Klemmende Amal Vergaser

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon Wilfried » Dienstag 5. Juni 2007, 13:58

Hallo,
es ist wieder soweit, einer der beiden fast noch neuen Amals an meiner Commando klemmt wieder. Nach einer längeren Fahrt bei heißem Wetter und anschließender Tankpause hat sich das Gehäuse durch die Stauwärme dermaßen verzogen das der Schieber komplett klemmte.
Ein kurzes lösen einer Flansschraube , und schon fiel der Schieber wieder in Nullstellung. Beim wiederanziehen der Schraube verzog sich das Vergasergehäuse aber wieder---also dauerhaft unrund! Das gleiche Theater hatte ich kurz nach Kauf der beiden Vergaser auch schon. Leichtes ausschleifen und ganz vorsichtiges anziehen der Schrauben bracht Abhilfe, bis eben jetzt.
Schleifen ist also keine Lösung, und eigentlich will ich mit dem Ding ja fahren. Wer weiß Abhilfe (außer Umrüsten auf Mikuni)?
Wilfried
Wilfried
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 09:18
Wohnort: Leer

Beitragvon Phil » Dienstag 5. Juni 2007, 18:47

Hallo Wilfried,

tztztztz....
Die neuen AMALS sind fast empfindlicher als die alten... Abhilfe schafft hier am ehesten:
Montage einer Fiber- bzw. Pertinaxscheibe als Isolator (keine dicke Papierdichtung!)
Muttern zart anziehen und mit Loctite mittelfest und Zahnscheiben sichern
Vergaser sleeven lassen bei Erik Boelen in NL. Nicht teuer und funzt prima. (Forumssuche benutzen)

Ich hoffe nur, dass Deine AMALS nicht schon total verzogen sind und daher schrottig.

Good luck

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Wilfried » Donnerstag 7. Juni 2007, 09:07

Hallo Phil,
das die heutigen Amals weicher sind sehe ich genauso.Bei meiner A65L in den 70ern waren klemmende Schieber vollkommen unbekannt.
Pertinax zwischen den Flanschen um Wärmeübertragung zu vermeiden ist gut, zudem derde ich wohl noch dünne Ableitbleche dazwischenlegen, die oben und unten die Kontur des Vergasers abdecken und die Wärmeabstrahlung des Zylinders ableiten (ähnlich wie Abschirmbleche an PKW Auspuffanlagen).
Was mich wundert ist, das anderen Commando Fahrern das Problem scheinbar nicht kennen, den es meldet sich keiner dazu.
Wilfried
Wilfried
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 09:18
Wohnort: Leer

Beitragvon Uli » Dienstag 24. Juli 2007, 13:07

Liebe Commando-Freunde,

ich glaube, wir kennen das Problem alle, aber Phil hat Wilfrieds Frage schon erschöpfend beantwortet.

Das Thema wurde übrigens schon mehrfach im "alten" Forum diskutiert,
evtl. hilt hier die "Suche" weiter.

Grüße,

Uli
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2491
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Beitragvon Wilfried » Mittwoch 25. Juli 2007, 12:06

Hallo,

habe mir mittlerweile Hitzeabschirmbleche aus 1mm Niro gebaut . Diese verdecken die Vergaserkontur und werden zwischen Vergaser und Ansaugkrümmer geklemmt.
Erste Tetsfahrten ergaben, das sie den Zweck voll erfüllen.Die Vergaser bleiben unter allen Bedingungen wunderbar kühl, so das auch keine Gemischabmagerung mehr eintritt.

gruß
Wilfried
Wilfried
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 09:18
Wohnort: Leer

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon nixwiefort » Donnerstag 2. Juli 2015, 11:49

möchte an dem alten Thema anschließen:

habe bei meiner Commando nach 200 km in den Dolomiten bei Sommerhitze genau dieses Problem. Schieber klemmt wenn mehr als 50 % geöffnet. Gehäuse hat sich also oben (seitlich)verzogen.

Gibt's inzwischen bessere Lösungen für das Problem ?
Schieber unrund schleifen ?
Vergaser ausschleifen ?

Mikuni kaufen ?

lg
Wolfgang
nixwiefort
Manxman
 
Beiträge: 149
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 08:35

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon Phil » Donnerstag 2. Juli 2015, 11:53

nixwiefort hat geschrieben:....Gibt's inzwischen bessere Lösungen für das Problem?...
Mikuni kaufen ?...

Hoi Wolfgang,

neue Amals kaufen und die dann anständig montieren. Das würde ich an Deiner Stelle machen.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon nixwiefort » Freitag 3. Juli 2015, 08:45

anständig montieren , heisst ...

Hitzeschutzblech auf Vergaserflansch
Pertinaxdichtung
Muttern nicht zu fest anziehen
sonst noch was zu beachten ?

sorry, im obigen Beitrag sollte es heissen: 2000 km Dolomitentour.
also das war thermisch sicher belastend, aber .... die Amals erscheinen mir schon sehr als Verschleißteil, alle 10.000 km neue Vergaser, das kanns ja nicht sein
da wird der Griff zum Mikuni (hält der länger ??) schon verlockend.

lg
Wolfgang
nixwiefort
Manxman
 
Beiträge: 149
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 08:35

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon jan » Freitag 3. Juli 2015, 09:00

So sind se halt, unsere AMALs...

Schieber raus, mit nicht zu feinem Schleifleinen abziehen (180er bis 240er), so lange im Vergasergehäuse ausprobieren, bis sie wieder ruckelfrei auf voller Länge flutschen.

Und keine Angst vor Nebenluft, Abmagerung und was-weiß-ich: die Vergaser stecken das gut weg. Ich weiß gar nicht, wie häufig ich bei meinem 650er Matchless-Twin den Schieber des Concentric schon abgeschliffen habe - nach der Theorie müsste der nach allen Seiten mindestens 1 Millimeter Luftspalt haben, aber in der Praxis lässt er sich prima einstellen und hat einen stoisch gleichmäßigen Leerlauf.

Also, man sollte die "Wissenschaft" nicht übertreiben...

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8276
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon Phil » Freitag 3. Juli 2015, 09:10

nixwiefort hat geschrieben:anständig montieren , heisst ...

Hitzeschutzblech auf Vergaserflansch
Pertinaxdichtung
Muttern nicht zu fest anziehen
sonst noch was zu beachten ?

Das Hitzeschutzblech ist sicher kein Fehler, ich hab' aber keine dran. Ansonsten passt das wie zuvor beschrieben IME. Vielleicht noch Loctite an den Stehbolzen und eben zart anziehen. Die windigen Papierdichtungen weglassen und die Pertinaxscheibe mit Loctite 5922 bestreichen und montieren. O-Ring in der korrekten Stärke nehmen, zu dick beansprucht auch den Flansch...
nixwiefort hat geschrieben:da wird der Griff zum Mikuni (hält der länger ??) schon verlockend.

Vorher würde ich die AMAL Premier nehmen. Das passt ad hoc ohne Lufi-Basteleien und Düsen und Nadeln bis zum Erbrechen probieren. Haltbarkeitsmäßig sollten die an die Miks rankommen.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon maroon » Samstag 4. Juli 2015, 10:25

Hallo zusammen,

ich habe es so wie Phil schrieb gemacht, aber den O-Ring weggelassen und den Vergaserflansch auch mit Loctite bestrichen.

Funzt einwandfrei.

Glückauf, Jürgen
Wenn die Klügeren immer nachgeben, nimmt die Dummheit überhand

BSA B31 Bj 1955
BMW R90S Bj 1976
BMW R1200GS LC Bj 2017
Benutzeravatar
maroon
Manxman
 
Beiträge: 35
Registriert: Dienstag 15. Februar 2011, 23:47
Wohnort: 58452 Witten

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon Phil » Samstag 4. Juli 2015, 11:21

jan hat geschrieben:.... Und keine Angst vor Nebenluft, Abmagerung und was-weiß-ich: die Vergaser stecken das gut weg....

Naja, bei einem einzelnen Vergaser geht sowas zur Not leidlich. Obwohl es dann schon zäh ist, wenn man die Luftschraube nur noch 1/4 oder 1/2 Umdrehung aufmachen kann.

Bei einem Zweivergaser-Ding wird das aber eher nicht gut werden...

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Klemmende Amal Vergaser

Beitragvon pug » Samstag 4. Juli 2015, 15:42

Wird man nicht rich richtig synchronisieren können...
Benutzeravatar
pug
Site Admin
 
Beiträge: 1770
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:47
Wohnort: Planet Erde (zumindest physisch)


Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast