Amal Vergaser Spritniveau

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon jan » Mittwoch 18. März 2015, 23:57

Phil hat geschrieben:Insofern schließe ich mich den Herrschaften mit der Nadeldüsen-Nadel-Tauschempfehlung an.

Unbestritten. Und sei es, um eine auch nur theoretische - aber eben doch potentielle - Fehlerquelle auszuschließen.

Wenn das Zeuchs eh´ schon so ausgenudelt ist, dann wird der Tausch die Vergasereigenschaften in jedem Falle verbessern, selbst wenn das nicht der Grund fürs Leerlauf-Dilemma ist.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Amal Vergaser Spritniveau und sonstige Leiden

Beitragvon bastelwastel » Donnerstag 19. März 2015, 05:39

Ich habe ja immer noch die Vermutung, dass das Niveau in der Schwimmerkammer zu hoch ist.

Vom Verkäufer habe ich den Vorschlag bekommen, doch einfach eine Kupferlitze in die LL Düse zu stecken, umbiegen und wieder einsetzen..... :steinigung:

So war auch der "Rest" des Mopeds.....

Laut Aussage des Verkäufers ein richtig gutes Teil.....( ist ein langjähriger Kunde von uns )
Draufsetzen, losfahren und glücklich sein....Zustand so um 2-
Da das Moped 650 Km weg war, habe ich mich darauf verlassen.....
Bilder waren auch ganz hübsch.

Warenkompensation ausgehandelt ( 3500.- ) und per Spedition anliefern lassen.

Moped kommt...erste echte Mängel = beide Töpfe durch und Reflektor vergammelt...
" echt ! da schicke ich dir zwei andere......" beides Rumbarasseln und auch gleich in den Müll gewandert......

Lack ist von weitem ( oder Bild ) gut..
Es ist aber zu sehen, dass das mal ein Rosthaufen war...u.a. Krater in der Lampenfassung und Felgen ( lackiert )
Das mit den Felgen hatte er aber gesagt.

Durchsicht gemacht....gleich mal neue Kerzen rein...neuen Sprit und treten....kam dann auch ...irgendwann...so kurz vorm Wadenkrampf...
Aber Drehzahl viel zu hoch...( LL zugesetzt und Vergaser zu weit auf, also nicht neu...)

Da ich die Papiere schon vorher hatte, war die Zulassung schon erledigt und die Probefahrt stand an...mal sehen was sonst noch ist.

Kupplung trennt schlecht...vielleicht verharzt,,,,Gänge gehen nur mit hartem Tritt rein und raus....
Erste Ampel....Automatik ? Moped will trotz gezogener Kupplung fahren....
Zweite Ampel....mehr Automatik....Leerlauf geht nicht, da die Kupplung kaum noch trennt....abgewürgt... ( bei Rot wollte ich nicht fahren....)
Also umdrehen und ab nach Hause.

Aufbocken und das Moped kotzt....so 2 - 3 Doppelte Doppelkorn Oel am Ständer auf das Pflaster...

Primärtrieb auf und nachsehen...Kupplung wackelt....zerlegen...alle Scheiben blau angelaufen und die Zentralmutter hängt nur noch so dran.

Durch das Spiel ist der Korb in der Mitte völlig vergnaddelt und das Schiebestück am Gehäuse zur Hälfte weggefräst...

Komplette neue Kupplung gekauft ( 4 Feder von British Only ) und eingestellt....zumindest versucht...
Kupplung rückt nicht aus...der Deckel mit der Federaufnahme ist verzogen und das Druckstangenlager schief eingepresst.
Deckel gerichtet und das Druckstangenlager gerade eingesetzt und verschweißt.
Beim Einstellen des Ausrückhebels...eigentlich sollte da doch Öl im Getriebe sein...
Beim Test mit einem Schraubendreher wird wenigstens die Spitze noch benetzt.....also auffüllen.

Der Hauptständer bedarf auch noch einer Überholung, Klappt zu weit nach vorn und das Moped steht schief.
Tacho gereinigt und neu geölt. Vorher sprang er immer so um 10 - 15 miles...
Regler regelt auch nicht so richtig. Oder die Kohlen der Lima sind fertig. Amp. Meter zuckt fröhlich hin und her...

Die neuen Töpfe ( die Birnenförmigen ab Bj. 58 ) sind wesentlich lauter als die originalen mit Durchrostung...

Bremsbeläge sind auch noch fertig. Sind auch bestellt. War aber nicht so einfach. Bj. 57 hat ja die mit dem einstellbaren Widerlager.

Gibt es einen Anbieter für Beläge zum Aufnieten ?
Habe ich nicht gefunden im Netz.

Da ich auf einen Einzelsitz umgebaut habe, ist die Sitzbank über.
Allerdings mit zwei Löchern im Blech....neben den Halteschrauben....mangels passenden hat einer die mit Blechschrauben fixiert.
Ist sonst aber echt gut...Bezug wie auch das Blech.

Wie es weitergeht folgt.....und einen Preisnachlass gab es auch noch.....nach dem ganzen Murks.....

Wenn der Vergaser dann mal läuft.....

Gruß

Peter
BSA A7 1957er
Raptor 250 Bj.2014
BMW R100RS Bj. 1980
bastelwastel
Four Stroker
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 02:58
Wohnort: Peine

Re: Amal Vergaser Spritniveau und sonstige Leiden

Beitragvon holsteiner » Donnerstag 19. März 2015, 07:09

bastelwastel hat geschrieben:I

Bremsbeläge sind auch noch fertig. Sind auch bestellt. War aber nicht so einfach. Bj. 57 hat ja die mit dem einstellbaren Widerlager.

Gibt es einen Anbieter für Beläge zum Aufnieten ?
Habe ich nicht gefunden im Netz.



www.rbk-industrie.de in Kiel. Meine Empfehlung: Jurid 111, ein recht weicher Belag der gut zubeißt.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2149
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Martin » Donnerstag 19. März 2015, 07:34

Bilder... Wir brauchen Bilder!!!! ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Goldstar » Donnerstag 19. März 2015, 07:59

Hi Peter,

was ist das genau für ne A7? MIt Baujahr 58 sollte es eine swining arm sein.
Ich meine was gelesen zu haben von Eisenkopf, kann das sein?

Das mit der Kupplung ist ein alter Hut, obwohl die 4 Feder noch besser sein soll als die 6 Feder.
Wenn die Kupplung los ist kann natürlich auch nichts trennen.
Wenn man bedenkenlos und sorgenfrei fahren will,ist die beste alternative ein Beltdrive.
Ich fahre in meiner Goldstar und in der A10 diese Trockenkupplungen von NEB und NBR, wobei ich die von NEB wegen des geschlossenen Lagers besser finde. Fahre ich schon seit Jahren und hatte nie Probleme damit. Schont das Getriebe und das Schalten ist ein Klacks. Keine Ölprobleme und Ketten nachspannen entfällt auch. Bisher sind mir mal zwei Belts gerissen, aber auch nur bei den Rennmaschinen. Bei den Strassenmühlen noch nie.

Ich fahre eine A10 als Rennmaschine, die am Hinterrad knapp 44 Ps hat. Letztes Jahr war auch mein erstes mit dieser Maschine und ich hatte keine Ausfälle. Der Motor ist Standart und nur optimiert.

Das sind schon tolle dankbare Mopeds und da ich Vielfahrer bin, für gewöhnlich spule ich über 10.000 km mit der A10 ab, weiss ich von was ich rede.

Wie du schon bemert hast sind die meisten Ersatzteile die man so bekommt von zweifelhafter Qualität. Deshalb immer Originalteile aufbewaren, auch wenn sie noch so vergammelt sind.

Ach ja, noch was zu der Kupplung.
Die muß korrekt eingestellt werden.
Bei gezogener Kupplung soll der Ausdrückhebel ( da wo der Bowdenzug eingehängt ist) parallel zur Dichtfläche des Deckels stehen.
Da die Federn auch gerne unterschiedliche Federraten haben, entsprechend so einstellen das die Ausdrückplatte parallel Zu den Scheiben abhebt.
Aber ich denke das wusstest du bereits.

Grüße Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon bastelwastel » Donnerstag 19. März 2015, 08:18

Tach Klaus

joo....bevor das Moped hier war, hatte ich schon die Haynes Rep. Anleitung ein mal durch....
Als kleine englische Bettlektüre. :shock:

Bj. ist 57 und mit Eisenkopf.
Rahmen und Motor sind nicht Nummerngleich.
Rahmen ist mit Schwinge.

Ich mache später ein paar Bilder.

Gruß

Peter
BSA A7 1957er
Raptor 250 Bj.2014
BMW R100RS Bj. 1980
bastelwastel
Four Stroker
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 02:58
Wohnort: Peine

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon mommark » Donnerstag 19. März 2015, 16:16

Hallo Peter,
Noch eine mögliche Ursache für die Überfettung: Wenn der kleine Luftkanal (unten neben dem Leerlaufluftkanal) verstopft ist.Er geht zur Nadeldüse und soll hier den Unterdruck bei niedrigen Drehzahlen kompensieren,damit hier noch kein oder nur wenig Sprit gezogen wird.Deshalb hat auch die Nadeldüse zwei kleine Bohrungen seitlich,.Wenn der Kanal oder die Bohrungen in der Düse verstopft sind ,wird´s sehr fett.

Gruß Peter
Benutzeravatar
mommark
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 09:19
Wohnort: Dänemark

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon bastelwastel » Donnerstag 19. März 2015, 20:01

so sieht das Moped ja ganz nett aus...

Ich mache mich morgen noch mal an den Vergaser.
Die Düse und die Nadel kommen erst noch...


Gruß

Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BSA A7 1957er
Raptor 250 Bj.2014
BMW R100RS Bj. 1980
bastelwastel
Four Stroker
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 02:58
Wohnort: Peine

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Phil » Donnerstag 19. März 2015, 20:08

bastelwastel hat geschrieben:...joo....bevor das Moped hier war, hatte ich schon die Haynes Rep. Anleitung ein mal durch....
Als kleine englische Bettlektüre. :shock: ...

Hoi Peter,

Du weißt aber schon, dass das Haynes-Buch Scheiße ist, oder? Schau' Dir nach einem anständigen WSM vom Werk.

Schickes Moped, btw. :mrgreen:

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3891
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon bastelwastel » Donnerstag 19. März 2015, 20:14

Hallo Phil

Ja, ja.....ist nicht alles drin....

Drehmomente und so fehlen...
Aber für einen Überblick reicht es...

was sitzt wo und warum....

für Laien ist es aber zu wenig....

Gruß

Peter
BSA A7 1957er
Raptor 250 Bj.2014
BMW R100RS Bj. 1980
bastelwastel
Four Stroker
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 02:58
Wohnort: Peine

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Volker Koch » Donnerstag 19. März 2015, 22:45

Moin Peter,
herzlich willkommen auch von mir.
Ich bin öfter mal in PE `Kumpels´ besuchen, vielleicht sieht man sich ja mal in dem Rahmen oder Du guckst mal bei uns in Wallenstedt bei Gronau/Leine auf´m Stammtisch rum?
Nach Motornummer ist ebenselbiger Bj.´56. Was für´n Monobloc hast Du ´n montiert?
Drauf sein müßte ein Monobloc 376/4 mit 24mm Bohrung, ´ner 25er Leerlaufdüse(das ist die lange), 210er Hauptdüse, einem 3,5er Schieber, der Leerlaufluftschraube 2,5 Umdrehungen raus und der Nadel in der zweiten Kerbe von oben.
Die häufigsten Gründe für´s Überfetten von den Dingern sind
-> daß jemand einen Dichtring unter dem Schwimmernadeldüsenstock verbaut hat(dem Teil, auf dem das Banjo-förmige Teil, woran der Benzinschlauch vom Tank verbaut ist), ohne daß hier ein entsprechender Absatz wäre ... bei den alten Schwimmernadeldüsen war keine Dichtung zum Gehäuse vorgesehen ...
-> daß die Schwimmernadel nich korrekt schließt(irgendwie logisch), weil entweder deren Spitze verschlissen ist oder Ablagerungen im Nadeldüsenstock stecken
und zum anderen
-> daß ausgeschlagene oder falsche Nadeldüsen verbaut wurden(Monobloc-Nadeldüsen sind wesentlich länger als die von den späteren Modellen)
http://amalcarb.co.uk/monobloc-series/3 ... e-jet.html
und die Nadel sich über die Jahre eine Schlankheitskur gegönnt hat
und letztlich, daß die Leerlaufdüse - dieses lange Teil - nicht richtig sitzt, was gar nicht so selten passiert.
Viel Erfolg beim Checken
Volker
PS: Vielleicht kannst Du hiermit ja auch noch was anfangen? Steht auch was über die Monoblocs drin
bsa_handbuch_1956_de_.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Volker Koch am Donnerstag 19. März 2015, 23:34, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1902
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Goldstar » Donnerstag 19. März 2015, 23:12

Hi Volker.

Motornummer müßte irgendwas zwischen Ca7 5001 und 5867 liegen.
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Volker Koch » Donnerstag 19. März 2015, 23:17

Hey Klausi,
schön mal wieder mit Dir direkt zu kontakten!
Auf einem Foto ist die Motornummer mit irgendwas CA7 3466 o.ä. zu erkennen, daher mein Rückschluß auf ´56.
Tschüss und alles Gute und ... verbrat se alle, wenn´s wieder rund geht!
Yours
Volker
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1902
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon bastelwastel » Freitag 20. März 2015, 06:09

Dein Adlerauge hat richtig gesehen.....

3466 ist die Motornummer

6422 der Rahmen

Lt. den Papieren 03.06.57 zugelassen

Dann passt das Nummernschild wenigstens zum Motor.... :D

Bedüsung passt.
Aber der Vergaser ist ein 376/2

Innereien sehe / messe ich nach, wenn die Teile da sind.

Gruß

Peter
BSA A7 1957er
Raptor 250 Bj.2014
BMW R100RS Bj. 1980
bastelwastel
Four Stroker
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. März 2015, 02:58
Wohnort: Peine

Re: Amal Vergaser Spritniveau

Beitragvon Goldstar » Freitag 20. März 2015, 09:10

bastelwastel hat geschrieben:Dein Adlerauge hat richtig gesehen.....

3466 ist die Motornummer

6422 der Rahmen

Lt. den Papieren 03.06.57 zugelassen

Dann passt das Nummernschild wenigstens zum Motor.... :D

Bedüsung passt.
Aber der Vergaser ist ein 376/2

Innereien sehe / messe ich nach, wenn die Teile da sind.

Gruß



Peter




Dann muß das vor der Rahmennummer EA7 heissen, denn das ist das Kürzel für 1957
1956 gab es zwar auch EA7 aber nur bis 101

Der Rahmen den ich jetzt zum Scrambler baue hat 4502 und dürfte somit im 2 Quartal von 57 liegen.


Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

VorherigeNächste

Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast