Martin: Kompressor? Ich auch!

My workshop is my castle

Werkzeug, Hilfsmittel, Betriebseinrichtung, Werkzeugmaschinen

Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon jan » Samstag 5. März 2016, 01:04

3 Liter Kesselvolumen!
Ein fünftel PS!!
Förderleistung 23 Liter pro Minute!!!
:facepalm2: :mrgreen:

20160301_224045.jpg

Ich muss endlich mal die Karosserie von meinem 1:8-E-Type von Revell airbrushen... ;-D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7798
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Samstag 5. März 2016, 11:04

Moin,

ich suche ja noch einen Schraubenkompressor - leider sind die Teile meistens verhältnissmäßig teuer.

Ein Kumpel hatte mal so`n Teil aus einer alten Zahnarztpraxis abgestaubt - war `n richtig feines Teil.
Das konnte man locker in die Werkstatt stellen, war extrem leise und machte 10 bar Betriebsdruck (sah`fast aus wie ein Kühlschrank, weil`s in einem gedämmten Gehäuse eingebaut war).

Wenn ich mir so`n Kolbenkompressor in meine Kellerwerkstatt stellen würde, hätte ich nach spätestens 10 Minuten die Nachbarn auf dem Hals (und nach 15 Minuten wär`ich wahrscheinlich taub ;-) ).
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon mgc » Samstag 5. März 2016, 12:17

..geht doch ganz einfach .Ausschau nach einem defekten Kompressor halten , aus einem Kühlschrank den Kompressor ausbauen,beides miteinander verbinden und schon hat man einen leisen Kompressor für den Keller . Baue mir auch gerade einen zusammen . Anleitungen gibt es im Netz.

Die Ausdauer und die Leistung ist zwar nicht so stark , reicht aber fürs Ausblasen unserer Mopedteile , im Netz gibt es sogar einen der damit sogar Teile strahlt....







Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk
Mopeds im Bestand:
Yamaha XTZ 750 Super Tenere Bj.1991
Honda XBR 500 Bj.1986
BMW R25/3 Bj. 1954
Bonneville T140V Bj. 1978 im Aufbau
Benutzeravatar
mgc
Manxman
 
Beiträge: 360
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 14:43
Wohnort: Krefeld

Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon jan » Samstag 5. März 2016, 22:05

chinakohl hat geschrieben:Wenn ich mir so`n Kolbenkompressor in meine Kellerwerkstatt stellen würde, hätte ich nach spätestens 10 Minuten die Nachbarn auf dem Hals (und nach 15 Minuten wär`ich wahrscheinlich taub ;-) ).

Arvid, das Ding ist so leise, das kannst Du Dir auf den Nachttisch stellen und die Nacht durchlaufen lassen - pennen kannst Du trotzdem. "Lärm"pegel wird, glaube ich, mit 47 db angegeben. (Oder waren es db(A)?!)
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7798
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon Martin » Sonntag 6. März 2016, 10:15

Ist wahrscheinlich als Belüfter für das Aquarium entwickelt worden... :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15727
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Sonntag 6. März 2016, 11:18

Okay - für`s Airbrushen wird`s wohl reichen.
Aber lackieren mit der Fallbecherpistole? Oder Pressluftwerkzeug (Nibbler, Schlagschrauber, Grinder)?

Das schöne an `nem Schraubenkompressor ist ja das man keinen großen Kessel braucht, weil diese Kompressoren eine hohe Förderleistung mit konstantem Druck haben.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon Martin » Sonntag 6. März 2016, 19:15

chinakohl hat geschrieben:Okay - für`s Airbrushen wird`s wohl reichen.
Aber lackieren mit der Fallbecherpistole? Oder Pressluftwerkzeug (Nibbler, Schlagschrauber, Grinder)?

Das schöne an `nem Schraubenkompressor ist ja das man keinen großen Kessel braucht, weil diese Kompressoren eine hohe Förderleistung mit konstantem Druck haben.

Sach ma... liest Du manchmal auch mit? Er hat doch geschrieben DREI LITER KESSELINHALT!!! Das Ding passt in die Hosentasche... Nibbler... Schlagschrauber... Hat doch keiner von gesprochen ](*,) :facepalm:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15727
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon jan » Montag 7. März 2016, 10:17

Martin hat geschrieben:Sach ma... liest Du manchmal auch mit?

Arvid liest nur, was er lesen will.

Wichtig ist dabei nur, dass er dann gleich wieder seine Suada starten kann: dass wir alle seine hässliche Pegaso nicht leiden können, dass er so arm ist wie eine Kirchenmaus, dass ... Ach, lassen wir das. :roll:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7798
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Beitragvon chinakohl » Samstag 3. Juni 2017, 16:14

http://www.ebay.de/itm/50L-Druckluft-Ko ... 1885909035

Die Bauform kommt mir sehr gelegen :-) Da bohr ich doch ein Loch durch die Wand zur Werkstatt und stell das Ding nebenan in den Keller :D
....... und wenn die Nachbarn schön artig sind, bau ich auch `ne Schallschutzhaube drumrum ;-)

Da ich jetzt endlich lackieren will, aber die Kumpels inne Halle mit ihrer Lackierkabine nicht aus der Hüfte kommen, muss das wohl hier im Keller passieren.
http://www.ebay.de/itm/TOP-MINI-HVLP-Sp ... 2294562377

....... fehlt noch`n Wasserabscheider und`n externer Druckminderer.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon Martin » Samstag 3. Juni 2017, 22:31

Liter pro Minute? Sieht für echtes lackieren etwas klein aus...

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 15727
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Sonntag 4. Juni 2017, 06:59

........ zum lackieren sollte der Kompressor meines Wissens nach eine Liefermenge von gut 200L/min. haben (bei dem von mir verlinkten Kompressor ist 100 - 250L angegeben). Allerdings lackiert man ja auch nicht mit 10 Bar ............. (eher so 3 - max. 5 bar ;-) ).
Aber für`n Motorradtank sollte es als Notlösung reichen ...... ich hab`überhaupt keinen Bock, ständig irgendwelchen Leuten hinterher zu laufen und zu betteln, um deren "Ressourcen" nutzen zu dürfen.
Große Flächen wie z.Bsp. `ne Autotür oder `ne Motorhaube gehen damit wahrscheinlich eher weniger ............... einen Motorradtank habe ich allerdings schon mal mit einem solchen "Einzylinder" + 50L Kessel lackiert.
Kleine Dekorpistole mit 0,8 oder 1er Düse, 4 bar mit `nem Manometer statt der Pistole am Schlauchende eingestellt (am Druckregler :-) ) - hat ganz gut funktioniert (siehe meine blaue Monkey :D )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Montag 26. Juni 2017, 18:45

Gerade "wiedergefunden" ;-) - stand jahrelang unterm Regal im Schreinerkeller.

Ist tatsächlich nur der Kesseldruckschalter defekt .......... nix Kessel durchgegammelt.
Das Lüfterrad und die Abdeckhaube sollten eigentlich noch zu bekommen sein - das gute Stück ist ja nur von 1972 ...... also sooo alt nun auch wieder nicht :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon jan » Montag 26. Juni 2017, 23:22

chinakohl hat geschrieben:Gerade "wiedergefunden" ;-) - stand jahrelang unterm Regal im Schreinerkeller.

Ist tatsächlich nur der Kesseldruckschalter defekt .......... nix Kessel durchgegammelt.
Das Lüfterrad und die Abdeckhaube sollten eigentlich noch zu bekommen sein - das gute Stück ist ja nur von 1972 ...... also sooo alt nun auch wieder nicht :D

Wenn ich das so sehe...

...könntest Du mir eigentlich bei der Wiederinbetriebnahme meines "Nazi-Kompressors" von 1940 behilflich sein. :pfeiffen:
Da braucht es eigentlich auch "nur" eine Endabschaltung, wenn der zulässige Höchstdruck erreicht ist.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7798
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon chinakohl » Dienstag 27. Juni 2017, 11:31

jan hat geschrieben:...könntest Du mir eigentlich bei der Wiederinbetriebnahme meines "Nazi-Kompressors" von 1940 behilflich sein.
Da braucht es eigentlich auch "nur" eine Endabschaltung, wenn der zulässige Höchstdruck erreicht ist


Gerne :-) ........ wenn ich "kann" :D
Lass`ma per PN machen - es sei denn, du möchtest dieses "Abenteuer" im Forum teilen.

Was meinen Kompressor angeht - der ist mal irgendwo `rausgeflogen wegen VDE Problemen (Gewerbeaufsicht und so .. ) ........ momentan habe ich noch keinen Schimmer, was mit dem Schütz ist ....... da hängen sämtliche Kabel `raus - keine Ahnung, was die da gebastelt haben ....... muss ich erst mal das Multimeter dranhalten.
Motor läuft jedenfalls, Druck baut er auch auf und es stand kein Wasser im Kessel .........
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Martin: Kompressor? Ich auch!

Beitragvon commando noob » Dienstag 27. Juni 2017, 12:23

Für den Nazikompressor kannst Druckluftschalter bei Amazon kaufen. So zwischen 15-50 €. Sollte kein Hexenwerk sein das Ding zu montieren. Schliesslich gelingt es den meisten von uns unser Alteisen am leben zu erhalten :gut: .....daher gehe ich mal von aus das genug techn. Knowhow vorhanden ist (und sogar auch Werkzeug :ebiggrin: ).
commando noob
Manxman
 
Beiträge: 99
Registriert: Montag 16. November 2015, 09:11

Nächste

Zurück zu Werkstatt und Werkzeug

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast