Amal Vergaser einstellen

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Goldstar » Mittwoch 23. April 2014, 19:59

oliver_zx hat geschrieben:Ja hab Choke über nen extra Schieber im Hauptschieber, den ich über nen separaten Zug betätige. Die Einstellungen habe ich bei voll geöffnetem Zustand vorgenommen, d.h. ohne Einfluss auf den Durchlass.



He he der Martin braucht garnix zu erklären :mrgreen:

Der brokelt lieber mit Stricknadeln in Düsen rum :pfeiffen:
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3807
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Martin » Mittwoch 23. April 2014, 20:01

Goldstar Klaus ist ein feiner Mensch, ich schätze ihn sehr. :stupid:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16318
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon oliver_zx » Mittwoch 23. April 2014, 20:21

Hmm...das hab ich in der Tat gedacht. D.h. ich habe den Hebel zum Körper gezogen zum Starten. Damit wird ja der extra Schieber ausgeschoben und der Durchlass verringert sich. Man verringert also im Normalbetrieb permanent den Durchlass ?! Gut zu wissen :facepalm2: Muss ich ja morgen quasi nochmal von vorn anfangen, diesmal ohne Choke :) Angesprungen war sie aber immer gut mit ausgefahrenem Schieber, d.h. ohne Choke. Wohingegen mit Choke nicht wirklich, weil vllcht zu fett. Na ich teste morgen nochmal.

Danke für dieses Aha Erlebniss und entschuldigt diesen Anfängerfehler =D>
Die Düsen lass ich dann erstmal draussen in der Annahme, dass eine verpresst ist...
Guzzi LM3 '84, Norton Domi 88 SS '54, Ural K750 '58
oliver_zx
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 22. April 2014, 14:40
Wohnort: Potsdam

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Martin » Mittwoch 23. April 2014, 20:45

Du bist nicht der Erste dem das passiert ist ;-) Denkfehler ist, dass der Schieber durch das Ziehen zum Körper HOCH gezogen wird, also den Durchlass FREI gibt.
Spaßig ist es auch, wenn der Schieber sich im Betrieb durch die Feder langsam nach unten schiebt. Also den Hebel am Lenker bitte stramm einstellen mit der großen Schraube.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16318
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon oliver_zx » Mittwoch 23. April 2014, 21:44

Martin hat geschrieben:Die Chokefunktion des Amal ist quasi anders herum.
Wenn man den Choke ZIEHT, nimmt man ihn weg. Also es ist ein bekanntes Problem, wenn man sich mit Amal nicht auskennt. Man denkt, man zieht den Choke indem man den Hebel zu sich zieht.


Martin hat geschrieben:Spaßig ist es auch, wenn der Schieber sich im Betrieb durch die Feder langsam nach unten schiebt. Also den Hebel am Lenker bitte stramm einstellen mit der großen Schraube.


Wart mal...du meintest doch, dass die Stellung zum Körper hin (Ziehen) die ohne Choke entspricht. Das wäre ja die Stellung während man fährt. Wieso sollte sich der Schieber dann noch weiter nach unten drücken ? Haben wir doch aneinander vorbei geredet ? Nur zur Sicherheit nochmal so wie ich dich verstanden hatte und entgegen meiner bisherigen Annahme:

Choke Inaktiv (normal) - Hebel zum Korper gezogen, Choke Schieber unten, d.h. Verringerung des Durchlasses
Choke Aktiv (fetter) - Hebel vom Korper weg gedrückt, Choke Schieber oben, d.h. Durchlass wird nur durch Hauptschieber bestimmt

Ist das so korrekt ? Wenn nicht ist irgendwo unterwegs ein Missverständnis aufgetreten :)

Grüße,
Oliver
Guzzi LM3 '84, Norton Domi 88 SS '54, Ural K750 '58
oliver_zx
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 22. April 2014, 14:40
Wohnort: Potsdam

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon mommark » Mittwoch 23. April 2014, 22:39

Hej,
sobald der Choke-Schieber(eigentlich Luftschieber) in den Ansaugkanal reicht,ist er aktiv (Gemisch fetter).Im Normalbetrieb darf er nicht im Ansaugkanal zu sehen oder zu fühlen sein,egal wie du am Hebel drückst oder ziehst.
Nach dem Foto ist dein Vergaser kein Premium.Die haben eine auffallend große LL Düse seitlich neben der Schieber-Anschlagschraube.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
mommark
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 09:19
Wohnort: Dänemark

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon oliver_zx » Mittwoch 23. April 2014, 22:52

Hi Peter,

ok, dann ist es ja doch so, wie ich anfangs vermutet hatte. Also alles auf Anfang zurück. Zum Einstellen deaktiviere ich den Choke durch drücken des Choke Zug, d.h. der Schieber verschwindet aus dem Kanal. OK, dann bau ich morgen die LL Düse wieder aus und belass es bei 0.5 Umdrehung beim Gemisch. Dann werd ich sehen wie's läuft.

Mann, was für ne Verwirrung :)

Danke euch,
Oliver
Guzzi LM3 '84, Norton Domi 88 SS '54, Ural K750 '58
oliver_zx
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 22. April 2014, 14:40
Wohnort: Potsdam

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon mommark » Donnerstag 24. April 2014, 01:37

Hallo Oliver,
du solltest vor dem Einstellen die Maschine wenigstens 10 Km gefahren sein,um ungefähr auf Betriebstemperatur zu kommen. Grundeinstellung 1 bis 1,5 und Tupfen bis Sprit kommt,der „Choke“ kann ruhig ein paar hundert Meter aktiv sein.Wenn sie dann aber ohne Choke heftig patscht und kotzt,hängen deine Nadeln zu tief. Der Nadelclip muß dann ein oder zwei Kerben tiefer.
Wie auch immer,wenn du erstmal 10-20 Km gefahren bist,lassen sich die Leerlaufgemischschrauben erst richtig einstellen.
Die Schieberanschlagschrauben solltest du vor der Fahrt soweit reindrehen bis sich die Schieber beginnen zu heben(kann man mit dem Finger am Schieber spüren) und dann noch ca. 2 Umdrehungen weiter.Nach ein paar Km gleichmässig rein oder raus drehen bis ein einigermassen Leerlauf steht.

Viel Erfolg
Peter

Wenn du bis jetzt nur mit Choke gestartet hast,ein bisschen am Gas gedreht hast,und dann versucht hast,ohne Choke, das Leerlaufgemisch einzustellen,sind die 0,5 an der Leerlaufgemischschraube nachvollziehbar.
Benutzeravatar
mommark
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 09:19
Wohnort: Dänemark

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Martin » Donnerstag 24. April 2014, 06:58

Es ist ein Jammer, dass man nicht nebeneinander steht und Missverständnisse kurz ausräumen kann.

Also: Hebel vom Körper weg --> Chockeschieber verschließt den Einlass --> Choke aktiv
Hebel zum Körper --> Chokeschieber gibt Öffnung vollständig frei --> Choke inaktiv

Sorry für irgendwelche Verwirrung ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16318
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Phil » Donnerstag 24. April 2014, 07:12

Mein Senf noch... Das Vergaserbild sieht aber schon so aus, als wäre das ein Vergaser mit der LL-Düse. Ich weiß zwar nicht, gehe aber davion aus, dass die geschraubten LL-Düsen da sind, wo sie früher waren. Insofern sollten diese Vergaser keine Buchse haben, die man freiprokeln kann, egal ob mit Verdünnung und Hitze, chemisch und Pressluft oder mit dem doch eher zweifelhaften Vorgehen :facepalm2: mit Draht oder Nadel.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4067
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Stefan » Donnerstag 24. April 2014, 08:21

Moin zusammen

Das problem hatte ich auch mit meinen mk1. Wollte im standgas auf dem linken pott nicht laufen. Habe dann eine LLD reingeschraubt und zack lief das teil.
Wir hatten auch noch ein paar orginale liegen und bei den war das gewinde verplombt. Sodas keine LLD reingeschraubt werden konnte. Ich würde phil recht geben und sagen das dort eine Düse reingehört.
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 348
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon oliver_zx » Donnerstag 24. April 2014, 08:24

mommark hat geschrieben:Wenn du bis jetzt nur mit Choke gestartet hast,ein bisschen am Gas gedreht hast,und dann versucht hast,ohne Choke, das Leerlaufgemisch einzustellen,sind die 0,5 an der Leerlaufgemischschraube nachvollziehbar.


OK, guter Hinweis. Genau so hab ich das gemacht ;) Ich werd heut dann wie gesagt die Kiste mal mit 0.5 umherfahren und sehen wie's läuft. Danach kann ich ja noch weiter einstellen. Vielleicht seh ich auch was von Premium auf der Amal Verpackung. Größere Düsen sind zur Sicherheit schon mal bestellt...

Martin hat geschrieben:Es ist ein Jammer, dass man nicht nebeneinander steht und Missverständnisse kurz ausräumen kann.

Also: Hebel vom Körper weg --> Chockeschieber verschließt den Einlass --> Choke aktiv
Hebel zum Körper --> Chokeschieber gibt Öffnung vollständig frei --> Choke inaktiv

Sorry für irgendwelche Verwirrung ;-)


Das ist bei mir genau andersrum. Der Hebel sitzt oben rechts am Gas. Wenn ich den zum Körper ziehe, schliesst der Choke Schieber den Einlass, d.h. wird aktiv. Und anders rum, wenn ich ihn weg drücke, öffnet er sich und gibt den Einlass frei. Daher also unser Missverständnis. Der Zug geht beim Hebel bei mir unten herum und zieht also beim Drücken. Bei dir wahrscheinlich oben rum ?! Daher die unterschiedliche Wirkungsweise. :D

Grüße,
Oliver
Guzzi LM3 '84, Norton Domi 88 SS '54, Ural K750 '58
oliver_zx
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 22. April 2014, 14:40
Wohnort: Potsdam

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Martin » Donnerstag 24. April 2014, 09:34

Premiumvergaser erkennst Du an dem Schieber. Der sollte dann Schwarz oder Champagnerfarben sein.
Der Normale ist aus gleichem Material wieder Rest. Über Amal zu reden endet in epischen Monologen, ich lass das lieber... ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16318
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon mommark » Donnerstag 24. April 2014, 10:15

Phil hat geschrieben: Das Vergaserbild sieht aber schon so aus, als wäre das ein Vergaser mit der LL-Düse

Hej,
ich hatte auch schon solche Vergaser,war aber trotz Gewinde für LL Düse,diese schon eingepresst.Da war es egal,ob man da noch eine reinschraubte,wenn sie größer war als 25.
Wenn die eingpressten Varianten mal Verstopfung hatten,hab ich es auch seltens mit Pressluft,Lösungsmittel,Ultraschall oder anderen Abführmitteln frei gekriegt.Hab dann auch mit nem dünnen Draht den Proktologen gemacht...funktionierte!! und die Welt drehte sich weiter.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
mommark
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Sonntag 11. März 2012, 09:19
Wohnort: Dänemark

Re: Amal Vergaser einstellen

Beitragvon Klaus Thoms » Donnerstag 24. April 2014, 10:33

mommark hat geschrieben:
Phil hat geschrieben: Das Vergaserbild sieht aber schon so aus, als wäre das ein Vergaser mit der LL-Düse

Hej,
ich hatte auch schon solche Vergaser,war aber trotz Gewinde für LL Düse,diese schon eingepresst.Da war es egal,ob man da noch eine reinschraubte,wenn sie größer war als 25.
Wenn die eingpressten Varianten mal Verstopfung hatten,hab ich es auch seltens mit Pressluft,Lösungsmittel,Ultraschall oder anderen Abführmitteln frei gekriegt.Hab dann auch mit nem dünnen Draht den Proktologen gemacht...funktionierte!! und die Welt drehte sich weiter.
Gruß
Peter


Zustimm...
keine Düse eingeschraubt , aber Gewinde da , trotzdem Buchse eingepresst , ist das häufigste , das mir untergekommen ist.
Die spinnen echt auf ihrer Scholle da. :gaga:
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

VorherigeNächste

Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste