Drehmaschinen

Drehen Fräsen, Bohren und alles was dazu gehört

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Tim » Donnerstag 11. Dezember 2014, 07:30

bwing hat geschrieben:... ne gebrauchte Optimum ...
Ist allerdings preislich doch eher hoch angesetzt, scheinen aber vernünftige Teile zu sein.


:shock: Nee, is' klar. Optimum sind dieselben Chinakracher aus denselben Chinawerken wie HBM, Einhell,RC Machines, Knuth, Sieg, Whatever. Es ist nur ein deutscher Vertrieb. Wenn Dir das als "preislich doch eher hoch angesetzt" erscheint, sorry, aber dann vergiss es lieber wieder. You get what you pay for...



Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Moppedmessi » Donnerstag 11. Dezember 2014, 09:01

Tim hat geschrieben:
bwing hat geschrieben:
:shock: Nee, is' klar. Optimum sind dieselben Chinakracher aus denselben Chinawerken wie HBM, Einhell,RC Machines, Knuth, Sieg, Whatever. Es ist nur ein deutscher Vertrieb. Wenn Dir das als "preislich doch eher hoch angesetzt" erscheint, sorry, aber dann vergiss es lieber wieder. You get what you pay for...


Achtung OT !!
Hi Tim,

natürlich kommt das Gedöns aus China aber das die alle schlecht sind, kann ich so nicht unterschreiben. Wir haben RC, Optimum, Quantum und HBM (glaube ich) hier herumstehen. Das einzige Problem war bisher, eine defekte Motorsteuerung an der BF20. Nach ca. 10 Jahren finde ich das nicht so schlimm.
Natürlich waren die nicht im Grosserieneinsatz. Für den Hobbybereich mussten sie schon ganz ordentlich rödeln. Eher selten in gehärtete Materialien :mrgreen: Stahl und Edelstahl war regelmäßig dabei. Da braucht man halt etwas Geduld.
Bei uns sind es aber auch alles nur Tischgeräte.

So, weitermachen

Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3346
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Tim » Donnerstag 11. Dezember 2014, 09:13

Moppedmessi hat geschrieben:natürlich kommt das Gedöns aus China aber das die alle schlecht sind, kann ich so nicht unterschreiben.


So war das auch nicht unbedingt gemeint. Ich habe selber zwei Chinakracher im Einsatz, eine HBM-Drehbank und eine Sieg-Fräse. Die waren beiden jeweils im unteren vierstelligen Bereich, was für meinen Geschmack für ein Hobby-Gerät schon gut zu überlegen ist.

Die HBM kann man definitiv für halbwegs präzise Stahlteile vergessen, selbst bei minimaler Zustellung weicht die Spindel doch merklich aus. Gewinde in Stahl? No way. Die Sieg X3 ist deutlich größer als eine BF20, die kann auch mal mit Stahl umgehen und ist halbwegs präzise. Verglichen mit den Colchesters, Deckels, Reckermännern, Weilers etc. dieser Welt ist das aber alles einfach Spielzeug, das muss einem klar sein.

Mein Punkt ist, dass diese Maschinen eben nicht "preislich hoch angesiedelt" sind - denn sonst stimmt was mit den Ansprüchen an die Kisten nicht.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Martin » Donnerstag 11. Dezember 2014, 09:45

Könnt ihr die Werkzeugerfahrungen ins entsprechende Forum führen?
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Uli » Donnerstag 11. Dezember 2014, 09:53

Was meinen die Fachloite denn zu diesen Schluchten-Drehern?

-->> http://www.klippfeld.at/

So etwas wird seit rund 15 Jahren von mir geknechtet.


P.S.: Wurde auch langsam Zeit, dass hier ein wenig OT reinkommt. :mrgreen:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2546
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon chinakohl » Donnerstag 11. Dezember 2014, 10:07

Moin,

eine Optimum D320 x 630 DPA hatte mein ehemaliger Arbeitgeber. Damit konnte man schon arbeiten - war allerdings auch nicht gerade aus dem "Billigsegment" dieses Anbieters.
Die digitale Positionsanzeige habe ich immer als sehr praktisch empfunden.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Tim » Donnerstag 11. Dezember 2014, 10:11

Uli hat geschrieben:Was meinen die Fachloite denn zu diesen Schluchten-Drehern?


Das ist genauso Spielzeug, weil klein und dementsprechend schon geometrisch einfach nicht steif zu bekommen. Allerdings haben Wabeco und Klippfeld mit Sicherheit eine bessere Qualitätskontrolle. Bei den China-Maschinen muss man wissen, dass das nicht ein Werk mit jeweils einer Marke ist, sondern dass da in einigen Fällen jeweils ein Basis-Design von zig verschiedenen Herstellern gebaut wird und dann nur die jeweiligen Distributoren bei der Bestellung die Farben und Aufklebersätze bestimmen. Dementsprechend breit streut die Qualität. Das war übrigens der Grund, weswegen ich mich bei der Fräse für die Sieg entschieden habe, die haben ein vergleichsweise "europäisches" Verständnis, und ich konnte mir die Maschine direkt in der Nachbarschaft ansehen, da gabs damals einen Händler.

P.S.: Wurde auch langsam Zeit, dass hier ein wenig OT reinkommt. :mrgreen:


BOFH, wallte er seines Amtes!


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon bwing » Donnerstag 11. Dezember 2014, 18:38

Tim hat geschrieben:
bwing hat geschrieben:... ne gebrauchte Optimum ...
Ist allerdings preislich doch eher hoch angesetzt, scheinen aber vernünftige Teile zu sein.


:shock: Nee, is' klar. Optimum sind dieselben Chinakracher aus denselben Chinawerken wie HBM, Einhell,RC Machines, Knuth, Sieg, Whatever. Es ist nur ein deutscher Vertrieb. Wenn Dir das als "preislich doch eher hoch angesetzt" erscheint, sorry, aber dann vergiss es lieber wieder. You get what you pay for...



Tim



Ich merk grad, dass meine Wortwahl eher unglücklich war.

Man blättert durch die Kleinanzeigen und sieht mal ne Einhell für 350€, ne Emco Compact 5 für 500-700€, irgendwas ohne richtige Herstellerangabe und uralt für 400€ und dann auf einmal ne gebrauchte Optimum für ca. 1000€.

Ich wollt für meine Distanzhülsen und sonstigen Kleinteile eigentlich im 400€-Gebrauchtsegment bleiben.
Da sticht die Optimum dann schon etwas raus finde ich.
So war dat gemeint.

Wenn die nun trotzdem Chinakrams sind, ists ja im Endeffekt nicht sonderlich gerechtfertigt, die Teile so teuer zu verkaufen.
Obwohl man wahrscheinlich aber nen besseren Support bekommt, wenn mal was kaputt geht.


Wäre im Endeffekt auch besser, wenn ich keine Drehbank kaufe, das würde nämlich schon wieder mein Projekt in die Länge ziehen...hab halt keinen Goldesel :(.
bwing
Manxman
 
Beiträge: 33
Registriert: Freitag 5. Dezember 2014, 13:48
Wohnort: Bremen

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Tim » Donnerstag 11. Dezember 2014, 19:34

bwing hat geschrieben:Wenn die nun trotzdem Chinakrams sind, ists ja im Endeffekt nicht sonderlich gerechtfertigt, die Teile so teuer zu verkaufen.


:-k Also, die Wortwahl war jetzt auch nicht sooo..... :mrgreen:

"China" bedeutet nicht zwingend Schrott, aber "China" und "billig" ist meist ein guter Hinweis. Gute Qualität kostet auch da Geld, das geht nunmal einher mit teuren Qualitätssicherungsprozessen.



Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Ulmer » Donnerstag 11. Dezember 2014, 20:45

... so was taugt, http://www.ebay.de/itm/Drehbank-Weiler-Praktikant-500R-Drehmaschine-mit-viel-Zubehor-/151507216411?pt=Industriemaschinen&hash=item234688a81b ...der rest ist.....mmmmhh....einfach gesagt rausgeschmissenes geld. ich tät die kohle sparen und mir von jemandem deine sachen drehen lassen der das kann und zugang zu ner richtigen drehe hat. kennst keinen der einen kennt, der enien kennt,der nen kumpel hat wo da irgendwo arbeitet .....oder so ähnlich?

gruß ruschie
...fuck the factories, garage built...
Benutzeravatar
Ulmer
Manxman
 
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 24. Dezember 2011, 13:54

Re: Drehmaschinen

Beitragvon bos´n » Donnerstag 11. Dezember 2014, 21:14

Da geb ich dem Ruschie recht.
Ohne Leit/Zugspindel sprich Vorschub und in "schussfester Quali" ...kannste vergessen..
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5243
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Tim » Donnerstag 11. Dezember 2014, 21:14

Ulmer hat geschrieben:...der rest ist.....mmmmhh....einfach gesagt rausgeschmissenes geld.


Grundsätzlich geb ich Dir recht, aber so eine 1k€-Drehe ist wie schon gesagt geeignet, um Distanzbuchse und Montagedorne etc. in Alu und Lötnippel in Messing etc. zu drehen. Stahl gaaaanz laaagsaaam und Gewinde nur mit Schneideisen. Ich möchte meinen China-Kracher nicht mehr missen, man muss aber um die Grenzen wissen.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Moppedmessi » Donnerstag 11. Dezember 2014, 21:25

Tim hat geschrieben:
Ulmer hat geschrieben:...der rest ist.....mmmmhh....einfach gesagt rausgeschmissenes geld.


Grundsätzlich geb ich Dir recht, aber so eine 1k€-Drehe ist wie schon gesagt geeignet, um Distanzbuchse und Montagedorne etc. in Alu und Lötnippel in Messing etc. zu drehen. Stahl gaaaanz laaagsaaam und Gewinde nur mit Schneideisen. Ich möchte meinen China-Kracher nicht mehr missen, man muss aber um die Grenzen wissen.


Tim


Mist meinen Beitrag abgeschossen, grummel.
In Kurzform:
Ich kann Tim da nur beipflichten.
Die kleinen Möhren haben mir und anderen schon mehrfach gute Dienste geleistet.
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3346
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon speedtwin » Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Tim hat geschrieben:"China" bedeutet nicht zwingend Schrott, aber "China" und "billig" ist meist ein guter Hinweis. Gute Qualität kostet auch da Geld, das geht nunmal einher mit teuren Qualitätssicherungsprozessen.


:zustimm: Genau so ist es. In meiner Branche kommt 95% der Ware aus China. Ob man da für ein Leuchtmittel 29,95 EUR zahlt, weil da Ph... oder Osr..draufsteht oder 9,95 weil da was anderes draufsteht, ist Marketing !! Warum entlästt Os.. 8.000 Mitarbeiter ? Weil sie die Entwicklung verpennt haben. Aber was red ich... :-k
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3879
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: T150 - Welche Fremdgabel passt?

Beitragvon Uli » Freitag 12. Dezember 2014, 08:30

Tim hat geschrieben:
Ulmer hat geschrieben:...der rest ist.....mmmmhh....einfach gesagt rausgeschmissenes geld.


Grundsätzlich geb ich Dir recht, aber so eine 1k€-Drehe ist wie schon gesagt geeignet, um Distanzbuchse und Montagedorne etc. in Alu und Lötnippel in Messing etc. zu drehen. Stahl gaaaanz laaagsaaam und Gewinde nur mit Schneideisen. Ich möchte meinen China-Kracher nicht mehr missen, man muss aber um die Grenzen wissen.


Tim

Das ist mit der Klippfeld ähnlich, wobei ich da auch hie und da schon Gewinde gedreht habe (Abzieher und solche Dinge).
Da muss mann sich halt Zeit nehmen. Die Verarbeitung ist schon wertiger als bei den Baumarktdrehen.
Was man nicht unterschätzen sollte, ist das Zuberhör; das geht auch nochmal ordentlich auf die Brieftasche.
Da kann man dann schon ein paar Euro mehr für eine Gebrauchte ausgeben, wenn da vieles dabei ist.
Ich habe damals die Österreicherin neu gekauft, aber am Zubehör gespart, Lünetten etc. vermisse ich heute noch manchmal.
Aber es ist schon klasse, wenn man eine Distanz oder eben mal einen Bolzen geändert haben muss,
um weiter zu schrauben und das mal eben im Umdrehen machen kann.
Mal ehrlich: fast 90% aller Drehbankjobs, die unsereiner benötigt, ist doch so Zeug.
Präzisionsarbeiten kann dann der Profi machen.
Und komme mir jetzt keiner mit Wirtschaftlichkeitsrechnungen...
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2546
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Nächste

Zurück zu Werkzeugmaschinen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron