Werkstatt Empfehlung Frankfurt

The best motorcycle in the world!

Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Triumph68 » Montag 23. April 2018, 22:38

Hallo zusammen,

da meine geliebte T120 von 68 ständig das ein oder andere hat und ich leider keine eigene Werkstatt (sondern nur eine Tiefgarage) habe, dachte ich mir ich frage mal in Runde, ob jemand in Frankfurt eine Werkstatt oder einen Enthusiasten kennt, der mir helfen könnte.

Empfohlen wurde mir Wolfgang Hanfmann, nur leider finden sich nirgendwo Kontaktdaten. Weiss da jemand was?

Danke und Grüsse. Frank
Benutzeravatar
Triumph68
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 23. April 2018, 19:48

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Phil » Dienstag 24. April 2018, 07:38

Hi Frank!

Bei guter Werkstatt im Frankfurter Raum fällt mir Ago ein. Googlest Du nach Ago's Motorcycles.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon T140-Oli » Dienstag 24. April 2018, 07:42

Hallo Frank,

ich kann die Empfehlung für Ago nur unterstreichen, aber ein bisschen Wartezeit musst Du einplanen, der ist meist gut beschäftigt.
http://www.agos-motorcycles.de/

Und als Fast-Nachbar (Wetterau) ich bin ja ein bisschen neugierig: Magst Du Dich und Deine T120 vielleicht ein bisschen vorstellen?

Viele Grüße
Oliver
T140E (1978), TR6C (1967), Warmduscher
Benutzeravatar
T140-Oli
Manxman
 
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 10. März 2017, 14:52

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Triumph68 » Dienstag 24. April 2018, 08:46

Hi,

Ago´s kenne ich natürlich. Nur sind es leider 50 Kilometer von mir bis dahin (plus die langen Wartezeiten).
Tips im direkten Raum Frankfurt wären praktischer ;-) Das meiste könnte ich eigentlich auch selber machen,
nur fehlt mir die eigene Werkstatt mit Hebebühne. Wenn also jemand jemanden kennt mit einer kleinen, privaten, britisch orientierten Schrauberwerkstatt dann her damit.

Vg Frank

@Oliver: Ich habe meine T120 vor ca. zwei Jahren gekauft, im Grunde, weil ich mal eine Probe gefahren bin und der Motor, Sound und die Beweglichkeit mich total fasziniert haben. Vorher hatte ich eine neue 2009er Bonneville, die ich etwas gecustomized hatte, die mir aber irgendwie immer zu viel Kraft in der Kurve entwickelt hat.

Da die alte T120 extrem genebelt hat, einer der Amals oft klemmte, sie ständig mittelgrosse Öllachen produzierte (nicht nur ein paar Tropfen) und die Elektrik ein paar Wackler hatte, habe ich sie nach Mallorca zu einem befreundeten Experten gebracht, der viele T120, T140 und T150 Trident Motoren überarbeitet. Wir haben den Motor komplett zerlegt, dabei raugefunden, das mein Motor aus fünf Jahrgängen zusammengeschraubt war und die völlig versumpfte Kurbewelle gereinigt. Der Motor läuft jetzt wieder gut, die Kompression stimmt, nur leider muss halt hier und da etwas nachjustiert werden. Vor drei Wochen ist die Lichtmaschiene ausgefallen, jetzt spinnt gerade die Kupplung, usw, usw. Deshalb die Anfrage hier ...:-)
Benutzeravatar
Triumph68
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 23. April 2018, 19:48

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Martin » Dienstag 24. April 2018, 08:55

When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16073
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Phil » Dienstag 24. April 2018, 09:01

AFAIK macht der Peter nicht mehr so viel, und an kompletten Mopeds wollte Peter eh nie schrauben, nur an Motoren/Getrieben/Teilen davon.

Fragen kostet aber nichts.
Aber was der werte Fred-Ersteller sucht, das wird eh schwierig zu finden sein, erst recht jetzt, wo die Saison begonnen hat. Das wäre eigentlich eine Marktlücke, nur leben kann man von sowas eher nicht, weil die Leute in der Regel eben keinen Fuffie plus Mwst. in die Hand nehmen wollen, um den Mopeds die Flausen auszutreiben. Und es sind die Kleinigkeiten, die ein Moped gut funktionieren lassen, erst recht, wenn man einzelne Komponenten woanders hat überholen lassen.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon jan » Mittwoch 25. April 2018, 12:23

Triumph68 hat geschrieben:Das meiste könnte ich eigentlich auch selber machen,
nur fehlt mir die eigene Werkstatt mit Hebebühne. Wenn also jemand jemanden kennt mit einer kleinen, privaten, britisch orientierten Schrauberwerkstatt dann her damit.

Bin leider schon komplett (mit Untermietern) ausgebucht, sorry.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8138
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon bos´n » Mittwoch 25. April 2018, 14:21

Phil..du sprichst mir aus der Seele !

Schrauben für die Leute...es wäre evtl ein Markt da.

Aber wer will das bezahlen ? keiner.

Beim Teilehändler ist das Geschäft mehr oder weniger klar ge-grenzt . Berappen , oder sein lassen.

Bei der Lima z.B. ... was kann dort nicht alles auftreten an Fehlern.Da sucht und macht man...und am Ende sind es Stunden.

Ich habe z.B. meinen Rotor repariert,aufwendig (da für mich und ich den Reiz an der Rep hatte).

Das wird keiner bezahlen wollen,da muss dann oft einfach am besten das Teil getauscht werden um wirtschaftlich

einigermaßen klar zu kommen.

Ein bekannter Fori-kollege fragte mal , ob ich nicht bei meinen "Fähigkeiten" Ambitionen hätte......??????

NEIN ! Wofür ? Da kämen Unsicherheiten,keine stabilen Einnahmen und nochmal Fiskus-gepaart mit...

ehy...Kumpel...geht datt nich anners ...so unter Froinden.. .....Grausam !!!

Also....D.I.Y.........soviel wie möglich und beim "Spezial"- geht eben nur der Spezi

Naja , hier gibt es ja noch mehr aus deiner Umgebung.

good luck !
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5088
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon jan » Mittwoch 25. April 2018, 16:32

bos´n hat geschrieben:Naja, hier gibt es ja noch mehr aus deiner Umgebung.

Na ja, wenn man 50 km Entfernung von Ffm. schon als "zu weit" empfindet, dann wird´s sportlich... ;-D
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8138
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Phil » Mittwoch 25. April 2018, 19:06

bos´n hat geschrieben:...Schrauben für die Leute...es wäre evtl ein Markt da.

Aber wer will das bezahlen ? keiner.

Beim Teilehändler ist das Geschäft mehr oder weniger klar ge-grenzt . Berappen , oder sein lassen.

Bei der Lima z.B. ... was kann dort nicht alles auftreten an Fehlern.Da sucht und macht man...und am Ende sind es Stunden....

Hoi Reinhard,

ich glaube, dass es extrem schwierig wäre, wie Du schon schriebst. Erstens sind die Mopeds alle mörtelalt mittlerweile, und die meisten Mopeds sind auch sehr zerschraubt. Klar kann man einen Rotor wieder reparieren, aber wozu? Du machst das, weil Du es kannst und es Dir Spaß macht. Wirtschaftlich ist das aber eher nicht.

Wenn, dann müsste man da konsequent sein. Ein Rotor kostet einen starken Hunni, der Stator auch um den Dreh, ein Wassell-geklonter-Podtronics 25,- Mäuse. Das alles einzubauen dauert anderthalb bis 2 Stunden, wenn Du aber ewig Fehler suchst, um am Ende dann doch die Teile neu zu geben, haste mit Zitronen gehandelt, bzw. Du kannst das Deiner Kundschaft nicht erklären.

Und die potentiellen Kunden sind doch auch mit Vorsicht zu genießen. Lies doch mal den Ursprungsbeitrag, Moder überholt, aus 5 Baujahren zusammengeschusterte Teile, Wackler in der Elektrik behoben, und jetzt gibbet Malheur an der Kupplung und der LiMa, die ausgefallen ist?

Die genannten Sachen kann man unter 1.000,- € beheben, aber ich für meinen Teil hatte Zweifel, dass das alles ist, eher die Spitze des Eisbergs.

Wenn Du mal die Erfahrungen eines Profis mit englischen Mopeds und den teilweise abstrusen Fehlerbeschreibungen und dem Grad der Zerschraubung englischer Mopeds lesen willst, dann schau' mal auf die Seite vom Ago, der hat da mehr als ein Schmankerl in der Rubrik Projekte vorgestellt. Da fällst Du vom Glauben ab...

Neee, zahlen will da kaum einer das, was es kostet. Gleichzeitig zucken die Leute aber nicht mit der Wimper, wenn sie 25,- oder 30,- Kröten für 'nen Liter Öl, 600,- Mäuse für den Kundendienst oder 1500,- Mäuse für den Zahnriemenwechsel an ihrem geleasten SUV abdrücken sollen.

Schöne Grüße

Ph.
Zuletzt geändert von Phil am Montag 30. April 2018, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon bos´n » Mittwoch 25. April 2018, 20:32

Tja,das ist mal so.

@Frank : das hat aber jetzt nix mit dir zu tun...hoffen wir :lach: :lach: :lach: :halloatall:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5088
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Phil » Mittwoch 25. April 2018, 20:51

bos´n hat geschrieben:...@Frank : das hat aber jetzt nix mit dir zu tun...hoffen wir :lach: :lach: :lach: :halloatall:

Jepp, Frank. Das hoffe ich auch für Dich und Dein Möp. :mrgreen:

Good luck und Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Triumph68 » Mittwoch 25. April 2018, 22:10

Alles relativ. Am Ende ist es auch nur ein simpel aufgebauter Motor, den ich inzwischen gut kenne. Bei den letzten drei Malen, in denen ich liegen geblieben bin, wusste ich was es war, konnte mir mit mitgebrachten Mitteln helfen und weiter ging es. Ich bekomme jetzt auch einen Austauschmotor, der nicht (wie meiner) schon zehnmal auseinander geschraubt war und dann müsste bei guter Pflege mal eine zeitlang Ruhe sein. Das Matching Numbers Teil stelle ich mir dann ins Regal. Nur brauche ich leider eine Werkstatt (selbst zum Einbauen des Austauschmotors :-) Wenn sich also nichts findet in der Umgebung, werde ich mir selber eine anmieten. Womit wir wieder beim ursprünglichen Grund dieses Postings sind. Grüsse. Frank
Benutzeravatar
Triumph68
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 23. April 2018, 19:48

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Phil » Donnerstag 26. April 2018, 09:41

Jepp, Frank. Der Grund Deines Postings war ja die Anfrage nach einer zu empfehlenden Werkstatt. Ago ist Dir mit 50 km zu weit weg und wegen der potentiellen Wartezeit nicht genehm.

Good luck beim Suchen einer entsprechenden Örtlichkeit im Ballungsraum Frankfurt/Main, auf dass Du das dann selbst erledigen kannst. Vielleicht gibbet ja auch eine Mietwerkstatt, bei der Du Dich für Deine Aktionen einmieten kannst. Tante Google sagt, in Mainz (auch um die 50 km) gäbe es eine solche Butze. :-k

Nur eins, das versteh' ich nicht. Ursprünglich hattest Du geschrieben, die LiMa sei ausgestiegen, und Du hättest Malheur an/mit der Kupplung. Der Moder sei aber nach der Malle-Kur bei Deinem Tri-Spezialisten jetzt gut, Kurbelwelle entschlammt, mit Kompression und ohne Ölpfützen.

Jetzt schreibst Du aber:
Triumph68 hat geschrieben:..... Ich bekomme jetzt auch einen Austauschmotor, der nicht (wie meiner) schon zehnmal auseinander geschraubt war und dann müsste bei guter Pflege mal eine zeitlang Ruhe sein.

Das halte ich für eine sehr optimistische Einschätzung, vor allem weil Deine Problemzonen ja an der Peripherie und nicht am Moder selber liegen, wie Du berichtet hattest. Kennst Du denn den anderen 'neuen' Moder? Haste den Moder laufen sehen/hören, oder bist Du gar mit ihm gefahren? :-k

Ich sag's mal so, ich hatte bis dato noch kein Glück mit gebraucht gekauften überholten Motoren für Brit Bikes, aber ich drück' Dir die Daumen, Deine Wünsche mögen in Erfüllung gehen.

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Werkstatt Empfehlung Frankfurt

Beitragvon Triumph68 » Samstag 5. Mai 2018, 19:33

Hey Phil, tja, was soll ich sagen. Ich habe den Motor noch nicht laufen gesehen, bekomme aber nächste Woche mal ein Video. Nachdem ich meinen Motor ja komplett zerlegt gesehen habe und mir die einzelnen Funktionsteile und Schwachstellen klar gemacht habe, weiss ich genau, was du meinst.
Es ist nicht so, das jemals nichts dran wäre, man wird nur schneller im analysieren.
Inzwischen habe ich jetzt auch Dank Ebay Kleinanzeigen eine schöne, kleine und günstige eigene Werkstatt gefunden, in die ich Anfang Juni einziehe.
Mal sehen wie es läuft. Andere Frage: Wieviel Amper braucht eine optimale 12V Batterie für die alte Lichtmaschine plus Boyer? Trotz 14V Output der LM lädt die Batterie nämlich nicht richtig ...
Benutzeravatar
Triumph68
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 23. April 2018, 19:48

Nächste

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste