Tri-Spark oder Sachse Zündung

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Dienstag 16. Januar 2018, 19:24

Nabend

Tim hat geschrieben:
Den FM2R, der Aufpreis, damit es etwas okinaaler aussieht, war's mir damals nicht wert. Keine Ahnung, ob die sich groß unterscheiden.


Bei dem K2F ist die CDI Box extern zu verlegen, ist sie beim FM2R nicht im Magneten integriert?



Tim hat geschrieben:Auf 28deg, meine ich. Die Commando steht jetzt bei 30deg, müsste ich aber nochmal nachmessen bei Gelegenheit.


Danke, werde ich, wenns dann der BT-H wird, mal so als Basis nehmen.

Nur aus reiner Neugier. Sind in deiner Atlas orginale Kolben oder höher verdichtende verbaut? Generell was am Motor getuned?



Besten Dank soweit

Phil/zwo
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Tim » Mittwoch 17. Januar 2018, 07:38

RoadRocket hat geschrieben:Bei dem K2F ist die CDI Box extern zu verlegen, ist sie beim FM2R nicht im Magneten integriert?


Also, zumindest hab ich nur die beiden Minizündspulen irgendwo unterbringen müssen, insofern wär das ein Unterschied. Ich hab damals beim Blick auf den Aufpreis entschieden, dass mich der K2F-Klon nicht interessiert. ;)

Nur aus reiner Neugier. Sind in deiner Atlas orginale Kolben oder höher verdichtende verbaut?


Commando-Kolben, die Verdichtung wird irgendwo um 8.5:1 sein, ich hab's nie ausgelitert, auch wenn ich das seit 25 Jahren vor habe .... :pfeiffen: :mrgreen:

Generell was am Motor getuned?


Okinaale Nocke, aber Kopf auf 30mm geportet - was vermutlich eine Shyce-Idee war, der rechte Zylinder verölt immer ein klein wenig, da wird wohl der Öl-Rücklauf etwas angezapft.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7743
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Donnerstag 18. Januar 2018, 12:01

Tim hat geschrieben:Also, zumindest hab ich nur die beiden Minizündspulen irgendwo unterbringen müssen, insofern wär das ein Unterschied. Ich hab damals beim Blick auf den Aufpreis entschieden, dass mich der K2F-Klon nicht interessiert. ;)


Macht auch Sinn :-)



Tim hat geschrieben:Commando-Kolben, die Verdichtung wird irgendwo um 8.5:1 sein, ich hab's nie ausgelitert, auch wenn ich das seit 25 Jahren vor habe .... :pfeiffen: :mrgreen:


Hat ja Zeit, du bist ja noch Jung ;-)


Tim hat geschrieben:Okinaale Nocke, aber Kopf auf 30mm geportet - was vermutlich eine Shyce-Idee war, der rechte Zylinder verölt immer ein klein wenig, da wird wohl der Öl-Rücklauf etwas angezapft.




Bei meiner ist der Kopf auf 32mm geportet, auch Commando Kolben drin und es müsste (laut Vorbesitzer) eine 4S Nocke verbaut sein. Mit verölen hab ich keine Probleme. Die Kiste hat nun knappe 60k runter, läuft aber immer noch erstaunlich rund und hatt immer noch ordentlich Dampf :-)

Meine Entscheidung ist gefallen und ich werd der Atlas ein BT-H Magnet gönnen :ebiggrin: Der FM2R solls werden 8)

Noch ganz kurz ne andere Frage:
Gibt es einen guten Kabelliferanten wo man Kabel in den verschiedensten Farben und Stärken beziehen kann?

Besten Dank soweit....

Phil/zwo
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Tim » Donnerstag 18. Januar 2018, 12:22

RoadRocket hat geschrieben:Bei meiner ist der Kopf auf 32mm geportet, auch Commando Kolben drin und es müsste (laut Vorbesitzer) eine 4S Nocke verbaut sein. Mit verölen hab ich keine Probleme.


Der rechte Einlassanal ist eben sehr nah an dem Ölrücklauf, ich habe einen 850er Kopf hier, bei dem es defintiv eine Verbindung an der Stelle gibt und ich vermute, dass auch der derzeit montierte Kopf der Atlas dieses Problem hat. Aber demnächst geht's dem Ding an den Kragen... ;)

Gibt es einen guten Kabelliferanten wo man Kabel in den verschiedensten Farben und Stärken beziehen kann?


http://shop.Kabelknecht.de und http://www.Kabel-Schmidt.de in Deutschland, VWP und AES in UK, z.B.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7743
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Donnerstag 18. Januar 2018, 13:26

Tim hat geschrieben:Der rechte Einlassanal ist eben sehr nah an dem Ölrücklauf, ich habe einen 850er Kopf hier, bei dem es defintiv eine Verbindung an der Stelle gibt und ich vermute, dass auch der derzeit montierte Kopf der Atlas dieses Problem hat. Aber demnächst geht's dem Ding an den Kragen... ;)


Bin gespannt ob das die wirkliche Ursache sein wird.

http://shop.Kabelknecht.de und http://www.Kabel-Schmidt.de in Deutschland, VWP und AES in UK, z.B.


Besten Dank

Phil/zwo
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Stefan » Freitag 19. Januar 2018, 14:53

Der Tim hat vollkommen Recht! Ich habe meinen Kopf gescannt und wir haben in dem Bereich auch einen Riss ausgemacht.
Ich habe ein Foto angehangen, auf dem man das schön sieht. Bild
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Leftie » Freitag 19. Januar 2018, 18:19

Wow, tolle Aufnahme!
Tante google sagt, das wäre eine 3D-Computertomographie? Wahrscheinlich heimlich beim Radiologen in die Röhre gelegt :smilingplanet: :mrgreen:
Gruss, Ralph
1973er Commando, 1991er BMW R80 :naja:
Benutzeravatar
Leftie
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Montag 29. Juni 2015, 13:26
Wohnort: Westfälisches Flachland

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Stefan » Sonntag 21. Januar 2018, 09:08

Das ist mit einem industrieCT gescannt worden, in dem wir sonst Gussteile auf Lunker und Kernfehler untersuchen.
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 345
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon holsteiner » Sonntag 21. Januar 2018, 09:38

Geil...
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2194
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Montag 22. Januar 2018, 20:31

Da stimme ich voll überein. Das ist mal ein geiler Scan :-)

Besten Dank für das Bild.

Phil/zwo

PS: BT-H Magnet ist bestellt ;-)
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Donnerstag 1. März 2018, 21:49

Update:

Wie gesagt, es wurde schlussendlich ein BT-H Magnet. Kabel und Zubehör bei https://www.autoelectricsupplies.co.uk/ bestellt und innerhalb 2 Tagen in die Schweiz geliefert. :biggthumpup: Top Service

- Der Zündmagnet musste aus Platzgründen um 120° gedreht eingebaut werden, spielt aber keine Rolle, geht auch so :-)
- Kabelbaum stricken hat mal wieder richtig Spass gemacht.
- Sicherungen mit Kontroll LED verbaut ;-) https://www.autoelectricsupplies.co.uk/ ... tegory/157
- Alles funzte beim ersten Anlauf.
- Gelbe H4 verbaut.
- Norton lief auf den 2ten Kick :ebiggrin:
- Erste Probefahrt steht am Weekend an.


Cheers all

Phil/zwo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von RoadRocket am Donnerstag 1. März 2018, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon RoadRocket » Donnerstag 1. März 2018, 21:53

Teil 2

...und damit ist das Thema auch schon wieder abgehackt.

Jetzt gehts an die Velo. Werde hierzu einen neuen Faden aufmachen.

Besten Dank nochmals für die guten und sachdienlichen Inputs.

Cheers

Phil/zwo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
don't hide 'em - ride 'em
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Tim » Freitag 2. März 2018, 08:06

RoadRocket hat geschrieben:- Der Zündmagnet musste aus Platzgründen um 120° gedreht eingebaut werden, spielt aber keine Rolle, geht auch so :-)


Warum genau? Bei meiner zeigt das Typenschild nach oben, mir ist da nix aufgefallen.

- Norton lief auf den 2ten Kick :ebiggrin:


Des gehöat so! :biggthumpup:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7743
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Bohemund » Freitag 2. März 2018, 09:42

RoadRocket hat geschrieben:Update:

Wie gesagt, es wurde schlussendlich ein BT-H Magnet. Kabel und Zubehör bei https://www.autoelectricsupplies.co.uk/ bestellt und innerhalb 2 Tagen in die Schweiz geliefert. :biggthumpup: Top Service

- Der Zündmagnet musste aus Platzgründen um 120° gedreht eingebaut werden, spielt aber keine Rolle, geht auch so :-)
- Kabelbaum stricken hat mal wieder richtig Spass gemacht.
- Sicherungen mit Kontroll LED verbaut ;-) https://www.autoelectricsupplies.co.uk/ ... tegory/157
- Alles funzte beim ersten Anlauf.
- Gelbe H4 verbaut.
- Norton lief auf den 2ten Kick :ebiggrin:
- Erste Probefahrt steht am Weekend an.


Cheers all


Phil/zwo


Viel Erfolg ! Schade nur, das ich einen komplett überholten BT-H im Forum anbiete - sollte ich vielleicht mal neu einstellen...
Benutzeravatar
Bohemund
Manxman
 
Beiträge: 149
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2015, 08:30
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Tri-Spark oder Sachse Zündung

Beitragvon Tim » Freitag 2. März 2018, 09:54

Bohemund hat geschrieben:Viel Erfolg ! Schade nur, das ich einen komplett überholten BT-H im Forum anbiete - sollte ich vielleicht mal neu einstellen...


Das war aber ein alter, "zeitgenössischer" BT-H-Magneto, oder? Wir reden hier von einer autarken Elektronik-Zündung mit ähnlichem Erscheinungsbild wie, aber komplett anderen Innereien als die okinaalen Magnete, also andere Baustelle.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7743
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

VorherigeNächste

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste