abnehmbarer Beiwagen

Original ist langweilig? Alles zu Clip On´s, Hardtails und Tuning

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 29. Oktober 2014, 09:30

Ach Gerd, wenn dich das glücklich macht oder zu deinem Wohlbefinden beiträgt - gerne.
Ich kann und darf hier teilnehmen, muss es aber nicht :-) .

@ Mod3
Ich bin absolut Tiefenentspannt - von mir aus gerne.
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Uli » Mittwoch 29. Oktober 2014, 09:42

chinakohl hat geschrieben:Wenn du wirklich ein gutes Gespannfahrwerk haben möchtest, kommst du um eine stabilere Vorderradführung nicht drumrum (und das wäre dann eine geschobene Langschwinge)Speichenräder sind zum aktiven Gespannfahren ebenso Mist (besser sind 15" Scheibenräder).

Sachlich richtig, aber darum geht es Öko doch gar nicht in seiner Frage.
Er möchte ein KLASSISCHES Gespann haben.

chinakohl hat geschrieben:im Falle eines CX500 oder XS650 Gespanns immerhin Höchstgeschwindigkeiten von um 150 Km/H - über spezielle EML Gespanne auf Basis einer XJ 1200 brauche ich wohl kein weiteres Wort verlieren).

Auch richtig.
Aber wollen wir, die wir hier über Karren disputieren die
chinakohl hat geschrieben:mit Fahrwerken aus "Käse/ Butterlegierung"

ausgerüstet sind und nach deiner Aussage nur
chinakohl hat geschrieben:ein bisschen in der Gegend rum eiern

immer nur das fahrtechnisch optimale?

Dann hätte sich dieses Forum längst erledigt und wir führen alle nur
chinakohl hat geschrieben:("offene" ZXR - RR)

oder irgendwelche modernen BMW.
:sleep: :muede:

Fahren kann man so oder so; wenns einer kann, geht das auch mit einer ollen (ok. etwas schärfer gewürzten :mrgreen: )T3-Guzzi mit Russen-Boot, 15"-SPEICHEN(!!)-Rädern und (obacht!): 35mm-TELEGABEL dermaßen flott um die Ecken, dass manch einer sogar auf modernen Straßenmopeds zusehen muss, dass er einigermaßen dranbleibt.
Dass dabei der Verschleiß höher ist, ist klar. Schnell Gespannfahren ist nun mal eine Materialschlacht.
Wenns einer nicht kann, helfen auch keine Breitreifen und Achschenkellenkungen.
Der muss halt langsamer machen. Was aber nicht heißen muss, dass er keinen Spaß dran hat.

Also bitte schön locker bleiben und nicht gleich alles als Mist abkanzeln, was nicht in das eigene "Wennschondennschonkomplettumbauoptimierungs-Weltbild" passt. :bia:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2547
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 29. Oktober 2014, 10:13

Ja, ist schon klar Uli. Natürlich hast du - und auch Gerd sowie Goldstar - Recht.
Ich bin allerdings der Meinung, wenn man nicht beide Seiten einer Medallie betrachtet, bekommt man keine wirkliche Übersicht.
Und zu einer aussagekräftigen "Beratung" (die letztendlich zur zufriedenstellenden Entscheidung führt) gehören nunmal zwangsläufig alle Aspekte.
Ich kenne einige Leute, die aus Unwissenheit (aufgrund einseitiger Beratung) ihre Entscheidungen nachträglich bereut haben und schlimmstenfalls sogar aus diesem Grund ihr Hobby aufgegeben haben (und das waren nicht unbedingt nur Motorradfahrer).
Aber ihr werdet mit Sicherheit auch ohne meine "Hinweise/ Einwände" das richtige tun. Von meiner Seite gibt`s zu diesem Thema nun nix mehr beizutragen und ich werde mich diesbezüglich im weiteren Verlauf zurückhalten - okay?

MfG
Arvid
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Mateo » Mittwoch 29. Oktober 2014, 12:56

Booooooaaaaaaahhhhhhh, das nervt so dermassen ohne Ende, ey........

Kann man sich hier nicht mal mehr wie früher gepflegt unterhalten ?? Statt dessen laber laber laber laber, ich kenn einen, der einen kennt, und ich hab da auch schon mal was von gehört, und Ahnung hab ich eh von allem, ich brauche nur ein Stichwort, schon geht's los......

Pffff, echt jetzt................. :abgelehnt:

M.
T140V und 955i Tiger

Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist !!!
Benutzeravatar
Mateo
Manxman
 
Beiträge: 688
Registriert: Freitag 1. September 2006, 12:44
Wohnort: Rodgau

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon jan » Mittwoch 29. Oktober 2014, 14:12

Mateo hat geschrieben:(...)

=D>

Fahre nie Gespann zum Scherz,
denn es fühlt wie Du den Schmerz!!

:facepalm2: :facepalm2: :facepalm2: :mrgreen:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8389
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Öko » Mittwoch 29. Oktober 2014, 20:07

Arvid,Gerd und Uli..kriegt euch nicht in den Harren...habe alle Infos die wichtig sind bekommen in kürzester Zeit und bin mir sicher, das ich auch mit nem Gespann Freude haben kann...sollte halt wie immer bezahlbar sein und nicht nur für ein zwei Fahrten im Jahr.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4133
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 29. Oktober 2014, 22:03

@ Öko
Keine Sorge - ich krieg` mich mit keinem in die Haare. Ich versuche Meinungen und Überzeugungen anderer zu verstehen und zu akzeptieren (warum auch nicht - ich kann im Zweifelsfall zumindest daraus lernen).
Die ganze Geschichte hier ist doch eigentlich virtuell und nicht persönlich - dazu kann jeder beitragen, der glaubt dieses zu können (was man letztendlich als hilfreich aus dem ganzen annimmt, bleibt ja jedem selbst überlassen).
"The real life" findet auf der Strasse statt - im Sinne eines guten Freundes von mir: Labern kann man viel - das einzige, was letztendlich zählt "is auffe Strasse" . ;-D

Ich glaub`ja auch immer, das ich mir`n geilen Motor gebaut habe (weil ich diese vorgehensweise schon oftmals mit Erfolg an anderen Aggregaten praktiziert habe). Wenn mir jedoch Wusel und Tim sagt: Das war eigentlich "Shyce" und du hast haufenweise Knete für nix verbraten - und das Ding schmeißt mir beim ersten ernsthaften "durchladen" die Plörren in die Botanik, weiß ich wenigstens wem ich in den "Ars.h beissen" kann (nämlich mir selbst).
Ich bin ja auch nicht "der Onkel mit den Löchern in den Händen und dem Gras in der Tasche".
Lehrgeld zahlt früher oder später jeder mal - daran geht kein Weg vorbei.

MfG
Arvid
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon speedtwin » Mittwoch 29. Oktober 2014, 22:22

chinakohl hat geschrieben:@ Öko
Keine Sorge - ich krieg` mich mit keinem in die Haare. Ich versuche Meinungen und Überzeugungen anderer zu verstehen und zu akzeptieren (warum auch nicht - ich kann im Zweifelsfall zumindest daraus lernen).
Die ganze Geschichte hier ist doch eigentlich virtuell und nicht persönlich - dazu kann jeder beitragen, der glaubt dieses zu können (was man letztendlich als hilfreich aus dem ganzen annimmt, bleibt ja jedem selbst überlassen).
"The real life" findet auf der Strasse statt - im Sinne eines guten Freundes von mir: Labern kann man viel - das einzige, was letztendlich zählt "is auffe Strasse" . ;-D

Ich glaub`ja auch immer, das ich mir`n geilen Motor gebaut habe (weil ich diese vorgehensweise schon oftmals mit Erfolg an anderen Aggregaten praktiziert habe). Wenn mir jedoch Wusel und Tim sagt: Das war eigentlich "Shyce" und du hast haufenweise Knete für nix verbraten - und das Ding schmeißt mir beim ersten ernsthaften "durchladen" die Plörren in die Botanik, weiß ich wenigstens wem ich in den "Ars.h beissen" kann (nämlich mir selbst).
Ich bin ja auch nicht "der Onkel mit den Löchern in den Händen und dem Gras in der Tasche".
Lehrgeld zahlt früher oder später jeder mal - daran geht kein Weg vorbei.

MfG
Arvid


Amen :pfeiffen: :halloatall: :kuss: :bia:
Benutzeravatar
speedtwin
Flipperkönig
 
Beiträge: 3885
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 19:54
Wohnort: im Bergischen Kleinod

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 29. Oktober 2014, 23:28

Danke, danke, danke Wolfram, das macht mich ja jetzt echt verlegen. So viel Zuspruch hätte ich ja nie erwartet.
Aber letztendlich fahren wir ja alle nur Motorrad und haben diesbezüglich ein starkes Emotionsbedürfniss (sonst würden wir ja kaum diesen "alten Krempel" fahren wollen).
Das da jeder noch einen "persönlichen Ansatz" hat, macht die ganze Sache doch erst "rund" (oder "bunt", interessant, vielfältig .... ach, sucht euch doch selber was aus :-) ).

C.u.
Arvid
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Uli » Donnerstag 30. Oktober 2014, 12:02

"Emotionsbedürfnis" find ich schön ausgedrückt... :D
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2547
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Moppedmessi » Freitag 31. Oktober 2014, 19:26

Hallo?
Wann geht es denn hier weiter? :pfeiffen:
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3350
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Goldstar » Freitag 31. Oktober 2014, 19:39

Moppedmessi hat geschrieben:Hallo?
Wann geht es denn hier weiter? :pfeiffen:



Ach war das geil, bin mal mit dem Gespann heut nachmittag so ne kleine Runde von 150 km gefahren, einen tollen Sonnenuntergang gesehen und auch jede Menge Mopeds die nächste Woche nicht mehr fahren dürfen ;-D

Bähhh Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3801
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Tim » Freitag 31. Oktober 2014, 20:27

Goldstar hat geschrieben:.... und auch jede Menge Mopeds die nächste Woche nicht mehr fahren dürfen ;-D


Morgen, Klaus. Morgen. Und Ich freu mich schon auf die Tour mit der Ersatzbritin! :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: AW: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Moppedmessi » Freitag 31. Oktober 2014, 20:38

So ein Mist.
Ich habe nur die beiden AJS ohne Saisonkennzeichen:mrgreen:
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3350
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: abnehmbarer Beiwagen

Beitragvon Wuselwahnwitz » Freitag 31. Oktober 2014, 20:43

Moppedmessi hat geschrieben:..... Saisonkennzeichen:mrgreen:

Was iss'n das???
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4460
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

VorherigeNächste

Zurück zu Specials, Café Racer, Chopper, Bobber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast