fette Batterie

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Re: fette Batterie

Beitragvon chinakohl » Donnerstag 21. September 2017, 14:53

Martin hat geschrieben:Ich habe zwei Berufsausbildungen, ein Studium und eine Einbürgerungsurkunde. Ich bin geiler als ihr!


Und ich Fusspilz !!!! ................... und gewonnen :-)
Also: 1. Vornesitzer ohne Streit :D
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: fette Batterie

Beitragvon AHO » Donnerstag 21. September 2017, 17:09

Oliver hat geschrieben:
chinakohl hat geschrieben:...

Extremer Handlungsbedarf !!!

...



Och, nö, so extrem sehe ich das nicht.

Aber wie Andreas auch schon schrub, werde ich vermutlich um einen neuen Regler nicht umhinkommen. Der scheint tatsächlich eins von zwei Problemen bei der AT zu sein.

Die Fragen sind nur

1. von welchem Hersteller und
Der Vorschlag "Motek" von Martin ist nicht schlecht

2. hält die neue Batterie für die Heimreise (ca. 180 km)
Wenn es Überspannung ist, könnte das auch die Zündung und andere Elektronik himmeln, dann würde ich das nicht tun.

Bei Unterspannung brauchst Du zum Fahren nur die Benzinpumpe, sofern noch die elektrische eingebaut ist. Manchmal wurde auch eine pneumatische Pumpe nachgerüstet, dann entfällt das.
Die Zündung hat mit der Batterie nichts zu tun, wenn Du ohne Licht fährst und den Starter unterwegs möglichst nicht nutzt, sollte das bei voller Batterie gehen. Man kann auch die Benzinpumpe überbrücken/ausbauen und die Schlauchenden mit einem Rohrstück (ca. 10mm Durchmesser) verbinden, dann läuft der Motor auch ohne Pumpe, solange der Benzinstand über den Vergasern ist, also kann man den Tank nicht leer fahren, sondern muss öfter nachtanken.


Ansonsten versuche ich hier noch einen Regler zu bekommen.


Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 276
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: fette Batterie

Beitragvon holsteiner » Donnerstag 21. September 2017, 17:38

Ich würde die Flachstecker aus den Gehäusen rausfuddeln und erneuern, dazu muss man mit einem kleinen Uhrmacherschraubendrehe mit ca 1,5mm Klingenbreite eine kleine Nase an den Steckermännchen und -weibchen zurückdrücken und die Teile dann am Kabel rausziehen.
Die Kontaktteile sind ganz normale Normteile, die auch in Deutschland problemlos im Handel sind, ich kaufe sowas bei www.kabel-schmidt.de
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2143
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: fette Batterie

Beitragvon Oliver » Donnerstag 21. September 2017, 18:08

Martin hat geschrieben:Soll ich Dir morgen einen mit nach Ovenhausen bringen.
Ich könnte vorher bei Motek vorbei...

....


Das Angebot nehme ich sehr gerne an. :kuss: Wir sehen uns dann morgen in Ovenhausen. :halloatall:


Allen Anderen herzlichen Dank für die virtuelle Unterstützung. :halloatall:
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3792
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: fette Batterie

Beitragvon chinakohl » Donnerstag 21. September 2017, 18:38

holsteiner hat geschrieben:Ich würde die Flachstecker aus den Gehäusen rausfuddeln und erneuern


Das Steckergehäuse/den Kombiblock kann ich dir besorgen - ich glaub`, ich hab` hier noch so`n Ding rumliegen
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: fette Batterie

Beitragvon Martin » Freitag 22. September 2017, 12:35

Also. Fa. Motek hat sich "geweigert" einfach einen Regler im Tausch mitzugeben, nachdem sie die Builder der Strecker gesehen haben.
Morgen Werkstatttermin dort vor Ort, dann machen sie es richtig!
mit getrennter LiMa auf Batteriestrom nach Bielefeld dürfte klappen, zur Sicherheit bringe ich Oli eine Leihbatterie aus der F650 mit. Die ist einen Hauch kleiner, als Sicherheit dürfte die aber funzen :halloatall:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16113
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: fette Batterie

Beitragvon Öko » Freitag 22. September 2017, 13:47

Ein markenregler von ne jappse rin löten und abfahrt...Macht da keine baustelle draus...Keine zehn Minuten arbeit.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: fette Batterie

Beitragvon Oliver » Freitag 22. September 2017, 20:48

Öko hat geschrieben:Ein markenregler von ne jappse rin löten und abfahrt...Macht da keine baustelle draus...Keine zehn Minuten arbeit.


Klar. Und ich löte in der Tiefgarage der Klinik mit meiner elektrischen Zahnbürste? Ich fahr morgen mit dem Moped nach Bielefeld (falls es das überhaupt gibt) und lass das da machen. Martin hat das eingestielt, und so wird es gemacht, und das ist keine große Baustelle.

@Mutti, Klaus und Volker: Es war mir ein Vergnügen, wenn auch ein kurzes, euch in Ovenhausen die Hand schütteln zu dürfen. :halloatall:
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3792
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: fette Batterie

Beitragvon Oliver » Samstag 23. September 2017, 17:25

Alles hat perfekt geklappt. Sehr nette und hilfsbereite Leute bei Motek. 1a Service. :zustimm:

Muddi: Danke. :kuss:
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3792
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Re: fette Batterie

Beitragvon Martin » Samstag 23. September 2017, 18:36

Oliver hat geschrieben:Alles hat perfekt geklappt. Sehr nette und hilfsbereite Leute bei Motek. 1a Service. :zustimm:

Muddi: Danke. :kuss:

Dank nicht mir :-)
Die Drei sind echt ne Marke für sich. Schön dass es geklappt hat :top:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16113
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: fette Batterie

Beitragvon Oliver » Dienstag 26. September 2017, 15:54

Martin hat geschrieben:...
Die Drei sind echt ne Marke für sich. ...


Ja. Klasse, wenn drei Typen, die so unterschiedlich erscheinen, so gut harmonieren. :zustimm:

Ich bin dann heute mal durch OWL und das Weserbergland gefahren. Alles prima. Und die Gegend hier ist ein Traum für Mopedfahrer. Fast leere Straßen und eine schöner als die andere.

Und selbst die Wurst kann man genießen; gemessen an einer Currywurst aus dem Ruhrpott natürlich nur bedingt, aber man kann. O:)

Bild
Wenn du nicht jeden Tag etwas riskierst, dann kannst du genauso als Gemüse auf die Welt kommen. Burt Munro
Benutzeravatar
Oliver
Muttis Liebling
 
Beiträge: 3792
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 20:12

Vorherige

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast