16" in T120-Starrrahmen

Original ist langweilig? Alles zu Clip On´s, Hardtails und Tuning

16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Nasimoto29 » Sonntag 8. September 2019, 17:59

Salü

Mit meinem ersten Beitrag sage ich mal Hallo in die Runde und habe auch schon die erste Frage auf dem Herzen. Trotz Ablenkung der Kinder kann ich mit meinen 39 Lenzen noch immer nicht vom Zweirad loslassen. Da mir 2x im Jahr Supermoto (Motorsport) zu wenig sind, gibts nun ein Garagenprojekt, mit dem man wenigsten zum Bäcker fahren kann oder auch mal etwas weiter, wenn der Partner nicht mit einem im Einklang steht. :pfeiffen:

Meine Bonnie/TR6 soll ne Bobber werden. Im Vorfeld sagte man mir, 16" hinten würde grad noch passen. Nun, er passt auch. Nur das mit der Spur glaub ich nicht ganz. Könnt ihr mir bestätigen, dass ein 16" Hinterrad niemals in der Flucht des Rahmens/Vorderrad stehen kann? Oder wo könnte ein Fehler liegen?
Optisch würde ich sagen, dass das Hinterrad 1/2" zu weit rechts fluchtet (Basis Rahmenflucht). Verbaut ist ein 5.00 x 16 Reifen auf 3.5 x 16 Felge.

Allenfalls würde das bedeuten, dass das 18" Rad bereits am Limit der Möglichkeiten steht, wenn man in der (Rahmen)flucht bleiben möchte.

IMG_8213.jpg
IMG_8254.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Reh springt hoch. Das Reh springt weit.
Warum auch nicht. Es hat ja Zeit.
Benutzeravatar
Nasimoto29
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 17:39
Wohnort: Zureich

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Phil » Sonntag 8. September 2019, 18:41

Hoi Namenloser,

hallo erstmal, und hab' Spaß hier.

Hmmm.... Wo klemmt es denn? Reicht Dir der Freigang Kette zum Reifen nicht, um das Radel halt nach links zu speichen, oder warum steht das Radel soweit nach rechts? 1/2", das wäre schon üppig.
Wie ist das Rad denn gespeicht?

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4875
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Öko » Sonntag 8. September 2019, 19:15

MOIN und willkommen an Bord.
Ich fahre auf meiner Bonnie vorn auf ner 3 1/2" Schüssel ein 110/90-16 und hinten auf der 4 1/4" Schüssel ein 150/90-16 verdammt griffige Bridgestone...minimaler Radaufstandsversatz nach rechts durch ne 6mm Versatzplatte zwischen Bremstrommel und Radnabe..,alles freihändig fahrbar...mit Gewichtsverlagerung dann auch um leichte Kurven.
Zur Kette langen ein bis zwei Millimeter, sofern die Kettenspannung und Versckleiß passt...eine federgespannte Kettenandruckrolle auf der Schubseite hilft Kettenschlagen zu vermindern
Viel Spaß mit der Bonnie und halte uns weiter am Laufen mit dem Projekt...endlich mal wieder ein Hardtail.
Hast ex beim Kradbau oder bei metalworks in den Staatenfertigen lassen?
Sieht nicht nach letzterem aus....
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4581
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Nasimoto29 » Montag 9. September 2019, 01:29

IMG_0164.jpg
IMG_0170.jpg
IMG_0159.jpg
IMG_0157.jpg
IMG_0156.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Nasimoto29 am Montag 9. September 2019, 01:38, insgesamt 1-mal geändert.
Das Reh springt hoch. Das Reh springt weit.
Warum auch nicht. Es hat ja Zeit.
Benutzeravatar
Nasimoto29
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 17:39
Wohnort: Zureich

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Nasimoto29 » Montag 9. September 2019, 01:34

Die Felge ist perfekt mittig und hat links und rechts 5-6mm Platz bis Rahmen resp. Kette. Das wäre auch das, was auch der Prüfer sehen muss. Das Rad ist auch gefluchtet eingebaut.
Darfst nochmal raten Öko.

Gruss Christian O:)
Das Reh springt hoch. Das Reh springt weit.
Warum auch nicht. Es hat ja Zeit.
Benutzeravatar
Nasimoto29
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 17:39
Wohnort: Zureich

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Martin » Montag 9. September 2019, 06:20

Ich glaube Du verwechselst gerade den Felgendurchmesser (16") mit der Reifenbreite
Die Flucht kannst Du mit zwei langen vierkantrohren in etwa überprüfen.
An das Hinterrrad anlegen und vorne dann den Abstand zum Rad messen
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17237
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Phil » Montag 9. September 2019, 07:55

Hmmmmm, Christian.
Das verstehe ich dann nicht so richtig. :-k
Du sagst das Radel steht mittig im hardtail, die Gabel ist drin und gerade, und die Räder fluchten nicht?

Wenn dem so wäre, dann ist entweder der Hauptrahmen oder der hardtail krumm, oder die Felge ist zu weit nach rechts gespeicht.

Es ist eh blöd, wenn der Reifen schon montiert ist, es misst sich leichter ohne die Reifen. Aber dem Grunde geht es auch mit den Reifen drauf. Martin hatte Dir ja schon einen Ratschlag gegeben.

Was sagt denn der Erbauer des wunderbaren Hartschwanzes? :pfeiffen: Ich glaube ja fest daran, dass wenn jemand so etwas zusammen brät und verkauft, er denn auch sagen können müsste, wie es denn in Sachen Kettenflucht und Spurversatz aussehen soll.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4875
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon jan » Montag 9. September 2019, 10:01

Da hat einer was gebaut, bei dem die Summe aus Kettenantrieb plus Hinterrad "saugend" zwischen die hinteren Rahmenrohre passt. Dass das Hinterrad dann außermittig steht, leuchtet anhand der Bilder auf Anhieb ein. Mit "außermittig einspeichen" ist da nix; eher müsste man - zumindest für ein dermaßen breites Hinterrad - ein asymmetrisches Heck bauen und den Kettenantrieb nach links heraussetzen.

Ein schmaleres Hinterrad mit einer Distanzhülse rechts würde - bei ansonsten unveränderten Bedingungen - mittig laufen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 9308
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Der Henning » Montag 9. September 2019, 10:06

Ich habe ein 18" Hinterrad, Felge 3" breit, Reifen 4.50". Passt mit einem amerikanischen Heckteil von tmfw perfekt. Kann gerne noch Detailbilder machen und messen, wenn du willst.Bild
1960 Triumph 5TA Bobber, Hardtail mit 2"Stretch und 2,5" Drop
Benutzeravatar
Der Henning
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 19:46
Wohnort: Hattstedt Nordfriesland

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Nasimoto29 » Montag 9. September 2019, 10:34

Salü Henning. Dein Angebot nehme ich gern an! Kannst Du mir noch dazu deine 4.5"-Reifenbreite (Aussenkannte - Aussenkannte) angeben? Deine 5TA sagt mir jetzt nichts. Ich gehe davon aus, dass die relevanten Masse gleich sein sollten.

@alle, Danke für die Tipps und Nachfragen. Im Grunde genommen geht es mir um die Flucht zum Rahmen und einen parallelen Versatz zur Kette. Die Bonnie ist ja mit einem 18"er ausgeliefert worden. Das heisst, mit Reifenbreiten von 4" und vielleicht 4.5" sollte das Rad in der Flucht des Rahmens stehen. Durch die besondere Bauweise des Kettenantriebes und (des riesigen Traktorengetriebes :pfeiffen: ) ist die Kette grundsätzlich so nah wie möglich am Reifen und besitzt keine Reserven für breitere Reifen wie bei normalen Motorrädern. Somit ist jede alte Bonnie mit dicken Hinterradschlappen sofort aus der Flucht des Rahmens.

Die Erbauer verkaufen die Hardtails mit "Zulassung" für 16". Die Bobberumbauten werden auch nur mit 18" oder 16" ins Licht gesetzt. Weiss aber nicht, ob beim 16er ein Sternchenhinweis zur Fluchtung dazugehören sollte. Ich dachte, hier tummeln sich vielleicht ein paar mit einem 16er im Heck und kennen die Problematik. Ich werde wohl die Erbauer anfragen müssen.
Das Reh springt hoch. Das Reh springt weit.
Warum auch nicht. Es hat ja Zeit.
Benutzeravatar
Nasimoto29
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 29. Juni 2018, 17:39
Wohnort: Zureich

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Martin » Montag 9. September 2019, 11:27

Nasimoto29 hat geschrieben:Die Erbauer verkaufen die Hardtails mit "Zulassung" für 16". Die Bobberumbauten werden auch nur mit 18" oder 16" ins Licht gesetzt. Weiss aber nicht, ob beim 16er ein Sternchenhinweis zur Fluchtung dazugehören sollte. Ich dachte, hier tummeln sich vielleicht ein paar mit einem 16er im Heck und kennen die Problematik. Ich werde wohl die Erbauer anfragen müssen.


Noch mal. Die Größe des Felgendurchmessers sagt alleine nichts über die Breite des Reifens aus.


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17237
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Phil » Montag 9. September 2019, 11:46

Nasimoto29 hat geschrieben:... Das heisst, mit Reifenbreiten von 4" und vielleicht 4.5" sollte das Rad in der Flucht des Rahmens stehen. Durch die besondere Bauweise des Kettenantriebes und (des riesigen Traktorengetriebes :pfeiffen: ) ist die Kette grundsätzlich so nah wie möglich am Reifen und besitzt keine Reserven für breitere Reifen wie bei normalen Motorrädern. Somit ist jede alte Bonnie mit dicken Hinterradschlappen sofort aus der Flucht des Rahmens...

Na ja, in der Regel gehen um die 120 mm breite Reifen schon in das orginale Gestell, es schubbert dann in der Regel aber zuerst am Kettenschutz, der ja auch noch deutlich aufträgt. Die Kette kommt später.

Nasimoto29 hat geschrieben:... Die Erbauer verkaufen die Hardtails mit "Zulassung" für 16". Die Bobberumbauten werden auch nur mit 18" oder 16" ins Licht gesetzt. Weiss aber nicht, ob beim 16er ein Sternchenhinweis zur Fluchtung dazugehören sollte. Ich dachte, hier tummeln sich vielleicht ein paar mit einem 16er im Heck und kennen die Problematik. Ich werde wohl die Erbauer anfragen müssen.

Wie Martin schon schrub, ob 16" oder 18"-Felge reißt es da nicht raus. Das würde erst interessant, wenn die Schwinge bzw. der Hartschwanz so schmal und nach hinten hin weiter als vorne geschnitten wäre, dass der eine Zoll nach hinten eine Rolle spielt, um die Breite unterzubringen. Die Kettenflucht beeinflusst das nicht, das Radel kann man aber nach links speichen, damit es zentrisch im Hartschwanz steht. Das sieht bei Dir schon deutlich nach rechts verschoben aus.

Und wenn der Mario schreibt, dass er mit 150-iger Breite nur geringen Versatz hat, dann würde ich zumindest halt auf 130 mm oder vielleicht auch 140 mm Breite gehen.

Bei Deinen pics sieht das aber schon so aus, als liefe die Kette schief nach hinten, es kann aber auch täuschen. Peile doch mal mit so einem funky-Kettenlaser durch, ob die gerade läuft.

Und jepp, die Butze, die Dir das Ding vertickt hat, die sollten doch wissen, wie das mit Kettenflucht, mögliche Reifenbreite, blablabla aussieht. Aber ich wiederhole mich in dem Zusammenhang. :pfeiffen:

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4875
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 16

Beitragvon Der Henning » Montag 9. September 2019, 19:34

Meine Daten:
Reifenbreite: 114mm, Abstand Reifen zum Heckteil rechts: 31mm, Abstand Reifen zum Heckteil links: 34mm Abstand Reifen-Kette: 11mm( sorry, 1mm war ein Tippfehler).
Gruß, Henning
Zuletzt geändert von Der Henning am Montag 9. September 2019, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
1960 Triumph 5TA Bobber, Hardtail mit 2"Stretch und 2,5" Drop
Benutzeravatar
Der Henning
Manxman
 
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 20. August 2019, 19:46
Wohnort: Hattstedt Nordfriesland

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon bos´n » Montag 9. September 2019, 19:57

Das ist die typische Problematik bei den Hardtails.
Hier im Ort hat einer Versucht das mit dem versetzen des Motors zu kompensieren...liegt heute
noch im Keller ....seit 20 Jahren...

Wusel kennt sich da sich bestimmt bestens aus- Er hat ja bei Hec-tec gefröhnt.
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5903
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: 16" in T120-Starrrahmen

Beitragvon Phil » Montag 9. September 2019, 20:42

bos´n hat geschrieben:Das ist die typische Problematik bei den Hardtails.
Hier im Ort hat einer Versucht das mit dem versetzen des Motors zu kompensieren...liegt heute
noch im Keller ....seit 20 Jahren...

Nun, ich hab' es eh nicht so mit starren Rahmen, aber das ist ja auch egal.

Nur, es ändert sich an der Geometrie von Rahmenachse und Reifenbreite ja dem Grunde nach nix, ob starr oder gefedert. Und ich hab' die T120 schon öfter mit den 4.00-18 oder 120/90-18 als BT45 gesehen. Und die bauen >120 mm breit. Und breitenbegrenzend für den Reifen ist doch der Abstand zur Kette. So wie der Henning das schreibt mit 1 mm Freigang, da würde ich die Krätze kriegen, das wäre mir viel zu knapp.
Am Ende wird es wohl darauf hinaus laufen, einen vernünftige Reifenbreite zu verbauen, nachdem da mal ohne Reifen und Gedöns gemessen wurde, wie das aussieht, wenn die Felge in der Rahmenlängsachse zentrisch sitzt und die Kette gerade nach hinten läuft.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4875
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Specials, Café Racer, Chopper, Bobber

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast