Lucas 88SA

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Samstag 10. Februar 2018, 19:34

Guten Abend,

hat von Euch schon mal jemand einen Lucas 88SA light switch mit socket aufgemacht? Also ohne das der hinterher kaputt war :mrgreen: Ich krieg den als Grobmotoriker sicher auseinander nur ob er meinen Versuch überleben wird. :nixweiss:

Noch ne Frage hat vielleicht jemand die Pinbelegung für das Teil. Mein Kabelbaum an der Triton ist leider nicht mehr orischinal Norton. Da haben sich schon zu viele dran ausgetobt. Am Socket selber sind jedoch (so wie es ausschaut) noch die original Kabel dran bevor sie im Kabelbaum verschwinden und dort drin die Farben wechseln :facepalm2: Mit einem Schaltschema könnte ich ungefähr nachvollziehen welche Farbe am Lichtschalter für welche Funktion gedacht war.

Danke Euch schon mal im voraus!

André

20180210_185848.jpg

20180210_185920.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mineiro am Samstag 10. Februar 2018, 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Norton » Samstag 10. Februar 2018, 19:41

Du kannst doch einfach mit einem Durchgangsprüfer, z. B. Duspol, das Schaltungsschema durchprüfen, ohne den zu zerlegen. Mit einem Spannungsquelle, Batterie, Ladegerät... und einer Prüflampe ginge das auch.
Ich hab so einen letzthin schon auseiander gehabt wieder gerettet, von der N15. Ist aber Fuzzelarbeit.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Samstag 10. Februar 2018, 20:18

Norton hat geschrieben:Du kannst doch einfach mit einem Durchgangsprüfer, z. B. Duspol, das Schaltungsschema durchprüfen, ohne den zu zerlegen. Mit einem Spannungsquelle, Batterie, Ladegerät... und einer Prüflampe ginge das auch.
Ich hab so einen letzthin schon auseiander gehabt wieder gerettet, von der N15. Ist aber Fuzzelarbeit.

Gruß. Martin.


Hallo Martin,

Danke für die Info aber der 88SA muss aufgemacht werden. Da ist ein Kabel direkt am socket ab und ich habe deshalb kein Licht mehr. Kannst du mir einen Tipp geben wie der aufgeht ohne das er sich in dutzende Einzelteile zerlegt. Alternativ könnte ich natürlich auch einen neuen Schalter einbauen wenn das zu kompliziert wird.

Grüße
André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Norton » Samstag 10. Februar 2018, 20:54

Das schwarze Kunstsoffteil ist doch ein Vielfachstecker, oder täusche ich mich da. Für den mußte ich dann noch einen Drahtbügel anfertigen (war nicht mehr vorhanden), damit der sauber sitzt, kontaktiert und sich nicht wieder löst.
Ringsum ist das an einigen Punkten zugedrückt. Vorsichtig eingespannt kannst Du die Punkte mit einem feinen Splinttreiber und Hämmerchen wieder lösen und die Kontaktplatte rausnehmen. Wie das innen drinnen genau ausgesehen hat, hab ich mir nicht gemerkt, kann aber nichts aufregendes gewesen sein. Alles wieder gangbar und blank machen, zusammenbauen und wieder zusammenprägen. Zur Not nicht wieder die gleichen Punkte nehmen. Das Zink verträgt da nicht so viel Spass und bricht dann gerne.
Mehr gefummel war das mit den Steckkontakten vom Stecker. Mit einem Draht, oder Uhrmachenschraubendreher kann man die aus dem Steckergehäuse ausklipsen. Die hab ich dann alle vorsichtig von den Adern gelöst und die besten wieder an neue Adern angelötet. Hab nicht alle wieder gebraucht. Anschließend kann man die dann, wie man die Belegung braucht, wieder in das Steckergehäuse einklipsen. Schaltet heute jedenfalls wieder kackig und zuverlässig.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2878
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Sonntag 11. Februar 2018, 09:49

Hallo Martin,

danke dir das hilft mir schon weiter! Dann werde ich mal vorsichtig die Zinkstellen aufbiegen damit ich den schwarzen socket abnehmen kann. Danach müsste ich eigentlich an das abgebrochene Kabel rankommen um das neu zu machen.

Dir noch einen schönen Sonntag!
André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon jan » Sonntag 11. Februar 2018, 23:13

André, Du solltest den schwarzen Kunststoffstecker eigentlich vom Metallteil abziehen können. Der sitzt halt wegen der vielen kleinen Steckkontakte recht fest, man muss also etwas "ruckeln".

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8339
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Lucas 88SA

Beitragvon jan » Sonntag 11. Februar 2018, 23:22

Hier noch die Bilder von meiner Ex-G 12 CSR, da hab´ ich den Schalter auch erneuert, nachdem ich realisiert hatte, dass der niederländische Vorpfuscher die Kabel kurzerhand direkt an die Terminals drangelötet hatte. Man kriegt sowohl den Drehschalter als auch den schwarzen Kabelstecker noch zu kaufen, ich weiß allerdings nicht mehr, ob das ein Kit ist oder ob man sie separat bestellen muss.

IMAG1867.jpg
IMAG1862.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8339
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Norton-N15 » Montag 12. Februar 2018, 06:40

Man kriegt sowohl den Drehschalter als auch den schwarzen Kabelstecker noch zu kaufen, ich weiß allerdings nicht mehr, ob das ein Kit ist oder ob man sie separat bestellen muss.

Den schwarzen Kabelstecker würde ich auch suchen, habe leider bis jetzt noch keinen gefunden.
Den oberen Stecker habe ich schon öfters gesehen aber nur einzeln ohne den schwarzen Kabelstecker.
Der gute Ton Nortooooooon :zustimm:

Schraubergruß

Emmeran
Benutzeravatar
Norton-N15
Manxman
 
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 06:55
Wohnort: Landkreis München

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Montag 12. Februar 2018, 08:17

Merci erstmal an alle für die Infos. Habe den Socket inzwischen vom Schalter trennen können. Es geht so wie Jan gesagt hat. Einfach abziehen :lol:

Mein Socket ist allerdings ziemlich runtergeritten und den werde ich mir wohl neu bestellen müssen. Und um die Frage von Norton-N15 zu beantworten die gibt es noch einzeln. Guxtu:

https://www.ebay.co.uk/itm/GENUINE-LUCA ... Sw4vFZ8IMZ

oder fertig verkabelt:

https://www.feked.com/88sa-ignition-swi ... 30008.html

Eine komplette Übersicht über das Angebot von LUCAS mit passenden Teilenummern gibt es hier:

http://www.lucasclassicmotorcycle.com/p ... ml?sa=LU16

Sobald das Teil da ist mach ich mich an den Zusammenbau und werde berichten.

Grüße
André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Norton-N15 » Dienstag 13. Februar 2018, 20:01

André, danke für den Tipp !!

Bei meinen Stecker musste ich auch schon einen abgebrochenen Pin reparieren.

Da werde ich schnell mal einen Ersatz besorgen....
Der gute Ton Nortooooooon :zustimm:

Schraubergruß

Emmeran
Benutzeravatar
Norton-N15
Manxman
 
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 06:55
Wohnort: Landkreis München

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Mittwoch 14. Februar 2018, 08:17

Norton-N15 hat geschrieben:André, danke für den Tipp !!

Bei meinen Stecker musste ich auch schon einen abgebrochenen Pin reparieren.

Da werde ich schnell mal einen Ersatz besorgen....


Der Herby von GLM hat die Teile übrigens auch falls du lieber in Deutschland kaufen willst

http://www.glm-british-motorcycles.de/kontakt.php
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Sonntag 25. Februar 2018, 15:54

Hallo zusammen,

bin gerade am :-k wie ich den neuen Lucas 88SA in die Triton Elektrik integrieren soll. Stillecht und Jahrgangstypisch wäre es natürlich wenn ich die vorhandenen englischen Bullet connectors die mit dem Lichtschalter kamen weiter verwenden würde. Ich habe auch Bullets zum löten daliegen. Sehe aber gerade das die Bullets am Lichtschalter gequetscht worden sind. Zumindest sieht das danach aus.

Da meine alten Kabel im Kabelbaum schlecht zugänglich sind wären Bullets zum quetschen eine elegante Lösung. Kennt da einer von Euch eine Bezugsquelle? Kabel Schmidt hat nur die zum löten und Tante Google wirft mir auch immer nur die Lötvariante aus.

Grüße
André

20180225_154537.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon holsteiner » Sonntag 25. Februar 2018, 16:01

Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2198
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Mineiro » Sonntag 25. Februar 2018, 17:41

holsteiner hat geschrieben:Wie isses hiermit?

https://www.ebay.co.uk/itm/Uninsulated- ... 67qVUL7PNA


Hallo Detlev,

genau die suche ich :D An E-Bay UK habe ich gar nicht gedacht und mich stur auf den Output meiner Suchanfrage bei Tante Google verlassen. Und sowas mir als als ITler. Ich glaub ich werde langsam alt :facepalm2:

Aber zum Glück gibt es euch :top:

Danke und einen schönen Sonmntag noch
André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2675
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Lucas 88SA

Beitragvon Tim » Montag 26. Februar 2018, 07:15

Besorg Dir auf jeden Fall sowohl die korrekte Crimpzange als auch die [https://www.autoelectricsupplies.co.uk/product/478]Montagezange[/url]. Ich hab das System aus meiner Fahrzeugen allerdings verbannt, weil die Demontage dieser Bullets zu oft zweistufig ablief - erst Kabel aus Bullet und dann Bullet aus Verbinder ziehen.... :pfeiffen:

Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7751
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Nächste

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron