T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

The best motorcycle in the world!

T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Coreman » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:43

Guten Tag die Herren, :halloatall:

der ein oder Andere möge mich sich an mich erinnern, oder auch nicht...
Ich bin seit (Achtung: Schock...) 5 Jahren hier angemeldet um mich mit Wissen über meine T140V einzudecken...

Aufgrund von Familienzuwachs und "unfreiwilligen Garagenabgabe" ist die Zeit für mein Motorrad leider fast gegen 0 gegangen...
und ich habe nur wenige (aber glückliche) Kilometer auf dem Guthabenkonto...

Jetzt habe ich habe wieder etwas mehr zeit, und Platz und möchte über die dunklen und kalten Monate meiner Trompete wieder etwas mehr Zuneigung zukommen lassen...

wer sich noch dran erinnern möchte... hier der damalige Sammel-post...
http://www.britbikeforum.de/viewtopic.php?f=16&t=6162

und ab hier wirds dann auch interessant/ technisch... ;)

Ich will jetzt endlich aktiv werden und die zweite Bremsscheibe aktivieren...
Aktuell habe ich die originale Bremspumpe und den passenden Bremssattel (inkl. neuer Beläge) verbunden mit einer einteiligen Stahlflexleitung verbaut.
Druckpunkt is da, Bremsleistung nich so... da kannste ziehen wie ein Ochse und es verzögert kaum.

Habe öfter gelesen das die originale Bremspumpe falsch dimensioniert ist.... aber warum???
Es gab doch mal eine Version der T150 oder T160 mit Doppelscheibe vorne, was war da für eine Pumpe dran?
Habe da auch per Suche nix gefunden...
Gab es noch von AP Lockheed was? habe da noch eine Pumpe da, fand aber da weder Bezeichnung noch Nummern drauf...

und noch eine Frage zu den Bremsbelägen. meine aktuell verbauten Beläge klappern bei langsamer Fahrt...
die Geräte sind ja nur mit den Splinten gesichert, wenn ich mich recht erinnere.... allerdings ist die Grundplatte der Beläge etwas schmaler als die Aussparung im Sattel und somit klappert es immer lässig im Takt... fehlt da irgend nen Halteblech, Schmiere o.ä. (in den Zeichnungen nichts gefunden)???

Die 2 Bremssättel sind da, "lediglich" neue Beläge, Scheiben und das Tauchrohr (97-7159 )und die passende Bremspumpe benötige ich noch...

so die Herren....
dann lasst euch mal aus... (und habt Gnade das ich es erst langer Zeit wieder schaffe mich zu melden...)
4 Zylinder... fürs Motorrad zu viel, fürs Auto zu wenig...
Benutzeravatar
Coreman
Manxman
 
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:11
Wohnort: Dresden

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon jan » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:49

Hallo Coreman,

Deine eingefügten Links sind leider gar nicht verlinkt; vielleicht gelingt es Dir ja, das noch mal nachzubessern.

Zu den falsch bzw. unter- oder überdimensionierten Bremspumpen ist hier in jüngerer Zeit einiges diskutiert worden, soweit ich mich erinnere aber im Zusammenhang mit Norton. Entweder Du schaust auch dort noch mal ins Unterforum oder Du verbesserst Deine Methodik der Suchfunktions-Fütterung mit besser geeigneten Suchbegriffen. :wink:

Im Übrigen viel Spaß und Erfolg beim Wiedereinstieg.

Cheers, Jan
Zuletzt geändert von jan am Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8389
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon jan » Donnerstag 4. Oktober 2018, 13:51

jan hat geschrieben:Deine eingefügten Links sind leider gar nicht verlinkt; vielleicht gelingt es Dir ja, das noch mal nachzubessern.

Oops, so schnell kann´s gehen - Link 1 funzt schon. :surpris: ;-D
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8389
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Rüdi » Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:28

Also meine T150 bremst mit der einen Scheibe vorn recht passabel. Habe allerdings auch ne Brembopumpe.
Bei den Nortons ist die Relation der Druckkolben unpassend sprich der Kolben in der Pumpe ist zu gross im Durchmesser. Ob das bei der Umpf auch so ist weis ich nicht.

Könnte mir aber vorstellen dass dein Problem woanders liegt: vielleicht sind die Kolben in der Zange fest gegammelt? Oder deine Beläge sind verglast?
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 949
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Donnerstag 4. Oktober 2018, 14:52

Die originale Bremspumpe ist IDEAL für Doppelscheibe. Für Singlescheibe ist sie eigentlich zu groß.


Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Donnerstag 4. Oktober 2018, 15:27

Martin hat geschrieben:Die originale Bremspumpe ist IDEAL für Doppelscheibe. Für Singlescheibe ist sie eigentlich zu groß.


Ja, das stimmt :!:
Funktioniert an der T160 einwandfrei, ist gut dosierbar und bringt den Reifen (falls gewünscht oder wenns denn mal nötig sein sollte) zum pfeifen 8)
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1571
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Coreman » Donnerstag 4. Oktober 2018, 19:57

Rüdi hat geschrieben:Könnte mir aber vorstellen dass dein Problem woanders liegt: vielleicht sind die Kolben in der Zange fest gegammelt? Oder deine Beläge sind verglast?


Hmmm Beläge sind neu, sattel wurde zerlegt, gesäubert und mit neuen dichtungen versehen...


Die AP Lockheed cp3125-102c habe ich,auch noch... Würde die auch funktionieren?


Gesendet von meinem LG-V500 mit Tapatalk
4 Zylinder... fürs Motorrad zu viel, fürs Auto zu wenig...
Benutzeravatar
Coreman
Manxman
 
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:11
Wohnort: Dresden

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon T140-Oli » Donnerstag 4. Oktober 2018, 20:06

Auch wenn die Originalpumpe vielleicht zu groß sein mag, kriegt man damit ordentliche Verzögerungen hin. Zumindest bei meiner T140 ist das so.

Grüße
Oli
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 189
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:01

Coreman hat geschrieben:.... Hmmm Beläge sind neu, sattel wurde zerlegt, gesäubert und mit neuen dichtungen versehen...

Ich war anfangs an meiner T160-Möhre auch echt niedergeschlagen, was die Bremsleistung anging. Die war sehr sehr verhalten, um nicht zu sagen, sie war scheiße.

Was für Beläge hast Du verbaut? Es gibt Sintermetallbeläge von EBC, die in den normalen Lockheed-Sattel passen. IIRC heißen die EBC FA16HH. Entweder kaufste die bei I-Bäh, oder LP Williams hat sie auch im Programm. Meine T 160 war mit den Belägen nicht wiederzuerkennen. :pfeiffen:

Sintermetallbeläge verschleißen die Scheibe etwas mehr, aber die Bremsleistung ist prima. Das löst zwar das Problem des zu großen Handbremszylinders nicht, die Bremse bleibt damit so hölzern wie sie ist. Aber sie verzögert anständig damit. Klappern tun die aber auch im Schacht, alles wie gehabt. Wenn Du aber einen zweiten Sattel zu der originalen Bremspumpe mit dazu baust, müsstest Du auch anständig Weg und somit auch Dosierbarkeit bekommen.

Gruß

Ph.
Zuletzt geändert von Phil am Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:04

Zu groß heißt ja nicht, dass sie nicht funktioniert. Der Druckpunkt ist halt sehr hart und die Dosierung ist nicht so fein.
Damals hat man anders gedacht als heute.
Für meine Doppelscheibe habe ich eine Brembo mit 15 mm
Die Lockheed AP Racing Pumpe für Doppelscheibe hat auch was um 17, nochwas mm, meine ich. Die ist ebenfalls zu groß ;-)

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:09

Die CP 3125 ist ja noch größer.. Die wird eher noch härter ansprechen.

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:09

Martin hat geschrieben:Zu groß heißt ja nicht, dass sie nicht funktioniert. Der Druckpunkt ist halt sehr hart und die Dosierung ist nicht so fein...

Jepp, Bremsen tut es, aber es fühlt sich halt an, als würde man einen Backstein zusammendrücken wollen. So wie an meiner T160 eben... :shock:

Zur Ehrenrettung der Altvorderen muss man aber auch sagen, dass die seinerzeit üblichen Bremsleitungen normale Gummischlauchleitungen waren, die auch noch a weng nachgegeben hatten. Nur mit den aktuellen Stahlflexleitungen ist das dann eben die Katastrophe, die man eben so kennt und beweint. :facepalm2:

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Coreman » Freitag 5. Oktober 2018, 06:52

Martin hat geschrieben:Die CP 3125 ist ja noch größer.. Die wird eher noch härter ansprechen

joa die war damals mit original Bremsleitungen (Gummi /Stahl) verbaut... inkl. verglaster Beläge... Bremswirkung war so ... naja...

Phil hat geschrieben:
Coreman hat geschrieben:.... Hmmm Beläge sind neu, sattel wurde zerlegt, gesäubert und mit neuen Dichtungen versehen...

Was für Beläge hast Du verbaut?


Ich hab im ersten Anlauf die originale Bremspumpe inkl. gelochter Bremsscheibe und Stahlflex umgerüstet...
Welche Beläge weiß ich leider nicht mehr genau... Ich weiß nur noch das ich mit Kasten von Southern Division telefoniert habe und er mir dann die passenden für die gelochte scheibe inkl. der Dichtungen geschickt hat...

Phil hat geschrieben: Klappern tun die aber auch im Schacht, alles wie gehabt.

da gibts keine Abhilfe??? dachte da gibts nen 45 Jahre alten "Profitipp"

Nun ja, somit stehe ich dann nur noch vor der Entscheidung Originale Handbremspumpe oder der Lookheed... :roll:
Lookhead sieht cooler aus, weil die ganzen Knöppe da nich dran sind.... Allerdings is der Hebel nen anderer...
Für die Originale Pumpe spricht dann das Auge, allerdings hab ich dann 2 ungenützte Knöppe und nen Kill-Schalter (wer auch immer den braucht)...
ein Teufelskreis.... :smilingplanet:

Gruß Norman... ;)
4 Zylinder... fürs Motorrad zu viel, fürs Auto zu wenig...
Benutzeravatar
Coreman
Manxman
 
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 23:11
Wohnort: Dresden

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Phil » Freitag 5. Oktober 2018, 07:59

Coreman hat geschrieben:... da gibts keine Abhilfe??? dachte da gibts nen 45 Jahre alten "Profitipp"

Ich hatte mal versucht, einen Hauch Silikon auf die Anlaufstellen der Grundbleche der Beläge im Schacht aufzubringen. Ich hab's dann wieder abgekratzt. :facepalm2:
Das Zeug drückt sich beim Bremsen dann eh durch, und Du willst ja auch, dass der Belag im Sattel so viel Spiel hat, dass sich die Bremse wieder vollständig löst, n'est-ce pas?

Coreman hat geschrieben:Nun ja, somit stehe ich dann nur noch vor der Entscheidung Originale Handbremspumpe oder der Lookheed... :roll:
Lookhead sieht cooler aus, weil die ganzen Knöppe da nich dran sind.... Allerdings is der Hebel nen anderer...
Für die Originale Pumpe spricht dann das Auge, allerdings hab ich dann 2 ungenützte Knöppe und nen Kill-Schalter (wer auch immer den braucht)...
ein Teufelskreis.... :smilingplanet:

Das ist nur untergeordnet eine Frage der Optik, eigentlich geht es schlicht um die Funktion.

Wenn Du zwei Sättel verbaust vorne, dann nimm die originale Pumpe. Dann solltest Du auch ein bisschen Weg am Hebel haben.

Wenn Du Bremsleistung haben willst, dann nimm die Sintermetallbeläge, das war bei meiner Schüssel ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der finanzielle Aufwand ist überschaubar.

Und mal ernsthaft, so ein Killschalter hat durchaus angenehme Seiten, vor allem wenn der Schieber hängen bleibt.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4037
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: T140V fahrendes Teilekonvolut aka Er ist wieder da!!!

Beitragvon Martin » Freitag 5. Oktober 2018, 08:12

Und wenn Du eine moderne Pumoe verbauen willst guck Dir den Brembo PS15 an. Im schwarzen Alugehäuse, war bei Duc verbaut. Bekommt man auch verbraucht.
Allerdings musst Du Dir dann Gedanken zu den Schsltern machen.
Nimm die originale Pumpe, tausch den Zylinder gegen einen aus Edelstahl, Stahlflex dran und Du hast eine echt tolle Bremse. Wenn Du dann die originalen schweren Sättel gegen welche von Grimeca tauscht, ist es Stand der Technik

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16271
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Nächste

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron