1969 T100R Daytona

Baust Du noch oder fährst Du schon?

1969 T100R Daytona

Beitragvon Martin » Freitag 6. Januar 2012, 22:39

Endlich. Gekauft 1990, halbherzig restauriert (Geld- und Wissens- und Know How-Mangel), gecrasht 2004 infolge einer (un)glücklichen Beziehungsgeschichte. Mein Lieblingsmotorrad.

Heute starte ich offiziell den Wiederaufbau in Originaloptik, nachdem ich den Rahmen, dankenswerterweise repariert von MistaMagnificantWusel, heute frisch lackiert vom Lacker meines Vertrauens Michael Kuhlenbeck zurückerhalten habe.
Morgen baue ich die Schwinge ein, setz das Lenkkopflager in den Rahmen und muss dann UNBEDINGT Herrn Schlepps in Hamburg mit meinen beiden Rädern besuchen. Es wird ernst babes!

Dazu habe ich jetzt endgültig klar, dass das von mir gefundene Lackierschema dem original entspricht, eine originale (so weit das möglich ist) Farbkarte habe ich von John Cricklow erhalten und mein Lacker mischt die Farbe danach wie er sagt passend auf den Punkt.
Nun habe ich kein einziges Problem mehr vor mir. Die Farbe und das Lackschema stellten das Größte dar.

ICH BIN GLÜCKLICH!

Fotos folgen!
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon speedtwin » Freitag 6. Januar 2012, 22:50

Martin hat geschrieben:Endlich. Gekauft 1990, halbherzig restauriert (Geld- und Wissens- und Know How-Mangel), gecrasht 2004 infolge einer (un)glücklichen Beziehungsgeschichte. Mein Lieblingsmotorrad.


Ja, manchmal zieht sich das ....

Martin hat geschrieben:Heute starte ich offiziell den Wiederaufbau in Originaloptik, nachdem ich den Rahmen, dankenswerterweise repariert von MistaMagnificantWusel,


:laola:

Martin hat geschrieben:... Herrn Schlepps in Hamburg mit meinen beiden Rädern besuchen. Es wird ernst babes!


Frisur kontrollieren :ebiggrin:

Martin hat geschrieben:Nun habe ich kein einziges Problem mehr vor mir. Die Farbe und das Lackschema stellten das Größte dar.


:-k

Martin hat geschrieben:ICH BIN GLÜCKLICH!



:halloatall: :mrgreen:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3889
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon pug » Freitag 6. Januar 2012, 23:59

Martin! Endlich ein richtig schönes Motorrad! Viel Erfolg und viel Spaß. Ich drücke Dir die Daumen!

Und falls Du wieder mal einen verlierst - ich habe wieder LUCAS Reflektoren ;)
Benutzeravatar
pug
Site Admin
 
Beiträge: 1770
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:47
Wohnort: Planet Erde (zumindest physisch)

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Imperator » Samstag 7. Januar 2012, 09:50

würde sagen, streber
"der schlechte Geschmack ist ja erst in den 80ern aufgekommen"
Benutzeravatar
Imperator
Manxman
 
Beiträge: 282
Registriert: Donnerstag 5. März 2009, 18:20
Wohnort: Hamburg

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Martin » Samstag 7. Januar 2012, 09:56

speedtwin hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:Nun habe ich kein einziges Problem mehr vor mir. Die Farbe und das Lackschema stellten das Größte dar.


:-k



Ungläubig? Nun, es ist ja nicht so, dass ich hier Däumchen drehend rumsitze.
Ich hab in den letzten zwei Jahren massiv Fehlteile, bzw. NOS Originalteile nachgeordert.
Das was jetzt kommt ist stumpfes Zusammensetzen.
Aber bevor es los geht muss ich Räder machen lassen und Reifen aufziehen. Es muss schon rolfähig sein :!:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Die Lackteile

Beitragvon Martin » Sonntag 18. März 2012, 10:02

Gestern hab ich Tank, Öltank und Seitendeckel geholt,um die Transfers aufzukleben.
Obwohl ich alle doppelt besorgt hatte, hab ich den auf dem Tank (für den Tank) versaut. Also neu bestellen.
Es waren aber auch komische Transfers da aus den USA. Glitt prima vom Trägerpapier, wollten aber partout nicht haften.
Leider ist Katrin von Wasserabziehbilder.de gerade in Australien und ich kann erst im April meine Transfers bekommen.
Egal, ist ja der Tank und somit eh das Letzte.

Die Farbe heißt "Lincoln Green" und ist ein Candy.
Michael hat dazu von http://www.petzoldts.de House of Kolor Farbe benutzt, da er Standox Brilliantcolor nicht mehr bekommt in der Farbe. (Mir doch egal)
Das Lackschema ist nach langer Suche von mehreren Triumph Spezis (unter Anderen "Triumphman" Don Hutchinson http://www.hutchinsoncycle.com/) bestätigt, nachdem John Chricklow von MS Motorcycles nur mit einem Schema für UK dienen konnte.

Die Candys haben leider die Eigenschaft, dass sie sich nur schwer fotografieren lassen.

Aber seht selbst

Tank_neu_Lincolngreen_li_50.JPG

Tank_neu_Lincolngreen_re_alt_50.JPG

Tank_neu_Lincolngreen_oben_50.JPG


Öltank und Seitendeckel sind auch schick.
Die Schlieren sind optische Irritationen durch die Kamera und das Wasser der Abziehbilder. Nach dem nächsten Klarlack sind sie wieder "Hi Gloss"

Seitendeckel_neu_50.JPG

Öltank_neu_50.JPG


Di Schutzbleche hab ich da gelassen, weil ich dort keine Aufkleber aufbringe. Da fehlt auch noch der Klarlack drauf.

Nächster Schritt Räder! Und dann wird rollfähig gemacht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Phil » Sonntag 18. März 2012, 10:09

Hallo Martin!

Das ist ja mal schön geworden. Chapeau!

Jetzt hoffe ich nur für Dich, dass das mit den Aufklebern noch gut wird...
Danach besteht allerdings größte Gefahr, dass diese wunderschönen Teile runterfallen, etwas darauf fällt oder sonst ein Unglück damit geschieht. Murphy's law für Schrauber....
:shock: :shock: :shock:

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4039
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon bos´n » Sonntag 18. März 2012, 10:29

Yep,mach man wohl leiden tun! :zwinker:

ähm,die breite der weißen Zierlinien ist so korrekt ?

Transferbilder sind immer relativ vorsichtig zu aplezieren-kennt man ja vom Revellmodell... 8)

( übrigens : Polmann aus NL verkauft da auch viel von auf Märkten.)

Wenn-sie denn aufgebracht-sollte der Lacky aber auch sehr vorsichtig sein.

Annebeln und gut antrocknen lassen !

Die Lösemittel im Lack können den Transfers nämlich mal gut an die Wäsche gehen-und dann löst sich unter umständen das ganze schön sch.... auf .... ](*,)

Naja,du machst das schon.

:halloatall:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5251
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Martin » Sonntag 18. März 2012, 10:41

bos´n hat geschrieben:

ähm,die breite der weißen Zierlinien ist so korrekt ?


Tatsächlich! Die Linierung an diesem 500er Tank variiert zwischen 1/8" und 1/4". Am Tank hat er es erst dünner versucht, er meine aber das sähe irgendwie nicht passend aus.
Leider habe ich solch ein Lackschema bislang nie gesehen, aber auf den Fotos die ich habe sind die Zierstreifen auch recht breit.
Leider hat er es nicht gespritzt wie ursprünglich geplant, sondern spezielles Linierband genommen. Die Übergänge sind halt nicht so sauber als wäre es gespritzt, da die Übergänge aber durch das Emblem verdeckt sind kein Problem.

Wenn-sie denn aufgebracht-sollte der Lacky aber auch sehr vorsichtig sein.

Annebeln und gut antrocknen lassen !

Die Lösemittel im Lack können den Transfers nämlich mal gut an die Wäsche gehen-und dann löst sich unter umständen das ganze schön sch.... auf .... ](*,)



Am BSA Tank hat der Michael das gut hinbekommen. Ich gehe mal davon aus, dass der das kann ;-)

Naja,du machst das schon.

:halloatall:

Würd ich das machen wär es schon versaut :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Martin » Sonntag 18. März 2012, 10:43

Hat Polman eine Adresse?
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Volker Koch » Montag 19. März 2012, 00:50

Wow ... ähm ... das´s ja ma´schick?!?
Polemann? ... Wer´s das?
Die Jungs von RS Motocycle Paint - http://www.rsbikepaint.com/de-de/colours.php - hättest Du auch fragen können, die schicken auch nach DE-land ...
Aber das sieht doch so eigentlich super aus?!
Also echt ... Hut Ab!
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1945
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon pug » Donnerstag 5. April 2012, 16:52

Sieht schön aus.

Hast Du vom Bos die Tanklasche ferstärken lassen? Wäre vor der Lackierung nicht doof gewesen ;)

Ist das Decale auf dem Öltank nicht etwas tief? Darf da so wenig Öl drinnen sein?
Benutzeravatar
pug
Site Admin
 
Beiträge: 1770
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:47
Wohnort: Planet Erde (zumindest physisch)

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Klaus Thoms » Donnerstag 5. April 2012, 17:04

pug hat geschrieben:Sieht schön aus.

Hast Du vom Bos die Tanklasche ferstärken lassen? Wäre vor der Lackierung nicht doof gewesen ;)

Ist das Decale auf dem Öltank nicht etwas tief? Darf da so wenig Öl drinnen sein?



Bei Martin ja , sonst wird bei seinen Ausflügen im Wiedernachhauseschiebradius das Öl ja nie warm..... :roll:
( Bin den mal weg Martin :gaga: )
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon Martin » Freitag 6. April 2012, 15:26

pug hat geschrieben:Sieht schön aus.

Hast Du vom Bos die Tanklasche ferstärken lassen? Wäre vor der Lackierung nicht doof gewesen ;)

Ist das Decale auf dem Öltank nicht etwas tief? Darf da so wenig Öl drinnen sein?



Hallo Nima!
Nein, hab ich nicht. Bei mir ist da auch alles in Ordnung. Sollte es da tatsächlich mal zu einem Schaden kommen.. Ich glaube nicht.

Aber mit dem Ölstand hast Du Recht. Ich hab mir das noch mal angesehen und ihn abgezogen.
Gefällt mir auch nicht.
Ich hab jetzt noch ein paar davon da und versuche es noch mal ;-)

Aber:

Auspuffanlage ist endlich da!

IMG_1661.JPG

IMG_1656.JPG


Die Krümmer hab ich von Paul Bryant (Viking Exhaust) machen lassen. Ich hatte in der Vergangenheit unterschiedliche Biegeradien vorgefunden, dünne Blechstärken und unsaubere Verarbeitung.
Alleine an der Schweißstelle für den Stützwinkel ist da ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der letzte Krümmer war dort eher angepappt.

IMG_1660.JPG


Ob sie tatsächlich so perfekt passen wie er schreibt, werde ich dann erst sehen wenn der Auspuff montiert ist.
Aber was ich da schon erlebt hab... Der linke Topf passt nur wenn er VOR der Halteplatte verschraubt wird, der rechte bekommt bei identischer Einbaulage einen vom Kickstarter. Hinter der Halteplatte ist der dann nicht mehr parallel zum linken... Alles sch...

Leider hat irgend so ein Depp (wahrscheinlich vertriebener Norddeutscher) da einen nicht authentischen Aufkleber dran gepappt.

IMG_1659.JPG


Wäre das nicht da letzte lieferbare Teil gewesen... Morgen geht´s dem mit Verdünnung an den Kragen.

Gestern habe ich dann meine Räder (Devon Rim Company resp. CMF Wheels) auf die Reise zu Gerd Schlepps geschickt.

Den ganzen Kleinscheiß bring ich Dienstag zum Pulvern. Halteplatten, Fußrasten,Batteriehalter und so´n Kram.
Rahmen, Rahmenheck und Schwinge, Haltebügel Schutzblech, Lampenhalter, Gabelbrücken und Motorhalteplatten vorne sind schon nass lackiert und liegen hier rum.

Wenn das Motorrad dann auf Rädern steht, baue ich den Motor zusammen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16275
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Es geht los - 1969 T100 Daytona

Beitragvon pug » Freitag 6. April 2012, 23:47

in welcher Höhe sollte denn der " Minimum oil Level" Aufkleber kleben?

Auspuff sieht auf dem ersten Blick aus wie meiner:)
wird schon passen...
Benutzeravatar
pug
Site Admin
 
Beiträge: 1770
Registriert: Samstag 25. September 2010, 22:47
Wohnort: Planet Erde (zumindest physisch)

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste

cron