Elektro Schlagschrauber

My workshop is my castle

Werkzeug, Hilfsmittel, Betriebseinrichtung, Werkzeugmaschinen

Elektro Schlagschrauber

Beitragvon mgc » Mittwoch 6. Januar 2016, 12:53

Hi , wollte mal eure Meinung hören, ob es sinnvoll ist sich einen Elektroschlagschrauber zu kaufen. Kann von einem
Kollegen ein gebrauchten für 90,00 Euro bekommen, ist ein Bosch GDS 18 E.

Der Schrauber hat 500 Watt und geht bis 250 NM. Da ich keinen Kompressor habe, scheint mir das doch ein
sinnvoller Kauf zu sein.
Mopeds im Bestand:
Yamaha XTZ 750 Super Tenere Bj.1991
DR 650 SE Bj 1997
BMW R25/3 Bj. 1954
Bonneville T140V Bj. 1978 im Aufbau seit 2013 :oops:
Benutzeravatar
mgc
Manxman
 
Beiträge: 402
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 14:43
Wohnort: Krefeld

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Tim » Mittwoch 6. Januar 2016, 13:01

mgc hat geschrieben:Da ich keinen Kompressor habe, scheint mir das doch ein sinnvoller Kauf zu sein.


Ja, die Dinger können schon was. Mein Nachbar hat einen von den Werten her ähnlichen Hitachi, das Ding ist lustig.

90€ für ein 400€+x-Gerät ist allerdings schon gut wenig, nicht dass der eher ver- statt gebraucht ist ....


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7803
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Phil » Mittwoch 6. Januar 2016, 14:22

mgc hat geschrieben:.....Bosch GDS 18 E.

Der Schrauber hat 500 Watt und geht bis 250 NM. Da ich keinen Kompressor habe, scheint mir das doch ein
sinnvoller Kauf zu sein.

Hoi Frank,

nun ja, der Schrauber muss nicht so schlecht sein, ich für meinen Teil würde aber immer einen Kompressor und 'nen Druckluftschrauber vorziehen.
Der Kompressor ist das universellere Gerät. Ich mag nicht mehr ohne sein... :pfeiffen: Und dabei ich hab' ein absolutes Billichteil von Feinkost Albrecht, IIRC hatte der mal 69,- € gekostet.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4067
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon mgc » Mittwoch 6. Januar 2016, 15:23

@Phil, ..Kompressor wäre schon richtig klasse, dann würde ich mir auch einen großen gönnen, dann
könnte ich auch noch strahlen....... [-X aaabber, die lieben Nachbarn würden mir auf den Kopf steigen, wenn
jedes Mal der Kompressor anläuft, da habe ich doch lieber meine Ruhe mit den Nachbarn und lass mich weiterhin
im Sommer zum Grillen einladen. :flamingdev:
Mopeds im Bestand:
Yamaha XTZ 750 Super Tenere Bj.1991
DR 650 SE Bj 1997
BMW R25/3 Bj. 1954
Bonneville T140V Bj. 1978 im Aufbau seit 2013 :oops:
Benutzeravatar
mgc
Manxman
 
Beiträge: 402
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 14:43
Wohnort: Krefeld

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon michiel » Mittwoch 6. Januar 2016, 15:24

Der Schlagschrauber braucht in Wirklichkeit keinen großen Kessel. Man braucht nur am Anfang viel Luft und Druck. Wenn ich für 1-2 Sekunden genug Luft habe, reicht das völlig aus. Wichtiger ist, dass man den Kessel am 1/2" Anschluß in der Mitte des Kessels anzapft. Ohne irgendwelche Druckminderer oder sonstwas im Weg. Und das der Kessel voll ist. Außerdem einen möglichst dicken, nicht so langen Schlauch für den Anschluß. Dann reicht auch ein kleiner Kompressor für den Schrauber.
Sandstrahlen kann man damit natürlich nicht.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 300
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Phil » Mittwoch 6. Januar 2016, 16:30

tommy hat geschrieben:...wie groß isn dein Kessel, Phil?....

Geht so, ich bin 1,88 m bei 82 kg. Da ich keinen Alkohol trinke, hält es sich mit meinem Kessel echt in Grenzen.... :mrgreen: :mrgreen:

tommy hat geschrieben:... die Schlagschrauber brauchen schon ne recht große Luftmenge, die man eigentlich nur mit nem entsprechend großem Kessel packt. :-k Da kommt man sonst bei großeren, sehr fest sitzenden Schrauben an seine Grenzen...

Wie ich schrub, ich habe einen Fuzzy-Aldi-Kompressor mit einem 24 ltr. Kessel und 8 bar. Für 'ne einzelne Schraube reicht das schon. Der Trick ist, dass man den Schrauber mit einem kurzen Schlauch mit möglichst großem Innendurchmesser anschließt, dann reicht IME auch die genannte Kompressorgröße.

Beste Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4067
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Gerd M. » Mittwoch 6. Januar 2016, 16:51

Wenn der Schrauber technisch ok ist, würde ich ihn nehmen.
Ist ein deutsches Markenprodukt, welches von Profis eingesetzt wird.

Ich selbst habe einen Druckluftschrauber, den ich mit einem Kompressor 110 L/min betreibe.
Das geht tadellos, auch für Radmuttern.

Für Situationen, wo ich schnell mal einen Schrauber benötige und nicht erst den Kompressor hochfahren möchte, habe ich auch noch einen elektrischen von Makita.

Beide Schrauber benutze ich häufig !
Bild
Benutzeravatar
Gerd M.
Manxman
 
Beiträge: 992
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: Vogtland

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Öko » Mittwoch 6. Januar 2016, 21:51

Habe ein Makita 1/2" Schlagschrauber hier...mit 18Ah Liionen..macht 230Nm, Plus Schlagbohrschrauber mit 80Nm und LED Lampe...alles mit zwei Akkus...
Habe mit dem Schlagschrauber mal auf Arbeit bei acht Autos alle Räder gewechselt...1,5Ah Akku war da noch nicht am Ende...inzwischen gibt es von Makita 5Ah.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4184
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon mgc » Donnerstag 7. Januar 2016, 18:24

Der Schrauber ist heute in meiner Werkstatt gelandet, und die ersten Schrauben/Muttern wurden gelöst. Das Teil
hat schon eine enorme Kraft, zum lösen der Schrauben mit Sicherheit kein Problem, aber beim anziehen der Schrauben/ Muttern
sollte man schon vorsichtig sein.

Klasse, hätte Ich mir schon eher zulegen sollen.
Mopeds im Bestand:
Yamaha XTZ 750 Super Tenere Bj.1991
DR 650 SE Bj 1997
BMW R25/3 Bj. 1954
Bonneville T140V Bj. 1978 im Aufbau seit 2013 :oops:
Benutzeravatar
mgc
Manxman
 
Beiträge: 402
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 14:43
Wohnort: Krefeld

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Mineiro » Donnerstag 7. Januar 2016, 19:38

mgc hat geschrieben:@Phil, ..Kompressor wäre schon richtig klasse, dann würde ich mir auch einen großen gönnen, dann
könnte ich auch noch strahlen....... [-X aaabber, die lieben Nachbarn würden mir auf den Kopf steigen, wenn
jedes Mal der Kompressor anläuft, da habe ich doch lieber meine Ruhe mit den Nachbarn und lass mich weiterhin
im Sommer zum Grillen einladen. :flamingdev:


Frank, dass gleiche Problem hatte ich auch. Also das mit den Nachbarn und der Geräuschkulisse. Ich habe mir dann von Schneider Druckluft den Silent MAster SeM 100-8-6 W-oilfree mit 6 Liter Kessel gekauft. Klein, leise, tragbar! Der ist natürlich einiges teurer als das Gerät von Feinkost Albrecht aber ganz ohne Kompressor wollte ich nicht sein. Es gab bisher keinen Mecker von den Nachbarn. Im Gegenteil es läuft eher in die Richtung "Duuuuu leihst du mir mal deinen Kompresser aus..." :mrgreen:

Der kann Reifenaufpumpen, Ausblasen und nen Schlagschrauber zum Reifenwechseln funzt auch einwandfrei. Der muss halt mal öfters nachladen mit dem kleinen Tank aber bisher habe ich alle Schrauben aufbekommen. Gibt bei Schneider auch Modelle der Silent Master Serie mit großerem Kessel guxtu

https://www.schneider-airsystems.de/Pro ... mobil_8298
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2704
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Phil » Donnerstag 7. Januar 2016, 19:39

mgc hat geschrieben:... zum Lösen der Schrauben mit Sicherheit kein Problem, aber beim Anziehen der Schrauben/ Muttern
sollte man schon vorsichtig sein....

Der Klugscheißer sagt, dass man die Dinger nur zum Lösen von Schrauben und Muttern nimmt, die man nicht gegenhalten kann. Dafür sind sie perfekt. Ich für meinen Teil würde niemals/never ever so in Ding nehmen, um eine Verschraubung anzuziehen. Da ist Bruch bzw. überdehnte oder abgerissene Schrauben vorprogrammiert. [-X [-X [-X

Dafür hat der Herrgott den Drehmomentschlüssel erfinden lassen, einzig muss man sich eben überlegen, wie man gegen hält.

Beispielsweise Deine Ritzelmutter lösen, dafür ist das perfekt. Anziehen tut man eine solche eben so, wie Du sie in Ermangelung eines Schlagschraubers gelöst hattest

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4067
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon jan » Donnerstag 7. Januar 2016, 21:09

Phil hat geschrieben:Ich für meinen Teil würde niemals/never ever so in Ding nehmen, um eine Verschraubung anzuziehen. Da ist Bruch bzw. überdehnte oder abgerissene Schrauben vorprogrammiert. [-X [-X [-X

Hahaa!!!

Erzähl´ das mal den Jungs beim Reifendienst. Die schicken Dich vor die Tür. Abgesehen davon kann man so ein Teil ja schlicht um zwei Stufen zurückdrehen beim Festschrauben, dann liegen da meinetwegen 70 oder 80 nm an, und den Rest bis 110 oder 120 nm machste dann mit`m DreMo...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Donnerstag 7. Januar 2016, 21:40

Reifendienst :pfeiffen:

die Räder am AUDI meines Arbeitskollegen wurden mit dem Schlagschrauber angezogen und dann mit dem Drehmomentschlüssel geprüft
.......Lösemoment ca 350Nm :!:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1590
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon jan » Donnerstag 7. Januar 2016, 21:43

Ralph G.Wilhelm hat geschrieben:Reifendienst :pfeiffen:

die Räder am AUDI meines Arbeitskollegen wurden mit dem Schlagschrauber angezogen und dann mit dem Drehmomentschlüssel geprüft
.......Lösemoment ca 350Nm :!:

Ooops! Das geht natürlich gar nicht.

Dann scheint der Laden meines Vertrauens ja doch einer der besseren zu sein. Da steh´ ich aber auch immer daneben und mache mein bekannt grimmiges Gesicht. Die trauen sich dann nicht zu pfuschen...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Elektro Schlagschrauber

Beitragvon Phil » Donnerstag 7. Januar 2016, 22:30

jan hat geschrieben:.... Abgesehen davon kann man so ein Teil ja schlicht um zwei Stufen zurückdrehen beim Festschrauben, dann liegen da meinetwegen 70 oder 80 nm an, und den Rest bis 110 oder 120 nm machste dann mit`m DreMo...

Jaaaaa, gaaaaaaaaanz klar. Der wunderbare kalibrierte drehmomenteinstellbare Schlagschrauber vom Reifendienst, bedient von einem sachkundigen gemäß der Vorgaben des Mindestlohngesetzes fürstlich vergüteten Mitarbeiter, der das richtig gut kann, selbiger macht das schon mit den 70 Nm.... :pfeiffen:

Ich weiß schon, warum ich meine Räder selbst montiere und nur die Felgen hinschleppe zum Reifen aufziehen...
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4067
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Werkstatt und Werkzeug

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste