Alu löten

Technik, Geräte Zubehör und Verfahren

Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Donnerstag 31. Dezember 2015, 10:23

Alu löten: wie funktioniert das? http://www.tmp-loettechnik.de/shop/prod ... um-loeten/
Und, wie sieht das nachher au?. Ich müsste an einer Hinterrad-Naben-Abdeckung 3mm Löcher zumachen und um 3mm versetzt neu bohren.

Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon michiel » Donnerstag 31. Dezember 2015, 10:38

Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 283
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Alu löten

Beitragvon chinakohl » Montag 4. Januar 2016, 10:41

Moin,

warum so kompliziert?

Wenn schweißen nicht möglich ist (weil man kein entspr. Schweißgerät hat o.ä.), wie wär`s denn mit Klebetechnik?
Wenn mittlerweile ganze Baugruppen an PKW, LKW oder Flugzeugen geklebt werden, sollte das doch wahrscheinlich für div. "Kleinigkeiten" ausreichen.

@ Domi-650SS
In deinem Fall - bzw. alles, was mit Fahrwerk auch nur im entferntesten zu tun hat - würde ich (schon zwecks ruhigem Gewissen) in jedem Falle nur schweißen in Betracht ziehen.
Ob Pattex Metallix oder auch diese auf jeder größeren Messe angebotenen "Zauberlötmittel", besser das Loch mittels WIG- Aluschweißen auffüllen, beiarbeiten und Loch neu bohren.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Montag 4. Januar 2016, 11:26

chinakohl hat geschrieben:…In deinem Fall…

Es ist kein belastetes Teil am Fahrwerk sondern um eine Abdeckung an der Hinterrad-Nabe, Nr 36 auf der Zeichnung.

Fritz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon Goldstar » Montag 4. Januar 2016, 12:19

Hi Tommy,

ich hab das schon mehrmal gemacht und das geht auch ganz gut.
Gerade an solchen Kanten ist es besonders einfach.
Nach dir ne Halterung das du das Teil dann in 45 Grad einspannen kannst.

Bei größeren Sachen die viel Masse haben wird es schwierig die Temperatur zu erreichen,damuß das teil auch schon mal in den Backofen um durchzuheizen.

Ja auf den Videos oder Vorführungen sieht das immer einfach aus.

Kleine Teile die schnell auf Themperatur kommen und auch gehalten werden können, schön mit einem Schamottstein drunter.

In der Realität sieht das aber anders aus.

Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Alu löten

Beitragvon chinakohl » Montag 4. Januar 2016, 12:42

Naja Fritz,
evtl. bin ich ja auch nur ein "alter Schisser"...................
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Montag 4. Januar 2016, 13:14

chinakohl hat geschrieben:Naja Fritz,
evtl. bin ich ja auch nur ein "alter Schisser"...................

Das ist wirklich nur ein tiefgezogenes Blech.

Aber ich habe das Problem jetzt anders gelöst.

Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Montag 4. Januar 2016, 18:43

tommy hat geschrieben:
Domi-650SS hat geschrieben:Aber ich habe das Problem jetzt anders gelöst.


Gaffa??? \:D/ :lach:

Versteh ich nicht :-k
Eure Umgangssprache :facepalm2:

Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon Wuselwahnwitz » Montag 4. Januar 2016, 19:41

"Gaffa Tape" in den USA auch "Duct tape" oder "Gorilla tape" genannt.
Ist hier allgemein als Gaffa tape bekannt: https://www.google.de/webhp?sourceid=ch ... gaffa+tape

UND DAS SCHON LÄNGER! :halloatall:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4301
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Alu löten

Beitragvon Tim » Montag 4. Januar 2016, 20:52

Domi-650SS hat geschrieben:Eure Umgangssprache :facepalm2:


Deine Faulheit. :facepalm2:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7617
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Alu löten

Beitragvon Uli » Montag 4. Januar 2016, 22:57

Bei uns sagte man immer "Panzerband" dazu.
Das war aber Nato-Oliv und klebte wie Sau...

So Alu-Lot hab ich mir auch mal gekauft vor Jahren.
Das Problem ist echt das Aufheizen des Werkstücks. Dann klappt das.
Wenn man ein Kühlrippenstück an einem Zyl. anstückeln möchte, muss da richtig Energie rein.
Das wird dann aber auch schnell zuviel; mir ist auch schon ein Stück der guten Substanz dabei abgeschmolzen, geht echt ruckzuck... :facepalm2:
Diese Sets sind ja echt günstig heutzutage, damals hat das richtig Geld gekostet.
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2444
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Dienstag 5. Januar 2016, 10:52

Tim hat geschrieben:
Domi-650SS hat geschrieben:Eure Umgangssprache :facepalm2:


Deine Faulheit. :facepalm2:


Tim

Für mich klingt das nach «Slang», daher komm ich nicht auf die Idee sowas im Web zu suchen.

Mit Faulheit hat das nichts zu tun, einen Beitrag zu verfassen ist wohl mehr Aufwand :facepalm2:

Lass doch einfach die blöden lmgtfy.com/-Sachen weg und sag einfach «Google», dann kann ich die Suchmaschine meines Vertrauens einsetzen.

Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon jan » Dienstag 5. Januar 2016, 16:27

Domi-650SS hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:
Domi-650SS hat geschrieben:Eure Umgangssprache :facepalm2:

Deine Faulheit. :facepalm2:

Für mich klingt das nach «Slang», daher komm ich nicht auf die Idee sowas im Web zu suchen.

Mit Faulheit hat das nichts zu tun, einen Beitrag zu verfassen ist wohl mehr Aufwand :facepalm2:

Lass doch einfach die blöden lmgtfy.com/-Sachen weg und sag einfach «Google», dann kann ich die Suchmaschine meines Vertrauens einsetzen.

Noch einfacher wäre es, Du würdest gleich den Dir unbekannten Begriff in welche-Suchmaschine-auch-immer eingeben, anstatt mit Deiner Fragerei hier die Leute zu nerven... :pfeiffen:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8142
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Alu löten

Beitragvon Domi-650SS » Dienstag 5. Januar 2016, 18:56

jan hat geschrieben:…anstatt mit Deiner Fragerei hier die Leute zu nerven... :pfeiffen:

Das ist aber deutlich :facepalm2: ](*,)
Schlecht aufgestanden heute?
Der Anstand verbietet mir, was darauf zu erwidern.

Fritz
Domi-650SS
Manxman
 
Beiträge: 1414
Registriert: Samstag 19. November 2011, 19:03
Wohnort: Zug, Schweiz

Re: Alu löten

Beitragvon Öko » Dienstag 5. Januar 2016, 19:36

Vielleicht fehlt Fritz auch nur die Sonne... :mrgreen:
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Nächste

Zurück zu Schweißen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste