Vergaser und Schieber

Probleme mit Deinem Versager? Hier rein...

Vergaser und Schieber

Beitragvon commando noob » Sonntag 3. Juni 2018, 19:17

Hallo Leutz,

Hat einer nen Plan bezüglich Vergasertypen und verbauten Schiebern ??? Bestimmt gibt es es hier irgendwo ne Liste....bin aber etwas überfordert alle Beiträge auf nen Treffer durchzusuchen [-( .

Ich habe z.B. 932er Amals es sind aber 928er Schieber montiert ??? Muss das so ?? Funnzt zwar irgendwie.....da meine Schieber aber einige Laufspuren haben , würde ich gerne etwas mehr Infos haben bevor ich auf Shoppingtour gehe :D .

Bestimmt kann mir einer von euch weiterhelfen.....Danke im vorraus :gut:

Gruss Sven
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Phil » Sonntag 3. Juni 2018, 19:43

Moin Sven,

das ist normal. Alle 9-er Concentrics haben die Schieber mit 928 gestempelt. Aber da gehört noch eine Zahl dazu, die den Schieberausschnitt bezeichnet. 2 1/2, 3, 3 1/2 oder was auch immer bei den Commandos eingebaut gehört.
Laufspuren sind IME nicht so dramatisch, es kommt drauf auf, wie doll er klappert im body.

Ich wünsch' Dir von Herzen, dass ein neuer Schieber Dein Problem löst und nicht das Gehäuse verzogen ist.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3891
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon AHO » Sonntag 3. Juni 2018, 20:23

Phil hat geschrieben:...oder was auch immer bei den Commandos eingebaut gehört....


Alle 850er Commando benötigen laut Workshop Manual 3 1/2er Schieber in den 932er Amal.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 277
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon commando noob » Montag 4. Juni 2018, 12:49

Japp 3 1/2 ist richtig.....@phil : da sind schon einige Riefen in den Schiebern....eigentlich läuft sie ganz gut, ist nur das Standgas welches ich nicht eingefangen kriege....muss Leerlauf recht hoch drehen damit ich einigermassen sicher sein kann das sie nicht ausgeht...hoffe auch das es nicht die Gehäuse sind (sonst wird es teuer)....aber wenn es so sein sollte kann ich ja 2 kaum gebrauchte Schieber für nicht wenig Geld hier im Forum anbieten.
;)
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Se Nü » Montag 4. Juni 2018, 16:34

------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. SeNü
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Se Nü
Manxman
 
Beiträge: 476
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon commando noob » Montag 2. Juli 2018, 13:44

Ich hätte es ahnen müssen, einfach neue Schieber rein und gut ist.......kannst Knicken ](*,) :kotz:

Habe die guten beschichteten zwar grade so reingekriegt aber kaum noch raus.....also alte Schieber wieder rein und sie läuft erstmal wieder.
Jetzt habe ich also ein paar Schieber auf Lager die ich die nächsten 50 Jahre wohl nicht brauchen werde :roll:

Habe beim Stöbern im Forum gesehen das dieses Problem nicht selten ist.....kalt soweit alles recht gut, ist sie richtig warm spinnt Standgas.
Bin dabei über Bleche für Wärmeableitung gestolpert....hat jemand evtl. mal nen Bild ??? Dann dengel ich mir auch was und hoffe das ich dann die Sache in den Griff kriege. :bindafür: .

Gruss Sven

Ach so, wenn jemand günstige Schieber braucht :laola: schickt ne PN
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon commando noob » Freitag 6. Juli 2018, 17:45

Hatt jemand eine Ahnung welchen Durchmesser die Schieber haben sollten ?? Meine beiden differieren ein wenig.......macht Unterschied zwischen ein Bisschen und garnicht bewegen.
Habe evtl. die Möglichkeit die für Umme auf das benötigte Mass zu bringen.....Dann ist Beschichtung zwar weg aber ist mir auch Wurscht. :mrgreen:
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Martin » Freitag 6. Juli 2018, 18:13

Langsam werden. Du willst neue Schieber in ein altes Gehäuse packen. Jetzt klemmt es? ICH würde eher das Gehäuse als Schuldigen ansehen und ganz ehrlich... EIne Investition in ZWEI NEUE Amal Prems sind gut angelegtes Geld...

Leerlaufprobleme mit zu hohem Standgas sind in der Regel ein sicheres Zeichen für klappernde Schieber und demnach verschlissene Gehäuse...
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Towner » Samstag 7. Juli 2018, 09:21

Ich würde dir auch dringend empfehlen, neue Vergaser zu kaufen. Alles andere ist nur nervige Bastelei und am Ende funktioniert es doch nicht zufriedenstellend. Und dann auf jeden Fall die Prems nehmen. Dann ist erstmal Ruhe.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1957
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon jan » Samstag 7. Juli 2018, 10:09

Towner hat geschrieben:...auf jeden Fall die Prems nehmen. Dann ist erstmal Ruhe.

:top:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon commando noob » Montag 9. Juli 2018, 19:19

Davor wollte ich mich ja eigentlich Drücken :ebiggrin:......ist ja doch nicht wenig Kohle.......nach derzeitigem Wechselkurs so ca. 350 € :facepalm2: .......vll. sollte ich bis nächstes Jahr warten.....wenn die Mädels und Jungs auf der Insel mit ihrem Brexit auf die Nase fallen :gaga: dann ist evtl. ein Hunni billiger :pfeiffen: :mrgreen:
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 116
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Rüdi » Montag 9. Juli 2018, 21:20

Oder man erkennt dass es ohne EU-Klotz am Bein leichter vorwärts geht und das Pfund zieht wieder an.
Dazu dann noch Zoll, weil man sich nicht auf eine Freihandelszone einigen konnte und die Dinger kosten nen Hunni mehr 8)
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 872
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Uli » Dienstag 10. Juli 2018, 09:12

Rüdi hat geschrieben:Dazu dann noch Zoll, weil man sich nicht auf eine Freihandelszone einigen konnte und die Dinger kosten nen Hunni mehr


Und wie soll das dann leichter vorwärtsgehen, wenn bei den jetzigen Preisen schon hin und her überlegt wird?
Durch Absatz auf dem gigantischen britischen Binnenmarkt durch die äußerst große, kaufkraftstarke britische Mittelschicht? :lach:

Das hat vielleicht mal funktioniert, als im Empire die Sonne nie unterging und die Queen noch Victoria hieß...
Heute muss sich sogar ein gewisser Kolonien-Präsident von den CEOs der dortigen Motorrad- und Autofirmen sagen lassen, dass die internationalen Verflechtungen zu dicht sind, um einfach die Tür hinter sich zuzusperren, sein eigenes Süppchen zu kochen und sich am Arsch lecken zu lassen. Das hat beim alten Götz v. B. schon nicht auf Dauer funktioniert. Gott sei Dank.

Wenn du Ruhe willst, Sven, dann atme tief durch, öffne das Zwiebelleder-Etui und freue dich kurz darauf an gutem Startverhalten, stabilem Leerlauf, sauberer Gasannahme und geringem Spritverbrauch. Es ist erstaunlich, was neue, bzw. überholte und neu gebuchste Vergaser an Fahrgenuss ausmachen. :biggthumpup:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2477
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon jan » Dienstag 10. Juli 2018, 10:08

Uli hat geschrieben:Wenn du Ruhe willst, Sven, dann atme tief durch, öffne das Zwiebelleder-Etui und freue dich kurz darauf an gutem Startverhalten, stabilem Leerlauf, sauberer Gasannahme und geringem Spritverbrauch. Es ist erstaunlich, was neue, bzw. überholte und neu gebuchste Vergaser an Fahrgenuss ausmachen. :biggthumpup:

So sieht´s aus!! :top: :top: :top:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Vergaser und Schieber

Beitragvon Phil » Dienstag 10. Juli 2018, 10:15

Uli hat geschrieben:...Wenn du Ruhe willst, Sven, dann atme tief durch, öffne das Zwiebelleder-Etui und freue dich kurz darauf an gutem Startverhalten, stabilem Leerlauf, sauberer Gasannahme und geringem Spritverbrauch. Es ist erstaunlich, was neue, bzw. überholte und neu gebuchste Vergaser an Fahrgenuss ausmachen. :biggthumpup:

Jepp, genau so isses. Jo Seifert hat die 932-iger Premiers laut seinem Webshop sogar auf Lager für 172,55 € das Stück.

Ich hab' Samstag etwas therapeutisches Schrauben betrieben und an meiner ollen Lightning die Premiers angebaut, die seit anderthalb Jahren bei mir im Keller lagen. Das ist echt ein Traum, wie schön die damit läuft.
Sven, im normalen Betrieb läuft Dein Moped fast immer im Teillastbereich. Und genau da machen die Vergaser den größten Unterschied zwischen gut und mau. Jeder Tag, den Du einen notwendigen Vergasertausch hinausschiebst, ist ein verlorener Tag.

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3891
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Amal und andere Gemischfabriken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste