LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Nortonotti » Donnerstag 23. April 2020, 18:38

http://www.dynamoregulatorconversions.com
Seriöser Händler von verschiedenen Leuchtmittel u.a. LED , Magnetorevision ,Fahrzeugelektrik.........
Gruß aus dem Breisgau
Otto

non somnia vestra vita,
vive somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 117
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Sym-Badisch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Higgins » Freitag 8. Mai 2020, 19:12

1B4504BE-F5BC-4608-8F01-5073ED2FEFFB.jpeg
Montag bestellt und Freitag eingebaut.
Das passt ohne Umbauten.
Helles Licht mit geringem Stromverbrauch.
Vielen Dank für den tollen Tipp.
So ein Forum ist schon was Feines !
Grüße aus der Uckermark
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
You meet the nicest people in the Uckermark on a ............NORTON
Benutzeravatar
Higgins
Norton Commando
 
Beiträge: 995
Registriert: Dienstag 22. August 2006, 16:49
Wohnort: Warnitz/ UM

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon speedtwin » Freitag 8. Mai 2020, 19:29

Higgins hat geschrieben:
1B4504BE-F5BC-4608-8F01-5073ED2FEFFB.jpeg
Montag bestellt und Freitag eingebaut.
Das passt ohne Umbauten.
Helles Licht mit geringem Stromverbrauch.
Vielen Dank für den tollen Tipp.
So ein Forum ist schon was Feines !
Grüße aus der Uckermark
Matthias



K-Nummer ... :-k :?:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 4456
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon strichsieben » Freitag 8. Mai 2020, 19:43

Moin Matthias,
was genau hast du gekauft? Ganze Lampe oder nur Leuchtmittel? Wie ist es mit Fernlicht/Abblendlicht? Was hast du bezahlt?
Ich komme mit der angegebenen Webseite nicht so zwanglos klar....
Beste Grüße, Thorsten
Wenn man den Weg verliert, lernt man ihn kennen.
Benutzeravatar
strichsieben
Manxman
 
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 15:06
Wohnort: Noerdliches Regenloch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Nortonotti » Freitag 8. Mai 2020, 20:09

Higgins hat geschrieben:
1B4504BE-F5BC-4608-8F01-5073ED2FEFFB.jpeg
Montag bestellt und Freitag eingebaut.
Das passt ohne Umbauten.
Helles Licht mit geringem Stromverbrauch.
Vielen Dank für den tollen Tipp.
So ein Forum ist schon was Feines !
Grüße aus der Uckermark
Matthias


Habe im Mai noch TÜV geplant für meine Norton 650ss. Bin gespannt obs was zu meckern gibt.Diese LED sind ja bis Dato noch nicht zugelassen :pfeiffen:
Ansonsten ist die LED schon ne feine Sache,schön hell,Ausleuchtung gut sowohl bei Abblendlicht u. Fernlicht,kaum Stromverbrauch . :ebiggrin:
Gruß aus dem Breisgau
Otto

non somnia vestra vita,
vive somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 117
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Sym-Badisch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Öko » Freitag 8. Mai 2020, 20:33

Diese LED Lampen haben keine E - Zulassu g für drn europäischen Markt. Wer damit dennoch ohne Betriebserlaubnis vom Krad herum fahren möchte, sollte sich dessen bewußt sein.
Zudem sind die Scheinwerfef für schwachd Leuchtfunzeln ausgelegt und nicht für LED Leuchtmittel, welches den Gegenverkehr stark blenden kann.
24.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 07.-09. August 2020 :runningdog: party muss leider ausfallen...2021 25 jähriges Bestehen :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4844
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Higgins » Freitag 8. Mai 2020, 21:11

Ich habe nur das Leuchtmittel gekauft.

Kostet 50,- Pfund.

Hat mit allem 68,-€ gekostet.

Wenn ich überlege, was ich sonst beim Essen gehen bzw. Kneipe ausgebe.

Otto, lass mal hören, was der Graukittel sagt.

Mario hat natürlich recht, was die Rechtslage angeht.

In der Uckermark fahre ich eher ungerne im Dunkeln, da der Wildanteil doch recht groß ist.

Ich mache morgen eine ausgiebige Probefahrt.

Mal schauen....
You meet the nicest people in the Uckermark on a ............NORTON
Benutzeravatar
Higgins
Norton Commando
 
Beiträge: 995
Registriert: Dienstag 22. August 2006, 16:49
Wohnort: Warnitz/ UM

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Öko » Freitag 8. Mai 2020, 21:34

Kenne das siel auch..zehn Jahre mit nem Xenonkit umhergefahren, auch durch Waldreiche Gegenden...hat mit so manches mal den Al,erwertesten gerettet.
Wurde vom TÜV und Polizei tolleriert, oder eben nixht weiterer Beachtung geschenkt , ob wohl alle Beteidigten wusten wie die gesetzliche Lage dazu ist.
Hatte den Scheinwerfer mehrfaxh vor nem Sxheinwerfereinstellgerät...kam halt blaues helles Licht raus...
24.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 07.-09. August 2020 :runningdog: party muss leider ausfallen...2021 25 jähriges Bestehen :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4844
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Nortonotti » Samstag 9. Mai 2020, 08:39

Öko hat geschrieben:Kenne das siel auch..zehn Jahre mit nem Xenonkit umhergefahren, auch durch Waldreiche Gegenden...hat mit so manches mal den Al,erwertesten gerettet.
Wurde vom TÜV und Polizei tolleriert, oder eben nixht weiterer Beachtung geschenkt , ob wohl alle Beteidigten wusten wie die gesetzliche Lage dazu ist.
Hatte den Scheinwerfer mehrfaxh vor nem Sxheinwerfereinstellgerät...kam halt blaues helles Licht raus...


Die rechtliche Lage ist klar. Was die Ausleuchtung betrifft ,bringen die sogenannten Doppel-Dipper Leuchtkörper einen gut gebündelten Lichtstrahl,
sowohl im Abblend als auch im Fernlichtbereich.Das Licht ist kein so grässliches Blau sondern hellgelb-Weis.
Zwei Gründe für diese Anschaffung: Ich will gesehen werden ( dazu noch ne kleine Anekdote),kaum Stromverbrauch.
Nun zur Anekdote. Im Frühjahr 2019 Fahrt zum Odilienberg (Elsass F ). Nach dem Parken meiner Norton, kommt ein Staatsdiener in Uniform
auf mich zu ( die halten schon einige Zeit Wacht da oben ),zuerst leichter Obrigkeitsreflex von mir,dann der franz. Gendarm: Fahren sie immer
mit Standlicht ? Ihr Licht sieht man ja Kaum ! In gutem Elsässer Deutsch. :pfeiffen:
Danach galt meine Maxime,ich will gesehen werden !!!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruß aus dem Breisgau
Otto

non somnia vestra vita,
vive somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 117
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Sym-Badisch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon ekkeneckepen » Samstag 9. Mai 2020, 10:03

Nortonotti hat geschrieben:
Higgins hat geschrieben:
1B4504BE-F5BC-4608-8F01-5073ED2FEFFB.jpeg
Montag bestellt und Freitag eingebaut.
Das passt ohne Umbauten.
Helles Licht mit geringem Stromverbrauch.
Vielen Dank für den tollen Tipp.
So ein Forum ist schon was Feines !
Grüße aus der Uckermark
Matthias


Habe im Mai noch TÜV geplant für meine Norton 650ss. Bin gespannt obs was zu meckern gibt.Diese LED sind ja bis Dato noch nicht zugelassen :pfeiffen:
Ansonsten ist die LED schon ne feine Sache,schön hell,Ausleuchtung gut sowohl bei Abblendlicht u. Fernlicht,kaum Stromverbrauch . :ebiggrin:


Ich fahre an allen Maschinen die "H4"-LED, tolles Licht und Batterie wird auch im bummeligen Stadtverkehr mit dem ollen LUCAS E3L geladen. Mein TÜV sagte: " Aha lED eingebaut, zugelassen sind die nicht aber ich hab kein Problem damit ". Mal einer der nicht nur stur nach den Vorschriften geht. Dafür durfte er auch ne Runde extra fahren.

Jens
Benutzeravatar
ekkeneckepen
Manxman
 
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 09:05
Wohnort: Am Ende der bewohnbaren Welt

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Nortonotti » Donnerstag 28. Mai 2020, 08:14

Update vom Mittwoch. TÜV hat das mit der LED abgenickt. Kurze Sichtprüfung, dann: Kann mer lassen! :pfeiffen:
Zuletzt geändert von Nortonotti am Donnerstag 28. Mai 2020, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Breisgau
Otto

non somnia vestra vita,
vive somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 117
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Sym-Badisch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon Nortonotti » Donnerstag 28. Mai 2020, 08:21

Higgins hat geschrieben:
1B4504BE-F5BC-4608-8F01-5073ED2FEFFB.jpeg
Montag bestellt und Freitag eingebaut.
Das passt ohne Umbauten.
Helles Licht mit geringem Stromverbrauch.
Vielen Dank für den tollen Tipp.
So ein Forum ist schon was Feines !
Grüße aus der Uckermark
Matthias




Hallo Matthias,
ich seh grad auf deinen Fotos: Deine Commando steht ja auf einem noblen Teppich :ebiggrin:
Gruß aus dem Breisgau
Otto

non somnia vestra vita,
vive somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 117
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Sym-Badisch

Re: LED Birnen für Oldtimer und mehr.......

Beitragvon ekkeneckepen » Donnerstag 28. Mai 2020, 10:31

Öko hat geschrieben:Diese LED Lampen haben keine E - Zulassu g für drn europäischen Markt. Wer damit dennoch ohne Betriebserlaubnis vom Krad herum fahren möchte, sollte sich dessen bewußt sein.
Zudem sind die Scheinwerfef für schwachd Leuchtfunzeln ausgelegt und nicht für LED Leuchtmittel, welches den Gegenverkehr stark blenden kann.


E-Zulassung steht zwar bei meiner LED drauf, mit ~ , aber es gibt noch eine weitere Zulassung für Deutschland und die fehlt eben. Das mit der Auslegung für "schwache Funzeln" ist wohl eher Unsinn. Von der Physik her gilt sowohl bei den alten Lampen als auch bei modernen Lampen dass der Parabolspiegel im Lampengehäuse die gleiche Geometrie und Funktion hat. Wichtig ist das der Brennfleck der Diode bzw. des Leuchtfadens im Brennpunkt des Parbolspiegels liegt, was auch bei den H4 Dingern häufig daneben ist. Ein Test (weiß den Link nicht mehr) hatte ergeben, dass von 10 Exemplaren nur 2 einwandfrei focusieren ! Naja und die Sache mit der Betriebserlaubnis, da gibt es wohl noch andere Umbaumaßnahmen die dann relevant wären. Ich habe z.B. an meiner Norton Atlas eine Doppel-Duplex-Rennbremse mit fantastischer Bremsleistung gegenüber dem Original-Murks, die wird kein TÜV-Mann eintragen, aber alle sagen: "Die zieht ja fantastisch und hast du sauber gemacht." - Stempel drauf. Die Eintragung würde für den TÜV-Mann wohl bedeuten, dass er im Falle eines Unfalls wegen der Bremse möglicherweise haftbar gemacht würde ?
Blenden tun sie weniger als die Xenon-Lampen von den peinlichen SUVs, das habe ich mehrfach überprüft, übrigens in der STVO ist keine Grenze für die Helligkeit (in Lumen) vorgegeben - was wohl nicht gut ist, man könnte dann theoretisch mit einem Flugzeug-Landescheinwerfer fahren wenn der in die Lampe passen würde - na gut der hätte natürlich auch keine Zertifizierung. :argue:

Jens
Benutzeravatar
ekkeneckepen
Manxman
 
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 09:05
Wohnort: Am Ende der bewohnbaren Welt


Zurück zu Englische Händler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast