vlies, oder Gel und einen vernünftigen Regler, der auch eine anständige Ladespannung und nicht nur 13,8V abliefert. Heutige Bleiakkus vertragen bis zu 14,6V und alles über 14V macht einfach schon mal anständiges Licht und eine volle Batterie.
Was Du da brauchst ist doch kein hoher Startstrom, sondern ehr Kapazität in Form von Amperestunden. Alles was ich bis jetzt über Lithium-Ionen-Akkus an alten Motorrädern ohne E-Starter mitgekriegt habe, sind ehr wieder neue Probleme, als das irgendwas besser wird. Balancer, extra Ladegerät, Lieferprobleme, Händler die damit plötzlich nichts mehr zu tun haben wollten, oder nicht reagieren.... eigentlich nichts als Probleme.
Wenn ich die Ladekurve so ansehe, muss das doch reichen. 6A bei 1800rpm, das sind ja schon mehr als 70Watt. Dann wird es ja sowieso schnell mehr und die Lima hat richtig Dampf.
Wenn Dein Voltmeter im Stadtverkehr, mit Verbrauchern, wie Licht etc.... selbst bei erhöhter Drehzahl nicht gleich mehr als 12,5V anzeigt, muss das nicht viel heissen. Das Bordnetz hat aus der Batterie gezogen, die sich jetzt wiederum alles an Ladestrom schnappt, was die Lima bringt. Das hat eben auch zu Folge, dass die Spannung nicht gleich steigt. Amperemeter, wie an den alten Briten, wäre aussagefähiger.
Wenn ich das richtig deute, ist das doch eine ungeregelte Lima. Der einstellbare Regler von Sachse hat mit alten mechanischen Regler für geregelte Limas nichts gemein. Vollkommen andre Baustelle. Im Prinzip tut es irgendein Regler aus fast jedem japanischen Großserienmotorrad. In meiner Atlas habe ich den Regler einer Suzuki GS500. Geht einwandfrei.
Auch wenn das Dynamo dabei steht, ist das ein Alternator, Wechselstromgenerator. So ich weiß, hat man als Dynamo immer nur Gleichstromlimas bezeichnet. Solche Kubotas hab ich schon öfters an alten Motorrädern gesehen. Sie gelten als Leistungsfähig, unkompliziert und zuverlässig.
Aber eigentlich muss es doch zu diesen Limas auch einen Regler/Gleichrichter geben. Schließlich sind die doch auch in irgendeinem Fahrzeug/Nutzgerät mitsamt Batterie und Bordnetz verbaut und dazu brauchts ja dann auch einen Regler.

Gruß. Martin.
Zuletzt geändert von Norton am Sonntag 22. Oktober 2017, 19:24, insgesamt 3-mal geändert.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon AHO » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:10

Nochmal zu Phils Frage: Wieviel Phasen hat die Lima (Wieviele Kabel kommen raus)? 3-Phasen Lima bringt bei niedrigen Drehzahlen mehr als eine 1-Phasen Lima.

Der Sachse Regler für eine Permanentmagnet erregte Lima macht grundsätzlich nichts anders als andere Regler für diesen Typ Lima, er ist aber einstellbar, was für die verschiedenen Akkutypen wichtig sein kann.
Bei einem normalen Säure/Bleiakku brauchst Du den nicht, die sind eher unempfindlich, Lithium Akkus sind da sehr empfindlich.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 312
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Phil » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:13

Klaus Monning hat geschrieben:Was ist an dem Shindengen-'Regler' der Unterschied zu dem Podtronics?

Wenn ich das richtig begriffen habe, da ist kein prinzipieller Unterschied. Die funktionieren nach dem gleichen Prinzip.

Klaus Monning hat geschrieben:... meine Frage jetzt erst einmal nach Podtronics geschickt. Mal sehen was die meinen. Die Antwort werd' ich hier veröffentlichen. ...Ich denke, sowas ist auch für die Allgemeinheit interessant.

Klaro ist das interessant für die Allgemeinheit. Wenn ich die PODtronics-Homepage richtig deute, dann wäre der POD-1P-HP der richtige 'Regler', der kann 20 A schalten. Aber sie werden es Dich wissen lassen.

Nur eine Anmerkung noch, hau' doch mal Deinen Lima-Verkäufer an, was der denn zu Deinen Malesten sagt. Wenn ich das bei Ebay und auf Deinem pic richtig gesehen haben, dann hat die Lima nur 2 Kabel, was wiederum hieße, dass die Lima einphasig wäre. Der bei Ebay mit angebotene Regler hat aber mehr als 4 Kabel, ist also wahrscheinlich ein 3-phasiger Regler... :-k :-k

Good luck und beste grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon AHO » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:26

http://www.ebay.de/itm/Kubota-Lichtmasc ... xycD9TR8t~

Das ist ein Einphasenregler, Rot Ausgang + Gleichstrom, Schwarz - Masse, 2x Blau Wechselstrom von der Lima, Grün Ladekontrolle, Gelb kann ich nicht lesen :wink:

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 312
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Norton » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:32

Gibts auch in vereinfachter Form. Zweimal Phase, einmal Masse, einmal +.
http://www.ebay.de/itm/112393292598?clk ... rmvSB=true

Wäre sicherlich auch eine gute Alternative für jede Wechselstrom-Lucas.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon Hanni » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:41

Hm und wo ist der Unterschied zu dem hier ??

http://www.ebay.de/itm/Spannungsregler- ... 1438.l2649

Ausser beim Preis ???
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 636
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: Nochmal: Boyer Power Box

Beitragvon AHO » Sonntag 22. Oktober 2017, 19:46

Hanni hat geschrieben:Hm und wo ist der Unterschied zu dem hier ??

http://www.ebay.de/itm/Spannungsregler- ... 1438.l2649

Ausser beim Preis ???


Der wird wohl keine 14 A aushalten, wenn ich mir ansehe, für welche Fahrzeuge / Generatoren der gedacht ist...
Auch bei Podtronic gibt es zwei Varianten für unterschiedliche Limaleistung.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 312
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Nächste

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast