Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Loctite und Kaltmetall. Werkbank, Werkzeugschrank und Putzrollenhalter

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Öko » Dienstag 2. Dezember 2014, 19:09

So lange du das Zeug aus der letzten Rille wieder raus und neutralisiert bekommst...
Leicht angepaddet kann man gepulverte Flächen meist sogar über lackieren.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 3997
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon speedtwin » Dienstag 2. Dezember 2014, 19:35

tommy hat geschrieben:Kein übler Gestank wie bei so manch anderem Zeug, was aber nicht heißen muss, dass das unbedingt gesünder ist. :pfeiffen:


Mach doch mal ein Bild von der Rückseite der Dose, mit den Warnhinweisen.. Tät mich interessieren. Ich erinnere mich noch gut an den "Abbeizer mit der Krähe", da wurde man immer ganz schön schuckerig im Kopp :grmpf:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3780
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon speedtwin » Dienstag 2. Dezember 2014, 19:36

speedtwin hat geschrieben:
tommy hat geschrieben:Kein übler Gestank wie bei so manch anderem Zeug, was aber nicht heißen muss, dass das unbedingt gesünder ist. :pfeiffen:


Mach doch mal ein Bild von der Rückseite der Dose, mit den Warnhinweisen.. Tät mich interessieren. Ich erinnere mich noch gut an den "Abbeizer mit der Krähe", da wurde man immer ganz schön schuckerig im Kopp :grmpf: Hab hier noch jede Menge Blech(-Roller)teile liegen, wo ich sowas gut brauchen könnte
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3780
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Tim » Dienstag 2. Dezember 2014, 20:36

speedtwin hat geschrieben:Ich erinnere mich noch gut an den "Abbeizer mit der Krähe", da wurde man immer ganz schön schuckerig im Kopp :grmpf:


Die Zeiten sind vorbei. Wenn das Zeug heute noch verkauft werden darf, taugt es notfalls auch als Brotaufstrich.... :pfeiffen: Naja, so ungefähr.... :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7511
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Martin » Dienstag 2. Dezember 2014, 20:39

Grüneck war früher ein Teufelszeug. Heute... na ja ;-)
Mit Abbeizern bin ich ebenso durch wie mit selbstlackieren..
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15945
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Wuselwahnwitz » Dienstag 2. Dezember 2014, 21:13

Martin hat geschrieben:Grüneck war früher ein Teufelszeug. Heute... na ja ;-)
Mit Abbeizern bin ich ebenso durch wie mit selbstlackieren..

Du kannst es halt nicht....
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4233
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon speedtwin » Dienstag 2. Dezember 2014, 21:32

Martin hat geschrieben:Grüneck war früher ein Teufelszeug. Heute... na ja ;-)
Mit Abbeizern bin ich ebenso durch wie mit selbstlackieren..


Naja, man muss ja nicht unbedingt selbst lackieren, aber wenn man es selbst entlacken würde, wird es natürlich billiger.. :-k
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3780
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Martin » Dienstag 2. Dezember 2014, 22:06

Wuselwahnwitz hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:Grüneck war früher ein Teufelszeug. Heute... na ja ;-)
Mit Abbeizern bin ich ebenso durch wie mit selbstlackieren..

Du kannst es halt nicht....

Doch. Aber ist ne scheiß Arbeit, vor allem bei Werkstücken mit Furshcen, Rillen, Nuten oder strukturierten Oberflächen...
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15945
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Klaus Thoms » Mittwoch 3. Dezember 2014, 06:49

Entlacken LASSEN ist spottbillig , ein Rennradrahmen mit Gabel ( Reynolds 753 Rohr , saudünn ) kostet gerade mal 20.-
Dafür kann man ja kaum Abbeizer/Bürsten etc. kaufen .
Was macht ihr eigentlich mit dem giftigen Zeug´s das ihr da runterkratzt ?
Und handelsübliche Abbeizer sind echt Sch... , und womit ?
Mit Recht , weil der immer im Restmüll/Abfluss etc landet [carton]
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Gerd » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:00

Benutzeravatar
Gerd
P11-Ranger
 
Beiträge: 1605
Registriert: Samstag 5. August 2006, 06:38

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Klaus Thoms » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:17

Pfui Teufel .....

Viel simpler :
EntlackungsServiceNord - Sascha Allmüller - Mühlenhagen 167 - 20539 Hamburg - Tel: 040 / 78 76 59
www.entlacken.com
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Öko » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:22

Tommy...ich gebe die Tage zwei Tank in die elektrochemische Entlackung...für Ümme
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 3997
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Tim » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:25

Klaus Thoms hat geschrieben:Entlacken LASSEN ist spottbillig , ....


V.a. wenn man bedenkt, dass viele Entlacker gleich auch noch KTL-Beschichtungen mit anbieten.



Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7511
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Tim » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:37

tommy hat geschrieben:schicken, aber in diesem Fall sitzt die Zeit im Nacken. Außerdem, gerade bei der Felge...wie gründlich spülen die mir nachher die Hohlräume? Ich hätte da etwas Sorge. :-k


Wenn's nach dem Entlacken KTL-beschichtet wird, sehr allerhöchstgründlichstens mit Sternchen. Sonst gips Mecker von die Bademeister! :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7511
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Das Experiment - Pulverbeschichtung beizen

Beitragvon Öko » Mittwoch 3. Dezember 2014, 07:52

Tommy...oller Clown.
Mein Arbeitskollege wohnt keine zwei Dörfer von deiner Werkstatt entfernt.
Auf der Baizpulle stehen Gebrauchsanwendungen drauf, auch womit neutralisiert werden sollte.
Im Zweifel reichlich warmes Wasser, Druckluft hinterher und umgehend in die Trockenkammer/Heizungsraum...bevor die Rostfliege faule Eier legt.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 3997
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Nächste

Zurück zu Betriebs- und Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast