T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

The best motorcycle in the world!

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Freitag 5. Oktober 2018, 08:23

Coreman hat geschrieben: Klappern tun die aber auch im Schacht, alles wie gehabt.
da gibts keine Abhilfe??? dachte da gibts nen 45 Jahre alten "Profitipp"


ich laß se klappern :pfeiffen:
manche fädeln allerdings ne leichte Druckfeder über die Splinte der Bremsbeläge :idea:
die sollen dadurch immer an den Kolben anliegen
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1571
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Freitag 5. Oktober 2018, 08:36

Ralph G.Wilhelm hat geschrieben:
Coreman hat geschrieben: Klappern tun die aber auch im Schacht, alles wie gehabt.
da gibts keine Abhilfe??? dachte da gibts nen 45 Jahre alten "Profitipp"


ich laß se klappern :pfeiffen:
manche fädeln allerdings ne leichte Druckfeder über die Splinte der Bremsbeläge :idea:
die sollen dadurch immer an den Kolben anliegen

Die Federlein hab' ich verbaut. Das nutzt aber nix... :facepalm2:

Meiner Meinung nach klappert der Belag auch nicht axial zwischen den Kolben und der Scheibe, sondern radial im Schacht. Sonst würde sich das Geklapper auch nicht proportional zur Raddrehzahl steigern, solange bis Du die Bremse anziehst. Dann nimmt es den Belag in Drehrichtung mit und danach liegt er in Fahrtrichtung vorne im Belagschacht des Sattels an und er klappert nicht mehr.
Die ganze Chose wird eben auch noch durch die eher zweifelhafte Montage der Beläge im Sattel mit den Splinten gefördert, wenn das anständige Stifte wären wie sonst auch bei Scheibenbremsen, dann wäre das IMHO auch leiser.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Coreman » Freitag 5. Oktober 2018, 08:38

Phil hat geschrieben:Wenn Du zwei Sättel verbaust vorne, dann nimm die originale Pumpe. Dann solltest Du auch ein bisschen Weg am Hebel haben.

Wenn Du Bremsleistung haben willst, dann nimm die Sintermetallbeläge, das war bei meiner Schüssel ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der finanzielle Aufwand ist überschaubar.

Und mal ernsthaft, so ein Killschalter hat durchaus angenehme Seiten, vor allem wenn der Schieber hängen bleibt.


Ok, dann Originale Pumpe, die Sinterbeläge gehen auch für gelochte scheiben? den Killschalter werd ich dann ma anschließen...
der weiter Knopf war Anlasser, und der oben drüber??? Lichthupe, Wurstblinker oder Lenkraketen???

Martin hat geschrieben:Wenn Du dann die originalen schweren Sättel gegen welche von Grimeca tauscht, ist es Stand der Technik

Gibt es da passende Austauschsättel die ich einfach nur an die passenden Halterungen schraube? Größere(n) Mehraufwand/Kosten wollte ich umgehen, da ich ja die Sättel schon da habe... Pumpe (wird nun die Originale) auch, somit brauche ich nur neue Beläge und die Bremsleitungen...

Phil hat geschrieben:Meiner Meinung nach klappert der Belag auch nicht axial zwischen den Kolben und der Scheibe, sondern radial im Schacht. Sonst würde sich das Geklapper auch nicht proportional zur Raddrehzahl steigern, solange bis Du die Bremse anziehst. Dann nimmt es den Belag in Drehrichtung mit und danach liegt er in Fahrtrichtung vorne im Belagschacht des Sattels an und er klappert nicht mehr.
Die ganze Chose wird eben auch noch durch die eher zweifelhafte Montage der Beläge im Sattel mit den Splinten gefördert, wenn das anständige Stifte wären wie sonst auch bei Scheibenbremsen, dann wäre das IMHO auch leiser.

Grüße

Ph.


Genau so isses... naja das klappern nervt halt... obwohl man dann wenigstens weiß, das die Beläge nicht in der vorletzten Kurze ausgestiegen sind... :gaga:


:?:
Bei den Bremsleitungen wollte ich separate von der Pumpe zu den Sätteln führen, oben dann die Hohlschraube mit dem Bremmslichtschalter verbauen, da spare ich mir den Verteiler und somit sollte das Entlüften besser gehen.. so mein Plan...

...
immer wieder schön hier im Forum paar hilfreiche Tips abzugreifen... :juggle:
4 Zylinder... fürs Motorrad zu viel, fürs Auto zu wenig...
Benutzeravatar
Coreman
Manxman
 
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:11
Wohnort: Dresden

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Freitag 5. Oktober 2018, 11:16

Norman,

die Sinterdinger, die ich Dir genannt hatte, sollten auch auf gelochten Scheiben funktionieren. Wie gesagt, ich kann Dir sagen, dass die Bremsleistung der Beläge mit den gusseisernen Scheiben prima ist, da spielt auch eine vorhandene Lochung keine Rolle. Wenn die gelochten Scheiben aber aus Edelstahl oder verchromt sind, dann ist diese Empfehlung nicht aussagekräftig oder ggf. hinfällig.

Das mit dem Anschluss zweier einzelner Leitungen und eines Hohlschalters für das Bremslicht an die Pumpe wird aber eher zweifelhaft aussehen. Vielleicht wirst Du auch Malheur bekommen, eine passende Hohlschraube in 3/8" UNF in der benötigten Länge zu bekommen. Hat Deine Pumpe oben keinen integrierten Schalter?
Ich würde einen Verteiler verbauen, die Leitungen aus Stahlflex brauchbar entlüften kann man IME eh nur mit einer Pumpe à la Mityvac. Alles andere ist eher zweifelhaft...

Zu den Grimeca-Sätteln muss Dir Martin was sagen, ob die einfach plug and play sind ohne Adapter und auch, ob die den Belag vernünftiger montiert haben. Ich kenn' die nicht.

Jepp, die T160 hat den Starter auf einem Taster, und wahrscheinlich kann man auch die Lichthupe da hin bauen, wenn man das mag. Ansonsten haste halt zwei Taster ohne Funktion.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Freitag 5. Oktober 2018, 11:20

Die Grimeca sind im Prinzip Plug and play, jedoch haben die Bremsleitungen M10x1 statt 3/8"UNF und die Bohrungen sind 10mm statt 3/8" aka ca. 9,8mm.
Man kann auch die Lockheed Alu Sättel nehmen, die sind aber teurer.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Freitag 5. Oktober 2018, 11:27

Wie heißen denn die Grimeca-Sättel genau? An welchen Mopeds waren die denn verbaut? Gibbet die für rechts und links? Sind die auch so leicht zu überholen wie die Lockheeds?

Das M10-Ding am Anschluss ist ja lösbar, wenn man die Leitungen machen lässt. Die Befestigung ist eher blöde, weil für eine Buchse ist der Unterschied von 3/8" zu 10 mm zu klein. :-k
Auch wenn die Befestigung der Sättel wahrscheinlich eh über Vorspannung und nicht über Lochleibung funktioniert, gefiele mir das nur minder....
Bremse ist halt Bremse. :pfeiffen: :pfeiffen: :pfeiffen:

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Freitag 5. Oktober 2018, 11:36

https://www.triumph-spares.co.uk/grimec ... s-gri-0001

Man kann natürlich an den Tauchrohren das Gewinde mittels Buchse oder coil auf M10 bringen.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Freitag 5. Oktober 2018, 11:37

When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Coreman » Freitag 5. Oktober 2018, 12:08

Phil hat geschrieben:Norman,

die Sinterdinger, die ich Dir genannt hatte, sollten auch auf gelochten Scheiben funktionieren. Wie gesagt, ich kann Dir sagen, dass die Bremsleistung der Beläge mit den gusseisernen Scheiben prima ist, da spielt auch eine vorhandene Lochung keine Rolle. Wenn die gelochten Scheiben aber aus Edelstahl oder verchromt sind, dann ist diese Empfehlung nicht aussagekräftig oder ggf. hinfällig.

Das mit dem Anschluss zweier einzelner Leitungen und eines Hohlschalters für das Bremslicht an die Pumpe wird aber eher zweifelhaft aussehen. Vielleicht wirst Du auch Malheur bekommen, eine passende Hohlschraube in 3/8" UNF in der benötigten Länge zu bekommen. Hat Deine Pumpe oben keinen integrierten Schalter?
Ich würde einen Verteiler verbauen, die Leitungen aus Stahlflex brauchbar entlüften kann man IME eh nur mit einer Pumpe à la Mityvac. Alles andere ist eher zweifelhaft...

Ph.


Also joa ok, das mit den Belägen habe ich verstanden...
hmm stimmt den Bremslichtschalter gibts nur als 3/8" kurz (eine Öse)... dann wirds wohl doch n Adapter...
Wie das mit 2 ausgesehen hätte wollt ich mir nochma ansehen... und leider habe ich keinen Schalter dran.... daher habe ich damals auch gleich so einen in der Hohlschraube verbaut... der geht super und daher lass ich das so...
Entlüften zu tu ich seit Jahren nur mit na Pumpe... völlig entspannte Aktion ohne sich zu verränken...

Martin hat geschrieben:Die Grimeca sind im Prinzip Plug and play, jedoch haben die Bremsleitungen M10x1 statt 3/8"UNF und die Bohrungen sind 10mm statt 3/8" aka ca. 9,8mm.
Man kann auch die Lockheed Alu Sättel nehmen, die sind aber teurer.

joa ich hab ma geschaut... 200Taler/seite geb ich vorerst nicht aus, hab ja 2 funktionierende Sättel...

Norman
4 Zylinder... fürs Motorrad zu viel, fürs Auto zu wenig...
Benutzeravatar
Coreman
Manxman
 
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:11
Wohnort: Dresden

Vorherige

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron