Brexit Teilekosten

Brexit Teilekosten

Beitragvon guzzimk » Montag 3. September 2018, 14:12

By the way......werden durch den Brexit Teilelieferungen von der Insel teurer oder sogar billiger (ex. VAT)?

LG
Markus
BSA A65 Lightning-A65 Hornet-Bantam D7-M21-Triumph T160-Laverda Jota-MG 1000 SP1-Ducati M900S i.e.-Benelli 650 Tornado - MZ ETZ/TS 250 -Honda CBR 1000F/CB500S-Suzuki SV1000-Montesa Cota 172
Benutzeravatar
guzzimk
Manxman
 
Beiträge: 644
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 17:10
Wohnort: 63110 "An Englishmans home is his castle, but his garage is his sanctuary"

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Tim » Montag 3. September 2018, 15:09

guzzimk hat geschrieben:By the way......werden durch den Brexit Teilelieferungen von der Insel teurer oder sogar billiger (ex. VAT)?


Keine Ahnung, meine Glaskugel ist grade zur Wartung .... :mrgreen:

Ernsthaft, das ist doch grade das Problem, dass noch nix klar ist. Beim "Harten Brexit" zahlst Du den Zollsatz auf den Warenwert und darauf dann 19% EUSt statt 20% VAT. Ob GB bis zum Brexit noch Zollpräferenzen aushandeln kann, steht derzeit völlig in den Sternen. Und was das Pfund bei einem harten Brexit so für Volten macht, da bin ich auch mal gespannt.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7798
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon T140-Oli » Montag 3. September 2018, 15:30

Bin da bei Tim, das abzuschätzen ist wie Lotto spielen. Als chronischer Pessimist rechne ich damit, dass es trotz fallendem Pfund-Kurs durch den Zoll teurer wird. Wenn ich falsch liege, freue ich mich.

Es bleibt zudem abzuwarten, ob durch die zu erwartende kleiner oder größerer Wirtschaftskrise in GB nicht Anbieter wegfallen.

Grüße
Oli
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 195
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon jan » Montag 3. September 2018, 15:47

Ach, in Verbindung mit einem netten kleinen England-Kurztrip nimmt man einfach genug GBP in bar - nach Kursverfall für unter 1 Euro je GBP - mit auf die Insel, lädt sich den Kofferraum unauffällig voll mit Bremsbelägen, Zündmagneten, Kolben, Zylindern und fährt dann einfach wieder nach Hause.

So ungefähr stelle ich mir das vor. ;-D
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8467
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Tim » Montag 3. September 2018, 15:51

jan hat geschrieben:So ungefähr stelle ich mir das vor. ;-D


Ja, das dürfte zumindest auf den kleinen Nebenstraßen-Grenzübergängen zwischen England und Frankreich problemlos klappen .... :pfeiffen: :facepalm2: :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7798
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon jan » Montag 3. September 2018, 15:54

Pah! Deinen Slimline-Triton-Öltank habe ich damals auch in der Hosentasche mitgebracht...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8467
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Martin » Montag 3. September 2018, 17:12

jan hat geschrieben:Pah! Deinen Slimline-Triton-Öltank habe ich damals auch in der Hosentasche mitgebracht...

Da haste dann auf dicke Hose gemacht? :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16311
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Se Nü » Montag 3. September 2018, 17:59

Da die Inselaxxx ja kaum mehr was selber herstellen sondern fleissig in fernost produzieren lassen steigen natürlich auch die Import-Kosten, gerade an mehreren anderen Stellen erlebt. Die eröffnen gerade überall Büros auf unserem Festland. Ich vermute alles wird teurer, bleibt also Jans Alternative.
Einmal im Monat Teile-Taxi. Jeder ist mal dran :mrgreen:
------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. SeNü
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Se Nü
Manxman
 
Beiträge: 510
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Wuselwahnwitz » Montag 3. September 2018, 19:34

Se Nü hat geschrieben:Da die Inselaxxx ja kaum mehr was selber herstellen sondern fleissig in fernost produzieren lassen steigen natürlich auch die Import-Kosten, gerade an mehreren anderen Stellen erlebt. Die eröffnen gerade überall Büros auf unserem Festland. Ich vermute alles wird teurer, bleibt also Jans Alternative.
Einmal im Monat Teile-Taxi. Jeder ist mal dran :mrgreen:

Ich schmuggel' schon aus den USA nd hab' somit ein paar frei..... :mrgreen: :pfeiffen: :pfeiffen: :mrgreen:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4490
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon speedtwin » Montag 3. September 2018, 19:40

Tim hat geschrieben:
jan hat geschrieben:So ungefähr stelle ich mir das vor. ;-D

Ja, das dürfte zumindest auf den kleinen Nebenstraßen-Grenzübergängen zwischen England und Frankreich problemlos klappen .... :pfeiffen: :facepalm2: :mrgreen:

Tim


Ja, so einen kenn ich auch, aber da muss man durch so einen Tunnel.. :-k :buhu:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3933
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Tim » Dienstag 4. September 2018, 07:55

Se Nü hat geschrieben:Da die Inselaxxx ja kaum mehr was selber herstellen sondern fleissig in fernost produzieren lassen ....


Das ist so nicht richtig. Es gibt in den Midlands und im Motorspocht-Belt immer noch viele kleine Spezialisten, die fleißig in kleinen und mittleren Serien produzieren. Das sind viele bessere Garagen-Bastler, aber auch ein paar High-End-Hersteller. Für meinen Brötchengeber wird der Brexit eine Herausforderung, wir beziehen viele sagen wir mal sehr spezielle Dinge aus GB, was auf dem Niveau sonst keiner liefert. Das Problem ist dabei gar nicht mal die finanzielle Seite, sondern v.a. der administrative Mehraufwand und die dadurch längeren Vorlaufzeiten.

Bei den kleinen Garagen-Bastlern, die durchaus einige Sachen für "unsere" Kisten zuliefern, mache ich mir allerdings eher Sorgen, ob die eine größere Wirtschaftskrise im Land überleben werden, und das wär schwer schade um diese Cottage Industries. Derartige Firmen sind hierzulande seeeehr rar.



Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7798
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Goldstar » Dienstag 4. September 2018, 11:09

Tim hat geschrieben:
Se Nü hat geschrieben:Da die Inselaxxx ja kaum mehr was selber herstellen sondern fleissig in fernost produzieren lassen ....


Das ist so nicht richtig. Es gibt in den Midlands und im Motorspocht-Belt immer noch viele kleine Spezialisten, die fleißig in kleinen und mittleren Serien produzieren. Das sind viele bessere Garagen-Bastler, aber auch ein paar High-End-Hersteller. Für meinen Brötchengeber wird der Brexit eine Herausforderung, wir beziehen viele sagen wir mal sehr spezielle Dinge aus GB, was auf dem Niveau sonst keiner liefert. Das Problem ist dabei gar nicht mal die finanzielle Seite, sondern v.a. der administrative Mehraufwand und die dadurch längeren Vorlaufzeiten.

Bei den kleinen Garagen-Bastlern, die durchaus einige Sachen für "unsere" Kisten zuliefern, mache ich mir allerdings eher Sorgen, ob die eine größere Wirtschaftskrise im Land überleben werden, und das wär schwer schade um diese Cottage Industries. Derartige Firmen sind hierzulande seeeehr rar.



Tim



Dann aber komm mal fix jetzt mit den Adressen rüber. Denn ich unterstütze lieber so einen Händler der sein know gow einbringt als irgend eine billige Repro, die nur von 12 bis Mittag hält. Es sind ja garnich mal die großen Dinge, Gummiteile wie Fussrasten- Griffgummies, Forkgraiders etc, sowas gibt es nur in mieser Qualität ala Moosgummi. Das zerbröselt alles nach einem Jahr oder reisst einfach. Nur reiche Leute können sich billige Sachen leisten. Und dann immer den Aufwand Gabel raus Gummis drauf mit dem Hintergedanken spätestens in 2 Jahren das selbe Spiel wieder.

Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3807
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Tim » Dienstag 4. September 2018, 12:19

Goldstar hat geschrieben:Dann aber komm mal fix jetzt mit den Adressen rüber. Denn ich unterstütze lieber so einen Händler ...


Wahrschau. Ich hab nix von Händlern gesagt. Frag mal Joe, wo seine Zulieferer von anspruchsvolleren Teilen sitzen. Ich denke da eher an Gießereien, Schmieden, Zerspaner. Davon gibt es einige, die Du als Endkunde gar nicht kennst und normalerweise nicht kennen musst. Find mal in Asien eine Gießerei, die eine zweistellige Stückzahl von Norton-Kurbelgehäusen macht. Das ist mit wesentlich mehr Aufwand verbunden als in GB, da fallen mir zwei, drei Adressen ein, die sowas zu tragfähigen Konditionen können. Verliert das Pfund an Wert, werden die erstmal wettbewerbsfähiger, aber wenn die Volkswirtschaft insgesamt den Bach runtergeht, gehen diese relativ kleinen Firmen vermutlich mit kapott. Ich bin da nicht sonderlich euphorisch, ehrlich gesagt.

Deswegen plane ich grade für den Oktober eine Grand Shopping Tour before Brexit, um mich mit den großen Brocken für den Lotus einzudecken, bevor das ab März erstmal unübersichtlich wird. Kann sein, dass das Pfund so abschmiert, dass ich mich später drüber ärgere - das glaube ich aber nicht.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7798
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon Se Nü » Dienstag 4. September 2018, 19:02

Die werden ne Bananenrebublik mit Steuerparadies :lach:
Von mir aus könne die Spacken da düben machen was sie wollen, dann kaufe ich mir doch endlich mal nen Laverda Triple :mrgreen:
------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. SeNü
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Se Nü
Manxman
 
Beiträge: 510
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel

Re: Brexit Teilekosten

Beitragvon guzzimk » Mittwoch 5. September 2018, 09:29

Se Nü hat geschrieben:Die werden ne Bananenrebublik mit Steuerparadies :lach:
Von mir aus könne die Spacken da düben machen was sie wollen, dann kaufe ich mir doch endlich mal nen Laverda Triple :mrgreen:

Laverda Triple kann ich empfehlen, allerdings sind da die Teilekosten auch nicht niedrig für Qualität...... :shock:
BSA A65 Lightning-A65 Hornet-Bantam D7-M21-Triumph T160-Laverda Jota-MG 1000 SP1-Ducati M900S i.e.-Benelli 650 Tornado - MZ ETZ/TS 250 -Honda CBR 1000F/CB500S-Suzuki SV1000-Montesa Cota 172
Benutzeravatar
guzzimk
Manxman
 
Beiträge: 644
Registriert: Samstag 13. Januar 2007, 17:10
Wohnort: 63110 "An Englishmans home is his castle, but his garage is his sanctuary"


Zurück zu Englische Händler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste