Restaurierung BSA A7

Nach der Tour ein kleiner Plausch! Wessen Bike läuft schneller, welche Marke is the best? Hitzige Diskussionen erwünscht!
Benzingespräche nur hier!

Restaurierung BSA A7

Beitragvon Mineiro » Mittwoch 23. Mai 2018, 08:18

EIne Restaurierung aus dem "Just british motorcycles" Forum. Habe den größten :respekt: vor Leuten die sich solche Wracks als Restaurierungsobjekt antun!

"BSA A7 1957 , fitted with a 1965 Triumph TR6 650cc before restoration, stood out side from 1983 to 2013"

Vorher:

BSA_01.jpg


BSA_A7_03.jpg


Nachher:

BSA_A7_02.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2704
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Restaurierung BSA A7

Beitragvon bos´n » Mittwoch 23. Mai 2018, 21:41

:mrgreen:
Ich hätte ja jetzt erwartet , das in dem Zuge ein A7 Motor zurückgepflanzt würde ..
Aber der Typ liebt es etwas zügiger :top:
:lach: :lach: :lach:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5324
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Restaurierung BSA A7

Beitragvon olofjosefsson » Mittwoch 23. Mai 2018, 22:01

Für meinen Geschmack hat er die falschen Stoßdämpfer hinten bestellt.
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 690
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: Restaurierung BSA A7

Beitragvon Öko » Donnerstag 24. Mai 2018, 04:42

Jo...schaut nach Hagon Schrott aus.

Wie man die Jahrzehnte lang gewachsene Panina so einfach weg machen muss und sich nicht auf technische Instandsetzung beschränkt... :mrgreen:
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4185
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Restaurierung BSA A7

Beitragvon Goldstar » Donnerstag 24. Mai 2018, 08:17

bos´n hat geschrieben::mrgreen:
Ich hätte ja jetzt erwartet , das in dem Zuge ein A7 Motor zurückgepflanzt würde ..
Aber der Typ liebt es etwas zügiger :top:
:lach: :lach: :lach:


Auch wenn der A7 nur 500 Kubik hat ,war das Motörchen doch recht flott, wenn es denn die Daytona war.
Aber sicher wolltest du damit sagen das BSA eindeutig die besseren Fahrgestelle gebaut hat :mrgreen:
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3807
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Restaurierung BSA A7

Beitragvon bos´n » Donnerstag 24. Mai 2018, 22:37

Na,klar BSA !
Sind ja auch besser wie der Sackschwere Federbettrahmen...muss nur noch ne Roadholder rein ...und ein umph Motor...
oder war es ein Rakete3 Motor,der von Triumph verwickelt und in der Plumbers sweat Hall verbastelt wurde ? :-#
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5324
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup


Zurück zu The 59ers Club

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste