Martin: Kompressor? Ich auch!

My workshop is my castle

Werkzeug, Hilfsmittel, Betriebseinrichtung, Werkzeugmaschinen

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon Tim » Mittwoch 26. Juli 2017, 11:44

Phil hat geschrieben:Irgendwie machen mich die selbstgebauten Druckbehälter immer irgendwie nervös, so nett ich die Idee auch finde. Da hab' ich echt Respekt vor. :pfeiffen: :pfeiffen:


Das zauberwort ist "Berststelle": Irgendwo im Druckbereich einen Sollbruchstelle einschleifen, die nur knapp über dem gewünschten Betriebsdruck versagt.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7272
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 26. Juli 2017, 15:03

Ich vertraue dem Kessel !! :D :D :D
Normalerweise hat jeder Kompressor ein mech. Sicherheits-Überdruckventil - unabhängig vom Kesseldruckschalter, ob das nun direkt am Kessel oder direktverbundenen Leitung an diesem ist.
Natürlich tausche ich das Sicherheitsventil des LPG-Tanks gegen ein "Kompressor-geeignetes" (11 oder 11,5 bar?) .......... kann man ja als solches im Net kaufen.
Ich glaub` eher weniger an ein "Sicherheitsproblem" ..............

Um auf das Thema Luftpresser zurückzukommen:
Ein Luftpresser eines IFA W 50 wurde m.W.n. in der ehemaligen DDR oftmals für einen Kompressor zweckentfremdet. Allerdings sind dessen Leistungsdaten nicht wirklich "prickelnd" :-(
Förderleistung: 8 sqm/h bei 2000 U/min ....... braucht 1,9 Kw Antriebsleistung.
Nun ja - 133l/min sind ja nicht umwerfend, meine HVLP braucht schon 90 - 120l/min .....
2 Stück koppeln, sollte den Bedarf an Antriebsleistung verdoppeln - oder?

Momentan für Gröschkes zu haben, sind die Dinger jedenfalls .......
Zuletzt geändert von chinakohl am Donnerstag 27. Juli 2017, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Donnerstag 27. Juli 2017, 16:28

Kessel in Vorbereitung .........

........... und `ne neue Dekorpistole hab`ich mir auch gegönnt - nix wildes .... sollte für`s Bonnie jauchen reichen ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Samstag 29. Juli 2017, 07:30

Moin,
bin ich im NET drüber gestolpert:

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/ ... ndlung.pdf
Evtl. nicht uninteressant bei Reparatur, Neubau oder nur zu Informationszwecken .......... da ja hier fast jeder selbst schraubt und evtl. auch Druckluftprobleme hat ;-)
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Montag 31. Juli 2017, 14:51

Moin,

weil heute mein Druckminderer/Wasserabscheider gekommen ist (schön in Messing von Festo - altersmäßig zum Kompressor passend :D ), habe ich auch gleich mal den Kesseldruckschalter eingestellt ....... schaltet jetzt bei einem Hauch über 8 bar ab und bei 4,5 bar wieder ein ......... Anlauf-Entlastungsventil tut`s auch .......... nach 2 Stunden immer noch 8 bar auf dem Kessel .............. Suupie - funzt wie Neu :-)
Bekommt jetzt noch ein neues Lüfterrad mit Lüfterhaube (falls ich letztere noch irgendwie auftreiben kann) und `n Kompressorölwechsel.
Kostenpunkt:
Kompressor geschenkt
Druckschaltermembran 8 Euro incl. Versand
Innenbeschicht. für den Kessel 17 Euro (von 1l nur 0,5 gebraucht, also 8,50 Euro)
Feuchtraum-Schukostecker aus der Grabbelkiste im Keller.

Derweil bau` ich dann mal das Untergestell für den 85L Kessel ........ hab`da noch 2,5m 42er Stahlrohr verzinkt rumliegen.
Als Kompressoraggregat wird`s jetzt doch ein GKW HS1-40/70 ........... da ebenfalls im LKW IFA W 50 verbaut, scheint`s ein "Dauerläufer" zu sein ;-)
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Freitag 4. August 2017, 15:39

1. kommt es immer anders - und 2. als man denkt .....
Hab`heute ein direkt angetriebenes 2 Zylinder Aggregat von Mahle für`n 30ger "geschossen" - ist aber reparaturbedürftig (wahrsch. Ventilplatte(n) ).
Laut Datenblatt 270 L/min eff. geförderter Volumenstrom bei 10 Bar Enddruck und 1,5 KW Motorleistung. Damit bin ich auf der sicheren Seite, bei `nem mit 16A abgesicherten 1Phas. Stromkreis (Lichtstrom) "geht" kaum mehr als 2 bis 2,2 KW - oder du stehst im Dunkeln ;-)
Und da`s von Mahle und Bj. Ende der 90er ist (E-Motor von Bauknecht :D ), brauche ich mir wegen der Ersatzteile wohl weniger Sorgen zu machen ;-)

....... man kann ja nicht immer nur in die Shyce greifen :D
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Vorherige

Zurück zu Werkstatt und Werkzeug

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast