A 65 Firebird Scrambler

Baust Du noch oder fährst Du schon?

A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Donnerstag 24. November 2016, 22:35

Hallo Leute,

ich hab' eine neue Errungenschaft. :mrgreen:

Es ist eine Firebird Scrambler, Juli 71 gebaut.

Hübsch ist sie, keine Frage....

Bild

Bild

Sie ist mir aus den Niederlanden zugelaufen, zuerst wollte ich sie eigentlich TÜV-en und verhökern, aber in dem Erhaltungszustand ist das Modell eher selten. Wenn ich sie weg gäbe, würde ich wohl kaum mehr an sowas rankommen. Sie ist erstaunlich original, bis hin zu den folding footrests. Sie hat das volle elektrische Lucas-Programm mit Unterbrecherzündung, Z-Diode und Gedöns. Vor 25 Jahren hat es das Mädel (haste gelesen, Gerd? :mrgreen: ) aus Amiland nach NL verschlagen, und sie wurde nach Angaben der Erben des Besitzers wohl aufwändig überholt. Den Ausdruck Restaurierung vermeide ich jetzt mal. Whatever...

Ich hab' jetzt mal angefangen, mich der Sache anzunehmen. Kurz, sie ist hübsch, aber es steckt eine ganze Menge Arbeit drin. Der Typie, der das Ding anno Tobak aufgebaut hat, der war echt recht leger... :facepalm2:

Nach dem Transport war der linke Gabelholm klatschnass. Es sind aber nicht nur die Simmerringe, nein die Standrohre sind auch tot. Dafür hat der Schrauber die Dichtscheibe unten am Dämpfereinsatz nur auf einer Seite verbaut, warum auch immer. ](*,)
Und wenn ich so ein Mädel so hübsch mache, warum zentriere ich dann die Räder nicht gleich sauber? Die Naben und die Ankerplatte sind gepulvert, sogar die Einsteller sind neu verzinkt, warum verbaue ich dann alte, abgelatschte Bremsbeläge und einen Bremszug mit gebrochenen Einzelseelen?

Der Tank sieht innen übel aus, ich hab' ihn zur Kur gegeben und hoffe, dass ich ohne Beschichtung klar komme. Hoffentlich muss man nicht schweißen, weil er nach dem Gleitschleifen durch ist. :-k

Vergaser war rechts ein 932, links ein 930. ](*,) Mal ehrlich, welcher Vollpfosten macht denn sowas? Witzigerweise hatte ich bei der Besichtigung gesehen, dass der rechte Vergaser ein 932 war, links habe ich nichts gefunden. Da ist der AMAL aber auf der Innenseite mit 930 gestempelt, das hatte ich bis dato noch nie gesehen.

Im Mom hänge ich am Primärkasten. Entweder habe ich doch eine Schraube vergessen, oder irgendeine Schafsnase hat den Kasten angeklebt, ich bekomme ihn nicht ab. Eigentlich war ich guter Dinge, dass ich nur mal ein Manometer anbaue, den Druck messe und falls der vernünftig ist, einfach mal fahre. Das hat sich als Illusion erwiesen, weil die Kurbelwelle irgendwas zwischen 1,5 mm und 2 mm Axialspiel hat. :facepalm2:

Das große Besteck wird wohl nötig werden, den Moder raus und spalten. In Anbetracht der Nonchalancen, die ich bis dato gesehen habe, ist das wahrscheinlich auch kein Fehler. Ach ja, ich hatte mich ja schon mal über meine Bedenken, einen nassen Rahmen zu strahlen ausgelassen. Den werde ich wohl auch tüchtig putzen und spülen müssen, um die Rückstände des Strahlgutes rauszubekommen, die da zu sehen sind.

Mal schauen, wie das top end beschaffen ist. Barrel? Korrosionsringe? Kolben? Ventile? Führungen? Wie schaut die Nockenwelle aus? Gut ist, dass das Ding so spät ist, dass eigentlich schon eine gusseiserne Pumpe verbaut sein sollte. Vielleicht kann ich mir dann die Knete für die SRM-Pumpe sparen.

Whatever, ich will nicht meckern, so ein Moped herzurichten hat ja etwas Kontemplatives, n'est-ce pas? Und mein Sohnemann hat sich großzügigerweise bereit erklärt, das Ding dann auch zu fahren, wenn es fertisch ist... ;-D

Danke fürs Zuhören.

Besten Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Moppedmessi » Donnerstag 24. November 2016, 22:40

Ich hatte ja bereits mein Neid zum Ausdruck gebracht!
LG
Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3289
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Donnerstag 24. November 2016, 22:45

Moppedmessi hat geschrieben:...Neid zum Ausdruck gebracht!

Nun, Ralph.... Danke für die Blumen...
Erstens kenne ich Dich nicht als neidischen Menschen.
Zweitens habe ich heute schon gekriselt, als ich durch den Inspektionsdeckel an der Kurbelwelle gezogen hatte. Da hättest Du auch ein langes Gesicht gemacht, mein Bester.... :pfeiffen:

Whatever, ich freu' mich trotzdem...

Besten Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon holsteiner » Donnerstag 24. November 2016, 22:50

Hyppch, sehr hyppch.
Glückwunsch, und bei allem was auf Dich zu kommt: Viel Glück.
Und danach: Viel Spaß!
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2170
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Hanni » Donnerstag 24. November 2016, 23:15

Phil hat geschrieben:...

Glückwunsch Phil, sieht gut aus.

Jedoch, woher der plötzliche Sinneswandel ? Du warst doch immer mehr der Verfechter der pre OIF wenn ich mich recht entsinne ?

Auf jeden Fall große Klasse =D> =D>

Hanni

Mod1 hat das Zitat rauseditiert, damit es übersichtlicher bleibt...
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 633
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Donnerstag 24. November 2016, 23:41

Hanni hat geschrieben:.... woher der plötzliche Sinneswandel ? Du warst doch immer mehr der Verfechter der pre OIF wenn ich mich recht entsinne? ...

Du erinnerst Dich richtig... Die oif-Dingers sind IMHO schlechter, weil verbauter. Hahahaha, ich sag' nur Fußrasten abbauen... :shock:

Sinneswandel? Wie geschrieben, ich mag die A 65 ja gerne, und ich hatte die Gelegenheit an dieses Teil heranzukommen. Verkauft wäre die schnell wieder, aber in dem Zustand wohl her schlecht zu bekommen oder eben mucho teuer. Da isses sekundär, ob sie verbauter ist, oder eben mehr als einen Liter weniger Öl spazieren fährt.

Und die Mechanik als solche ist beherrschbar, ich habe auch einen recht ansehnlichen Fundus an Teilen für die A 65, selbst für die oif ist da viel dabei. Es ist halt nur schade, dass der Moder jetzt doch komplett zerlegt werden muss. Wobei aus den genannten Gründen heraus, war ich eh etwas nervös deshalb.

Danke für die Blumen, Dir Hanni und dem Detlev auch.... :mrgreen:

Schönen Gruß

Ph.
Zuletzt geändert von Phil am Freitag 25. November 2016, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Hanni » Donnerstag 24. November 2016, 23:55

Hi Phil,

Da fällt mir noch ein, die "falting footrests" waren bei der 71 er FS Original.
Ebenfalls ein kleinerer Scheinwerfer 5 3/4" vielleicht ? ich weiß das nimmer so genau. Sowie auch ein Motorschutz unterm Motor natürlich und der "dove grey" frame.
Das weiß ich noch ziemlich genau, da mein Bruder in den 70ern mal eine solche hatte.
( Hatte ich zwar auch, jedoch war das ne 70er pre OIF in "West coast" Ausführung. )
Übrigens wie Du sicherlich auch weißt gab es die FS - OIF ja nur als 71 er Modell.
1972 nicht mehr.
Was die Oil pump betrifft, so will ich natürlich jetzt Deine Hoffnung schon im Vorfeld nicht zerstören, aber ich glaube kaum da der Motor schon ne Stahlguß Pumpe hat. Würde mich echt wundern.
Das waren nur ganz wenige der 1972 er Motoren meines Wissen. Auch da nicht alle 72 er.

Jedenfalls, die Winter Saison is gerettet, Dir wird nicht langweilig.

Frohes Schrauben, Hanni
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 633
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon El » Freitag 25. November 2016, 07:07

Hi Phil,

sehr schönes Mopped. Erstaunlich gute Proportionen.

Grüße
El
Benutzeravatar
El
Manxman
 
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 14. August 2013, 09:42
Wohnort: Berlin

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Freitag 25. November 2016, 08:38

Hanni hat geschrieben:....

Die kleine Lampe hat sie auch. Ich glaube mich zu erinnern, es sei ein 6"-Scheinwerfer.
Die skid plate fehlt, es gibt sie aber problemlos neu. Ich weiß nur nicht so recht, ob ich das Ding denn auch montieren soll, weil zum Ölwechsel ist sie ja jedes Mal im Weg, wenn ich die spare parts list-Abbildung richtig interpretiere. Und ich bezweifle, dass ich oder Jakob tatsächlich mit dem Ding im Gelände rum rutschen werden. :mrgreen: Auf der Straße braucht es sicher keinen Unterfahrschutz am Moder.
Wobei ich tatsächlich noch unentschlossen bin, ob ich nicht doch Stollenreifen à la Conti TKC 70, Michelin Sirac oder Heidenau K 60 montieren soll.

Scrambler sind ja sooooooo hip gerade. Vielleicht lass' ich mich tätowieren, mir einen Vollbart wachsen, trag' nur noch karierte Hemden, nur den Seitenscheitel müsste ich dann halt auf Ohrhöhe ansetzen.

Der Rahmen ist halt schwarz gepulvert, aber mein Herz hängt nicht so doll an dove grey.

Bei der Pumpe muss ich halt nachschauen, ich werde sie eh bald in den Pfötchen haben. Es müsste aber zumindest eine DD-Pumpe sein mit den großen Zahnrädern. Die ist AFAIK die Vorlage für die SRM-Pumpe gewesen von den Zahnrädern her. Ich habe im Prinzip eh noch eine DD-Pumpe, die eigentlich schön aussieht von den Rädern und dem Gehäuse her. Nur hat an der irgendein Vollpfosten den Hals verdorben, wahrscheinlich weil er den inner timing cover demontieren wollte, ohne die DZM-Antriebswelle vorher zu ziehen. Wenn ich nur mal einen intakten Hals für die fände.

@El: Nun, sie ist recht ansprechend von den Proportionen her. Die zuerst verlinkten Bilder täuschen nur etwas, weil sie halt für den Transport in die Federn gezogen war.

Ausgefedert sieht das so aus....

Bild

Bild

Schönen Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon JeffB » Freitag 25. November 2016, 12:34

Glückwunsch Phil! Sehr schönes Bike. Tät mir auch gefallen.
Leider "außen hui und innen pfui" wie Du schrubst. Mit frisch "restaurierten" seitdem nicht gefahrenen Mühlen geht man halt immer ein gewisses Risiko ein. Mir persönlich sind verranzte aber stets gefahrene Bikes lieber da diese technisch meistens besser dastehen.
Aber ich glaub an Dich - Du kriegst das Schätzchen schon hin. :zustimm:
Benutzeravatar
JeffB
Manxman
 
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 22:11
Wohnort: zwischen Schwarzwald und Alb

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon jan » Freitag 25. November 2016, 13:47

Mist, wenn ich vom Büro aus hier reinkucke, kriege ich die Bilder nicht angezeigt. Scheiß-Webwasher... :sauer:
Phil hat geschrieben:(...) sie wurde nach Angaben der Erben des Besitzers wohl aufwändig überholt. Den Ausdruck Restaurierung vermeide ich jetzt mal. Whatever...

Ich hab' jetzt mal angefangen, mich der Sache anzunehmen. Kurz, sie ist hübsch, aber es steckt eine ganze Menge Arbeit drin. Der Typie, der das Ding anno Tobak aufgebaut hat, der war echt recht leger... :facepalm2:

Hihihi - warum erinnert mich das irgendwie an die "toll aussehende, superhübsche" Matchless G 12 CSR, die ich seinerzeit in den NL erstand? Da galt ja bekanntlich auch das Motto "Außen hui, innen pfui".

Aber Phil, Du wirst das locker wuppen! Ich drücke Dir die Daumen und wünsche viel Spaß beim Wiederaufbau (oder wie-auch-immer Du das nennst... ).

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8275
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Dietzen » Freitag 25. November 2016, 14:40

Herzlichen Glückwunsch Phil, tolles Mopped!
Ich hoffe, dir begegnet auf dem Weg ins Innere des Motors, nicht allzu viel Müll. Habe gerade einen "neu gemachten" Guzzi V7 Motor eines Kumpels auf der Werkbank, der ohne Öl 10 Jahren rumgestanden hat. Die rote Pest hat voll zu geschlagen.
Gruß Dietzen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dietzen
Manxman
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 15. November 2015, 16:45

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Alexander » Freitag 25. November 2016, 15:53

Natürlich finde ich diese A65 auch ganz Klasse . Der eckige kleine Tank steht ihr sehr gut .
Die Sitzbank sieht allerdings nicht ganz passend dazu aus . Etwas zu fett und unförmig .
Aber wenns orig. so gehört , dann ist das so .

Gruß Alexander
Alexander
Manxman
 
Beiträge: 690
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 17:46

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Freitag 25. November 2016, 16:48

Alexander hat geschrieben:....Die Sitzbank sieht allerdings nicht ganz passend dazu aus . Etwas zu fett und unförmig...

Nee, die Bank ist nicht so, im Original ist die oben eben und nicht so King&Queen-mäßig. Sie ist schon weg zum Polstern... :mrgreen:

Morgen kommt der Moder in die warme Kellerwerkstatt. Sonntag sollte ich das Ding dann soweit zerlegt haben...

Und Jepp, ein gefahrenes Moped ist das bessere Moped. Die Dingers sind keine Steh- sondern Fahrzeuge... :mrgreen:

Und ja, sie ist ein echter Blender gewesen, allerdings habe ich sie zu einem vernünftigen Kurs bekommen. Wie gesagt, der ursprünggliche Plan war ja, sie nach dem TÜV wieder zu verhökern. Ich bin froh, dass ich das nicht gemacht habe. Das hätte nur Ärger gegeben mit dem Käufer, resp. ich verkaufe nicht gerne Dinge, die nicht okay sind.


Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3932
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon bos´n » Freitag 25. November 2016, 16:57

Hoi Phil !
Schönes Bike !
Und nach triumphalen Erlebnissen hätte ja jetzt das Glück voll zuschlagen können.
Sei es drum-du wirst es richten !
Und du bist ja voll Elan dabei !

Äh ja- die Sitzbank ? mutt datt so ?

äh PN !
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5123
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste