wig schweißgerät

Technik, Geräte Zubehör und Verfahren

wig schweißgerät

Beitragvon Ulmer » Montag 5. Mai 2014, 10:14

hi forum,

kann das sein das die rubrik schweißen noch komplett jungfräulich ist? ich bin der erste hier drinn :mrgreen: nu denn, vieleicht gibts aber trotzdem ein paar nützliche tips. ich spiel mit dem gedanken mir ein neues/gebrauchtes schweißgerät zu kaufen, mein altes (merkle dc) ist schon sehr in die jahre gekommen und schweißt eigentlich net wirklich toll, da ist irgendwas im argen, hat eigentlich noch nie richtig gut funktioniert. vorher hat ich ein lorch (ac/dc), das ist aber übern jordan gegangen, ne rep. war unrentabel.
neue markenschweißgerätre (mahe, lorch, rehm, usw.) für mich und meine abundzuschweißvorhaben viel zu teuer. auf gebrauchte hab ich keinen bock mehr, da bin ich schon mit dem merkle angegangen, da weiste net was bekommst. jetzt hab ich mich mal durch diverse foren gelesen, und hab mir mal die resonanzen von verschiedenen chinakrachern so durchgelesen. da gehen die meinungen ja weit auseinander. einzig die geräte von stahlwerk haben eigentlich gute kritiken, deutscher "hersteller" der in china produziert. hört sich eigentlich vernünftig an, preis leistung scheint i.o.
...so, nun meine frage an die schweißexperten: hat jemand erfahrungen mit solchen (china) schweißgeräten, oder gar mit einem aus dem hause stahlwerk, oder hat noch jemand andere vernünftige alternativen. ...bosi!?...du vieleicht?
danke schon mal im voraus...
gruß ruschie

...hier noch mal das stahlwerkgerät.... http://www.ebay.de/itm/STAHLWERK-AC-DC-WIG-TIG-MMA-200-INVERTER-SCHWEIsGERAT-mit-PULS-FUNKTION-/201071099205?pt=Schwei%C3%9F_L%C3%B6ttechnik&hash=item2ed0c57d45
...fuck the factories, garage built...
Benutzeravatar
Ulmer
Manxman
 
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 24. Dezember 2011, 13:54

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Uli » Montag 5. Mai 2014, 12:25

Dort geht es zwar nicht um ein "Stahlwerk"-Gerät, aber die Intension des Vierradbriten-Kollegen ist wohl die selbe:

[urlhttp://mgbgt.wordpress.com/][/url]

Wühl dich mal durch die letzten Monate des Blogs, das scheint ein ganz genauer zu sein. Nicht uninteressant.
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2628
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Tim » Montag 5. Mai 2014, 13:44

Ulmer hat geschrieben:...so, nun meine frage an die schweißexperten: hat jemand erfahrungen mit solchen (china) schweißgeräten, oder gar mit einem aus dem hause stahlwerk, oder hat noch jemand andere vernünftige alternativen. ...bosi!?...du vieleicht?


Schau mal in der CNC-Ecke (musst Dich IIRC allerdings da anmelden). Generell sind die Kritiken für die Stahlwerk-Teile ganz okay, "you get what you pay for" gilt da zwar auch, aber die sind schon brauchbar.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7857
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: wig schweißgerät

Beitragvon bos´n » Montag 5. Mai 2014, 20:14

Tja,du hättest ja das Rehm kaufen können....350...

Blöd ist halt DC ist bezahlbar,AC/DC (also auch um Alu zu schweißen) kostet satttttt.

Ich persönlich halte nix von den China-Böllern.

Aber das hat auch was mit meiner Einstellung zu tun - in dem Fall bin ich gerne Werkzeug-Nazi.

Mit dem Baumarktmüll geht dir auf die dauer nur die Hutschnur durch.

Ich hätte da noch ein DC-Gerät vom Kollegen...150Mäuse will er glaub ich...alter aber solider Knochen aus Leichlingen Prowa oder so??

Dann ist ja auch noch die Frage der Technik: "alt" bedeutet Spulentec mit Thorium-verstärkten Nadel(radioaktiv!),Inverter können ohne

solch giftigen Kram ,praktisch mit ´ner Stricknadel schweißen....

Kauf dir lieber gleich ´n Markengerät.
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5408
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Ulmer » Dienstag 6. Mai 2014, 07:32

bos´n hat geschrieben:...Kauf dir lieber gleich ´n Markengerät.


...zu teuer! will keine 1500bucks aufwärts selbst für gebrauchte hinblättern, und ein ac gerät hät ich halt schon gern. das rehm (?), kann mich schemenhaft an was erinnern, keine ahnung, war das ein wig mit alu (ac)? hast noch eins? :mrgreen:

ich tendier immer mehr zu so einem stahlwerkhaufen, was man im netzt so liest hört sich ganz gut an, für 700 öcken ein neugerät mit 5 jahren garantie und allem schnickschnack, für 130€ drauf gibts sogar nen plasmaschneider mit dabei (ob mans braucht?). für hobby scheints mehr als zu genügen. ich schau mich noch ein weilchen um auf`m markt, wenn sich nix besseres ergibt wirds wohl so ein stahldings.

danke für eure antworten!

...falls ich mir so einen chinakracher zuleg, werd ich berichten wie sichs anfühlt!

gruß ruschie
...fuck the factories, garage built...
Benutzeravatar
Ulmer
Manxman
 
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 24. Dezember 2011, 13:54

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Norton » Sonntag 25. Februar 2018, 21:55

Ich exhumiere mal diesen alten Fred.
Was ist es denn nun jetzt geworden, Interessehalber?

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2964
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Tim » Montag 26. Februar 2018, 07:09

Norton hat geschrieben:Ich exhumiere mal diesen alten Fred.
Was ist es denn nun jetzt geworden, Interessehalber?


Bei mir ein Stahlwerk WIG 200. Kann ich bisher für meinen Hobby-Einsatz nur empfehlen. Mein Nachbar arbeitet in der Instandsetzung bei 3M, hat da nur das Feinste vom Feinsten, der war sehr angetan für den Preis und leiht sich das Ding des öfteren aus (seine Kellerwerkstatt liegt neben meiner und meine erste Schweißübung mit dem Ding war ein Rollwagen dafür ;) ). Einer meiner Schweißer-Kollege, der hier auch nur mit einem ernst gemeinten gerät arbeitet, hat sich privat auch eins zugelegt und ist auch zufrieden. Es gibt aber wohl schon Qualitätsschwankungen, man liest auch die erwarteten Verrisse im Netz.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7857
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: wig schweißgerät

Beitragvon olofjosefsson » Montag 26. Februar 2018, 10:11

Hallo Tim, hast du auch schon Alu damit geschweißt ?
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 802
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Tim » Montag 26. Februar 2018, 10:16

olofjosefsson hat geschrieben:Hallo Tim, hast du auch schon Alu damit geschweißt ?


Ich nicht - mangels Fähigkeit - aber besagter Nachbar schon. Hat das getan, was er wollte. Ich benutze das Gerät zum Lochen von Alublech..... :pfeiffen:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7857
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Wuselwahnwitz » Montag 26. Februar 2018, 11:53

Tim hat geschrieben:
olofjosefsson hat geschrieben:Hallo Tim, hast du auch schon Alu damit geschweißt ?


Ich nicht - mangels Fähigkeit - aber besagter Nachbar schon. Hat das getan, was er wollte. Ich benutze das Gerät zum Lochen von Alublech..... :pfeiffen:


Tim

Aaaachtung, jetzt fängt es an zu fliessen...UPPS: Loch :mrgreen: :mrgreen:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4515
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: wig schweißgerät

Beitragvon holsteiner » Montag 26. Februar 2018, 12:19

Ich weiße gerne mit meinem WIG Chinakracher. Habe in den letzten 30 Jahren alles durch, Elektrode (kann der Chinakracher auch), autogen, MIG-MAG, am liebsten aber WIG. Und die besten Ergebnisse mit Edelstählen.
Leider kann mein 200€ Gerät kein Alu...
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2297
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: wig schweißgerät

Beitragvon olofjosefsson » Montag 26. Februar 2018, 13:00

Ich hab dieses seit ca. 6 Jahren problemlos in Betrieb.
http://www.brejcha-shop-gmbh.de/deu_134 ... IG_und_ALU

Nur das Alu Schweissen klappt so gar nicht.
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 802
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: wig schweißgerät

Beitragvon Tim » Montag 26. Februar 2018, 13:10

olofjosefsson hat geschrieben:Ich hab dieses seit ca. 6 Jahren problemlos in Betrieb.


Das sieht sehr nach dem Vorgängermodell von meinem Gerät (was auch schon wieder einen Nachfolger hat) aus, nur eben in der Hausfarbe des Anbieters. Die Chinadinger gibt's ja in allen Farben. Einer der Unterschiede war wohl die Stromverlagerung, die bei "meiner" Generation drin ist, soll einen großen Unterschied beim Aluschweißen machen. Ich muss es wie gesagt erst noch lernen, das Gerät kann das schon.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7857
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: wig schweißgerät

Beitragvon bos´n » Montag 26. Februar 2018, 16:17

Tja also...
mein Kumpel Jürgen hat sich ein "Smartmig" MAG-Gerät gekauft.
Ich habe damit geschweißt und muss sagen: nicht schlecht , vor allem für den Preis.

Ist ein Franzose...(also Chinese... :mrgreen: )
Wenn die WIG -Geräte von denen genauso funzen..könnte das ein guter Tip sein !
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5408
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: wig schweißgerät

Beitragvon jan » Montag 26. Februar 2018, 17:25

holsteiner hat geschrieben:Ich weiße gerne mit meinem WIG Chinakracher.

Ach, Du bist Weißbinder?!
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8584
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Nächste

Zurück zu Schweißen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast