53er 6T "Streckbank"

My sweetheart - my bike

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Norton Motors » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:31

Kinder,
Vergeßt den Unsinn mit dem "späten pre-unit Rahmen", das ist die übliche "Stuart M. Rechnungsschwanz/ Hopping Wood/ Magic Crystals Trading" bzw. "Harry Hektik" ;-D Lügerei, wo der 1970er Rahmen mit dem Hartschwanz wie durch Zauberhand zur 1952er 6T mutierte.
Das möchte ich sehen, wie Ihr in den pre-unit Rahmen ohne Rausschneiden des Sattelrohrs 'nen Unit-Motor wrangt! :unknown:
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 924
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon rotten » Mittwoch 13. Juni 2012, 16:26

@ Martin: Es gibt kein Problem. Dass die originalen Block-Motorplatten passen sollten, ahbe ich verstanden. Dass ich dannn was tüddeln muss, um ein bisschen weiter nach vorne zu kommen, auch.
Die Diskussion, die hier gerade im Gange ist, finde ich aber sehr interessant, auch wenn ich die Hälfte nicht verstehe. Deshalb hier die Kleene ohne Herz:
rotten
Two Stroker
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2011, 22:51
Wohnort: Berlin

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon rotten » Mittwoch 13. Juni 2012, 16:30

Und hier noch ein Foto, wie der Eimer aussah, als ich ihn gekauft hab (das besänftigt dann vielleicht ja auch den Norton-Motors-Mann ein wenig :wink: )
PS: Falls jemand Interesse an Tank, Fehling-Lenker, Heckfender und Sissybar hat -> PN :lol:
rotten
Two Stroker
 
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2011, 22:51
Wohnort: Berlin

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Martin » Mittwoch 13. Juni 2012, 16:56

rotten hat geschrieben: (das besänftigt dann vielleicht ja auch den Norton-Motors-Mann ein wenig :wink: )

Vergiss es... DEN besänftigt gar nichts. Selbst wenn Du den überzeugst, dann findet er schon einen Grund warum die Karre weder fahrbar noch hübsch ist etc. ...
Aber das ist auch nicht wichtig, auf seiner Mahagonivertäfelten 17m Yacht rudert er sich schon wieder frei :twisted:

Also von Preunit hab ich ja so was von keine Ahnung... Da musste ich glatt den Who-Sell anrufen. Der sagt Dir da schon was zu.
Auf jeden Fall sehe ich auf Deinem Foto KEINEN Unit-Rahmen
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16380
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Tim » Mittwoch 13. Juni 2012, 17:35

rotten hat geschrieben:Die Diskussion, die hier gerade im Gange ist, finde ich aber sehr interessant, auch wenn ich die Hälfte nicht verstehe.


Ups, das könnte ein böses Erwachen geben. Im Klartext: Joe äußert - IMHO berechtigte - Zweifel, ob der Rahmen-Hauptteil wirklich ein Pre-Unit ist und damit ob das Bj. stimmt, eigentlich dürfte das nämlich nicht passen in Kombination mit Deinem Motor. Da wird leider bei den ganzen Flacheisen ein derartiger Humbug zusammengelogen, dass das irgendwann mal ganz groß knallen muss, spätestens dann, wenn den einschlägigen offiziellen Kreisen die erlegbaren Harry-Detlefson ausgehen, und da arbeiten sie ja seit einiger Zeit mit Hochdruck dran. Verglichen mit dem, was an Umhp-Dschobbrn gang und gäbe ist, sind die Modifikationen an HD-Starrahmen, die schon zur sofortigen und endgültigen Stillegung führen, gradezu possierlich.

Das Problem ist, dass da ganz schnell strafrechtlich relevante Bereiche tangiert werden. Ich weiß nicht, ob in den Rahmen-Vorderteilen der Unit-Umphs Nummern eingeschlagen sind, aber wenn die entfernt wurden, um die Nummer einer älteren Pre-Unit-Kiste einzuschlagen, ist das AFAIK Urkundenfälschung. Und dann ist ganz schnell schluss mit lustig, und ja, da gibt es Beispiele für aus dem Bereich der Ami-Flacheisen. Versuch einfach mal, noch eine starre Evo mit gültiger EZ vor 1957 zu finden. AFAIK sind die allesamt inzwischen stillgelegt worden. Und bei denen war es im Zweifel keine Urkundenfälschung, weil die alten HD-Rahmen schlicht keine Seriennummern hatten. Wenn der Hauptrahmen modifiziert werden musste, um den Motor reinzuschustern, hat man zwar keine Urkundenfläschung, aber verliert eigentlich sofort die EZ und müsste damit nach aktuellen Vorschriften einen Neuaufbau machen (was den starren Evos schlussendlich den Garaus machte).

IMHO sind viele, wenn nicht fast alle Umph-Flacheisen rechtlich gesehen tickende Zeitbomben und nur deswegen nicht schon in der Versenkung verschwunden, weil sie noch unter dem Radar fahren. Ob das so bleibt, ist IMHO schwer fraglich - es ist zu simpel, die Dinger zu "entlarven", man muss sich eigentlich nur mal in die Materie etwas einarbeiten. Für HDs hat das ein Prüfer mal bis ins Detail gemacht, mit der Konsequenz, dass in dem Bereich wirklich nur noch absolut okinaales Material sicher ist.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7839
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Martin » Mittwoch 13. Juni 2012, 19:39

Tim, Du hast Recht damit, dass viele Chopper einfach BJ-getürkt sind.
Der Rahmen allerdings ist tatsächlich ein pre-unit. Nix weiß der Joe :mrgreen:
Ich hab mich mal mit Wusel unterhalten (der Gute ist in letzten Reisevorbereitungen). Wir sind beide der Meinung, dass ein Unit Motor EIGENTLICH kürzer sein müsste als ein pre-unit mit Getriebe. Vielleicht stört was anderes.
Klar ist aber auch, dass die Starrrahmen der preunit anders geschnitten sind und es da möglicherweise Probleme mit der hinten größeren Höhe des unit (denn so sieht es für mich aus) geben könnte.
Fakt ist jedenfalls, dass der rotten einen Unit Motor in einem preunit Rahmen hat. Also das was nicht geht, geht also doch.

Zur Erkennung: Die preunit Rahmen haben eine andere Schwingenaufnahme als unit.
Pre Unit hat ein System wie die späteren 500er unit, da wird ein Rohr durch den Rahmen geschoben, bei der unit wird die Schwinge links und rechts am Rahmen durch einen langen Bolzen gehalten.
Dazu hat die pre-unit unten angeschraubt Unterzüge, bei der unit sind die verlötet/schweißt.

Auf dem Bild sieht es für mich aber aus, als gätte der Motor Neigung nach hinten. Das kan aber auch mit dem starren Heck zu tun haben.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16380
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Norton Motors » Mittwoch 13. Juni 2012, 20:09

Mit der strafrechtlichen Seite hat Tim natürlich recht, und ein Umph-Rahmen hat ab Werk ne Rahmennummer.

Die Frage ist hier, ob die Rechnungsschwänze dieser Welt nen gutgläubigen/bestechlichen TÜV-Onkel hatten, und ihm die originale Rahmennummer als "Baujahr 52" verkauft haben- keine Kunst bei einer Umph, da kennt der deutsche TÜV-Mann nix von & hat keine Unterlagen- oder, ob sich unser Stuart et al. die Mühe gemacht haben, die Rahmennummer zu fälschen.

Im ersten Fall genügt jedem "Sachverständigen" ein Blick in Ronald Schinkens Buch "Triumph Twins & Cripples", wo im Anhang die Rahmennummern den Baujahren zugeordnet werden- dann ist die Baujahrsangabe entzaubert. :^o

Martin hat in der Tate recht, ab Mitte der 50ger Jahre (1954) war der pre-unit Rahmen mit Sattelrohr HINTER dem Getriebe, da kann also ein Unit-Motor reinpassen- Asche auf mein schütteres Haupt! 1953- und das war ja hier die Prämisse- hab ich da meine Zweifel dran, die hatten m.W. noch den alten (vorkriegstyp) Rahmen.

Ob das hier ein pre-unit Rahmen ist, wage ich zu bezweifeln- woher hast Du Deine Erkenntnisse über die nonexistente (an diesem Krad) Schwingenlagerung? M.E. ist dies die übliche Türkerei mit Vorderteil eines pre-1971er Unitrahmens mit angewursteltem Hartschwanz aus Schweden, Nuttenhamm (wenn vom Rechnungsschwanz gekauft), oder Gottweiswo (meist Gottweiswo in Skandinavien). :kotz:

Jeder soll nach seiner Fasson seelig werden, sagte schon der Alte Fritz, AAAAAAAABER das kann potentiell ziemlich teuer werden, wenn das mal der Waldmeister mit dem grün/weissen Auto hinterfragt, und das mühsam & kostspielig aufgebaute Schätzchen einfach mal kurz stilllegt, nicht ohne gleich noch eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung an den am Boden zerstörten Besitzer zu überreichen. :tear:

Das erinnert mich an eine Gemme der Weltliteratur aus einer ganz frühen Info, wo ein damaliger Kunde über seinen Weichshopper auf T140-Basis schrieb: "Und wenn ich dann in den Sonnenuntergang baller, weiß ich, daß es sich gelohnt hat!" Wir haben Tränen gelacht- der martialische Kunde war ein schmales Hemd von 1.68 Körperlänge, der zusammenzuckte, wenn man ihn laut ansprach. Aber in dem Artikel erweckte er den Eindruck, die Höllenengel würden auf der Strasse umdrehen, um ihm nicht begegnen zu müssen. :respekt:
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 924
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Martin » Mittwoch 13. Juni 2012, 20:57

Joe, mein Joe...

Also dieser Rahmen IST ein Schwingenrahmen. Schau mal auf dem Bild mit dem Rahmen ohne Motor. Da siehst Du recht weit unten ein an das herabführnde Rohr angebrachte Querrohr/eine runde Öffnung. Hier kommt normalerweise die Schwingenachse durch. Ist genauso wie bei der 500er unit.
Die 650er unit hat eine andere Aufnahme, die von hinten betrachtet eher eine Gabel ist. Schau mal in die 59er Teileliste.
53 stimmt dann natürlich nicht. Da war das tatsächlich anders.
Kommen wir wieder zum Anfang zurück: Viele Triumph Chopper (wahrscheinlich die Mehrzahl) IST getürkt in Baujahr.
Die Baujahre früh 50er werden ja gerne gewählt weil keine Blinkerpflicht und Geräuschwerte...
Ich sehe es auch kritisch, aber so lange die Anzahl nicht zu groß ist, mag es nicht auffallen.
Denn klar, es gibt tatsächlich Starrrahmen Trumphe früh 50er,also kommen die Jungs mit irgendwelchen Bildern und zeigen das, alles klar.
Dazu gibt es ja schon ein paar Triumphchopper, die als Referenz dienen.
Ich persönlich habe da auch gar nichts gegen. Wenn ein Erbauer seine Lücken sucht und findet, weil er was schickes bauen will.
Problematisch wird es meiner Meinung nach wenn massiv gelogen werden muss.
Also Joachim. Hier haben wir einen späten pre unit Rahmen (So hat Öko wirklich Recht), der ab 54 bei T110 verbaut wurde. Die 6T hingegen war da noch als Starrahmen gelistet.
Sicher wirft das Motorrad Fragen auf und man kann es gerne diskutieren.

Übrigens hat sich meine Haltung massiv verändert.
Früher wollte ich da nichts von wissen. Und ich sehe die Lügerei auch kritisch. Aber mittlerweile überwiegt bei mir die Anerkennung der handwerklichen Leistung einiger Böcke.

Was mich ankotzt sind allerdings so nach außen getragene Tipps und Aufmunterungen, wie es ein anderer großer(?) Münchener Händler propagiert, der anscheinend die Chopperfraktion für sich entdeckt hat. Das was da in seinem Katalog geschrieben steht ist für mich teilweise echt erschreckend... Also die Empfehlung rauszugeben der Polizei hinten drauf zu fahren ist gaaanz großes Kino...
Nun ja.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16380
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Martin » Mittwoch 13. Juni 2012, 20:59

Übrigens.. Es ist eigentlich gar nicht nachvollziehbar, dass hier in dem Rahmen ein Unit steckt... oder anders gesagt.. dass dazu ein pre-unit Rahmen verwendet wurde. Weil gelogen wurde eh, also hätte man auch drekt einen UNit Rahmen nehmen können.
Da gab es übrigens zu Beginn auch ne 6T ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16380
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Öko » Donnerstag 14. Juni 2012, 05:48

Als ich meine 63er Bonnie vor drei wieder zum Leben erweckte und zur HU noch 15 Einzeleintragungen machen lassen habe...bekam ich die Info von mein Sachverständigen, welcher selbst Motorräder fährt...auch als Arbeitstier, das das starre Rahmen, wenn nicht schon Mitte der 90er Jahre eingetragen so nicht neu eingetragen worden wäre.
Bei meinem 57er Preunit Projekt hat mit mein anderer Sachverständiger vorab grünes Licht gegeben,...so mit dem Inhalt von Tim Text...keine genauen Angaben dazu. Im gleichen Atemzug haben wir uns die Auflistung der Harleyrahmen angeschaut...hargenau in seinen Unterlagen zu finden.
Habe das pre unit Vorderteil, Schwingenheck und ein starres von der metalfactory aus den Staaten hier im Keller zu stehen....vorgesehen war der 73er Unit Motor meiner TR6R, welche jedoch dieses Jahr doch per rotes Kennzeichen auf der Straße bewegt wird.

Anders ist es bei ner Triton auch nicht...steht dann drin...Norton Atlas Rahmen, mit Triumph 6T Motor...usw.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4263
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Tim » Donnerstag 14. Juni 2012, 06:39

Martin hat geschrieben:Und ich sehe die Lügerei auch kritisch. Aber mittlerweile überwiegt bei mir die Anerkennung der handwerklichen Leistung einiger Böcke.


Das sehe ich allerdings genauso. Handwerklich können manche der Kisten was, einige sehen auch echt klasse aus, tief sitzen hat auch für mich durchaus seinen Reiz, alles gar kein Thema und ich würde mir auch nicht anmaßen, irgendwem aus geschmacklichen Gründen seine Moppeds madig zu machen (okay, Goldwings und FT500 mal außen vor... :twisted: )

Ich hab aber ein Problem damit, dass aufgrund von Lug, Trug und Halbwahrheiten irgendwann mal auch völlig legale Umbauten schwierig bis unmöglich werden. Ich hatte da vor einigen Monaten mal ein sehr interessantes Gespräch mit einem an sich sehr entspannten TÜVler, bei dem ich die Umbauten meines Lotus eintragen lassen muss, weil das inzwischen hierzulande kaum noch ein Prüfer darf. An dem Kollegen muss ich also "vorbei". Nachdem ich die Lotus-Fragen abgearbeitet hatte, er keine grundsätzlichen Probleme sah und alles sehr nett beantwortete, wollte ich dann noch wissen, wie es mit dem Rahmennummern an meinen späteren Commandos ist. Aha, Norton, ja, schöne Moppeds, toller Sound, die Nummer muss im Rahmen sein, nicht auf dem Blech, das dürfe ich aber selbst machen, weil es ja eben keine Urkundenfälschung wäre. Und zu guter letzt wollte ich noch was zu einer starren Panhead wissen, mit der ich da liebäugelte - deren Rahmen hätte wieder instand gesetzt werden müssen, weil er leicht gechoppt wurde (diverse Brackets ab und die Seitenwagenaugen weg, noch nicht mal was am Lenkkopf - was man in den Staaten halt so findet). Zack, Schotten runter, Tonfall deutlich unterkühlter, zu HD sage er nichts, ohne sich mit Mörfelden anzusprechen, Instandsetzungen seien nicht möglich "laut HD-Werksgutachten" und überhaupt gehören die Dinger ja alle stillgelegt, die wären durch die Bank unglaubwürdig und durch die fehlende Rahmennummer auch generell nicht zulassungsfähig, es wäre ja nichts nachvollziehbar. Etc. pp., da hatte ich offensichtlich einen wunden Punkt getroffen. Und wie gesagt, verglichen mit dem, was selbst ich als nur beiläufig Interessierter bei Umph-Dschobbrn mitbekomme, waren das Kinkerlitzchen.

Nur meine €0.02.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7839
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Tim » Donnerstag 14. Juni 2012, 07:02

Öko hat geschrieben:Anders ist es bei ner Triton auch nicht...steht dann drin...Norton Atlas Rahmen, mit Triumph 6T Motor...usw.


Es gibt einen grundlegenden Unterschied: Bei einer Triton ist im Normalfall wesentlich mehr Rahmen im Okinaalzustand als bei den Umph-Dschobbrn, v.a. wird da nicht auf einen "älteren Stand der Technik" umgebaut, was AFAIK immer noch problematisch ist. Da kommt man dann schnell in Bereiche, wo man von Spitzfindigkeiten unter Gutachtern angewiesen ist - frei nach dem Motto: Zwei Prüfer, drei Meinungen.

Umgefriemelte Okinaal-Starrahmen verlieren die EZ, umgenummerte Unit-Rahmen-Vorderteile sind Urkundenfläschung, umgeschraubte Pre-Unit-Vorderteile sind zumindest diskutabel, ob das ausreicht, um ein Fahrgestell zu definieren. Ich denke immer noch, dass die Uhr bei den Flacheisen tickt. Ich wär nur sauer, wenn das dazu führt, dass Umbauten, die derzeit noch legal sind, dann auch unter Sippenhaft genommen werden.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7839
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Wuselwahnwitz » Donnerstag 14. Juni 2012, 07:05

So jetzt!

Letztes WE war ja die "Kustom Kulture" in Bottrop.
Dort truf ich einen Harlai Fahrer (Sportl) mit 'nem starren Heck (am Moped).
Dieses Heck wirkte (optisch :wink: )ziemlich stabil und wird es wohl auch gewesen sein.
Auf meine Anfrage hieß es: "EIngetragen".
Das Teil wurde in Absprache mit dem Prüfer, incl. Materialgutachten und Schweißprüfungsnachweis von einem Gespannbauer gefertigt.

Geht doch!

Und auf eure dusselige,jahrzehntewährende Diskussion "Starrrahmen an Triumph" lass ich mich nicht mehr ein.
Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!!!

Ist doch schon alles zu gesagt worden, oder? Also: Schanuse.....SCHNAUZE

Wusel

P.S. Tim:
Atlas750 hat geschrieben:.....okay, Goldwings und FT500 mal außen vor...
....Deine Stahlrohrgestelle sind mir grade aus der Ladeluke DIREKT in den großen Teich geplumpst.... :angry: :angry:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4512
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: 53er 6T "Streckbank"

Beitragvon Phil » Donnerstag 14. Juni 2012, 07:53

Wuselwahnwitz hat geschrieben: Deine Stahlrohrgestelle sind mir grade aus der Ladeluke DIREKT in den großen Teich geplumpst.... :angry: :angry:

Huhuuu Doc Wu!
Ich hoffe sehr, dass Du Vorkasse mit Hernn H. aus D. vereinbart hattest.... ;-D ;-D
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4118
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Vorherige

Zurück zu Members Gallery

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast