Beltdrive / Überholung Primärantrieb T140V

The best motorcycle in the world!

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon holsteiner » Donnerstag 5. April 2018, 11:01

Sprengringe gelten heute nicht mehr als Schraubensicherung. Ich tendiere bei kritischen Verbindungen zu mittelfestem Loctite.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2197
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Phil » Donnerstag 5. April 2018, 11:05

Vollkommen korrekt, Detlev. Wobei das sollten auch bei der Triumph tab washers sein, mit einem Ohr, das man an der Mutter anlegt. Die sind aber eigentlich auch mit Vorsicht zu genießen bzw. nur Gürtel zum Hosenträger. Das richtige Drehmoment und Loctite mittelfest sollten das sicher befestigen. Grünes Loctite aka hochfest, das ist bäh an einer solchen Verschraubung.... :facepalm2:

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Tim » Donnerstag 5. April 2018, 11:14

Phil hat geschrieben:Grünes Loctite aka hochfest, ...


:-k Wahrschau, das gilt so schon lange nicht mehr. Hochfeste in den 2er-Serien sind generell rot.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7746
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Phil » Donnerstag 5. April 2018, 11:45

Tim hat geschrieben:....

Tja, da siehste, in welch homöopathischen Dosen ich das Teufelszeuch verwende bzw. wie lange ich schon keins mehr gekauft habe. Die bei mir vorhandene Hochfest-Plörre ist noch grasgrün...

Schönen Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon jan » Donnerstag 5. April 2018, 11:57

Phil hat geschrieben:Tja, da siehste, in welch homöopathischen Dosen ich das Teufelszeuch verwende bzw. wie lange ich schon keins mehr gekauft habe.

Ja ja, das kenn´ ich auch...

Zigarettenpreis.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8339
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Youngster » Donnerstag 5. April 2018, 12:03

:bia: Egal ob grün oder nicht grün - es wird das mittelfeste Loctite. Danke für eure Meinungen!
Benutzeravatar
Youngster
Manxman
 
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 11:31
Wohnort: Wolfsburg

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Mateo » Donnerstag 5. April 2018, 14:12

...................noch mal zum Thema Kette spannen..... hat mich an meinem Möpi auch immer genervt ohne Ende.... da du dir ja jetzt den Belt gespart hast, investiere das Geld in eine schöne Kastenschwinge mit Excenter zum Kette spannen und verstifteter Achse und rüste gleichzeitig auf DID X-Ring um, ich sach dir, einfach nur herrlich...... am Anfang 2 mal spannen, dann nur noch fahren, erste Kette hat so über 20 TKM gehalten.....
Problem mit der Kettenspannerei ist oft, dass die Original Kreidler Florett Schwinge schon total verzogen ist und so die Kette die ganze Zeit schräg läuft, war jedenfalls bei mir so....

Ansonsten, machen und fahren und glücklich sein....

se M.
T140V und 955i Tiger

Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist !!!
Mateo
Manxman
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 1. September 2006, 12:44
Wohnort: Rodgau

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Ter! » Donnerstag 5. April 2018, 15:10

Mateo hat geschrieben:...................noch mal zum Thema Kette spannen..... hat mich an meinem Möpi auch immer genervt ohne Ende.... da du dir ja jetzt den Belt gespart hast, investiere das Geld in eine schöne Kastenschwinge mit Excenter zum Kette spannen und verstifteter Achse und rüste gleichzeitig auf DID X-Ring um, ich sach dir, einfach nur herrlich...... am Anfang 2 mal spannen, dann nur noch fahren, erste Kette hat so über 20 TKM gehalten.....
Problem mit der Kettenspannerei ist oft, dass die Original Kreidler Florett Schwinge schon total verzogen ist und so die Kette die ganze Zeit schräg läuft, war jedenfalls bei mir so....
.


Clemens fährt Starrahmen... :schlaumeier:
Benutzeravatar
Ter!
Manxman
 
Beiträge: 161
Registriert: Sonntag 26. Juli 2009, 10:58
Wohnort: Westmünsterland

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Martin » Donnerstag 5. April 2018, 22:20

Ich hab an diesen Stellen im Primärtrieb NOCH NIE Loctite verwendet. Und mir ist noch nie eine Mutter abgefallen...

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16211
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Moppedmessi » Freitag 6. April 2018, 08:28

Ich kann leider nichts zum Thema beitragen.
Ich möchte auf dem Weg nur eben zum Techniker gratulieren.
So nun bitte weitermachen.
Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3319
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Alfred » Freitag 6. April 2018, 10:22

Youngster hat geschrieben:Ist es sinnvoll hier Loctite einzusetzen oder reichen die normalen Lockingplates (die übrigens vorbildlich verbaut waren) aus?

Da wo das Handbuch es nicht vorsieht, würde ich auch keines nehmen.
Ich nehme Loctite mittelfest, wo ich Angst habe, Schrauben zu verlieren, aber nicht am Motor.
Wie das Zeug hält, wenn es warm wird, wäre auch mal zu fragen.
Ist das Grüne das Hochfeste? Das hatte ich mal an einer Schwingenlagerung an einer BMW (da war das auch Pflicht).
Das ließ sich nach ordentlichen Erwärmen mit einem Industriefön lösen. Vielleicht für das nächste Mal ...

Alfred
Benutzeravatar
Alfred
Manxman
 
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 13. April 2014, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Tim » Freitag 6. April 2018, 10:40

Alfred hat geschrieben:Da wo das Handbuch es nicht vorsieht, würde ich auch keines nehmen.


:-k T140 wurden ab Mitte der 70er gebaut, oder? Und da stehen im Handbuch ernsthaft Loctite-Empfehlungen drin? Aha ....

Ich nehme Loctite mittelfest, wo ich Angst habe, Schrauben zu verlieren, aber nicht am Motor.
Wie das Zeug hält, wenn es warm wird, wäre auch mal zu fragen.


Frag doch direkt Loctite, die haben detaillierte Datenblätter, in denen u.a. auch die Festigkeit in Abhängigkeit von der Temperatur steht. Die meisten verlieren zwar schon deutlich, aber sind immer noch wirksam, einige gewinnen in heißem Motoröl sogar wieder teilweise dazu (wie etwa 278).

Ist das Grüne das Hochfeste?


Wie gesagt, nein, das kann man so pauschal nicht sagen. Normalerweise sind hochfeste heute rot, aber es gibt (u.a. grüne) Ausnahmen. Loctite ändert auch schon mal die Rezepturen bei gleicher Nummer, frag mich nicht, woher ich das weiß.... :pfeiffen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7746
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Alfred » Freitag 6. April 2018, 10:59

Tim hat geschrieben:
Alfred hat geschrieben:Da wo das Handbuch es nicht vorsieht, würde ich auch keines nehmen.


:-k T140 wurden ab Mitte der 70er gebaut, oder? Und da stehen im Handbuch ernsthaft Loctite-Empfehlungen drin? Aha ....

Das macht´s dann ja einfach. :zwinker:
Ich glaube einfach, dass auch früher sich lösende Schrauben im Motor schon fatal gewesen wären.
Deshalb denke ich, dass die auch halten.
Abgefallene Lampen-, Schutzblech- oder Sonstwie-Teile waren da schon eher akzeptiert. Heute nicht mehr.
Hm, da fällt mir ein, dass mir am Karfreitag auf der A43 bei Dülmen-Nord, Fahrtrichtung Recklinghausen doch
die Rechte Fußraste von der Norton abgefallen ist. Komisches Gefühl, nach dem Schalten in´s Leere zu treten.
Ich habe sie aber noch wieder gefunden. Da würde ich jetzt auch noch mit Loctite bei, hätte ich jetzt vergessen.

So richtig religiös bin dann aber auch nicht: Wenn ich am Motor an Stellen, bei denen hinter der Schraube Öl steht, einem Gewinde die
Dichtigkeit nicht mehr zutraue oder Angst habe, es ganz zu zerstören, dann nehme ich Hydraulikdicht, aber das ist ja ein anderes Thema.
Ich nehme Loctite mittelfest, wo ich Angst habe, Schrauben zu verlieren, aber nicht am Motor.
Wie das Zeug hält, wenn es warm wird, wäre auch mal zu fragen.


Frag doch direkt Loctite, die haben detaillierte Datenblätter, in denen u.a. auch die Festigkeit in Abhängigkeit von der Temperatur steht. Die meisten verlieren zwar schon deutlich, aber sind immer noch wirksam, einige gewinnen in heißem Motoröl sogar wieder teilweise dazu (wie etwa 278).

Ist das Grüne das Hochfeste?


Wie gesagt, nein, das kann man so pauschal nicht sagen. Normalerweise sind hochfeste heute rot, aber es gibt (u.a. grüne) Ausnahmen. Loctite ändert auch schon mal die Rezepturen bei gleicher Nummer, frag mich nicht, woher ich das weiß.... :pfeiffen:

Woher willst Du das wissen? :twisted:

Alfred
Benutzeravatar
Alfred
Manxman
 
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 13. April 2014, 15:28
Wohnort: Dortmund

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Youngster » Freitag 6. April 2018, 11:25

Ter! hat geschrieben:
Mateo hat geschrieben:...................noch mal zum Thema Kette spannen..... hat mich an meinem Möpi auch immer genervt ohne Ende.... da du dir ja jetzt den Belt gespart hast, investiere das Geld in eine schöne Kastenschwinge mit Excenter zum Kette spannen und verstifteter Achse und rüste gleichzeitig auf DID X-Ring um, ich sach dir, einfach nur herrlich...... am Anfang 2 mal spannen, dann nur noch fahren, erste Kette hat so über 20 TKM gehalten.....
Problem mit der Kettenspannerei ist oft, dass die Original Kreidler Florett Schwinge schon total verzogen ist und so die Kette die ganze Zeit schräg läuft, war jedenfalls bei mir so....
.


Clemens fährt Starrahmen... :schlaumeier:


Da kennt sich aber jemand aus. :zwinker: Genau so ist es, fahre ein starres Heck. Trotzdem danke für den Tipp mit der Schwinge!
Benutzeravatar
Youngster
Manxman
 
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 11:31
Wohnort: Wolfsburg

Re: Beltdrive T140V

Beitragvon Mateo » Freitag 6. April 2018, 16:55

da mavcht man und tut, und dan sowas.... :mrgreen: :mrgreen: T140E mit Starrahmen..... hmmm, kenn ich gar nicht..... :ebiggrin:

OK, aber du kannst dir ja trotzdem die Schwinge reinzimmern und dann verschweissen, dann hast du immerhin eine Excenterkettenspannvorrichtung....

Na gut, ich hör ja auf....
T140V und 955i Tiger

Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist !!!
Mateo
Manxman
 
Beiträge: 677
Registriert: Freitag 1. September 2006, 12:44
Wohnort: Rodgau

VorherigeNächste

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste