K2F Zündversteller / K2F timing adjustment

+ an Masse? Hier alles zu Elektrik und falsch fließendem Strom

Re: K2F Zündversteller / K2F timing adjustment

Beitragvon BSAlien » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:05

Naaaaabend zusammen.

Mir ist da gerade noch was eingefallen, was mir vorher garnicht so bewust geworden ist,
denn genau so werden es die Leute damals wahrscheinlich gemacht haben:

Primär-Decke ab, Gradscheibe montiert und mit der Stroboskoplampe abgeblitzt.

Und dann .... scheiße, die Einstellung passt nicht genau!

Also bevor die diese Blindniete eingeschlagen haben, haben die am Exzenterschräubchen die Zündung mal gerade auf den gewünschten Wert eingestellt.

Na und dann erst kam die Niete rein, die am Ende nur das Verdrehen des Camrings sichert!

Das ist absolut logisch, oder gibt es Einwände :halloatall:


Die Leute von damals hatten es echt drauf. Hut ab!


Gruß

Hubse
xt 500 1982
R100RS 1977 (verkauft!!!)
BSA Spitfire Scrambler 1962
König AB 1962
Benutzeravatar
BSAlien
Manxman
 
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2013, 11:59
Wohnort: weit, weit im Westen

Re: K2F Zündversteller / K2F timing adjustment

Beitragvon Norton » Donnerstag 12. Oktober 2017, 20:06

AHO hat geschrieben:
Norton hat geschrieben:...
Was macht man denn an andren Unterbrecherzündungen mit zwei Unterbrechern auf einer Grundplatte, Yamaha XS 650 oder Norton Commando? Da stellt man einen Zündzeitpunkt über Kontaktabstand und Grundplatte ein und den zweiten NUR über den Kontaktabstand. Haben früher schon viele nicht verstanden.
Mein Bruder fährt seine XS nach wie vor mit Unterbrecherzündung....


Sorry, wie es aussieht, hast Du es nicht verstanden... :wink:

Sowohl bei der Commando, als auch bei der XS650, soll man zuerst den Kontaktabstand für beide Seiten einstellen. Danach wird erst der Zeitpunkt für die Seite eingestellt, deren Kontakt fest auf der Hauptplatte sitzt, danach kann man den Zeitpunkt der anderen Seite einstellen, da dieser Kontakt auf einer Hilfsplatte sitzt, die relativ zur Haupt Grundplatte einstellbar ist. Bei der Commando sind laut Bildern sogar beide Kontakte einzeln auf der Grundplatte verstellbar.

Bei beiden Motorrädern lassen sich Kontaktabstand und Zündzeitpunkt ohne Trickserei separat einstellen, ich habe das aufgrund Deiner Aussage extra noch mal nachgelesen (Esatzteillisten und WHB), obwohl ich mir bei der XS ganz sicher war, die hat und hatte bei mir immer noch Kontakte, die Commando hatte schon keine mehr, als ich sie gekauft habe.

Nix für ungut
Andreas

Die XS von meinem Bruder und auch alle andren XSsen von meinen alten Kumpels hatten keine Hilfsplatte auf der Grundplatte. Und irgendwo in einer Kiste hab ich noch die originale Grundplatte meiner Atlas (meines Dafürhaltens die gleiche, wie bei der Commando) und das wäre das die gleiche Lösung.
Aber wo ist denn auch das Problem? Ist halt der Unterbrecherabstand auf einer Seite ein paar Hunderstel größer, oder kleiner. Wenn mein Bruder an seiner XS immer wieder mal seine Zündung nachkorrigiert, tut er das auf beiden Seiten einfach über den Unterbrecherabstand und läßt die Grundplatte stehen, wo sie ist. An meinem Domi hab ich die Zündung nach 10000km auch mal nachjustiert, ebenfalls über den Kontaktabstand. Überhaupt keine Trickserei. Findet ein Verschleiß am Unterbrecherhammer statt, wandert der Zündzeitpunkt in richtung spät. Stell ich den Verschleiß nach, wandert er wieder in richtung früh. Eine Fühlerlehre nehm ich dabei gar nicht.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2609
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: K2F Zündversteller / K2F timing adjustment

Beitragvon AHO » Donnerstag 12. Oktober 2017, 20:13

Ich kenne weder die XS 650 von Deinen Kumpels oder Deinem Bruder, aber so sieht die serienmäßige Konstellation aus:

http://www.ebay.de/itm/IGNITION-BREAKER ... 2548.l4275

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 204
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: K2F Zündversteller / K2F timing adjustment

Beitragvon RoadRocket » Montag 16. Oktober 2017, 22:13

Norton hat geschrieben:
AHO hat geschrieben:
Norton hat geschrieben:...
Was macht man denn an andren Unterbrecherzündungen mit zwei Unterbrechern auf einer Grundplatte, Yamaha XS 650 oder Norton Commando? Da stellt man einen Zündzeitpunkt über Kontaktabstand und Grundplatte ein und den zweiten NUR über den Kontaktabstand. Haben früher schon viele nicht verstanden.
Mein Bruder fährt seine XS nach wie vor mit Unterbrecherzündung....


Sorry, wie es aussieht, hast Du es nicht verstanden... :wink:

Sowohl bei der Commando, als auch bei der XS650, soll man zuerst den Kontaktabstand für beide Seiten einstellen. Danach wird erst der Zeitpunkt für die Seite eingestellt, deren Kontakt fest auf der Hauptplatte sitzt, danach kann man den Zeitpunkt der anderen Seite einstellen, da dieser Kontakt auf einer Hilfsplatte sitzt, die relativ zur Haupt Grundplatte einstellbar ist. Bei der Commando sind laut Bildern sogar beide Kontakte einzeln auf der Grundplatte verstellbar.

Bei beiden Motorrädern lassen sich Kontaktabstand und Zündzeitpunkt ohne Trickserei separat einstellen, ich habe das aufgrund Deiner Aussage extra noch mal nachgelesen (Esatzteillisten und WHB), obwohl ich mir bei der XS ganz sicher war, die hat und hatte bei mir immer noch Kontakte, die Commando hatte schon keine mehr, als ich sie gekauft habe.

Nix für ungut
Andreas

Die XS von meinem Bruder und auch alle andren XSsen von meinen alten Kumpels hatten keine Hilfsplatte auf der Grundplatte. Und irgendwo in einer Kiste hab ich noch die originale Grundplatte meiner Atlas (meines Dafürhaltens die gleiche, wie bei der Commando) und das wäre das die gleiche Lösung.
Aber wo ist denn auch das Problem? Ist halt der Unterbrecherabstand auf einer Seite ein paar Hunderstel größer, oder kleiner. Wenn mein Bruder an seiner XS immer wieder mal seine Zündung nachkorrigiert, tut er das auf beiden Seiten einfach über den Unterbrecherabstand und läßt die Grundplatte stehen, wo sie ist. An meinem Domi hab ich die Zündung nach 10000km auch mal nachjustiert, ebenfalls über den Kontaktabstand. Überhaupt keine Trickserei. Findet ein Verschleiß am Unterbrecherhammer statt, wandert der Zündzeitpunkt in richtung spät. Stell ich den Verschleiß nach, wandert er wieder in richtung früh. Eine Fühlerlehre nehm ich dabei gar nicht.

Gruß. Martin.



Sali Marin

Ich stimme dir 100% bei.

Phil/zwo
don't hide 'em - ride 'em
Own Boikes
1967 Norton Atlas
1961 Matchless G12 CSR
1967 Velocette Venom Clubman Mk II

My Wifes Motorcycle
1963/4 AJS CSR 650 (Nicole)

Und die 2-Takter
1969 Jawa 250 Californian (Family)
1970 Puch Velux (Youth)
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 815
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Vorherige

Zurück zu Dem Prince of Darkness ihm sein Forum ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron