Boyer kaputt ?

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Ernst-P. » Mittwoch 17. Juli 2019, 17:23

Hi Martin,
danke für die Einschätzung. Die neue Zündspule ist eine für elektronische Zündungen (so auf der Verpackung stehend), allerdings aus deutscher Produktion nicht aus englischer. Mag ja sein, dass die kleine Engländerin auf Lucas Spulen steht, da hab ich auch noch eine da. Die bau ich dann mal ein und dann sehen wir weiter.
Viele Grüße
Ernst
Ernst-P.
Four Stroker
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 20:42
Wohnort: Leipzig

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Norton » Mittwoch 17. Juli 2019, 17:50

Und vielleicht liegt hier schon der Hund begraben. Die Boyers sind für hochohmige Zündspulen ausgelegt, die eigentlich für Unterbrecherzündungen gedacht sind. Schließlich sollte die Boyer ja immer nur die Unterbrechermimik ersetzen bei Beibehaltung der originalen Zündspulen.
Einfach mal den ohmischen Widerstand von + nach - an der Zündspule messen, sollte so um drei bis vier Ohm sein.
Zündspulen für elektronische Zündungen sind im Regelfall niederohmig.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 3290
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Ammerndorf

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Ernst-P. » Mittwoch 17. Juli 2019, 17:51

Danke, darauf wäre ich nicht gekommen.
Gruß Ernst
Ernst-P.
Four Stroker
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 20:42
Wohnort: Leipzig

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Phil » Mittwoch 17. Juli 2019, 20:08

Ernst-P. hat geschrieben:Danke, darauf wäre ich nicht gekommen...

Na ja, Ernst. Die Einbauanleitung kann man ja schon mal lesen, da steht das drin mit dem Widerstand der Zündspule. :pfeiffen: :pfeiffen: :pfeiffen:

Probiere es aus, ob sie mit der korrekten Spulen von mindestens 3,5 Ohm Widerstand besser/richtig läuft. Laut dem Datenblatt kann die Zündung eine Spannungsversorgung zwischen 10 V und 16 V ab. Wenn sie dann durch einen defekten Regler 17 V sieht, geht sie sicher nicht sofort ein, vielleicht hattest Du also Glück.

Selber prüfen kann man die Box leider nicht, man kann sie nur gegen eine bewiesenermaßen funktionierende Box tauschen und dann probieren.

Eine MkIV könnte aber auch jünger sein als die 5 Jahre, die Ernie Bransden Garantie dafür gibt. Wenn der Aufkleber mit dem Herstellungsdatum noch auf der Box ist und das Herstellungsdatum passt, wäre das eine Option zur Prüfung der Blackbox.

Probiere es mit der richtigen Spule, wenn Du Massel hattest, ist alles noch in Ordnung. Ansonsten musste eben Fehler suchen und ggf. Teile tauschen. Die üblichen Verdächtigen hatte Dir der Martin ja schon genannt.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4880
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Ernst-P. » Freitag 19. Juli 2019, 19:54

Zwischenfazit. Habe heute neue Zündspule (4 Ohm) eingebaut. Probefahrt: nach Warmfahren habe ich den Motor dann etwas gedreht, leider ab ca. 4000 Umdrehungen wieder Aussetzer. Es ist etwas besser, als mit der niederohmigen Zündspule, aber ...
Am Wochenende widme ich mich erfreulicheren Dingen, um die Sache in der kommenden Woche nochmals ganz grundlegend anzugehen.
Soweit in aller Kürze, Gruß in die Runde
Ernst
Ernst-P.
Four Stroker
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 20:42
Wohnort: Leipzig

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Phil » Samstag 20. Juli 2019, 18:20

Norton hat geschrieben:...Oder an der Peripherie, Zündschloss, Zuleitung, Masse, Batterie...

Das ist auch mein Tipp, zuerst die Verkabelung prüfen auf anständige Stecker (keine Lucas bullet-connectors, keine blauen oder roten Baumarktstecker ohne Zugentlastung) und gute Crimpungen, dann ggf. das Zündschloss umgehen und die Boyer direkt von der Batterie versorgen. Die Masseverbindungen sind in Ordnung? Die Leitungen vom p/u zur Box sind auch gut und nicht geklemmt/angescheuert/mörtelalt?

Good luck und Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4880
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Boyer kaputt ?

Beitragvon Ernst-P. » Montag 29. Juli 2019, 15:20

Hallo,
die grundlegende Beschäftigung hat mich schließlich zur Fehlerquelle geführt: der Mikroschalter, den ich als Zündunterbrecher an den Seitenständer gebaut habe ( wg. TÜV, die TR25 hat keinen Hauptständer). Wie dieser Schalter – ein Bremslichtschalter Handbremse Yamaha – die geschilderten Symptome hervorrufen kann, das ist mir nun nicht ganz klar, aber das Ergebnis zählt.
Nun läuft sie also wieder rund, ohne Mikroschalter und ohne Aussetzer. Nochmals danke für die Unterstützung!
Gruß Ernst
Ernst-P.
Four Stroker
 
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 20:42
Wohnort: Leipzig

Vorherige

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast