Dominator Engineering - Schwarzwald

Dominator Engineering - Schwarzwald

Beitragvon elvis » Dienstag 6. Dezember 2011, 14:04

Über umwege (Tips aus dem Forum) an Hartmut Weidelich gelangt.
Der wiederum mir den Tip über eine (nun meine) zu verkaufende Commando gab.
Wie auch andere Forenmitglieder berichten ein Greg für Norton und Vincent Motöre.

http://www.britishclassicbikes.de/

P.S. schöne Seite.

Elvis
Diskutiere nicht mit Idioten, sie ziehen Dich auf ihr Niveau herunter und schlagen Dich dort mit ihrer Erfahrung !
Benutzeravatar
elvis
Manxman
 
Beiträge: 610
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2011, 08:55

Beitragvon fasthanz » Dienstag 8. Dezember 2015, 11:31

Kann ich absolut bestätigen. Hartmut ist ein echter Greg.
Aber Achtung! Er hat einen riesigen Hund! :lol:
Benutzeravatar
fasthanz
Manxman
 
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:02
Wohnort: Stuttgart

Re: Dominator Engineering - Schwarzwald

Beitragvon hossegor » Dienstag 16. August 2016, 08:30

ich habe da nicht die besten Erfahrungen gemacht, aber jedem das seine.
Benutzeravatar
hossegor
Four Stroker
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:43

Re: Dominator Engineering - Schwarzwald

Beitragvon Wuselwahnwitz » Dienstag 16. August 2016, 09:21

Auf jeden Fall hatter was gegen Selbermacher :mrgreen: :mrgreen:

Copy/Paste:
....Preis bei Anlieferung des Motorrades und Montage komplett 640.- Euro.
Wer selbst Gewinde schneiden kann, kann den Kit für 660.- Euro sein Eigen nennen!

...nee keine Ahnung, ich hatte noch nicht das Vergnügen dort einkehren zu dürfen.

Wu
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4425
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Dominator Engineering - Schwarzwald

Beitragvon GUSA » Mittwoch 7. September 2016, 12:35

hossegor hat geschrieben:ich habe da nicht die besten Erfahrungen gemacht, aber jedem das seine.


Möchte ich jetzt nicht unkommentiert so stehen lassen. Meine Erfahrungen sind anders.
Die Commando wurde von Hartmut überholt/aufgebaut. Bei der TR6C hat er den Motor neu gemacht. Alles so wie es sein soll. :top:

Ich kann nichts nachteiliges sagen, er ist Präzisionsfanatiker und technisch versierter Tüftler der mit seinem Maschinenpark umzugehen
weiß. Zur Kür dreht er nebenbei auch mal nen Lötnippel aus Vollmessing, wenn der Kunde sein Zeug verbummelt. :mrgreen:
BSA mag er nicht so :zwinker: , aber ein Kollege mit ner Hornet durfte ihm auch schon Löcher in den Bauch fragen.

Andi
Norton Commando 750 Roadster MKII - 1971
Kawasaki W650 - 1999 - is weg
Triumph TR6C - 1967 - is weg
zwei Mopis weg, eine ´72 Giulia Super zum Garage auffüllen wieder da.
Benutzeravatar
GUSA
Manxman
 
Beiträge: 146
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 11:31

Re: Dominator Engineering - Schwarzwald

Beitragvon hossegor » Sonntag 11. September 2016, 12:23

tja bei mir war das leider nicht so, ich werde seine dienste definitiv nie wieder in anspruch nehmen.

lustigerweise habe ich bei wheels & waves jemand getroffen der genau die selben erfahrungen wie ich gemacht hat.
Benutzeravatar
hossegor
Four Stroker
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:43


Zurück zu Motoreninstandsetzer und Werkstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste