Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

The best motorcycle in the world!

Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon Johnny8Bravo » Montag 11. September 2017, 18:45

Moin moin zusammen,
Ich war schon lange nicht mehr hier online. Also erst mal :halloatall:

Hat jemand Erfahrung mit den Amal Remote Float Chamber 14/538?
Hab ihn bei meiner T100 verbaut. Er versorgt zwei racing amal vergaser. ( ACK 406 )
Ich hab das Problem das die vergaser immer bei schräglage des motorrad mit benzin überflutet wird.

Ich hab noch nicht die genaue Höhe der Schwimmerkammer zu denn Vergasern rausgefunden.

Vielleicht hat hier ja einer von euch schon mal ein paar Erfahrungen sammeln können.
Wäre für jeden Tipp offen und dankbar.

20170830_212345.jpg


MfG
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
_______________________________________________________________________________
""" Gott fährt ne Harley, der Teufel ne Triumph """
Benutzeravatar
Johnny8Bravo
Two Stroker
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 2. März 2014, 17:31
Wohnort: Oberallgäu

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon erik » Dienstag 12. September 2017, 16:09

auf dem foddo kann man keine schwimmerkammern sehen.und wenn die remote kammer soweit hinter den Vergasern hängt ist das auch nix,weil du beim beschleunigen eine gemischabmagerung bekommst.die schwimmerkammer sollte am besten vor den Vergasern sitzen,schlimmstenfalls auf deren höhe.und ausserdem wenn die zu weit aussenbords hängt dann überleg mal was bei kurvenfahrt mit dem bezin passiert ?das will evtl den Fliehkräften folgend in irgend eine Richtung,prinzip kommunizierende röhren.lg erik
erik
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon jan » Dienstag 12. September 2017, 16:22

erik hat geschrieben:auf dem foddo kann man keine schwimmerkammern sehen.

...doch, man kann sogar den Amal-Schriftzug entziffern. Rechts oben, hinter dem Schlauchgewirr. :wink:
Aber Du hast recht, nicht gerade ein aussagekräftiges Foto.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8274
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon holsteiner » Dienstag 12. September 2017, 17:55

erik hat geschrieben:... wenn die zu weit aussenbords hängt dann überleg mal was bei kurvenfahrt mit dem bezin passiert ?das will evtl den Fliehkräften folgend in irgend eine Richtung

Aber nur beim Gespann oder extremem "hanging off".
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2168
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon nixwiefort » Dienstag 12. September 2017, 21:20

Hallo Thomas,

Die Vergaser werden überflutet bei Schräglage im Fahren oder Stehen ?
Ich hab nicht diesen aber einen anderen Vergaser mit seitlich abgesetztem Schwimmer, und das ist schon klar, dass man dabei den Seitenständer nicht benutzen kann.

lg
Wolfgang
nixwiefort
Manxman
 
Beiträge: 149
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 08:35

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon Öko » Mittwoch 13. September 2017, 04:47

Wenn schön sein soll..müssen Abstriche in der Benutzung gemacht werden.
Ich würde den Schwimmerstand um den maximal gefahrene Schräglagenwinkel absenken...oder die Vergaser in Abhängigkeit der gefaheren Rennstrecke einstellen.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4092
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon holsteiner » Mittwoch 13. September 2017, 06:09

Öko hat geschrieben:.... Schräglagenwinkel absenken.

Hömma! Der Flüssigkeitspegel in der Schwimmerkammer und somit der Pegel an den Düsen der beiden seitlichen Vergaser liegt bei Solofahrten immer in 90° zur Fahrzeughochachse, da hilft zum Glück die Fliehkraft mit. Wer das nicht glaubt braucht nur mal eine Flasche mit etwas Wasser drin an einem Band zu befestigen und sich mit diesem Band in der Hand um sich selbst zu drehen. Hierbei kann man wunderbar beobachten, dass der Pegel parallel zum Boden der Flasche bleibt.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2168
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon erik » Mittwoch 13. September 2017, 07:24

na klar ihr fahrt halt alle ziemlich gleichmässig und bremst eine kurve nicht an.man sieht es wurde im Physikunterricht richtig gut aufgepasst.aber es ist wie mit der elektromobilität: im richtigen leben ist alles ganz anders.ach ja ,man kann ja in manchen gegnden auch noch bergauf und bergab fahren,hatte ich komplett vergessen,da bremst man natürlich auch mal zur not.die obige Konstruktion ist so wie sie ist shyce.
erik
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon Öko » Mittwoch 13. September 2017, 08:39

Habe mich damit schon mehr beschäftigt.
Hier liegen drei Gaser mit externer schwimmerkammer aus zonenzeiten vom unserem 59er Framo....Hatte die mal vor gehabt an nem twin zu adaptieren...
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4092
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon erik » Mittwoch 13. September 2017, 09:32

unn jetzt?
erik
Manxman
 
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon jan » Mittwoch 13. September 2017, 09:37

erik hat geschrieben:unn jetzt?

:rofl: :rofl: :rofl:

:biggthumpup:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8274
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon Öko » Mittwoch 13. September 2017, 11:48

Amal Premiere
MIKUNI tm,tmr, vm
Keihin
Delorto
Was gerade zu greifen ist...Die ersten bevorzugt
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4092
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 13. September 2017, 14:58

Moin,

ich bevorzuge auf jeden Fall Mikuni`s - müssen auch nicht unbedingt TM`s sein, VM`s tun`s auch - weil Stephen Topham ein echt netter Kerl und sehr hilfsbereit ist.
Notfalls - wenn man gar nicht klar kommt - ist`s auch kein Problem den Bock auf`n Hänger zu packen, mit dem "Patienten" mal hinzufahren und den Bock dort auf dem Prüfstand abzustimmen.

http://www.mikuni-topham.de/DEUTSCHSITE ... UTSCH.html

Was nützen mir die tollsten Vergaser, wenn ich den Bock damit nicht vernünftig zum laufen kriege ......
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon Dietzen » Mittwoch 13. September 2017, 15:11

Moin, was ist eigentlich mit den PWK Vergasern? Thomas Pastors schreibt in der Oldtimer 7/2014, dass das eine gute Alternative sei. Vor allem wenn man eine späte T140 fährt mit paraellen Einlässen, wo die Mikunis zu breit bauen.
Benutzeravatar
Dietzen
Manxman
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 15. November 2015, 16:45

Re: Erfahrung mit Amal Remote Float Chamber

Beitragvon chinakohl » Mittwoch 13. September 2017, 15:37

Dietzen hat geschrieben:Moin, was ist eigentlich mit den PWK Vergasern? Thomas Pastors schreibt in der Oldtimer 7/2014, dass das eine gute Alternative sei. Vor allem wenn man eine späte T140 fährt mit paraellen Einlässen, wo die Mikunis zu breit bauen.


Deswegen habe ich mir vor Jahren schon einen "V" Kopf besorgt und auf den "E" Motor montiert. Dann passt zwar der Lufi nicht mehr - aber der und auch die Seitendeckel sind doch eh` nur unnötiger Ballast :D
Die Pancakes mag ich ebenfalls nicht, weil sie eine sehr starke Strömungskante am Anschluss zum Venturi haben - konische K & N`s sind an der Stelle schön "verrundet".
Allerdings habe ich die PWK Gaser nicht auf dem Schirm und kann dir nix dazu sagen.
Für mich ist es sowieso erheblich, das ich den Menschen (der die Dinger vertreibt) anrufen kann, um sofort "technischen Input" zu bekommen - und das mögl. in deutscher Sprache ..... beim englischen muss ich immer erst überlegen, wie ich mein Anliegen in verständliche Worte fasse.
Da ist dann für mich der Stephen die 1. Wahl ....... und da ich kein Originalheimer bin, müssen da auch nicht unbedingt die "Anal"- Vergaser ( :D ) auf die Trompete.

Aber das ist ja eigentlich schon wieder off-topic - geht ja hier um so komische englische Gasfabriken mit abgesetzter Schwimmerkammer (wozu braucht man das eigentlich? ;-) )
Ich fühl`mich wie ein Gallier ........ umgeben von Weißnix, Kannnix und Machtnix
chinakohl
Buchstabenverbraucher
 
Beiträge: 2640
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 08:46

Nächste

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: guzzimk und 1 Gast