Seite 2 von 2

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Samstag 12. Mai 2018, 14:55
von mgc
Prüf doch selber mal wieviel Abstand du deine Brille von der Nase wegbewegen kannst ,ohne das sich die Klarsicht verändert.Dann kannst du den Abstand von Visier zur Nase messen , wenn es klappt würde ich das testen. Bei mir funktioniert das einwandfrei , allerdings nur für Weitsichtigkeit.

Das Streulicht ist auch von mehreren Faktoren abhängig. Und da wir nicht immer Nachts durch die Gegend gurken und keine 24 Stunden im Sattel sitzen ist das zu vernachlässigen.

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Montag 14. Mai 2018, 09:29
von Youngster
Auch wenn es sicherlich nicht die günstigste Variante ist, kann ich die Davida Aviator nur empfehlen.
Da kommt bei Regen nichts durch, die Brillengläser kommen nicht gegen die Gläser der Aviator und die Bügel drücken auch nirgends.

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Montag 14. Mai 2018, 10:26
von Martin
Wuselwahnwitz hat geschrieben:Sportbrille??


Motorspocht?

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Montag 14. Mai 2018, 13:09
von rivera
mgc hat geschrieben:Prüf doch selber mal wieviel Abstand du deine Brille von der Nase wegbewegen kannst ,ohne das sich die Klarsicht verändert.Dann kannst du den Abstand von Visier zur Nase messen , wenn es klappt würde ich das testen. Bei mir funktioniert das einwandfrei , allerdings nur für Weitsichtigkeit.
Das Streulicht ist auch von mehreren Faktoren abhängig. Und da wir nicht immer Nachts durch die Gegend gurken und keine 24 Stunden im Sattel sitzen ist das zu vernachlässigen.


Aalso, da ich Optikermeister bin mal mein Senf hierzu:

Die Wirkung eines Brillenglases ändert sich, wenn es näher zum Auge oder weiter weg davon bewegt wird.So werden bei Glasstärken ab + oder - 4.00 Dioptrien die Gläser auf den Abstand zur Hornhaut des Auges umgerechnet.Auch die sogenannte Verkippung der Gläser wie bei gekurvten Sportbrillen
spielt eine Rolle, da auch hier die Gläser anders wirken, ob sie nun fast ohne Winkel vor dem Auge sitzen oder eben mit stärkerer Kurve.
Das räumliche und periphere Sehen kann dann u.U gestört oder eingeschränkt sein.
Alles Sachen die beim Fahren nicht so förderlich sind.

Wen die Brille beim Moppedfahren stört, kann ja auch Kontaktlinsen aufsetzen oder eben Sportbrillen mit Korrektionsclips tragen.
Da sitzen die Gläser dann auch so wie sie sollen. Wenn sie einfach innen auf die Scheibe gepappt werden, kann die Achse einer Zylinderkorrektur und/oder der Glasmittelpunkt verschoben werden.Ausserdem, wie wollt ihr die Gläser aufkleben? Sollte ja optisch noch klar sein?

Solange noch 70% Sehkraft damit errreicht werden, isses noch legal, das ist die Mindestanforderung z.B. beim Führerscheinsehtest bis Klasse B. :shock:

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Montag 14. Mai 2018, 19:46
von Oliver
Irgendwie so hat mein Optiker mir das auch erklärt. Ich konnte mir das aber nicht alles merken. :facepalm2: :unknown:

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Montag 14. Mai 2018, 22:29
von cruiser
Ich benutze seit ca. 25Jahren zum Jet Helm die Climax 521 Brille.
Da passten bisher alle meine Brillen drunter.
Habe mir Anfang des Jahres eine neue gegönnt da die alte doch langsam Verfallserscheinungen hatte.
Die werden ab 62,00€ aufwärts angeboten.

Gruß Klaus

Re: Motorradbrille für Brillenträger

BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 10:21
von Daniel
Den Namen habe ich schon immer bizarr gefunden.

:facepalm2: