Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon hasard » Sonntag 25. Juli 2010, 08:56

Den Effekt mit dem Schwimmerstand und der Zeit bis die der Amal geflutet ist kenne ich auch.
Ihr dürft nicht vergessen, wir reden hier von Amal, da hilft die Theorie nicht immer weiter.
2mm von der Unterkante ist scho das korrekte Maß. Das Tupfen dauert dann aber eine Ewigkeit, zumindestens beimeinen derzeitigen Vergaser. Bei anderen 930er war nix zu bemerken.
Der Amal welcher an meinem Kolbenplatzer Motor verbaut war, hatte einen viel "tieferen" Schwimmerstand, lief trotzdem alles
1A!

Nochmals zu den Leelaufdüsen. Ich dachte es gäbe nur noch die eingepressten Hülsen......bis ich mir vor einigen Monaten
einen neuen in Engelland gekauft habe......Hab dann einen ohne Hülse dafür aber auch ohne Pilot jet bekommen. Glücklicherweise
hatte ich noch in einem Alten eine passende Düse drin.

Ich tippe bei dir ganz klar auf den Vergaser, und da Theorie hier nicht hilft, habe ich immer mehrere Amals liegen.
Hier hilft nur probieren, probieren, probieren.....


Gruß
It isn’t the same screen, it actually a different screen that are supposed to be exactly the same ??? (Support hotline...)
Benutzeravatar
hasard
Manxman
 
Beiträge: 628
Registriert: Donnerstag 17. April 2008, 17:00
Wohnort: Heidenau/Nordheide

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon Simon » Montag 26. Juli 2010, 11:42

So, habe die Tage auf höchst korrektes Maß (soweit man das überhaupt messen kann) eingestellt. Und wenn der Sommer nochmal zurückkommt und die Husterei vorbei ist :krank: kann ich auch eine Fahrt machen und berichten.
Simon
Benutzeravatar
Simon
Manxman
 
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 3. August 2007, 16:05
Wohnort: Speyer, RLP

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon haraldT120V » Montag 26. Juli 2010, 11:53

Man kann natürlich auch den "Rolling Pin" also den Stift vom Tickler, vorsichtig in gedrückter Position, mithilfe einer dünnen Flachzange, etwas weiter rausziehen.
Hab ich kürzlich gemacht, funktioniert prima. Das Fluten geht jetzt wieder rucki-zucki!! Ich bleib jetzt auch bei den 2mm unter der Kante, obwohl, wie gesagt, die Meinungen gehen da auseinander. Hilft nix, schadet aber auch nix...
LG
Harald
Benutzeravatar
haraldT120V
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Dienstag 10. Juni 2008, 09:04
Wohnort: dornbirn österreich

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon Wilfried » Mittwoch 8. September 2010, 09:40

Hallo Simon,
da ich das gleiche Problem auch über einen langen Zeitraum hatte (konnte keine Ursache finden, es verschwand so plötzlich wie es plötzlich wie es auftauchte), würde mich interessieren ob du das Problem in den Griff gekriegt hast.

Am Schwimmerstand kann es eigentlich nicht liegen, da der Sprit für den Standgas- und Übergangsbereich(kleine Bohrung unterm Schieber) bei fast- oder ganz geschlossenem Schieber ganz unter aus der Schwimmerkammer geholt wird, und da ist auch bei falscher Schwimmereinstellung immer etwas zu finden. Ein zu geringer Benzinstand macht sich bei hohem Dauertempo durch plötzlichen Leistungverlust bemerkbar.
Wilfried
Wilfried
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 09:18
Wohnort: Leer

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon Simon » Mittwoch 8. September 2010, 20:42

Ja, jetzt wirds aber mal Zeit meine Erkenntnisse unters Volk zu bringen :mrgreen:
Trotz höchst korrekter Einstellung auf das von Amal angegebene Maß keine Änderung. Erst vor ein paar Tagen musste ich wieder wegen einem Rentner mit Klopapierrolle auf der Heckablage am Kreisverkehr stark runterbremsen und stand dann da wie ein Fahranfänger. Zum Glück war niemand hinter mir :oops: und da meine neuen Versager (anders als die alten) nach Jans Devise "warme Motoren brauchen zum Starten viel Luft" arbeiten hatte ich die Mühle nach einem Kick wieder an...
Seit einiger Zeit kam jetzt noch eine neue Macke (des rechten Versagers) hinzu: Wenn ich aus dem Standgas (ca. 1000 U/min.) das Gas aufreise, kommt ein Geräusch hoch, das klingt als würde der Versager extrem Nebenluft am LuFi vorbei ziehen und die Mühle geht aus. wenn ich aus höherer Drehzahl (1500 U/min.) Gas gebe ist davon nichts zu bemerken. Die Lady läuft ansonsten einwandfrei, optimales Kerzenbild, zieht durch wie Sau, etc., p.p. Habe mittlerweile nochmal den Kopf nachgezogen, Ventile eingestellt, Zündkerzen von Beru/ Bosch auf Champion N3C umgestellt und tatsächlich eine Besserung dieses Phänomens erhalten aber eben nur eine Besserung...
Naja, vielleicht löst es sich über die bald anstehende Winterpause auch in Luft auf, habe jedenfalls momentan keine Lust jedem Furz nach zu gehen... (es sei denn jemand hätte konkrete Hinweise für mich :mrgreen: )
Simon
Benutzeravatar
Simon
Manxman
 
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 3. August 2007, 16:05
Wohnort: Speyer, RLP

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon BSAndy » Mittwoch 8. September 2010, 21:13

Hallo und servus!
Ferndiagnosen sind halt etwas schwierig.....Hast du jetzt neue Vergaser drauf und das gleiche Bild???
Habs mal so verstanden und darum meine Empfehlung:
Schau dir mal die elektr. Versorgung der Zündung an. Warum: Hatte ähnliche Symptome. Der Fehler war aber ein Kabel im Zündkreislauf das einen Wackelkontakt hatte. Beim Bremsen bzw. einschlagen ging der Motor aus. Brauchte LANGE dahinter zu kommen.

Nur mal so ein Tip....

GoodLuck!
Andy
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 158
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon Simon » Donnerstag 9. September 2010, 08:00

Hallo Andy,
die Versager sind seit dieser Saison neu dran und seitdem tauchen diese Phänomene auf. Elektrik und das andere Geraffel sind in Ordnung, das kann ich ausschließen. Falschluft auch, das habe ich eingehend mit Starterspray gecheckt.
Es muss sich niemand die "Mühe" einer Ferndiagnose machen. Das Problem ist für mich momentan nur ein "Problemchen". Wäre natürlich schon schön wenn diese Baustelle auch noch geschlossen wäre. Aber dann müsste ich ja öfter im KfZ-Schein nachsehen ob es wirklich eine Engländerin und kein Japaner ist... :mrgreen:
Simon
Benutzeravatar
Simon
Manxman
 
Beiträge: 445
Registriert: Freitag 3. August 2007, 16:05
Wohnort: Speyer, RLP

Re: Schlechte Spritversorgung bei starkem Herunterbremsen (MKI)

Beitragvon BSAndy » Donnerstag 9. September 2010, 09:14

:zustimm: Ja, so kann man's auch seh'n!!!!! :mrgreen:
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 158
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Vorherige

Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 2 Gäste