Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

The best motorcycle in the world!

Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon T140-Oli » Sonntag 7. Oktober 2018, 15:50

Hallo zusammen,

mir ist aufgefallen, dass der Tank meiner TR6C irgendwie mehr als sonst vibriert. Und beim genaueren Hinsehen habe ich dann festgestellt, dass die eine Tankbefestigung ausgebrochen ist, siehe Bild.

Bild

Wie das passiert ist, weiss ich nicht. Kann das durch Vibrationen passieren? Und für mich wichtiger: Was mache ich denn damit? Schweissen lassen will ich das eigentlich nicht, um den 1967er Originallack des Tanks zu retten. Spontan hätte ich versucht, das ausgebrochene Stück irgendwie einzukleben. So wahnsinnig hoch ist die mechanische Belastung ja an der Stelle nicht. Vielleicht sogar mit Silikon, das würde ja die Vibrationen evtl. noch weiter dämpfen. Oder mit Flüssigmetall (aka 2K-Epoxykleber)? Was würdet ihr mir raten?

Grüße
Oli
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Öko » Sonntag 7. Oktober 2018, 16:06

Da hat sich schon mal jemand versucht.

Es gibt so ne Art Schweißknete/Paste welche auf den Lack aufgetragen wird...damit der Lack nicht abbrennt.
WIG löten und zusätzlich den Tankausschnitt mit dem kalten Lappen kühlen plus Paste

Mit kleben wirst bei den Bad Vibrations wohl nicht lange was von haben

Gummipuffer zum Tankhalter sollten verbaut werden.
Zuletzt geändert von Öko am Sonntag 7. Oktober 2018, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4264
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon holsteiner » Sonntag 7. Oktober 2018, 16:07

Wenn kleben, dann mit JB-Weld.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2290
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Phil » Sonntag 7. Oktober 2018, 16:09

Tztztztz, die Triumphen schütteln? :shock:

Nee, ich glaub' nicht, dass man das dauerhaft kleben kann.

Schlepp' das Ding zu Veterama und frag' den bos´n, ob er Dir das flickt.

Good luck und Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4125
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Uli » Sonntag 7. Oktober 2018, 17:50

holsteiner hat geschrieben:Wenn kleben, dann mit JB-Weld.

:gut:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2619
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon franko » Sonntag 7. Oktober 2018, 19:19

Diese T6C Bj. 67 haben es ja in sich ... :)

Ich hatte kürzlich auch einen Vibrationssriss im linken Seitendeckel. Dort hinten, wo die Aussparung ist. Ich habs mit Epoxy repariert.

Optimal finde ich UHU plus endfest. Das hält auf Metall wie Hölle. Würde erst alles mit Nitro reinigen (Vorsicht Lack!), in zugänglichen Bereichen Metall anflexen bzw. aufrauen, lose Teile entfernen. Das Ganze würde ich in zwei Etappen auffüllen. Bei der zweiten Etappe würde ich die Schraube mit einkleben (zusammen mit dem Fragment, Schraube vorher dünn mit Vaseline isolieren). Damit alles danach auch passt, würde ich die Schraube durch eine Schablone führen, welche auf der Gegenseite verschraubt ist (Abstand am Rahmen vermessen, beide Schrauben müssen genau parallel sein).

Ich denke die Ursache für das Ausreißen war, das der Tank mal zu irgendeiner Zeit unter Spannung verschraubt war. Daher finde ich es wichtig, dass die Schablone die Schraube genau in der gewünschten Position wie am Rahmen fixiert. Pi mal Schnauze wird auf die Dauer in die Hose gehen ...

Franko
Zuletzt geändert von franko am Sonntag 7. Oktober 2018, 19:27, insgesamt 2-mal geändert.
Guzzi Galletto, Bj. 56 - Turtles can tell more about roads than hares
Vespa VNB 125, Bj. 61
Triumph TR6C, Bj. 67
Benutzeravatar
franko
Manxman
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 24. März 2012, 23:14
Wohnort: Konstanz

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon franko » Sonntag 7. Oktober 2018, 19:23

Phil hat geschrieben:Tztztztz, die Triumphen schütteln? :shock:



... nennt man auch postiv vibration :lol:
Guzzi Galletto, Bj. 56 - Turtles can tell more about roads than hares
Vespa VNB 125, Bj. 61
Triumph TR6C, Bj. 67
Benutzeravatar
franko
Manxman
 
Beiträge: 104
Registriert: Samstag 24. März 2012, 23:14
Wohnort: Konstanz

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon bos´n » Sonntag 7. Oktober 2018, 20:57

Kleben und mampen ist hier Müll.

Sinn- und nachhalig ist nur schweißen.

Saubereres austrennen,neue Scheibe fertigen,sukzessives einschweißen .....lange abkühlphasen..
dann sollte die Lackierung zu retten sein,je nach Erfolg muss der "Stutzen" dann nachlackiert werden.

Ist doch ganz einfach :wink: :onceldoc:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5394
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon T140-Oli » Montag 8. Oktober 2018, 19:23

Hier ist ein Link auf ein anderes (englischsprachiges) Forum, wo einer dasselbe Problem hat, sogar beidseitig.
https://www.triumphrat.net/classic-vint ... -tank.html
Er hat das mit Epoxy "repariert", wobei die Reparatur noch recht frisch ist, also gibt es noch keine Langzeiterfahrung. Vom Gefühl her tendiere ich mittlerweile auch eher zum Schweissen, das passt auch besser zum Oldtimer...

Grüße
Oli
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Tim » Dienstag 9. Oktober 2018, 09:04

holsteiner hat geschrieben:Wenn kleben, dann mit JB-Weld.


Was habt ihr eigentlich immer mit dieser Ami-Pampe? Das Zeug kann nix besser als andere Epoxid-"Flüssigmetalle" von den üblichen Verdächtigen wie 3M, Loctite, Weicon etc. Viel wichtiger als der Hersteller des Klebstoffs ist das Entfetten und Aktivieren der Substrate (und richtig gemacht hält das dann auch).


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7844
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Tim » Dienstag 9. Oktober 2018, 09:19

bos´n hat geschrieben:Kleben und mampen ist hier Müll.

Sinn- und nachhalig ist nur schweißen.


Es gibt ein schönes Foto vom Lotus-Stand auf der 1995er IAA. Da steht der Projektleiter des Renault Spocht Spider mit konsterniertem Gesichtsausdruck neben dem Projektleiter der Elise. Beide Autos hatten Alu-Chassis vom selben Zulieferer, und beiden hatte besagter Zulieferer das Chassis als Klebekonstruktion angeboten. Renault hat abgelehnt und geschweißt, Lotus hat geklebt. Mit dem Erfolg, dass das Elise-Chassis wesentlich leichter, langlebiger und günstiger herzustellen war als das Renault-Chassis. Die Elise wird heute noch produziert, der Renault war ein Rohrkrepierer und verschwand nach anderthalb Jahren in der Versenkung.

Kleben regelt. :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7844
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon T140-Oli » Dienstag 9. Oktober 2018, 10:01

Schön, dass ihr Euch so einig seid - das macht's mir einfach :pfeiffen:

Nein, im Ernst, danke für Eure Meinungen. Ich habe mich noch nicht entschieden, daher helfen mir Eure Tipps.

Grüße
Oli
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon jan » Dienstag 9. Oktober 2018, 13:31

Tim hat geschrieben:Beide Autos hatten Alu-Chassis vom selben Zulieferer, und beiden hatte besagter Zulieferer das Chassis als Klebekonstruktion angeboten. Renault hat abgelehnt und geschweißt, Lotus hat geklebt. Mit dem Erfolg, dass das Elise-Chassis wesentlich leichter, langlebiger und günstiger herzustellen war als das Renault-Chassis. Die Elise wird heute noch produziert, der Renault war ein Rohrkrepierer und verschwand nach anderthalb Jahren in der Versenkung.

Und Du willst uns weismachen, dass das tatsächlich und einzig auf den Unterschied "geschweißt vs. geklebt" zurückzuführen ist? :surpris: :mrgreen:

Man mag es gar nicht laut aussprechen, aber der Lotus war wohl auch eher das hübschere und preisgünstigere und praxistauglichere Auto. (Ich sag´ nur "Windschutzscheibe"... :pfeiffen: )
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8564
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon Tim » Dienstag 9. Oktober 2018, 13:49

jan hat geschrieben:Und Du willst uns weismachen, dass das tatsächlich und einzig auf den Unterschied "geschweißt vs. geklebt" zurückzuführen ist? :surpris: :mrgreen:


Die 200kg, die die Elise leichter ist bei ansonsten ziemlich ähnlichem Konzept, resultieren größtenteils aus exakt diesem Unterschied. Jedenfalls hatte besagter Projektleiter wohl einen ziemlich beschissenen Tag, als sich die volle Wahrheit vor ihm entfaltete.

Man mag es gar nicht laut aussprechen, aber der Lotus war wohl auch eher das hübschere und preisgünstigere und praxistauglichere Auto. (Ich sag´ nur "Windschutzscheibe"... :pfeiffen: )


Der Lotus war in jeder Hinsicht das bessere Auto, die Kiste ist aus Ingenieurssicht richtig gut durchdacht. Was geht, ist an der Kiste aus Strangpressprofilen gebaut, z.B. sind alle drei Pedale aus demselben Profil gesägt und unterscheiden sich nur in der Breite und einigen Details in der Endbearbeitung. Dasselbe gilt für die erste Generation Radträger.

Und alles ordentlich geklebt, dann hebt das auch. :schlaumeier:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7844
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Tankbefestigung TR6C ausgebrochen

Beitragvon erik » Donnerstag 18. Oktober 2018, 15:23

laserschweissen lässt den tank kalt.
erik
Manxman
 
Beiträge: 258
Registriert: Dienstag 28. April 2015, 13:42


Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste