Standgas kommt nicht runter

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Norbert » Freitag 20. November 2009, 16:51

Hallo,
an die Fakultät der Anal...ähm...Amal-Spezialisten, ich hab da mal ne Frage:
Wie an anderer Stelle dieses Forums bereits berichtet, hat meine Commando wegen eines Schwingenlagerdefektes ca. zwei Jahre gestanden, ist aber jetzt wieder auf der Straße. Läuft auch eigentlich sehr gut, wenn, ja wenn dieses verdammte Standgas nicht bei ca. 2000 1/min hängen würde. Da ich an den Vergasern nichts verändert habe und sie vor dem langen Stillstand sehr gut lief ist mir das ein Rätsel. Folgendes habe ich bereits unternommen: Seilzüge kontrolliert, Vergaser zerlegt und im Ultraschallbad gereinigt, alle Öffnungen mit Pressluft durchgeblasen, alle Dichtungen und O-Ringe erneuert, Düsen, Nadeln, Schwimmer nebst Nadel, Schieber, Choke-Schieber geprüft und so weiter und so weiter..... wie oben gesagt, laufen tut sie hervorragend.... aber das Standgas.....
Hat von euch vielleicht einer ne Idee.....???
Im voraus vielen Dank...
Gruß
Norbert
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Thomas_UN » Freitag 20. November 2009, 21:36

Hallo Norbert,

wie bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, hatte ich bei meiner Commando im letzten Jahr die gleichen Symtome, habe dann das gleiche gemacht wie Du beschrieben hast und hatte auch keinen Erfolg. Dann habe ich zudem den überflüssigen Choke eleminiert (natürlich auch die Deckel mit Bildschrauben versehen) und auch kein Erfolg (Startverhalten war danach eher besser als schlechter). Da ich nicht mehr weiter wußte habe ich dann die Schieber etc. vermessen, nichts brachte den gewünschten Erfolg! Beim erneuten Versuch die Vergaser einzustellen habe ich unterscheidliche Kräfte beim einstellen der standgasschrauben und Luftregulierschrauben bemerkt, 3 gingen leicht, eine hatte leichten widerstand.

Den Durchbruch haben NEUE O-Ringe an den Einstellschrauben gebracht! Und mit NEUEN meine ich wirklich welche auch neuerer Produktion. Ungebrauchte, einige Jahre alte aber noch verpackte aus der Werkzeugkiste hatten auch keinen Erfolg gebracht! Aus Spaß habe ich dann die alten, die ungebrauchten aus der Kiste und die ganz neuen vermessen mit folgenden Ergebnissen:
Im Vergleich zum O-Ring aus neuer Produktion waren:
- der alte O-Ring am Querschnitt 1,5 Zehntel kleiner und Kontur verformt (nicht mehr Kreisrund, dem Schraubloch angepasst)
- der ungebrauchte O-Ring am Querschnitt 1,2 Zehntel kleiner

Mit den neuen O-Ringen war das Standgas wieder OK und hielt auch!

Wäre schön, wenn Dein Ärgernis auch so eine simple Ursache hätte!

Anstonsten weiterhin viel Erfolg und Grüße

Thomas
Thomas_UN
Manxman
 
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 9. Mai 2008, 22:35
Wohnort: Kreis Unna

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Martin » Samstag 21. November 2009, 06:31

Thomas_UN hat geschrieben:

Den Durchbruch haben NEUE O-Ringe an den Einstellschrauben gebracht! Und mit NEUEN meine ich wirklich welche auch neuerer Produktion. Ungebrauchte, einige Jahre alte aber noch verpackte aus der Werkzeugkiste hatten auch keinen Erfolg gebracht! Aus Spaß habe ich dann die alten, die ungebrauchten aus der Kiste und die ganz neuen vermessen mit folgenden Ergebnissen:
Im Vergleich zum O-Ring aus neuer Produktion waren:
- der alte O-Ring am Querschnitt 1,5 Zehntel kleiner und Kontur verformt (nicht mehr Kreisrund, dem Schraubloch angepasst)
- der ungebrauchte O-Ring am Querschnitt 1,2 Zehntel kleiner




Thomas

Hast Du Dir die genauen Maße aufgeschrieben? Wären sicher interessant.
Gruß, Martin
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16395
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Thomas_UN » Samstag 21. November 2009, 07:44

Hallo Martin,

ich kann die Daten in der nächsten Woche einstellen. Mit Handmßmitteln war die Vermessung zu ungenau, daher habe ich die Ringe in unserem Labor optisch mit einem 3D-Mikroskop vermesen und habe auch noch die entsprechenden Bilder, auf denen die Verformung der alten Ringe bestens zu erkennen ist.

Gruß Thomas
Thomas_UN
Manxman
 
Beiträge: 44
Registriert: Freitag 9. Mai 2008, 22:35
Wohnort: Kreis Unna

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Martin » Samstag 21. November 2009, 09:10

Thomas_UN hat geschrieben:Hallo Martin,

ich kann die Daten in der nächsten Woche einstellen. Mit Handmßmitteln war die Vermessung zu ungenau, daher habe ich die Ringe in unserem Labor optisch mit einem 3D-Mikroskop vermesen und habe auch noch die entsprechenden Bilder, auf denen die Verformung der alten Ringe bestens zu erkennen ist.

Gruß Thomas


Na ja, O-Ringe nachmessen ist eh so eine Sache für sich. Vor allem wenn man die alten ausgebauten plattgedrückten Ringe in den kalten Fingern hält...
Aber in der Regel verzeihen O-Ringe auch kleine Maßabweichungen ;-)

(Wobei dies natürlich bei soooo kleinen Ringen eher ungünstig verläuft)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16395
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Norbert » Samstag 21. November 2009, 13:13

Hallo,
zuerst mal danke für die Antworten. Also, die neuen O-Ringe, die ich montiert habe waren aus dem "original" Ersatzteile-Dichtungsset in entsprechender Amal-Verpackung und waren eigentlich kreisrund und nach der Montage auf die Einstellschrauben entsprechend stramm in ihre Öffnungen zu drehen. ich denke, daher rührt der Fehler nicht.
Ich werde nochmal alles kontrollieren.
Falls aber dennoch jemand eine zündende Idee hat, wäre ich dankbar, wenn er sie mir mitteilen würde.....
Gruß
Norbert
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Martin » Samstag 21. November 2009, 13:37

Hey Norbert!
Habe Dir eine PN geschrieben. Check die bitte mal... [-o<
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16395
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Standgas kommt nicht runter

Beitragvon Norbert » Samstag 20. März 2010, 14:42

Hallo,
nach dem kalten, weißen Winter habe ich meine Commando vorgestern wieder angeschmissen und siehe da, das Problem mit der hohen Leerlaufdrehzahl war immer noch da (...hätt ja sein können, Selbstheilung oder so... :wink: )
Hab dann während einer Ampelrotphase unter den Tank gegriffen und am Verbindungsschlauch zwischen den Ansaugstutzen rumgespielt und siehe da, die Drehzahl kam runter... (hab ihr quasi einen runt...naja lassen wir das).
Wieder zuhause, neuen Schlauch aufgesteckt und das Problem war gelöst...kleine Ursache große Wirkung. Läuft verdammt gut die Karre...
Nochmals Dank für die zahlreiche Anteilnahme.
Gruß
Norbert
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....


Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste