Freies Fahren auf Rennstrecken

Original ist langweilig? Alles zu Clip On´s, Hardtails und Tuning

Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon Heymann » Mittwoch 7. Januar 2015, 19:30

Hallo zusammen,

möchte in diesem Jahr mit einer Bonnie 750er als Anfänger ein wenig an Oldtimer-Rennveranstaltungen teilnehmen. Die Maschine ist nicht straßenzugelassen, keine Beleuchtung, lauter als normal usw.

Kann mir jemand Tipps geben wo man, bevor man sich ins große "Renngetümmel" begibt, auf gesperrten Strecken zur Übung fahren kann. Sogenanntes "Freies Fahren oder Einstell-/Abstimmfahrten". Wie ich bisher festgestellt habe, ist eine Lärmbegrenzung häufiger ein Thema auf den Strecken. Das Maschinchen liegt bei > 100 db.

Da ich aus Hannover und damit dem Norden der Republik komme, muss ich auch die Entfernung z.B. zu Strecken in den Süden berücksichtigen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Grüße
Thomas
Heymann
Four Stroker
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 18:53

Re: Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon holsteiner » Mittwoch 7. Januar 2015, 19:53

Was hältst Du denn von "Twins only" in Oschersleben?
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2200
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon Goldstar » Mittwoch 7. Januar 2015, 22:01

Hi Thomas,

kommt halt darauf an was du für Veranstaltungen machen willst.

Auf gesperrten Strecken mal so eben fahren, ist wohl eher nicht.
Wenn du mal reinschnuppern willst wo ich fahre dann schau mal hier:
http://www.vfv-historik-motorrad.de/

Wir sind sonst immer mit dem Einstelltrainig in Oschersleben gefahren. Dieses Jahr das erstemal in Hockenheim, was für dich natürlich ungünstiger ist. Lass dich nicht abschrecken wegen der Lizens, die C kostet im Jahr 25 Euro und ist auch das ganzeJahr gültig.
Das Motorrad sollte schon eher wie ne Rennsemmel aussehen, so wie hier:

viewtopic.php?f=33&t=5147

oder hier:

viewtopic.php?f=33&t=5138&start=45

wir sind immer dran nette Fahrer zu gewinnen, besonders die englische Maschinen fahren. :halloatall:

Frag einfach bei Roger Reising nach.

Wenn du weitere Fragen hast kannst du dich auch gerne persönlich bei mir melden.

Grüße Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3797
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon Daniel » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:01

Ich bin einige Male bei der KÜS Dachau mitgefahren, die mieten den Pannoniaring in Ungarn meist Ende März..da sind, wenns viele sind, maximal 25 - 30 Motorräder unterwegs. Keine Gruppen, keine Pausen, nix..fahren bis man umfällt, von 9.00 bis 18.00. Streckenposten und die ganze Infrastruktur ist ganz normal vorhanden. Ging immer 3 Tage, Freitag bis Sonntag und man konnte tagesweise bezahlen, 100€ pro Tag. Wenn also was an Tag 1 kaputtging war das zumindest von den Meldekosten her spitze :mrgreen: .

Ich hab dort damals meinen Rennmotor eingefahren, 3 Tage lang mit max 4,5 - 6' Umdrehungen und hab irgendwas um die 1,200km abgespult. Musste aber ein gelbes T-Shirt über die Rennkombi ziehen damit ich als langsamer Fahrer erkennbar bin.. :lach:

Ist zwar von Hannover ne Ecke zu fahren aber der Kurs ist klasse (4,7km), Hotel & Restaurant gibts auch und um die Ecke ist Sarvar mit nem schönen Spa zum entspannen. Und mehr km fürs Geld gibts nirgendwo.

Gerade gegoogelt..die machen das immer noch:

http://www.kues-muenchen.de/pannoniaring-2015

30.3. - 1.4..lese gerade dass sich die Bedingungen ganz leicht geändert haben aber im Wesentlichen so wie beschrieben..ansonsten gibt's dann die Orga wo ich mitfahre, http://www.grabtheflag.de ..kann ich dir nur empfehlen, wenn du mehr darüber wissen willst sag Bescheid.

Grüsse,

Daniel

PS mir fällt noch der Donauring ein, das ist in Ingolstadt und ne eintägige Veranstaltung deklariert als "Einstellfahrten"..
Bones heal. Glory is forever.
Benutzeravatar
Daniel
Manxman
 
Beiträge: 257
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:59
Wohnort: Weissenfeld

Re: Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon Tim » Donnerstag 8. Januar 2015, 09:06

Daniel hat geschrieben:Musste aber ein gelbes T-Shirt über die Rennkombi ziehen damit ich als langsamer Fahrer erkennbar bin.. :lach:


Ich nehm dann das Pinke mit dem floralen lila Batik-Muster .... :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7756
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Freies Fahren auf Rennstrecken

Beitragvon Heymann » Montag 19. Januar 2015, 20:56

Hallo,

möchte mich bei Euch schon mal für die Tipps zu meiner Anfrage zum Freien Fahren auf Rennstrecken bedanken. Sind ein paar gute Anregungen dabei, die ich jetzt näher durchleuchten werde.

Also nochmal danke schön.

Grüße
Thomas aus Hannover
Heymann
Four Stroker
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 18:53


Zurück zu Specials, Café Racer, Chopper, Bobber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron